Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anleitung zum Selbstdenken, 18. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Kritische Theorie. eva wissen (Taschenbuch)
Jeder, der einen Zugang in das Denken Adornos, Horkheimers & Co finden möchte, sieht sich vor ein riesiges Problem gestellt. Wo soll man anfangen? Soll man sich direkt an die Primärtexte wagen und wenn ja, an welche? Oder lieber doch der Zugang über eine Einführung, die einen an die Hand nimmt, obwohl da die Gefahr besteht, mit vorgefertigtenen Auffassungen der Verfasser konfrontiert zu werden?
Behrens Einführung ist der perfekte Ausgangspunkt für alle, die sich die Kritische Theorie selber erschließen möchte. Dies klingt wie ein Widerspruch, ist aber nicht so. Der Autor führt kurz und knapp in die Geschichte der Kritischen Theorie ein (von Gründung des Instituts für Sozialforschung bis heute) und erwähnt alle deren Hauptvertreter (Adorno, Horkheimer, Benjamin, Marcuse, Habermas, aber auch "kritische" Vordenker wie Marx oder Freud). Zudem werden Verbindungen zu neueren Denkrichtungen wie der Postmoderne oder den Cultural Studies dargestellt.
Nach Lektüre dieses Büchleins ist der Leser natürlich kein Experte der Kritischen Theorie. Vielmehr sind nun die Voraussetzungen geschaffen, sich selber einen Zugabg zu der Thematik zu verschaffen, selber so zu denken, wie es Adorno & Co getan haben.
Behrens versucht nicht zu erzählen, was man über die Kritische Theorie zu denken hat, er berichtet so objektiv, wie es möglich ist. Die wichtigsten Konzepte und das entscheidene Vokabular werden in Ansätzen erläutert, so dass jeder Leser nun das Rüstzeug haben sollte, sich selber an den Texten der kritischen Theoretiker zu versuchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dialektisches springen, 1. Mai 2003
Von 
FrizzText "frizz" (Wuppertal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kritische Theorie. eva wissen (Taschenbuch)
in einem aktuellen fernsehspot - auf den befehl seiner ehefrau hin "BRING DEN MÜLL WEG" - reißt der ehemann die altdesign-vorhänge vom fenster, um sie in die tonne zu stopfen. nach dem ersten gekreisch einigt man sich anschließend im erotischen gebalge und geschiebe auf dem tepptich: mit dieser herzerfrischenden IKEA-szene könnte man sich gut manche pulver-trockene passage in der KRITISCHEn THEORIE von roger behrens erlebnisnah und verständlich gestalten. aber behrens müht sich auch selbst darum: "symbolisch für das ende der modernen architektur war die sprengung einer wohnsiedlung am 15. juli 1972 - die bewohner hatten den funktionalistischen großbau aus den 50er jahren selbst demoliert und schließlich unbewohnbar gemacht." behrens (und die gestalter der serie "WISSEN 3000" in der europäischen verlagsanstalt) geben sich anhand von kurzen einführungs-kapiteln, die (alle illustriert und mit den wichtigsten zitaten garniert) am ende stets eine fast lexikalisch brauchbare inhaltskomprimierung nebst weiterführender literatur präsentieren - sie geben sich mühe, nicht nur nach hinten blickend adorno-horkheimer, benjamin-marcuse-bloch und fromm zu erklären, sondern, dankenswerterweise: sie erläutern die kreative weiterführung "kritischer theorie", die sich nicht an einem ort oder einer zeit festmachen ließe. so wird der eher kulturpessimistischen, fast verstockt zu nennenden alt 68er-denkbewegung eine optimistischere neue angeschraubt, ausgehend vom kommunikations-optimismus eines jürgen habermas, schnell weiterspringend zu den strukturalisten ferdinand de saussure, claude levi-strauss, louis althusser sowie im hoch-sprung zu den post-strukturalisten michel foucault und gilles deleuze - und dann noch im riesensatz über den ärmelkanal zu den "cultural studies" in birmingham, sich bei der landung geschichtskrater-einbohrend bis in das uralte lied der WHO: MY GENERATION - auf einem riesigen reklamefoto sah ich heute einen osterhasen einen artgenossen über-springen. darunter stand: IT'S SPRING-TIME. das hätte sich adorno nicht gedacht, dass der qualitative sprung je so mit dem frühling-SPRING durcheinandergewurstelt würde. was er aber voraussah war: kunst wird reklame. er sah das negativ. muss man aber nicht. und dann hätte man (durch dieses kleine buch von behrens angestoßen) tatsächlich eine positive weiterentwicklung vollbracht - im hegelschen, dialektischen sinne. empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kritische Theorie. eva wissen
Kritische Theorie. eva wissen von Roger Behrens (Taschenbuch - 1. März 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,51
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen