Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Atueller denn je!
Das Buch ist über 20 Jahre alt, aber aktueller denn je. Gerade bin ich nach über 15 Jahren wieder 'zufällig' daraufgestossen und ich kann nur sagen: 'Chapeau!'.
Veröffentlicht am 4. November 2008 von Coeus

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Provokante Thesen zur Weltwirtschaft
Eine Weltwirtschaftskrise soll vor der Tür stehen? Etwa so wie in den 20er Jahren dieses zuendegehenden Jahrhunderts? Diese These bestreiten die führenden Ökonomen vehement - denn der Boom der Aktienmärkte verlangt unerschütterlichen Optimismus. Johann Philipp von Bethmann reiht sich nicht in die Garde der Berufsoptimisten ein. Der ehemalige...
Am 20. August 1999 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Provokante Thesen zur Weltwirtschaft, 20. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Deflationsspirale: Zur Krise der Weltwirtschaft (Taschenbuch)
Eine Weltwirtschaftskrise soll vor der Tür stehen? Etwa so wie in den 20er Jahren dieses zuendegehenden Jahrhunderts? Diese These bestreiten die führenden Ökonomen vehement - denn der Boom der Aktienmärkte verlangt unerschütterlichen Optimismus. Johann Philipp von Bethmann reiht sich nicht in die Garde der Berufsoptimisten ein. Der ehemalige Privatbankier - das Bankhaus Bethmann gehört zu den ältesten Privatbanken der Welt - hat die Krise schon vor mehr als zehn Jahren vorausgesehen. Die Deflation in Japan und die Zahlungsunfähigkeit Rußlands - beides hat er in seinem Buch schon beschrieben. Und Bethmann hat die „Deflationsspirale" bereits 1986 geschrieben und für die aktuelle Buchausgabe nochmals überarbeitet. Bethmann tritt als Warner an: Er befürchtet eine Weltwirtschaftskrise, denn für ihn ist die Globalisierung der Weltwirtschaft nichts anderes als die Globalisierung der Schulden. Und damit begründet er auch seine These: Die Überschuldung der Weltwirtschaft wird durch eine zwangsläufige Deflation bereinigt werden. Es bleibt abzuwarten, ob die Warnungen und Mahnungen dieses Buches tatsächlich Wirklichkeit werden. Das Buch versucht auf provokantem Wege die Frage zu beantworten, ob die Welt tatsächlich auf eine Krise wie in den 20er Jahren zusteuert. Das Buch ist sicher nicht jedermanns Sache, aber zur Horizonterweiterung ganz gut geeignet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Atueller denn je!, 4. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Deflationsspirale: Zur Krise der Weltwirtschaft (Taschenbuch)
Das Buch ist über 20 Jahre alt, aber aktueller denn je. Gerade bin ich nach über 15 Jahren wieder 'zufällig' daraufgestossen und ich kann nur sagen: 'Chapeau!'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Deflationsspirale: Zur Krise der Weltwirtschaft
Die Deflationsspirale: Zur Krise der Weltwirtschaft von Johann Ph von Bethmann (Taschenbuch - 1999)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen