Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2006
Auf 125 Seiten unternimmt Finlay Cowan einen zuweilen recht naiv anmutenden Versuch, möglichst viele Interessengebiete von Zeichnern und insbesondere auch Erfindern von Fantasyfiguren und -welten abzudecken. Selbstverständlich bedeutet das: Tiefgang muss man woanders suchen. Anatomie wird auf einer halben Seite abgehandelt, ebenso wie verschiedene Zaubererbärte und Zubehör, Schmuck, zwei Seiten Perspektive, Tiere und Mischwesen... alle Themen rauschen wie in einer Präsentationsmappe am Leser vorbei. Dass Cowan aber nie ausführlich wird, hat zusammen mit der reichen Bebilderung den Vorteil, dass der "Intensivkurs" sehr gut lesbar ist; zudem gibt das breite Themenspektrum dem Autor Gelegenheit, etwa auch der Auseinandersetzung mit möglichen Arbeitgebern zwei Seiten zu widmen. Willkommen sind auch die (natürlich abermals vollkommen grundlegenden) Hinweise zu Computerprogrammen wie Photoshop oder Painter, und sogar zu Aquarell- und Öl/Acrylmalerei hat Cowan etwas zu sagen.

Die Übersetzung ist zumeist angenehm zu lesen; es wäre jedoch von Vorteil gewesen, wenn der Knaur-Verlag eine Übersetzerin angestellt hätte, die sich zumindest ansatzweise im Fantasy-Genre auskennt. Dann wäre es nicht zu peinlichen Fehlern gekommen: Auf Seite 54 übersetzt Wiebke Krabbe fatalerweise "Halflings" (also Halblinge/ Hobbits) in eigentlich eindeutigem Kontext mit "Halbstarke". Ziemlich enttäuschend, hätte hier doch bereits die mittlerweile zum Allgemeinwissen gezählte Herr-der-Ringe-Filmtriologie die Übersetzerin zur Erkenntnis geführt.

Der "Intensivkurs" entpuppt sich als Experimentierbuch für die absoluten Einsteiger... sozusagen als Ausgangspunkt für eine eigene Bibliothek des Zeichnens. Aber ganz bestimmt kein schlechter!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. März 2004
...wenn man schon etwas Erfahrung auf dem Gebiet hat, erfährt man wenig Neues und noch weniger Nützliches. Es geht in dem Buch weniger um die Umsetzung von Ideen für Fantasyzeichnungen sindern eher darum, diese Ideen erst zu finden, in dem es eine Menge Anregungen für mögliche Bilder gibt und Bilder von mehr oder weniger berühmten Fantasykünstlern kommentiert.
Der Bereich in dem erklärt wird, wie man mit dem Computer solche Bilder machen kann, amg für einige ganz interessant sein, wer jedoch Bleistifte bevorzugt kann getrost darauf verzichten und auch für das kolorieren von Bildern werden nur wenige Tipps gegeben.
Fazit: Wer noch keine oder nur wenig Erfahrung im Zeichnen von Fantasybildern hat und sich dafür interessiert, kann aus diesem Buch sicher einiges lernen, Leute, die sich schon einige Zeit mit dem Zeichnen befassen können sich das Geld sparen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. März 2004
Als ich das Buch zum ersten mal durchgeblättert habe, sind mir die vielen Beispiele für alle möglichen Fantasy Figuren, wie z.B. Orks, Elfen, Magier, Tiere, ..., aufgefallen. Auf dem zweiten Blick merkt man jedoch, das der Autor nicht sehr ins Detail geht.
So wird im ersten Kapitel ("Charaktere und ihre welten zeichnen") zwar die Grundformen von einem Menschlichen Gesicht erklärt. Das klappt bis zu den Augen auch wunderbar, doch nach den Augen geht der Autor gleich zum fertigen Gesicht über... Meiner Meinung nach fühlt sich das nach "husch-husch, muss schnell fertig werden!" an.
Auch im Beispiel Körperbau wird "EINE" einzige Darstellung gezeigt, wie man eine Figur in 3D erstellt, doch keine weiteren Beispiele.
Hände?? Fehlanzeige! 4 Darstellungen von fertigen Händen, nach dem Motto -> "Macht mal!"
Natürlich will ich dieses Buch nicht schlecht machen, denn schließlich hat es auch seine guten Seiten. Es wird in einfachen Beispielen erklärt wie man Perspektiven zeichnet, es gibt viele Beispiele für Waffen, Kleidungen, Gesichtern, ...
Zu dem 3D Bereich will ich mich nicht äußern. Meiner Meinung nach überhaupt nicht hilfreich.
Alles in allem kann ich dieses Buch Fortgeschrittenen Zeichnern empfehlen, die gerne mehr über Fantasy Figuren wissen wollen. Anfänger -> Finger weg!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Dezember 2004
klar, das wird in Rezensionen über Zeichenkurse oft beklagt, daß der Stoff nicht den gehofften Erfolg vermittelt. Ich bin selbst Zeichner, habe Erfahrung im Aktzeichnen und kann bestätigen, daß es kein Buch gibt, was einem jahrelange Praxis abnimmt. Mich interessieren z.B. Figurienen in Szenen. Figuren, die visuell ausdruckstark agieren. Als ich das Buch das erste mal durchblätterte, stand der Kaufentschluss fest. Denn Finlay Cowan vermittelt anschaulich seine, wie ich finde, gute Methodik diese Figuren zu entwickeln. Auch wenn man kein Fantasy zeichnen möchte. Eine Figur und deren Bewegung wirken dann glaubhaft, wenn gekonnt überzeichnet wird. Wie das zu erreichen ist, dazu gibt Finlay Cowan einige gute Tips. Ich kann dem Buch sehr viele Anregungen für meine zeichnerische Arbeit entnehmen. Den Rest muß ich selbst tun. Aber dafür habe ich diesen Beruf gewählt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Oktober 2005
Der Intensivkurs der Fantasy-Figuren zeigt vor allem Anfängern eine brauchbare Vorgehensweise auf, um eine Idee überzeugend auszugestalten. Man sollte jedoch nicht gänzlich unerfahren im Umgang mit Zeichen-Apparaturen sein. Der Zeichenkurs gibt zwar detaillierte Anleitungen, setzt jedoch Grundkenntnisse und kleinere Fähigkeiten voraus.
Auf eine motivierende Einleitung über die Geschichte der Fantasy folgen eine illustrierte Auflistung von Werkzeugen und ein Abriss über mögliche Einsatzgebiete, sowie einige Anregungen für Inspirationen.
Ein Schwerpunkt ist auf die Szenenentwicklung gelegt, sodass sich vor allem an Cartoons und Comics orientiert wird. Dennoch sind auch Einzelbilder durch die Anleitung möglich. Jeder Schritt wird neben einer teils etwas knappen Beschreibung durch ein Zeichenbeispiel ergänzt und gibt ab und an einen brauchbaren Tipp für die Umsetzung. Diese Vorgehensweise ist zwar einfach nachzuvollziehen, beschränkt die Auswahl unterschiedlicher Zeichenarten jedoch auf ein Minimum. Somit wird eher ein Einstieg in diese Kunstform gegeben, als eine breit gefächerte Anleitung verschiedener Umsetzungen.
Vorteilhaft wirkt sich die Vorgehensweise jedoch auf die Details der Zeichnungen aus, sodass auf die Basisanleitung für so genannte Archetypen unzählige Erweiterungen folgen. Hierunter fallen vor allem Gesichtszüge und die Dynamik innerhalb der Zeichnung, welche als schwierig umzusetzen gilt, hier jedoch gut näher gebracht wird. Auch finden sich komplizierte Elemente, wie Hände oder Kleidung, in gut erklärter Weise wieder. Weiter ist als positiv anzumerken, dass ein deutlicher Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Figuren gemacht wird und somit überzeugende Darstellungen ermöglicht werden. Ein weiterer Bonus findet sich in der Erklärung über die Wirkung von verschiedenen Farben oder Materialien, welche jedoch etwas zu kurz ausgefallen ist.
Einige der Darstellungen scheinen eher als Zeichenvorlage zu dienen, als den Leser die dahinter stehende Technik zu übermitteln. Dies wird dadurch verstärkt, dass die gezeigten Bilder nur schwerlich durch die dargelegte Technik umzusetzen sind. Hier läuft man Gefahr, etwas von den Anleitungen enttäuscht zu werden. Auch sind die Abschnitte über Architektur, Perspektiven und Proportionen zu kurz, um eine Umsetzung zu ermöglichen. Des Weiteren wird die Möglichkeit der Computerbearbeitung zwar angesprochen, jedoch nicht wirklich ausreichend erklärt. Hier werden ebenfalls nur Ideen übermittelt.
Das Buch ist im Format DIN-A-4, broschiert gehalten und hat ein ansprechendes Cover aus verschiedenen Elementen des Inhaltes. Die Übersetzung aus dem englischen Original „Drawing & Painting Fantasy Figures - From the Imagination to the Page" ist gelungen und weist kaum inhaltliche Verluste oder zu starke Änderungen auf. Der Glossar am Ende des Buches beinhaltet ein alphabetisches Stichwortverzeichnis.
Auch wenn das Werk Grundkenntnisse voraussetzt und nur wenige gute Anleitung für die Umsetzung von Ideen gibt, so handelt es sich dennoch um ein sehr inspirierendes Buch über die Kunst hinter der bildlichen Fantasy. Für jeden Hobby-Zeichner und Fantasy-Freund ergibt sich hierin eine gute Unterstützung, auch wenn es einen Zeichenkurs nicht aufwiegen kann. Inspiration und ein paar Tipps können genügen, um schöne Werke ins Leben zu rufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2004
Ich finde das Buch von Finlay Cowan einfach nur klasse!!! Die Beispiele sind gut um erstmal in das Thema Fantasy reinzukommen. Man hohlt sich von ihnen im nachhinein Ideen für eigene Bilder. Ebenso hat der Autor auch sehr gut geschildert, an was man bei den einzelnen Figuren achten solle. Auch wie man die Zeichnungen koloriert bzw. malt, ist mit verschiedenem Material(wie Acryl, Aquarell ...) erklärt. Wer wirklich Fantasyfiguren und -welten zeichnen lernen will, sollte sich dieses Buch als Hilfe kaufen, denn es enthält viele grundlegende Informationen zu diesem Thema, aber auch zu normalen Menschen, nicht nur zu Fantasyfiguren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Dezember 2004
Ich habe das Buch gekauft und bin einfach begeistert. Schon nach
2 Tagen habe ich Figuren zeichnen können, die einfach super sind. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, vor allem Anfängern. Ein bisschen Talent und Kreativität braucht man natürlich schon, da nicht jeder Schritt genau beschrieben ist.
Kaufen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. September 2011
Das Zeichnen lernt man mit diesem Buch nicht.
Es ist interessant beschrieben und einige schöne Bilder sind auch schon drin.
Ich denke aber dass das Buch sich ehr an fortgeschrittene Zeichner wendet und dafür halte ich es auch nicht besonders geeignet, da Leute die schon eine Weile zeichnen sicher genug Fantasy haben um sich die Möglichkeiten nicht noch einmal beschreiben lassen zu müssen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Dezember 2010
Gutes Einsteigerbuch für Alle die ein bisschen ihr "Gekritzel" in eine brauchbare Zeichnung verfeinern wollen.
Hab mich wirklich ungelogen ca. 30min hingesetzt und die Anweisungen befolgt und zack, kam ein brauchbares Fantasy- Face dabei raus.

Mir bittet dieses Buch einen super Einstieg und hat mich direkt und schnell zum gewünschten Ziel gebracht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Wir haben dieses Buch empfohlen bekommen und es für unseren 12 jährigen Sohn gekauft.Wir hatten etwas gesucht, dass Jungs neben Spielekonsolen, PC und sonstiger Technik noch begeistern kann. Es ist ein Buch, welches wir sehr empfehlen können. Viele Schritte sind erklärt. Beispiele gezeichnet. E sist auch so zum Anschauen einfach klasse.Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Elfen, Feen und Fantasy: Zeichnen leicht gemacht
Elfen, Feen und Fantasy: Zeichnen leicht gemacht von Meredith Dillman (Broschiert - Oktober 2012)
EUR 3,95

Fantasy-Figuren zeichnen
Fantasy-Figuren zeichnen von J Peffer (Broschiert - 31. Oktober 2008)
EUR 14,95

Workshop Zeichnen Fantasy: Magische Gestalten und Fabelwesen
Workshop Zeichnen Fantasy: Magische Gestalten und Fabelwesen von Nadine Wewer (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 2011)