Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erfrischend 'junges' Buch
Erfrischend jung kommt dieser Grundkurs im Biogärtnern daher und dabei ist der Autor doch schon ein 'alter Hase' auf dem Gebiet des Biogärtnerns. Der seit über 40 Jahren biologisch-dynamisch arbeitende Gärtnermeister erklärt Schritt-für-Schritt, worauf es beim biologischen Gärtnern ankommt. Der Aufbau des Buches wird diesem Auftrag durch...
Veröffentlicht am 28. Februar 2013 von SofiesGartenwelt

versus
3.0 von 5 Sternen Entmutigend....
Wer sich als Laie einfach einen Einstieg in das Thema wünscht (das Wort GRUNDKURS im Titel legt diesen Rückschluß ja nahe!), der ist bei diesem Buch eher nicht gut aufgehoben. Ein wenig verschreckt es aufgrund der Fülle an Informationen und zum Teil recht esoterischen Ansätze. Eine einfache und unkomplizierte Sache scheint das also nicht zu...
Vor 23 Monaten von Famefan veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erfrischend 'junges' Buch, 28. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Erfrischend jung kommt dieser Grundkurs im Biogärtnern daher und dabei ist der Autor doch schon ein 'alter Hase' auf dem Gebiet des Biogärtnerns. Der seit über 40 Jahren biologisch-dynamisch arbeitende Gärtnermeister erklärt Schritt-für-Schritt, worauf es beim biologischen Gärtnern ankommt. Der Aufbau des Buches wird diesem Auftrag durch seine große Übersichtlichkeit der einzelnen Themenschwerpunkte mehr als gerecht. Boden, Mond, Aussaat, Kompost, Bienen, Pflanzenstärkung und viele weitere Schlagworte des biologisch-dynamischen Gartenbaus werden im Buch sehr detailliert besprochen. Viele Tabellen und Listen dienen hierbei einem noch besseren Verständnis. Weitere Kapitel sind nach Jahreszeiten eingeteilt, um gerade auch Gartenanfängern die wichtigsten Arbeiten im Verlauf eines Jahres näher zu bringen.
Viele gute Fotografien, sowie ausdrucksstarke Makroaufnahmen sorgen zudem für die nötige Inspiration.
Fazit: Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ratgeber für meinen Nutzgarten, 3. Juli 2013
Von 
Motofe (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer - wie ich - mit dem Gedanken spielt ein Stück des Gartens in Nutzgarten umzuwandeln, der liegt mit dem Buch „Biogärtnern – Der Grundkurs“ genau richtig. Peter Berg, ein biologisch-dynamisch arbeitender Gärtnermeister, erklärt genau, worauf zu achten ist.

Das Buch ist folgendermaßen aufgebaut:

Erste Schritte
Lebendiger Boden
Mondgärtnern
Aussäen
Kompost
Boden beleben
Liebevolle Pflege
Pflanzen stärken
Bienen
Frühlingssaison
Sommersaison
Herbstsaison
Wintersaison

Für mich als Nutzgarten-Laie bietet dieses Buch in jedem Kapitel viele interessante Tipps und Informationen. Schön hierbei sind auch die vielen Bilder.
Nun steht meinem Nutzgarten eigentlich nichts mehr im Weg.

Ein tolles Nachschlagewerk, dass fünf Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Grundkurs mit Ausflügen in die Anthroposophie Rudolf Steiners, 9. Juli 2013
Von 
Michaela Hoevermann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Autor und Gartenexperte Peter Berg ist unter anderem aus „Kaffee oder Tee“ (SÜDWEST-Fernsehen) oder der TV-Sendung ARD-Buffet bekannt. Darüber hinaus gibt er seit vielen Jahren Kurse in einer Demeter-Gärtnerei in Binzen. Dort ist auch das vorliegende Buch entstanden, in das seine jahrzehntelange Erfahrung eingeflossen ist. Hier liegt für mich ein gewisses Problem: Für Esoterik kann ich mich nicht erwärmen. Auf die "biologisch-dynamischen" Anteile, die sich an der Anthroposophie Rudolf Steiners orientieren, hätte ich gern verzichtet.

Mich begeistert jedoch die Idee des biologischen Gärtnerns. Die Anfänge sind natürlich längst gemacht. Ich komme ohne synthetischen und chemischen Pflanzenschutz und Düngung im Garten aus, kaufe Samen gezielt, siedle Nützlinge an, biete Insekten, Fledermäusen und Igeln Häuser und freue mich sogar, wenn etwa Drosseln die Johannisbeeren oder Eichhörnchen die Nüsse vor mir ernten. Das ist nicht zuletzt auch ein gutes Zeichen dafür, dass es schmeckt. Mit Unkraut in Beeten gehe ich entspannt um, im Schneckenumsiedeln habe ich inzwischen Übung (eine einfache Holzgrillzange eignet sich für den Transport hervorragend). Drei Komposter sorgen für Humus, und das einzige, was oft fehlt, ist die Zeit. Es ist sicher nicht perfekt. Aber die Ergebnisse lohnen sich allemal.

Trotzdem gibt es für mich noch viel zu lernen. Darum freue ich mich besonders über die fast erschlagende Fülle an Informationen und Tipps zu so ziemlich jedem erdenklichen Thema: Boden, Kompost, Fruchtfolge, Nützlinge und Schädlinge, Arbeiten rund um das Gartenjahr, urbanes Gärtnern und vieles mehr.

In typischer Kosmos-Manier werden die Themen knapp und geballt präsentiert, sodass man in kurzer Zeit viel Basis-Wissen mitnehmen kann. Für tiefergehende Informationen zu einem bestimmten Gebiet muss man sich dann nach weiterer Literatur umsehen. Als Stöber- und Überblicksbuch finde ich es überaus gelungen. Die Bebilderung ist hochwertig, überzeugt durch Anschaulichkeit und Vielfalt, und Lust auf den eigenen Garten macht das Buch allemal. Die Texte holen auch Neulinge ruhig ab und führen zu den wesentlichen Punkten, die beachtet werden sollten.

Nicht wirklich zufrieden bin ich mit der Bindung. Durch die Stärke des Buches, das noch dazu im Querformat gedruckt ist, hätte ich eine robustere Hardcoverbindung bevorzugt. Man hat es oft in der Hand, blättert, sucht - das macht sich schon nach kurzer Zeit bemerkbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht verständliche Lektüre zum Thema Biogärtnern, 24. Juni 2013
Von 
micra-cat (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wie der Untertitel "Grundkurs" schon andeutet, eignet sich das Buch besonders für (Bio)Garten-Anfänger bzw. für die Neuanlage eines Obst- & Gemüsegartens.

Alles wird gut und anschaulich anhand von praktischen Beispielen und vielen Fotos erklärt und beginnt mit der Analyse, wie der Garten beschaffen ist. Dabei wird man angeregt, den eigenen Garten gründlich zu betrachten und auf Erkundungstour zu gehen. Ich habe unseren Garten jedenfalls noch mal ganz neu entdeckt. Angefangen bei der Bodenbeschaffenheit, wo sich mit einfachen Mitteln (Geruch, Erde-Wasser-Gemisch, Regenwurmzählung) sehen lässt, was für einen Boden man hat und wie sich dieser verbessern lässt.

Was man sich so allgemein unter "Biogärtnern" vorstellt, wird natürlich auch erklärt, z.B. die Herstellung von Kompost (auch auf dem Balkon) und Düngung oder auch die Zubereitung von Jauche und Brühe zur Pflanzenstärkung, Fruchtfolge, Planung von Beeten, saisonale Arbeiten, Ernte, Kräuter u.v.m.

Dabei geht es nicht nur um "Bio", es werden auch Themen wie Aussaat(Erde), Pikieren, Hacken, Mulchen, Stecklingsvermehrung, Nützlinge/Schädlinge, Pflanzung von Bäumen/Sträuchern etc. behandelt.

Daneben gibt es noch viele Tipps, wie sich Insekten und Nützlinge im Garten wohlfühlen, Obst + Gemüseanbau auch auf kleinem Raum (Balkon/Terrasse) in Töpfen und Kübel. Vor allem diese Kapitel haben mir sehr gut gefallen, ebenso auch die Kapitel über Zeigepflanzen, Unkräuter und Pflanzenfamilien, die alle reich bebildert sind und die ich so ausführlich noch in keinem Gartenbuch habe.

Dieses Gartenbuch ist mein erstes zum Thema "Biogärtnern" und wenn auch nicht alle Kapitel (Mondgärtnern/Einfluss der Gestirne) bei mir Zuspruch gefunden haben, hat es mir doch sehr gut gefallen und ist so vielseitig, dass ich es sicherlich gern mal wieder zur Hand nehme, wenn ich Hilfe zum Thema Obst/Gemüse brauche.
Etwas merkwürdig finde ich das längliche Format, das so gar nicht in mein Bücherregal passen will.

Wer sich fürs Biogärtnern interessiert und noch nicht allzu viele Erfahrungen damit gesammelt hat, findet hier einen umfangreichen und gut verständlichen Ratgeber, der genauso lebendig ist wie der Garten selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ansprechend, übersichtlich, praxistauglich und erfrischend undogmatisch, 17. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Von Kosmos-Büchern bin ich seit jeher Fan.
Mit vielen Bildern und übersichtlicher Strukturierung sowohl äußerlich ansprechend als auch gut verständlich und praxisorientiert, hat mich bislang noch jedes Kosmos-Buch, das ich in der Hand gehalten habe, überzeugen können und so habe ich spontan "Biogärtnern" bestellt, wenngleich ich leider keinen eigenen Garten besitze und meine entsprechenden Ambitionen sich daher seit längerem höchstens auf einige Kübel auf dem Balkon oder "Aushilfstätigkeiten" bei befreundeten Hobbygärtnern beschränken.
Auf knapp 200 Seiten erhält man einen ebenso umfassenden wie praxistauglichen Einführungskurs in das Thema, bei dem man sich erfreulicherweise nicht erst durch endlos lange theoretische Betrachtungen arbeiten muss, sondern gleich beim Lesen loslegen kann.
Nach einer kurzen Einführung und einigen Vorbereitungen geht es los:
Säen, Kompostieren, Pflegen, Düngen, nützliche Gartenhelfer, Jahreszeitenkalender, diverse Tabellen, ein alphabetisches Register - alles ist übersichtlich, mit unzähligen Farbfotos anschaulich bebildert und lädt zum sofortigen Ausprobieren ein.
Sehr erfreulich fand ich auch, daß das Prädikat "Bio" nicht allzu dogmatisch genommen wird, so gibt es zum Beispiel auch Hilfestellung für den Einsatz von zugekauftem Dünger bei Bedarf.
Selbst reine "Balkongärtner" können so einiges für sich mitnehmen und ganz nebenbei erweitert man auch seine Kenntnisse in bezug auf heimische Pflanzen.
Besonders gut gefallen hat mir die jeweils einseitige Zusammenfassung "Das ist wirklich wichtig" am Ende jedes (Unter-)Kapitels.

Fazit: Eine rundum gelungene Einführung für alle Biogärtner und solche, die es werden wollen - klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Entmutigend...., 29. Juli 2013
Von 
Famefan - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer sich als Laie einfach einen Einstieg in das Thema wünscht (das Wort GRUNDKURS im Titel legt diesen Rückschluß ja nahe!), der ist bei diesem Buch eher nicht gut aufgehoben. Ein wenig verschreckt es aufgrund der Fülle an Informationen und zum Teil recht esoterischen Ansätze. Eine einfache und unkomplizierte Sache scheint das also nicht zu sein.

Um wirklich beurteilen zu können, ob "gut gezeigt was wirklich wichtig ist" muss man hier schon richtiger Garten-Experte sein. Das bin ich beileibe nicht. Ich bin eher ein totaler Anfänger, der einfach gern etwas Gemüse, Kräuter etc im Garten anbauen würde ohne direkt ein Studium der Agrarwissenschaften aufzunehmen.

Um mit diesem Buch richtig zu "arbeiten", muss man auf jeden Fall SEHR viel Zeit haben. Die habe ich leider auch nicht!

Auf die "Erste(n) Schritte" folgt erst einmal ein Kapitel zur Bodenkunde. Das ist sehr interessant. Dort findet man viele Informationen, die den Anbau-Erfolg verbessern! Das Kapitel Mondgärtnern hätte meines Erachtens gern weiter hinten im Buch angesiedelt werden können, denn das ist schon recht speziell!!!
Nach Kapiteln zum "Aussäen", "Kompost","Boden beleben", "Liebevolle Pflege", "Pflanzen stärken" und "Bienen"
, folgen dann Kapitel zu den einzelnen Jahreszeiten. Gut finde ich die Übersichtstabelle, in der die Aussaat-, Pflanz- und Ernte-Zeiten der verschiedenen Gemüsesorten von A wie Artischocke bis Z wie Zwiebeln.

Alles im gewohnten Kosmos-Querformat (welches im Regal schon mal stören kann!).

Ich denke, dass es für mich eine interessante Lektüre war, aber die Pflanzlust hat mich nicht gepackt. Eher fühlte ich mich durch dieses Buch ein wenig eingeschüchtert. Das ist eine Wissenschaft für sich und nicht wirklich etwas für Leute mit wenig Zeit, denn wenn man sich auf die Lehren dieses Buches einläßt, bleibt kaum Zeit für andere Aktivitäten.

Daher also 3 Sterne. Es ist ein interessantes Buch, aber wer einen Grundkurs (für interessierte Anfänger) erwartet, der wird mit Sicherheit enttäuscht oder entmutigt, da dieses Buch sich doch eher an fortgeschrittene Hobbygärtner wendet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Bio für konsequente Gärtner mit esoterischer Ader, 19. Juli 2013
Von 
Catmaniac (Kreis Heidelberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Gewünscht hatte ich mir ein Buch, das mir dabei hilft, meinen Garten "natürlich" zu gestalten. Gefunden habe ich einen "Grundkurs" fürs Biogärtnern, der mich ein wenig überfordert. Sicher meint es Peter Berg gut und er ist auch sehr gewissenhaft in seiner Arbeit. Aber ein Grundkurs ist für mich doch etwas lockerer, etwas für Einsteiger, etwas zum Interesse wecken und vertiefen. Dieses Buch erschrickt mich aber doch ein wenig.

Das ist nicht so einfach zu erklären. Zunächst muss man wissen, dass ich schon als Kind gern im Garten "experimentiert" habe und Pflanzen nebeneinander setzte, von denen jeder Gärtner im Umkreis behauptet hat: "Das macht man so nicht!". Tja, "man" nicht, aber ich schon. Heute weiß man, dass es tatsächlich eine Rolle spielt, welche Pflanze neben welcher sitzt, dass einzelne Pflanzen sich unterstützen, aber auch behindern können. Und das zu nutzen, das ist für mich eben "Bio". Und vor allem "Natur". Peter Berg steckt sehr viel Liebe in diese Buch und in seine Gartenarbeit. Aber für meinen Geschmack ist da zu viel Ernst und zu wenig Freude dabei. Wenn dies ein Grundkurs ist, dann mache ich um den Aufbaukurs einen ganz großen Bogen.

Sehr viele Kapitel sind mir echt zu überspannt. Mondgärtnern mag bei manchen ja der Hit sein, aber ich möchte das doch lieber in einem eigenen Buch nachschlagen (wenn überhaupt). Das ist mir dann doch zu esoterisch und hat für meinen Geschmack nichts im Biogärtnern-Buch zu suchen. Ist aber eben nur meine Meinung.

Es wird erklärt, wie man den Boden analysiert. Ist sicher nicht unwichtig, aber ganz ehrlich: mir ein wenig zu aufwendig. Alles, vom Boden angucken über das Säen, vom Pflanzen bis zur Ernte, dazwischen das Düngen, Harken, Pflegen - es ist mir alles ein wenig zu extrem. Das ist einzig meine persönliche Sicht, ich bin eben die Gärtnerin, die spielerisch gärtnert, die wenig Bohei macht, die Spaß dran haben mag. Ich wollte deshalb weniger analytisch an die Sache herangehen, sondern eine Art Sammlung von biologisch sinnvollen Tipps und Tricks, wie ich sie von Bekannten schon so häufig bekommen habe. Ein paar davon finden sich im Buch ja auch (z.B. Marienkäfer gegen Blattläuse), aber eben nicht so viele, wie ich dachte. Da kann das Buch nix für, ist mir schon klar. Trotzdem ist es meine Meinung.

Kurz: wer sehr viel konsequenter als ich ist, wer lieber 150%ig handelt und echte Knochenarbeit in den Garten steckt, der ist mit diesem Buch absolut gut beraten. Wer aber wie ich keine Großfamilie versorgen mag, Spaß an einzelnen Beeten oder Pflanzen haben mag, seine Blumenrabatten ohne viel Chemie, aber prächtig blühend haben mag, wer der Natur nicht allzuviel ins Handwerk pfuschen mag, aber trotzdem ein kleines Paradies haben möchte, der wird mit diesem Buch überfordert sein. Es ist definitiv ein Buch für Gärtner, die sehr, sehr viel Zeit im Garten verbringen.

Super gut bebildert ist das Buch, da kann man gar nicht streiten. Aber auch ein wenig esoteriklastig - damit hatte ich dann doch nicht gerechnet. Naturnah sollte es sein, natürlich sowieso. Das nennt sich jetzt ja Bio. Aber "erdverbunden" wollte ich dann doch bleiben, nicht in höhere Sphären abdriften. Fazit: ich muss mir da ein völlig anderes Biobuch zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Empfehlung für Biogarten Einsteiger, 7. Juli 2013
Von 
RJ + YDJ (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Biogärtnern - Der Grundkurs von Peter Berg, erschienen im Kosmos Verlag ist ein prall gefüllter "Einsteiger-Lehrgang" ins Reich des Bio-Gärtnerns. Er umfasst wirklich alle erdenklichen Themen wie:

- Erste Schritte
- Lebendiger Boden
- Mondgärtnern
- Aussäen
- Kompost
- Boden Beleben
- Liebevolle Pflege
- Pflanzen stärken
- Bienen
und 4 Kapitel zu den jeweiligen Jahreszeiten

Die vielen tollen Bilder machen Lust das Buch erstmal nur durchzublättern, immer wieder bleibt man dabei hängen und liest sich in ein Thema ein. Dabei, aber auch beim genaueren Lesen fällt auf, dass die Themen trotz der Vielfalt doch recht umfangreich behandelt werden. Natürlich nicht bis ins Detail, das ist aber meines Erachtens auch gar nicht gewollt, da es ja ein Grundkurs ist. Wenn sich der Biogarten-Neuling dann etwas eingelesen hat und sich über die verschiedenen Themen, die hier ja wirklich alle behandelt werden, informiert hat, findet sicherlich jeder sein spezielles Thema über das er sich weitergehend informieren möchte. Allerdings kann man auch mit diesem "Ratgeber" gleich durchstarten. Besonders gefallen hat mir hier das Kapitel Pflanzen stärken und hier im speziellen Nützlinge / Schädlinge da, wie ich finde, hier jeder gleich loslegen kann. Einfach die Chemie im Schrank lassen und schon geht's los. Dafür muss man natürlich über Schädlinge und Nützlinge und ihre Eigenschaften und Vorlieben bescheid wissen. Auch das, in diesem Kapitel beschriebene, Jauchen zubereiten finde ich sehr interessant, vielleicht aber nicht für jeden machbar. Ich weiß nicht, was meine Nachbarn dazu sagen würden...

Das Kapitel über Mondgärtnern ist nun nicht so "mein Ding" allerdings hätte ich mich ohne das Buch wohl gar nicht damit beschäftigt und einige interessante Punkte sind auch hier zu finden. So zeigt sich auch, dass der Grundkurs wirklich für jeden etwas zu bieten hat. Das bezieht sich auch auf die Platzverhältnisse. Nicht jeder hat ja gleich einen riesigen Garten zur Verfügung. Vieles aus dem Buch lässt sich sogar im Kübel auf dem Balkon verwirklichen. Sogar ein Kompost"haufen"! Das wird mein nächstes Projekt, da ich bisher dachte dies ist in unserem Minigarten einfach nicht möglich....

Für mich bekommt das Buch Biogärtnern - Der Grundkurs glatte 5 Sterne und für interessierte Biogarten-Einsteiger eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Auch für Balkonbesitzer geeignet: Biogärtnern, 3. Juli 2013
Von 
Udo_Erhart - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die einzige aber in meinen Augen gewichtige Kritik gleich zu Beginn: Die Buchbindetechnik des so genannten Flexocovers taugt für querformatige Bücher überhaupt nicht. Handelt es sich wie "Biogärtnern - Der Grundkurs" zudem noch um ein dem Einsatzzweck entsprechend eher robust zu gestaltendes Nachschlagewerk, eignet sich das Flexocover gleich zwei Mal nicht. Denn der Nachteil dieser günstigen Bindetechnik, die irgendwo zwischen Taschenbuch und Hardcover angesiedelt ist, ist, dass Bücher hier recht schnell zerknickt werden, da der Einband nur bedingt flexibel ist. (Und beim Querformat lassen sich beim Lesen unschöne Knicke fast nicht vermeiden).

Doch davon abgesehen hat mich das Grundkurs-Buch positiv überrascht. Und zwar aus einem richtig interessanten Grund: Um den Inhalt des Buches zu nutzen muss man weder Bauer noch (Groß-)Grundbesitzer sein. Bereits ein kleiner Balkon lässt die Informationen im Buch gärtnerische Wirklichkeit werden. So gibt es Tipps und Anleitungen, wie man beispielsweise auch auf einem Balkon erfolgreich Gemüse ziehen kann, oder wie es zu bewerkstelligen ist, sogar einen eigenen "Komposthaufen" ebenda zu betreiben.

Autor und Biogärtner Peter Berg könnte dem ein oder anderen Kunden (und selbstredend auch der Kundin) bereits durch seine TV-Auftritte im "ARD-Buffet" oder bei "Kaffee oder Tee" bekannt sein, zudem arbeitet er auch in einen Demeter-Lehrgarten und bietet dort für Interessierte Biogarten-Kurse an. Sein so über die Jahrzehnte erworbenes Wissen bündelt er nun in dem famos fotografierten Buch, das bei Kosmos (vom Flexocover abgesehen) eine solide verlegerische Heimat gefunden hat.

Dass Peter Berg durch die Demeter-Arbeit sozialisiert wurde zeigt sich auch an mancher eher ungewöhnlichen Bio-Garten-Variante. So nutzt der Autor gerne Demeter-typische biodynamische Präparate wie Horn- oder Gesteinsmehl oder gärtnert gerne nach dem Mondkalender.

Davon abgesehen ist der Rest des Grundkurs-Buches recht geerdet. Fotografisch durchgehend gut illustriert erklärt Berg die unterschiedlichen Boden- und Erdqualitäten oder klärt über Gemüsesorten und Kräuter auf.

Insgesamt von mir supersolide vier von fünf Sternen. Das Flexocover sorgt für einen Stern Abzug, da es für einen draußen zu nutzenden querformatigen Ratgeber einfach nicht ausreichend robust ist. Ansonsten aber von mir eine beherzte Kaufempfehlung. Vieles lässt sich rasch umsetzten, weil es gut verständlich in Wort und Bild erklärt wird. Fein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Von jetzt an leb`ich gesund und bin zu Tieren fair..., 3. Juli 2013
Von 
mdt1900 "TS" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: biogärtnern: Der Grundkurs (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zugegeben, im Bezug auf Gartenarbeit bin ich wohl der typische Mann. Während meine Frau stundenlang durch Ihre ganz persönliche grüne Oase vor unserem Haus schlürft, tendiere ich ganz pragmatisch zu der Variante "grüner-Beton-müsste-nie-gemäht-werden", kann nur schwer akzeptieren, dass Steaks, Leberkäs`Semmeln und Cheesburger nicht einfach an Sträuchern wachsen und verachte Speisepläne, die sich wochenlang am gegenwärtigen Ernte-Level im eigenen Gemüse- und Obstbeet orientieren. Ach ja, den vor eingefrorenen Erdberren, Pflaumen und Kräuter stöhnenden Gefrierschrank hätte ich fast vergessen. Insofern muss der Buchinhalt einer Garten-Lektüre schon außerordentlich gute Arbeit leisten, um mich nachhaltig vom Gegenteil zu überzeugen und um mich vom Supermarkt-Strategen zum Selbstversorger umzupolen.

Die Optik rund um den Bio-Grundkurs von Peter Berg verspricht ein angenehmes Lesevergnügen. Frisch, modern, farblich abgesetzt, mit tollen Bildern unterlegt und in einem attraktiven & mehrspaltigen Schrift-Layout werden die einzelnen der insgesamt dreizehn verschiedenen Buch-Abschnitte präsentiert. Dabei stehen die jeweiligen Unterkategorien ziemlich für sich selbst und können je nach persönlichem Interesse ausführlich studiert oder eher als Nischenprodukt betrachtet werden.

Eines aber hat so ziemlich jedes der fast 200 Seiten des Buches zu bieten - eine logische, teils wirklich spektakuläre Aufarbeitung der einzelnen Themenbereich, unterteilt nach theoretischen/praktischen Ansätzen und einer dabei fast idiotensicheren Bild zu Bild Erklärung. Während ich einige Kapitel allerdings nur lächelnd und bemitleidend überblättern kann (z.B. Biodynamik, mit Einfluss der Gestirne - Hokuspokus ist nicht so wirklich mein Fall; Aussaaterde selbst herstellen - klar, aber nur wenn ich mal so überhaupt nix besseres zu tun habe) sind andere Bereiche fast schon liebevoll erklärt und voller interessanter Informationen (Erkenntnisse über den eigenen Gartenboden oder effektive Pflege).

Selbst ambitionierten Hobbygärnern/innen bietet das Buch wertvolle Informationen, getrennt und einkategoriert zu den einzelnen Jahreszeiten oder wahlweise in eine ausführliche und nachvollziehbare Aussaat- und Erntetabelle. Selbst Hintergrundinfos zur Nützlichkeit der jeweiligen Insekten dürfen nicht fehlen. So wird ein wirklich beeindruckendes Themenspektrum angeschnitten und letztlich auch eloquent abgearbeitet, wodurch gerade Anfänger & Einsteiger eine wirkliche Hilfestellung erhalten, ein "anfixen" des grünen Daumens kaum zu vermeiden ist und das Buch dadurch seinen uneingeschränkten Mehrwert wiedergibt.

Nun gut, ich werde mich vermutlich nicht unmittelbar nach Ende dieser Rezension an den Eigenbau eines Insektenhotels wagen (um ehrlich zu sein, sogar ganz sicher nicht...), aber ich habe ein wenig Verständis für den Eifer meiner besseren weiblichen Hälfte entwickelt, kann frischen Kräutern und Obst/Gemüseeinlagen aus dem heimischen Garten natürlich auch im Hinblick auf die Gaumenfreuden durchaus positives abgewinnen und werde in Notsituationen vermutlich auch einmal zur Unterstützung die Schaufel schwingen, die liebevoll gezüchteten Pflanzen und Sträucher per Gießkanne vor dem Hitzetod retten oder das eigene Bio-Erzeugnis heldenmutig vor einer Horde Schnecken bewahren. Insofern rechtfertigt das Buch eine uneingeschränkte Höchstbewertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

biogärtnern: Der Grundkurs
biogärtnern: Der Grundkurs von Peter Berg (Gebundene Ausgabe - 6. Februar 2013)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen