holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen11
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:29,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 3. Oktober 2010
Lange Zeit fehlte in der deutschsprachigen astronomischen Literatur ein Handbuch bzw. Nachschlagewerk über sämtliche Objekte des Messier-Katalogs, und zwar eines in einem so handlichen und praktischen Format, das man es zum Beobachten in die freie Natur mit rausnehmen kann (im Gegensatz zu großformatigen, unbestreitbar schönen Bild- oder Prachtbänden). Diese Lücke wurde nun mit dem sehr guten Fachbuch "Die Messier-Objekte" von Bernd Koch und Stefan Korth geschlossen.

Das Buch ist so gegliedert, dass nach einer kurzen Einführung in das Leben und Werk des französischen Astronomen Charles Messier und des Astronomen Pierre Mechain sämtliche 110 Messier-Objekte in der Reihenfolge ihrer Katalog-Nummern vorgestellt werden. Zu jedem Messier-Objekt gibt es zunächst einen kurzen Steckbrief, in dem die Messier-Nummer sowie die NGC- oder IC-Nummer, der gebräuchliche Name (z. B. M20: "Trifidnebel") das Sternbild, die Objektklasse, Angaben zur Rektaszenision und Deklination, zur Helligkeit und zur Ausdehnung sowie die Entfernung in Lichtjahren angegeben ist. Es folgen Informationen (meist geschichtliche Hintergründe über die Entdeckung) sowie beobachtungstechnische Besonderheiten zum vorgestellten Messier-Objekt, außerdem Hinweise zum leichten Auffinden am Himmel, daneben wertvolle Beobachtungs- und Fototipps zum Objekt.

Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich eine Aufsuchkarte (mit Detail-Ausschnitt der betreffenden Himmelsregion) und eine Astro-Aufnahme des besprochenen Objekts. Die Aufsuchkärtchen sind sehr gut gelungen und die Fotos der Messier-Objekte, die allesamt von Bernd Koch, einem erfahrenen Hobby-Astronomen, stammen, sind ein wahrer Augenschmaus! Umfangreiches Tabellenmaterial zum Messier-Katalog sowie eine Sternkarte mit einer Gesamtübersicht über die Lage und Position aller Messier-Objekte am Himmel "auf einen Blick" runden dieses hilfreiche Nachschlagewerk ab. Besonders das handliche Format - wie eingangs schon erwähnt - macht das Buch für mich zu einem unverzichtbaren Begleiter für nächtliche Beobachtungstouren.

Am Schluss des Buches erhält der Leser noch praktische Tipps und Hinweise von den Autoren für die Planung und Durchführung eines Messier-Marathons (= die Beobachtung sämtlicher Messier-Objekte in einer einzigen Nacht). Einmal einen Messier-Marathon durchzuführen ist mir bislang noch nicht vergönnt gewesen, gehört jedoch zu dem von mir angestrebten Ziel. Dieses Handbuch ist eine große Hilfe für das systematische Auffinden sämtlicher Messier-Objekte am Himmel. Die wunderbaren Aufnahmen zu den Objekten entführen den Betrachter in weit entfernte Welten - ein Hochgenuss für die Sinne!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2010
Hallo,

das Buch selber ist in 20-30 Minuten durchgelesen. Bezogen auf den Bereich, der sich nur allgemein mit dem Thema befasst. Dabei ist dieser Teil, insbesondere, wie alle Aufnahmen entstanden, sehr interessant geschrieben.

Die sehr sachkundige Beschreibung der 110 Messierobjekte ist eher ein Nachschlagewerk. Hier kann man sich immer mal ein Objekt vornehmen und dann genaueres erfahren.

Die verwendeten Fotos sind allererste Sahne. Zum einen hat der Autor selber alle Fotos selber aufgenommen, zum zweiten sind detaillierte Aufnahmedaten und Tips vorhanden.

Da auch der Preis stimmt, kann ich das Buch nur uneingeschränkt empfehlen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer sich hinaus ins All wagen möchte, für den sind - auch aus astronomiegeschichtlichen Aspekten - Die Messier-Objekte lohnende Ziele. Mit ihren "M"-Nummern bilden sie den bekanntesten Katalog himmlischer Nebel: von M 1, dem Krebsnebel, einem Supernova-Überrest, bis zu M 110, einer Satellitengalaxie der berühmten Andromeda-Galaxie (M 31).

Verzeichnet wurden sie zwischen 1764 und 1782 von dem französischen Astronomen Charles Messier, um sie nicht mit dem "nebeligen Kopf" eines Kometen zu verwechseln, denn eigentlich suchte Messier den Himmel nach Kometen ab (bis 1801 hatte er 20 neue entdeckt). Manche der nebeligen Objekte hat er selbst zum ersten Mal beschrieben. Sein Katalog ist, was die Natur der Objekte betrifft, ein Durcheinander; doch damals war noch nicht bekannt, was die "Nebel" überhaupt sind. Es überwiegen die Galaxien (40), Kugelsternhaufen (29) und Offene Sternhaufen (26). Hinzu kommen Emissions- und Reflexionsnebel, aber auch einige kuriose Objekte - M 40 beispielsweise ist ein scheinbarer Doppelstern.

Die Amateurastronomen Bernd Koch und Stefan Korth stellen Messiers Leistung kurz vor und beschreiben dann alle 110 Messier-Objekte auf jeweils Doppelseiten präzise und gut verständlich: Worum es sich astronomisch handelt, wie man sie mit einem Fernglas oder Teleskop findet und beobachtet, und wie man sie fotografiert. Hinzu kommt ein Detail-Ausschnitt aus einer Sternkarte sowie ein Farbfoto oder auch mehrere. Wenn sich andere interessante Himmelsobjekte in unmittelbarer Nähe befinden, werden auch diese kurz gewürdigt.

Die Fotos hat Koch von seiner Privatsternwarte im nördlichen Westerwald aufgenommen, hauptsächlich mit einem Meade-12-Zöller. Auch wer keine Teleskop-Ambitionen hat, wird das Buch zu schätzen wissen: Man kann damit selbst aus dem Wohnzimmersessel heraus bequem das All erkunden und sich an der Vielfalt und Schönheit der Phänomene erfreuen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Es ist sicher ein unabdingbares Nachschlagewerk, das einem immer wieder die Schönheiten und lohnendsten Ziele für ein gutes Teleskop vorbereitet. Ich würde mir allerdings manchesmal lieber etwas ausführlicher Darstellungen wünschen wollen; man muss nicht alles Interessante auf oftmals nur halbe Seiten zusammenquetschen. Selbst bei so vielen Objekten gibt es oftmals eine Menge mehr zu erzählen und auszuarbeiten, dann liest sich das Werk besser und dürfte dann meines Erachtens auch ruhig einen 20er bis 50er mehr kosten. Mehr aktuelle und weiterführende Literaturhinweise hätte man sich vielleicht auch noch gewünscht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2011
Ein hervorragendes Buch, das für Anfänger ebenso geeignet ist wie für versierte Amateurastronomen.

Die beiden Autoren haben sich die Arbeit dergestalt geteilt, dass Bernd Koch sämtliche Messier-Objekte fotografiert und zu jedem Objekt Hintergrundinformationen zusammengestellt hat, während Stefan Korth alle Objekte visuell beobachtet sowie aufgrund dieser Beobachtungen die Objektbeschreibungen erstellt und das Aufsuchen der Objekte im Wege des "Star-Hopping" beschrieben hat. Dabei haben die Autoren auschließlich Amateurinstrumente (vom Fernglas bis zum Teleskop mit 300 mm Spiegeldurchmesser) verwendet, was zur Folge hat, dass sowohl die wunderschönen Fotos als auch die prägnanten und informativen Objektbeschreibungen einen realistischen Eindruck davon vermitteln, wie man die Messier-Objekte mit Amateurinstrumenten sehen bzw. fotografieren kann.

Mir macht das Buch bei der Vorbereitung meiner Himmelsbeobachtungen ebenso viel Spaß wie beim Schmökern im Lesesessel.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2011
Diese Buch ist ein guter Ratgeber und Guider,was Deep Sky-Fotografie angeht.
Die einzelnen Objekte werden gut beschrieben:
1.)Information (Größe, Entfernungen, Entstehung usw.
2.)Objekt am nächtlichen Himmel finden.
3.)Beobachtung ( Fernglas, Fernrohr),wie das Objekt sich darstellt.
4.)Fototip (z.B Nebelfilter, Brennweiten, Aufnahmedauer)
5.)tolle Bilder
6.)Kartenausschnitt von Planetariumssoftware
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Hallo,

habe mir neulich für meine nächtlichen Himmelsexkursionen dieses Buch zugelegt und bin begeistert.
Ein wirklich sehr schönes Buch mit tollen Aufnahmen der 110 Messierobjekte und einigen detailierten Informationen.
Am Anfang des Buches gibt es eine kleine Einführung in die Anfänge der Astronomie und einiger Berühmtheiten wie Charles Messier, der sich ursprünglich hauptsächlich der Kometensuche verschrieben hatte und der die Liste der 110 Messierobjekte nur begonnen hat, um Verwechselungen mit Kometen entgegen zu wirken. Eine tolle Einführung in die Ursprünge! Weiter geht es über die in dem Buch verwendeten Teleskope bis hin zu den Deep Sky Aufnahmen.

Ein Traum für Deep Sky Fans die auch am Tage ihre Lieblinge betrachten möchten!

Für 30€ absolut Empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2014
Für Anfänger und Einsteiger allemal nützlich, für Fortgeschrittene Amateurastronomen ein handliches Nachschlagewerk mit herrlichen Aufnahmen der jeweiligen Messier-Objekte und für diejenigen, die Bernd Koch sowieso schon lange kennen (Stichwort: Vehrenberg!) sowieso ein "Muss"! Sehr empfehlenswert, auch wenn in einer anderen Rezension steht, die Bilder könnten größer sein. Wenn sie wesentlich größer wären, dann wäre es eben kein handliches Nachschlagewerk mehr. Ich glaube, dessen waren sich auch die beiden Autoren bewusst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Das Buch kann man jeden Amateurbeobachter nur Empfehlen.
Für draußen sicherlich nicht geeignet (Tau), man kann sich ja die Objekte (Steckbrief) zum beobachten schon vorher raussuchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2012
Das Buch hat mir bestens gefallen.

Es ist sehr hilfreich zum Aufsuchen der Objekte, wenn man keine GoTo Monitierung besitzt.

Sehr empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden