Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (47)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


155 von 164 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Buch!
"Die Kunst des Krieges" von Sunzi gehört ohne Zweifel zu den ganz großen Werken über die Kriegskunst. Aber auch außerhalb von kriegerischen Auseinandersetzungen kann man aus Sunzis "Kunst des Krieges" viel über Strategie und Taktik lernen. Ferner ist dieses Buch auch leicht zu lesen und verständlich geschrieben. Die...
Am 9. September 1999 veröffentlicht

versus
197 von 222 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...und es gelingt wirklich keine Chinesisch-Deutsche Übersetzung?
"The Art of War" ist sicher ein bedeutsames Buch, aus dem man selbst heute noch Lehren ziehen kann - und wenn nur im Umgang mit chinesischen Geschäftspartnern, die aus diesem Buch ihre Lehren ziehen. Harro von Sengers "Die Kunst der List" hat meiner Meinung nach im praktischen Leben mindestens genausoviel Bedeutung, und ich bin der Meinung, "The Art of War" wird...
Veröffentlicht am 31. Juli 2007 von aranea-diademata


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

155 von 164 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Buch!, 9. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
"Die Kunst des Krieges" von Sunzi gehört ohne Zweifel zu den ganz großen Werken über die Kriegskunst. Aber auch außerhalb von kriegerischen Auseinandersetzungen kann man aus Sunzis "Kunst des Krieges" viel über Strategie und Taktik lernen. Ferner ist dieses Buch auch leicht zu lesen und verständlich geschrieben. Die Anmerkungen, die es in einigen Kapiteln gibt habe ich - anders als andere Leser - auch nicht als störend oder verwirrend empfunden. Einige Anmerkung auch zu den schlechten Kritiken zu diesem Buch: Wer Strategien für die Börse in einem Buch sucht, welches vor fünfundzwanzig Jahrhunderten in China geschrieben wurde und den Titel "Die Kunst des Krieges" trägt, der sollte sich doch fragen lassen, ob er seine Lebensmittel auch im Baumarkt einkauft. Darüber hinaus gilt für dieses Buch, was für alle Bücher zu diesem Themenkreis gilt: Es KANN einem helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aber einem Dummen nützen auch alle Weisheiten dieser Welt nichts. Mein Fazit: Eines der ganz großen Bücher über strategisch richtiges Handeln, sollte man unbedingt lesen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Taoistische Philosophie in der Kriegsführung, 23. Juli 2005
Von 
Mario Pf. (Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Über 2500 Jahre ist dieses Werk bereits alt, Napoleon soll es angeblich besessen und als Feldherr stark von seinen Weisheiten profitiert haben, in Maos roter Armee war es ein zentrales Werk in der Offizierausbildung. Die werbenden Argumente für Sunzis legendäres Werk (Sun Tzu oder auch Sun Tsu) sind eindrucksvoll und schreiben ihm eine zeitlose Wahrheit zu, auch wenn heute Kriege nicht mehr mit Streitwägen und Speeren sondern Panzern und lasergesteuerten Raketen geführt werden.

Basierend auf taoistischer Philosophie und ähnlichen Werken, die heute der Vergessenheit anheim gefallen sind, hat der Philosoph Sunzi der Legende nach sein Wissen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als ihm als Test befohlen wurde aus den Konkubinen seines Königs ein folgsames Heer zu formen. Als keine die Befehle des Heermeisters befolgen wollte und unter Gekicher, der Beweis zu scheitern drohte, entschloss Sunzi einen besonderen Teil seiner Philosophie anzuwenden. Wenn die Anweisungen der Generäle klar und verständlich sind, die Armee diesen dennoch nicht folgt, ist das ein Fehler der Offiziere. Folglich ließ Sunzi diese exekutieren und von da an, wurden alle Anweisungen ohne Widerrede und Gekicher ausgeführt.

Die Weisheit von Sunzis Worten liegt darin, dass er strategische Grundregeln anspricht und im Zusammenhang mit der Kriegsführung seines Zeitalters erläutert. Für Sunzi waren Information und Flexibilität Eckpfeiler erfolgreicher Kriegsführung. Wer 100 Schlachten gewinnt ist laut ihm nicht unbedingt begabt, denn der wahrlich Begabte kann 100 Schlachten gewinnen ohne sie zu führen. Dieser scheinbar offene Widerspruch ist der taoistische Kern von Sunzis Kriegs-Philosophie, die totale Flexibilität und unsichtbare Übermacht. Nicht große Heere, mit teurer Ausstattung, sondern kleinere Einheiten, die sich aus dem Feindesland ernähren können, werden von Meister Sun empfohlen. Damit diese siegen können, auch ohne Schlachten zu führen, ist es notwendig den Informationsvorteil zu erringen. Zu wissen was der Feind kann, was er denkt und wie er reagieren wird, aber auch zu wissen, was man selbst kann. Interessant ist natürlich Sunzis Argumentation, die Geheimdiensten und verdeckten Operationen, hinter feindlichen Linien, einen hohen Stellenwert einräumt. Diese Art der unsichtbaren Kriegsführung, der Kämpfe, ohne Schlachten zu führen, spricht für eine andere Sicht als Fortführung der Politik unter Anwendung militärischer Mittel.

Ein Krieg, so Sunzi, soll sich etwa nicht gegen das fremde Volk, sondern den feindlichen Herrscher und seinen Machtapparat richten. Im Volk etwa durch Terror für Angst zu sorgen, kann die Macht einer Regierung nur vordergründig schwächen, denn die freigesetzte Energie und Angst lässt sich kanalisieren und so ein nicht selten noch härterer Kurs, mit gestärkter Loyalität einschlagen. Sunzis Strategie, verlangt es die Legitimität des Feindes zu untergraben, ihn auch außenpolitisch diskret herabzusetzen, um Rahmenbedingungen zu ändern, denn wer das Schlachtfeld bestimmt, siegt.

Mit der Kunst des Krieges hat Sunzi unumstößliche Grundsätze zur effizienten und erfolgreichen Kriegsführung geschaffen, die vor allem eines Voraussetzen, Wissen, über den Feind und sich selbst, über den Boden auf den man kämpft, und Kontrolle, die man erringen muss, um Schlachtfeld und Modalitäten selbst zu bestimmen. Würde man sich in realer Kriegsführung mehr an Sunzis Grundsätzen orientieren, viele klägliche Niederlagen und Verluste ließen sich wohl vermeiden. Dennoch ist Sunzis Werk ein philosophisches, über dessen Inhalte es sich lohnt auch nachzusinnen, wenn man nicht als Offizier beschäftigt ist, denn die Kunst des Krieges ist nicht zuletzt auch eine Kunst der Konfliktbewältigung.

Fazit:
Ein überzeugender philosophischer Leitfaden für aggressive Konfliktbewältigung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


197 von 222 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...und es gelingt wirklich keine Chinesisch-Deutsche Übersetzung?, 31. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
"The Art of War" ist sicher ein bedeutsames Buch, aus dem man selbst heute noch Lehren ziehen kann - und wenn nur im Umgang mit chinesischen Geschäftspartnern, die aus diesem Buch ihre Lehren ziehen. Harro von Sengers "Die Kunst der List" hat meiner Meinung nach im praktischen Leben mindestens genausoviel Bedeutung, und ich bin der Meinung, "The Art of War" wird überbewertet.

Ärgerlich ist allerdings, daß alle verfügbaren Ausgaben in Deutsch, die ich bisher gesehen habe, Zweitübersetzungen aus dem Englischen sind. Dies wirft doch ein bedenkliches Licht auf die deutsche Verlagslandschaft - ich denke nicht, daß es in Deutschland nicht auch kompetente Sinologen gäbe, die eine direkte Chinesisch-Deutsche Übersetzung von Sun Tzu Bing Fa anfertigen könnten. Ich muß gestehen, dies hat mich enttäuscht; ich denke, im Umweg über eine weitere Sprache gehen immer Nuancen verloren, so daß eine Direktübersetzung vorzuziehen ist. Gerade bei einem Buch wie der "Kunst des Krieges", das so bedeutend ist, daß es immerhin eine Fülle von Ausgaben selbst des Originaltextes gibt - von Sekundärliteratur wie "Sun Tzu für Katzenzüchter" einmal abgesehen. Hier sollten die großen deutschen Verlage nachsitzen - und amazon eine Information einfügen, aus welcher Sprache von wem eine Ausgabe übersetzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chinesisches Meisterwerk der Strategie, 7. Februar 2005
Von 
Martin Johan Stiegler (Beijing China) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir als Vorbereitung für Verhandlungen mit Chinesischen Partnern Sun Tsu's Buch gekauft um die Grundlagen der Chinesischen Verhandlungsführung besser zu verstehen.
Das Buch hat sich mir zu diesem Zweck als durchaus hilfreich erwiesen.
Grundsätzlich kann ich aber "die Kunst des Krieges" nicht nur als Vorbereitung für Verhandlungen mit Chinesen, sondern auch als Mittel zur allgemeinen Strategiefindung und Umsetzung empfehlen.
Sun Tzu beschreibt mit einfachen Mitteln in verständlicher Weise woraus es im Kampf ankommt. Dabei illustriert er stets an historischen Beispielen die Tragweite seiner Empfehlungen.
Insbesondere die Kombination von überwiegend simplen und sogar banalen Hinweisen macht meiner Ansicht nach dieses Buch zu einem umfassenden Strategieführer.
"Kämpfe nicht wenn es sich vermeiden lässt. Kämpfe nicht wenn Du nicht gewinnen kannst."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründige Verhaltenanalyse, 21. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Taschenbuch)
Sunzis Traktat über die Kriegsführung beschreibt Verhaltenweisen, die jeder Erfolgreiche bewußt oder unbewußt anwendet. Wir haben es hier mit einer präzisen Analyse des menschlichen Verhaltens und den daraus resultierenden Handlungsanweisungen zu tun. Handlungsanweisung insofern als ein tiefes Verstehen und die notwendige Transferleistung unabdingbar ist. Niemals hat jemand vor oder nach Sunzi in vergleichbarer Klarheit die Mechanismen der menschlichen Motivation dargestellt. Aus der konfuzianistischen Tradition entspringend, hat Sunzi konstante Wahrheiten herausgearbeitet, die frei sind von jeglicher Utopie. Das macht die Brillianz dieses Werkes auch, wirkt in seiner Konsequenz auf manchen aber verstörend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der älteste Strategieklassiker, 17. Februar 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Sun Tsu schrieb das erste Traktat über die Kriegskunst. Wie auch Lao Tse oder andere chinesiche Klassiker besticht er durch Prägnanz und Kompaktheit. Selbst 2500 Jahre nach dem Entstehen dieses Werkes kann man nur staunen, daß auf den wenigen Dutzend Seiten alles, was zum strategischen Denken und Planen gehört, gesagt wurde, und keiner Ergänzung bedarf. Sagt Clausewitz nüchtern: "Der Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln", so beginnt Sun Tsu mit der Mahnung: "Der Krieg ist ein großes Wagnis für den Staat, er ist Ausgangspunkt für Leben und Tod, Weg zum Weiterbestehen oder zum Untergang. Dies zu verstehen ist notwendig." Die dreizehn Kapitel der Kriegskunst können auf alle Lebenslagen angewandt werden, also verwundert es nicht, daß er nicht nur manchmal von Mao Tse Tung zitiert wird, sondern auch im Wirtschaftsleben erhebliches Echo findet. Bummelt man durch einen Singapurer Buchladen, so stimmt die Fülle englischer Literatur gegenüber der mageren deutschen zu diesem Thema nachdenklich. Um Jugendliche an das strategische Denken heranzuführen, wurde Sun Tsu sogar als Comics aufgelegt. Für Menschen, die sich mit Strategie auseinandersetzen, ist Sun Tsu neben den 36 Strategemen oder "Das Buch der fünf Ringe" von Musashi eine Pflichtlektüre. Ich benutze diese Quellen seit Jahren und bin immer wieder überrascht, wie unbekannt sie sind, wenn ich das Material das erste Mal vorstelle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der martialische Titel täuscht!, 5. Juni 2004
Von 
Andreas Luig "Lustleser" (Lippstadt, Westfahlen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Mit wachsender Begeisterung habe ich dieses Buch gelesen, und zwar aus zweierlei Gründen. Zum einen sollte man es jedem Politiker dieser Welt als Pflichtlektüre unter das Kopfkissen legen. Denn das ist das eine grosse Fazit dieses Buches: ein Krieg ist eigentlich nur aus der Position des Überlegenen und Informierten zu gewinnen, und wenn man dies im Vorfeld erreicht hat, fällt meistens jeder Grund weg, den Krieg noch zu führen.
Zum anderen ist es aber auch für das Alltagsleben, Beziehung und Beruf sehr hilfreich, erspart ihre rechtzeitige Berücksichtigung Sunzi's Lehren doch so manche spätere Reue.
Alles in allem eine Lektüre, die sowohl allen Millitärs wie auch jedem Pazifisten empfohlen werden kann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwerfällige und zu enge Übertragung des ENGLISCHEN Textes, 1. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Über die Bedeutung des Buches "Die Kunst des Krieges" von SunZi mag man sich streiten, über diese Nacherzählung dagegen nicht. 1910 übersetzte L. Giles das chinesische Original ins Englische. Diese Version wurde 1983 mit Kommentaren versehen von J. Clavell erneut herausgegeben. Die Übersetzung ins Deutsche dieser Überarbeitung liegt nun vor. Es ist nicht klar, auf welcher Stufe dieses Weges das letzte Mal ein Vergleich mit dem Original stattfand. Die Übersetzung wird in keiner Weise der sprachlichen Form der chinesischen Fassung gerecht, vielmehr bekommt man eine Art Nacherzählung mit historischen Anekdoten. Die Enge der Übersetzung schließt leider die Anwendung auf die eigene Lebensplanung und Konfliktbewältigung aus - zu viele militärisch gefärbte Wörter lassen den Text auf Distanz. Die große Vieldeutigkeit des klassischen Textes geht vollständig verloren. Die Übersetzer (die bezeichnenderweise nicht genannt werden!!!) geben auch keine Kommentare zu möglichen alternativen Deutungen. Wer des Englischen mächtig ist, kaufe sich besser das Arbeitsbuch "The Art of Strategy" von R. L. Wing. Dieses enthält nämlich (neben dem chinesischen Original) eine gelungene englische Übersetzung (die auch den Rhytmus gut überträgt) und eine Interpretation zu jedem Kapitel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Bedeutung hinter Bildern, 24. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Sun Tzu, oder Sunzi ist einer der ältesten Strategen der Kriegskunst. Wenn man dieses Buch liest muß man berücksichtigen, das viele Dinge einfach nicht mehr aktuell erscheinen. So findet beispielsweise eine Stadtbelagerung heut nicht mehr statt. Doch die 13 Kapitel, welche sich unter der jeweiligen Überschrift kurz und bündig mit einem Thema befassen, darf man nicht wörtlich nehmen. Hinter den Strategien der Kriegskunst sind eher Bilder. Dahinter verbergen sich sehr nützliche Strategieempfehlungen. Verinnerlicht man das Buch, beschert es einem ungeahnte Handlungsempfehlungen. So empfiehlt in dem Film "Wall Street" das Finanzgenie Gordon Gekko die Kunst des Krieges zu verinnerlichen und danach zu handeln. Befolgt man die Ratschläge, die zum Sieg führen, so ist der Gegner dem Untergang geweiht. Dies ist zwar grausam, aber man darf nicht unberücksichtigt lassen, das Sun Tzu immer versucht den direkten Krieg zu vermeiden. Auf Grund der eigenen Stärke soll der Gegner zur Aufgage gezwungen werden. Der Leitspruch diese Buches ist: "Wahrhaft Siegreich ist wer nicht kämpft" und "das wahre Ziel des Krieges ist der Frieden". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Rezepte - nur bedingt für neue Management-Kriege, 2. September 2006
Von 
Christian von Montfort (Barcelona, Katalonien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Taschenbuch)
Sunzi/ Sun Tsu lebte um 500 vor Christus, schrieb seine Weisheiten zur Kriegsführung auf und wurde damit einer der erfolgreichsten Generäle seiner Zeit. Die Richtigkeit seiner Thesen hat er damit bewiesen.

Bei der heutigen verzweifelten Suche nach wirksamen Management-Strategien wird er immer wieder gern herangezogen. Dabei sollte man aber beachten, dass Sunzi Tipps für Schlachten im Feld vor 2000 Jahren gegeben hat. Viele Prinzipien lassen sich durchaus auf heute übertragen, wie das möglichst umfassende Erkunden des Gegners, die Konzentration aller Kräfte auf seine Schwächen und seinen Nachschub usw. Viele weitere Prinzipien sind aber im Zeitalter von Internet und Fernlenk-Raketen überhaupt nicht mehr oder zumindest nur unter einem hohen Abstraktionsgrad anwendbar. So kommen z.B. die Elemente Himmel und Erde, das Legen von Feuer oder der Schwertkampf in Flüssen im Büro eher seltener zur Anwendung :-) Da Überraschungen und scheinbare Widersprüche wesentliche Kriegselemente sind, widersprechen sich auch einige Prinzipien - Fazit: alles ist möglich und erlaubt, die genaue Einschätzung hängt dann doch von einem selber ab.

Ich würde schätzen, dass wenigstens 50% von Sunzis Ideen auf heute übertragbar sind. Seine Armee, die er mit durchschnittlich 100.000 Mann ansetzt und durch geschickte Organisation "wie einen Mann" führt, ist in ihrer Struktur mit heutigen Großkonzernen vergleichbar. Die Psychologie ist seit Jahrtausenden die gleiche - daher ist Sunzi auch heute noch Kult.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Kunst des Krieges
Die Kunst des Krieges von Sunzi (Gebundene Ausgabe - 17. September 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,93
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen