Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man Werbetexte schreibt, die wirklich verkaufen ' und wie man eine Karriere angehen kann
In dem Buch wird einerseits erklärt, welche Elemente ein guter Werbetext enthalten sollte. Andererseits gibt Ogilvy immer wieder Hinweise und Tipps, wie er seine Karriere aufgebaut hat, wie er sich seine Kunden regelrecht 'erzogen' hat, mit welcher Arbeitsmoral er an seine Werke gegangen ist und so weiter.

Wenn Sie mal jemanden 'kennenlernen' möchten,...
Veröffentlicht am 4. November 2010 von Nils Kolonko

versus
2.0 von 5 Sternen Sorry - aber eher langweilig
Mag sein das es ein großer Mann mit vielen Erfolgen ist, aber das Buch ist sehr ermüdend zu lesen. Es tut mir leid aber es ist doch sehr langweilig geschrieben. Zwischendurch hatte ich auch den Eindruck das der Autor sich inhaltlich nur noch wiederholt. Vielleicht eher für diejenigen etwas die Herrn Oglivy und seine Arbeit vergöttern. Ich war froh das...
Vor 1 Monat von Natalie Stauss veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man Werbetexte schreibt, die wirklich verkaufen ' und wie man eine Karriere angehen kann, 4. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
In dem Buch wird einerseits erklärt, welche Elemente ein guter Werbetext enthalten sollte. Andererseits gibt Ogilvy immer wieder Hinweise und Tipps, wie er seine Karriere aufgebaut hat, wie er sich seine Kunden regelrecht 'erzogen' hat, mit welcher Arbeitsmoral er an seine Werke gegangen ist und so weiter.

Wenn Sie mal jemanden 'kennenlernen' möchten, der Werbetexte mit Überzeugung und im wahrsten Sinne des Wortes 'anständige' Werbung betrieben hat, dann lesen Sie David Ogilvy.

Falls Sie einer dieser typischen 'Agentur-Typen' sind(?), dann schließen Sie sich zusätzlich ein, wenn Sie dieses Buch lesen.
Insbesondere, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Kunden Ihnen auf der Nase herumtanzen und ihre Agentur ständig kurz vor der Pleite ist, dann hören Sie mal kurz NICHT auf die Meinungen ihres Chefs, der möglicherweise nur von einer Quartals-Zahl zur nächsten denken möchte und seinen Kunden regelrecht in den Hintern kriecht ' sondern auf Ogilvy. Falls Sie selbst der Chef einer Agentur sind: Wie konnten Sie, ohne das Buch zu kennen? Bestellen Sie das Teil lieber anonym, damit ihre Angestellten nicht merken, dass Sie es jetzt erst lesen. ;-)

Seit ich das Buch gelesen habe und die Methoden auch anwende sind in meinem Business zwei Dinge passiert:
1. Die Umsätze über meine Webseite sind massiv gestiegen. Ich will hier in einer Kundenrezension keine Zahlen veröffentlichen, aber ich gebe ihnen mal einen Hinweis, in welche Richtung es geht: Ich bin 32 Jahre alt, wohne in Berlin und bin Rock- und Heavy-Metal-Fan ' würde Ogilvy noch leben, dann würde ich ihm Fanbriefe schreiben! ' Mit kleinen Grinsefotos von mir im Briefumschlag, auf denen er mich neben meinen Verkaufszahlen sieht. ' ' Es ist übrigens mehrere Jahre her, seit ich das Buch gelesen habe; nicht, dass Sie jetzt glauben, das wäre ein erster Anflug von Euphorie. Eins habe ich von Ogilvy gelernt: Erstmal die Zahlen genau checken, dann erst feiern.
2. Ich fühle mich besser bei dem, was ich tue und habe eine Art 'Bestätigung' von Ogilvy erhalten, an gewissen Punkten auch einfach mal 'nein' zum Kunden zu sagen. Ogilvy vermittelt im Buch - wenn man es herauslesen kann und möchte - ein bemerkenswertes 'Standing'.

"Richtig geil" fand und finde ich allerdings den Ansatz von Ogilvy Werbung einfach mal knallhart an Zahlen zu messen. In letzter Zeit machen einige Business-Partner von mir, die mich um Rat fragen, ab- und zu lange Gesichter, wenn ich total nüchtern sage: "Ja, ist ja auch alles eine schöne Idee, tolles Konzept ' das haben wir ja nun probiert ' die Zahlen sprechen einfach dagegen. Ende." ' "Ja, aber" ' ' nein, eben nichts 'aber'. Wenn die Wirkung ausbleibt, dann wird meine Energie anders verwendet.

Ob diese 'Messages' jeder aus dem Buch entnehmen kann, weiß ich nicht. Ich kenne auch eine Reihe von Leuten, die das Buch gelesen haben, einmal sinngemäß "aha" gesagt haben und bei denen sich dann gar nichts verändert hat. ' Ich kann für mich behaupten, dass es bei mir anders war. Dazu sollte man erwähnen, dass ich mich ziemlich darum gekümmert habe, das Gelesene auch umzusetzen. Wie auch immer: Wenn man es macht, dann funktionieren Ogilvy's Ansätze und insbesondere seine Ansichten.

Ich persönlich finde das Buch sehr gut und kann es jedem empfehlen, der nicht nur etwas verkaufen möchte, sondern auch dahinter stehen möchte, was da genau verkauft wird. Für mich persönlich war das Buch auch eine Lektion in puncto 'Ansprüche an die eigene Arbeit'.

Also, wenn Sie weiter 'herum-krebsen' möchten, machen Sie irgendwas anderes ' Sie wissen ja offenbar, was. ;-) Wenn Ihre Umsätze sowieso super sind, machen Sie weiter, was Sie bisher gemacht haben. Falls Sie denken 'naja, da geht noch was' und etwas darüber erfahren wollen, wie man Texte schreibt die verkaufen, dann: Ogilvy lesen.

Grüße
Nils Kolonko

Geständnisse eines Werbemannes
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen »Wer mit Werbung zu tun hat, muß dieses Buch gelesen haben!«, 26. September 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
David Ogilvy ist der Gründer einer der größten Werbeagenturen der Welt. Dieses Buch ist ein brillanter Einblick in das Denken dieses „Genies der Werbung". Das Buch ist eine spannende Mischung aus Autobiographie, Managementlehrbuch und Werbefachbuch. Neben (ebenso einfachen wie selten beachteten) Empfehlungen für Kampagnen, Texte und Layouts gibt es die besten Tips zur Kundengewinnung die ich kenne. Außerdem beherzigenswerte Leitsätze für Kunden, die von Ihren Agenturen optimale Ergebnisse erwarten. Wenn überall, auf Kunden- wie auf Agenturseite, dieses Buch gelesen würde, dann müßte das unweigerlich zu besserer Werbung führen.
Werber: Schenken Sie dieses Buch Ihren Kunden! Kunden: Arbeiten Sie mit keinem Werber, der dieses Buch nicht kennt!
(Diese Rezension bezieht sich auf eine frühere Ausgabe)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Werbung ist ein Geschäft, 6. Januar 2005
Der deutsche Titel "Geständnisse eines Werbemannes" klingt ja so, als wolle uns der Autor einige Peinlichkeiten aus seinem Berufsleben zum besten geben oder gar listige Tricks aus der hintersten Schublade verraten. Beides trifft nicht zu. Viel treffender ist der schlichte amerikanische Originaltitel: "On Advertising" - denn hier geht es schlicht und ergreifend darum, wie man gute Werbung macht und wie man Kunden gewinnt. Ogilvy ist der klassische Typ des hemdsärmeligen Selfmade-Man, der durch Wißbegier und der Fähigkeit Zuzuhören einerseits sowie dem unerschütterlichen Glauben an sich selbst andererseits zum Chef einer der weltweit erfolgreichsten Agenturen geworden ist (es ist müßig, die Namen all der großen Firmen, die von ihm profitiert haben, aufzuzählen). Die teilweise wirklich bunte Biographie (u.a. Koch in einem Pariser Nobelrestaurant) des gebürtigen Briten liest sich fast zu perfekt und es werden keine Schwächen zugegeben, aber später dann, wenn es um die Arbeit mit Kunden geht, werden auch schon mal Fehler eingeräumt, aber immer nur deswegen, damit der Leser etwas daraus lernen kann - sehr gut! Die Sprache ist klar und einfach, allerdings ist die Informationssfolge sehr dicht (es hagelt Beispiele von Firmennamen und Umsatzsteigerungen, manches ist sicherlich übertrieben, verdeutlicht aber die Aussage). Ogilvy besitzt die unschlagbare Gabe, knackig-verkürzend zusammenzufassen: Wenn Sie es soundso machen, dann wird Ihr Kunde denundden Erfolg haben, machen Sie es hingegen soundso, dann wird ihm diesunddas geschehen. Allerdings entsprechen die gemachten Erfahrungen amerikanischen Verhältnissen; ob die Ogilvysche Forschheit und Unkonventionalität immer auch bei deutschen Firmen soviel Unkompliziertheit in der Auftragsvergabe mit sich brachte, wage ich zu bezweifeln. Überrascht hat mich auch die Fairness, mit denen Ogilvy Interessenkonflikte im Falle konkurrierender Auftraggeber löste: Er entschied sich für die treue Variante und blieb bei seinem alten Kunden, auch wenn er von dem anderen mehr Geld bekommen hätte. Günstiger Nebeneffekt: So konnte er langfristige Kampagnen entwickeln, experimentieren und Wirkungen testen - Nützlichkeit kann man also so oder so auslegen. Wer übrigens massenhaft konkrete Tips bezüglich der Gestaltung einer erfolreichen Kampagne erwartet, wird überrascht sein: Es reicht eine Handvoll einfacher Regeln. So eindringlich, klar und überzeugend wie Ogilvy schafft es jedoch keiner, sie zu vermitteln; er geizt auch nicht mit Beispielen aus eigener Arbeit - sehr sympathisch. Überhaupt läßt er uns großzügig an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben, macht zugleich aber immer klar, daß Werbung letztlich nichts als ein Geschäft ist (das heißt, am Ende muß der Verkauf stimmen). Wertvoll sind auch seine Hinweise über den Umgang mit den oftmals schwierigen Kreativ-Mitarbeitern, besonders den Textern (er hat ja eine Unzahl unter sich gehabt), und wie man ihr Potential optimal nutzt. Es handelt sich also um ein wirklich empfehlenswertes, spannendes Buch, das stellenweise regelrecht auswendig gelernt werden kann (auch wenn hie und da vielleicht ein bißchen dick aufgetragen wurde), und wenn die anderen Großen der Branche sich bisher zu fein waren, über ihren Lebensweg zu berichten, ist das ja ihre Sache... "Das einzige, was Sie bei einem Rolls Royce hören können, ist das Ticken der Uhr" - nun, das ist eben David Ogilvy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Insider Geheimnisse aus der Werbebranche, 1. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
Vergessen Sie postmoderne Werbetheorien. Dieses Buch vermittelt Handwerk, also das was in der Werbebranche wirklich funktioniert und auch wirklich gemessen werden kann. Bringt die Werbung mehr Umsatz oder nicht? Wie das geht und welche Rezepte Ogilvy empfiehlt lesen Sie am besten selbst. Besonders wertvoll sind seine Erfahrungen aus den zwischenmenschlichen Beziehungen mit sensiblen und exzentrischen Kunden, die vor allem in der Werbebranche nie zu unterschätzen sind. Absolute Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alt und doch modern., 6. April 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
Ich bin sehr zufrieden mit dem Buch - jeder, der Werbung "macht", sollte sich dieses Werk mal durchlesen! Ruhig auch mehrmals!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Werbewissen eines Schotten, 30. Juni 2006
Von 
Erwin Franz (Linz/Donau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
In seinem zum Kult gewordenen Klassiker gibt David Ogilvy Einblicke in sein Leben und seine Arbeit. 1948 gründete der in England geborene Schotte seine kleine Werbeagentur in New York, die bald darauf schon unter dem Namen Ogilvy & Mather berühmt geworden ist. Ogilvy beschreibt seine Ansichten über Werbung und die Arbeit von und in Werbeagenturen. Auch Firmen - als Auftraggeber von Agenturen - gibt er Tipps über den Umgang mit Agenturen. Auch wenn das Buch schon seit 1963 auf dem Markt ist, glaube ich, dass David Ogilvys Grundsätze heute aktueller und wichtiger denn je sind. Warum noch immer nicht alle an Werbung Beteiligten es gelesen haben? Ich weiß es nicht ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So sollte es sein..., 19. Oktober 2010
Es ist nicht zu übersehen, dass David Ogilvy finanziell unabhängig ist. Das muss man sein, um soviel Wahrheit über die Werbebranche zu verbreiten. Dennoch ist das Buch nicht einfach auf den deutschen Markt zu konvertieren. Im ständigen Gerangel um Etats, die es überhaupt zulassen, so etwas wie Kreativität zu entfalten, gewinnen in Deutschland eher aalglatte und selbstverliebte Praktikantensucher, als ehrliche Werbemanager der Marke Ogilvy. Demzufolge steigen in den deutschprachigen Werbeagenturen auch die ganz falschen Typen auf. Das ist auch von Kundenseite durchaus gewünscht - schliesslich sind es eh meistens Töchter amerikanischer Unternehmen. die im Mutterland Verträge mit den Müttern der Auftraggeber haben. Zu Deutsch: Amerikanische Ableger von J.W.Thomson, Ogilvy, Leo Burnett und Konsorten werden von amerikanischen Unternehmen mit Werbebedarf schon deshalb beauftragt, weil es in den USA so vereinbart ist - dies ist eine moderne Form der Gewinnabführung in einem fremden Land - US-Amerikaner sind bereit Geld auszugeben, solange es auf die ein oder andere Art und Weise auch sicher wieder in die USA zurückfliesst. Und da bleibt das Abschöpfen von Rechten an geistigem Eigentum noch völlig unerwähnt - ein seit Jahrzehnten andauernder Milliardentransfer.
Wenn wir das alles, auch das nicht erwähnte, sich daraus ergebende, in Relation setzen, ist dieses Buch für jemanden in der Werbebranche Gold wert, solange er in den USA arbeitet. In Deutschland macht es keinen Sinn - denn wer rigoros anwendet, was David Ogilvy schreibt, macht sich weder Einkommen noch Freunde. Dennoch nett zu lesen, wie es sein könnte, wenn Deutschland keine amerikanische Kolonie wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen »Wer mit Werbung zu tun hat, muß dieses Buch gelesen haben!«, 20. Februar 1999
Von Ein Kunde
David Ogilvy ist der Gründer einer der größten Werbeagenturen der Welt. Dieses Buch ist ein brillanter Einblick in das Denken dieses „Genies der Werbung". Das Buch ist eine spannende Mischung aus Autobiographie, Managementlehrbuch und Werbefachbuch. Neben (ebenso einfachen wie selten beachteten) Empfehlungen für Kampagnen, Texte und Layouts gibt es die besten Tips zur Kundengewinnung die ich kenne. Außerdem beherzigenswerte Leitsätze für Kunden, die von Ihren Agenturen optimale Ergebnisse erwarten. Wenn überall, auf Kunden-, wie auf Agenturseite, dieses Buch gelesen würde, dann müßte das unweigerlich zu besserer Werbung führen.
Werber: Schenken Sie dieses Buch Ihren Kunden! Kunden: Arbeiten Sie mit keinem Werber, der dieses Buch nicht kennt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Sorry - aber eher langweilig, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
Mag sein das es ein großer Mann mit vielen Erfolgen ist, aber das Buch ist sehr ermüdend zu lesen. Es tut mir leid aber es ist doch sehr langweilig geschrieben. Zwischendurch hatte ich auch den Eindruck das der Autor sich inhaltlich nur noch wiederholt. Vielleicht eher für diejenigen etwas die Herrn Oglivy und seine Arbeit vergöttern. Ich war froh das Buch zu ende gebracht zu haben und beiseite legen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung (Taschenbuch)
Wer David Ogilvy kennt der weiss das er sich hier auf eine amysant verfasste und autobiografische Reise begiebt. Sicher ein Standardwerk für alle Werbe oder solche die es mal werden wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Geständnisse eines Werbemannes: Das Kultbuch vom Vater der modernen Werbung
EUR 17,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen