Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aktiv Beziehungen gestalten, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
„Wenn doch all die anderen nicht so wären, wie sie sind … (was ginge es mir dann gut und was wäre die Welt für ein schöner Ort)“.

Der Mensch neigt dazu, generell (und nicht nur) bei nicht gelingenden Aktionen, bei Kritik, bei Stress aller möglichen Art, gerne und ausführlich den oder die anderen als „Sündenböcke“, als „Verursacher des eigenen Unwohlseins“ auszumachen und diesen ebenso ausführlich zu „besprechen“. Natürlich nicht direkt, sondern mit willigen „Umstehenden“.

Wer an nagender Eifersucht leidet, der kommt eben in der Regel erst mal nicht auf den Gedanken, dass das allein sein oder ihr Problem sein könnte, sondern findet im Nebenbuhler oder beim eigenen Partner all jene Ansatzpunkte, die unbedingt „geändert“ werden müssen, damit die „eigene Welt“ wieder in Ordnung kommt.

Genauso, wie schon bei vielen Anfängen von Beziehungen oft innerlich mitschwingt: „Toller Mensch, die ein oder andere Macke werde ich ihm / ihr schon abgewöhnen“. Und wieder ist man „beim anderen“ und nicht bei sich.

Es dauert, je nach Persönlichkeit, seine Zeit (bis dahin, dass das nie passieren wird), bis der Mensch sich selbst in den Blick bekommt und versteht, dass die einzige Person, auf die man Zugriff hat, die man versuchen kann, zu verändern, zunächst einmal die eigene ist.

Genau dies aber ist in sehr guter Weise in diesem Buch erkannt und angesprochen.

Corssen und Tarmitz rekurrieren umfassend, eindringlich, überzeugend und sehr verständlich beim Leser darauf, dass die ersten Schritte zu gelungenen Beziehungen, zu einer konstruktiven Anbahnung von Beziehungen und zur Be- und Verarbeitung konfliktträchtiger Beziehungen in den „eigenen vier Wänden“ der eigenen Persönlichkeit und Haltung beginnt.

„Der intelligente Selbst-Entwickler hat sich entschieden, andere nicht verändern zu wollen. Er wartet auch nicht darauf, dass sich bei den anderen endlich etwas ändert. Er beginnt mit der Entwicklung bei sich selbst“.

Zudem verweisen die Autoren grundlegend darauf, dass es hier nicht um das Erlernen einer „Fremdsprache“ geht, sondern um ein „wieder frei setzen“ innerlich vorhandenen Wissens, um zu einer weltoffenen, nicht Schuld zuweisenden und sich selbst entwickelten Haltung zu gelangen.

„Wir Menschen sind soziale Wesen“. Menschen wissen eigentlich, wie das geht, mit dem oder der anderen.

Auf der Basis der professionellen Kompetenzen der Autoren in Verhaltensforschung Neuwissenschaften, beratender und verhaltenstherapeutischer Arbeit entsteht so ein gut strukturierter und gut zu lesender Überblick über das, was Beziehungen in vielen denkbaren Situationen, gelingen lässt, wenn auch zu oft der beispielhafte Blick auf Paarbeziehungen (vom „Anbahnen“ bis zur „Trennung“) schweift (was das eigentliche Thema des Buches hier und da zu sehr verengt).
Vom Eröffnen von Beziehungen über das Miteinander, Gegeneinander und Auseinander bis hin zum Neuanfang werden die wesentlichen Beziehungsthemen (wie Zurückhaltung, Abenteuerlust, Verbundenheit, Machtausübung, Kontrollversuche, Abschied und vieles mehr) aufgegriffen und in ihrer Dynamik erläutert.

Immer wieder einmündend und auf dem Hintergrund des Zieles des Buches, eine „Hilfe zur Selbstentwicklung“ zu sein. Nicht gegen, sondern im Miteinander auch mit den eigenen „heimlichen Begleitern“, die aber erst mal ans Licht gebracht werden müssen.

Und, wie der Begriff es in sich trägt, hier geht es nicht um Manipulation anderer oder strategischen Tricks vom Flirten bis zum Geschäftlichen, sondern um die Wahrnehmung und Entdeckung der eigenen Beziehungsmuster und deren konstruktive Entwicklung. Eben „bei sich anzufangen“ und dann praktikabel erläutert zu bekommen, wie dies dann konstruktiv auf das Beziehungsleben „zu und mit den anderen“ sich auswirkt.

Verständlich, überzeugend und lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unter den neuen Begrifflichkeiten leidet die Klarheit, 12. April 2014
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
„Haben Sie schon mal von Elmodisten, Amodisten oder Kamodisten gehört?“, fragen die beiden Autoren ihre Leser im Vorwort. Mit größter Wahrscheinlichkeit werden die meisten mit „Nein!“ antworten. Und dass selbst Wikipedia passen muss, ist vielleicht einer der Gründe, warum diese drei Begriffe noch nicht mit einem Copyright versehen sind. „Selbst-Entwickler“ jedoch ist offenbar geschützt. Ob das für Leser, die sich selber entwickeln wollen, rechtliche Folgen nach sich zieht, wenn sie sich künftig so nennen, bezweifle ich allerdings. Aber mir geht diese seltsame Eigenart, Worte zu vereinnahmen, auf den Geist. Und das ist natürlich kein guter Einstieg in die Lektüre.

Meine Stimmung hellte sich auch nicht groß auf, als ich las, dass Jens Corssen ebenfalls zu den Trainern gehört, die Vorstandsmitglieder deutscher DAX-Unternehmen beraten. Denn Nachrichten aus der Wirtschaftswelt und persönliche Begegnungen führen bei mir zur Vermutung, die rechtlich geschützten Coachingkonzepte seien weniger wirkungsvoll als versprochen. Wenn ich es schließlich trotzdem schaffte, mich positiv einzustimmen, lag das an den Literaturhinweisen am Schluss des Buches und den Lebensläufen der beiden Autoren. Denn diese Angaben deuteten darauf hin, dass neurowissenschaftliche Erkenntnisse in das Konzept eingebunden werden.

Für Leser, die noch nie etwas über die Philosophie und Lebenskunst des Selbst-Entwicklers gehört haben, fasst Jens Corssen die Essenz seiner langjährigen psychologischen Beratung zu Beginn des Buches zusammen. Seine zehn Typen von Selbst-Entwicklern stecken den Rahmen ab, in dem sich das Folgende abspielt. Und wer sich mit dem neuen Begriffsinventar anfreunden kann, wird auch die Bereitschaft aufbringen, sich auf die vielen Übungen einzulassen. Zumal ja nichts dagegen einzuwenden ist, 21 Tage lang auf Jammern zu verzichten.

Ziel des Buches ist es nicht, biologisch und genetisch bedingte Verhaltensmuster verändert zu wollen. Deshalb steht auf Seite 53: „Soziale Schüchternheit bleibt ein Leben kann, aber man kann lernen, gut mit ihr umzugehen.“ Mit dieser klaren Aussage heben sich die beiden Autoren angenehm von vielen Kollegen der Berater- und Coachingszene ab. Und da gelingt ihnen auch immer dann, wenn sie auf die Macht der heimlichen Begleiter und damit auf die Rolle des Unbewussten aufmerksam machen.

Die Auftritte der heimlichen Begleiter werden in vier Kapitel geordnet, deren Überschriften folgendermaßen lauten: Zueinander – Miteinander – Gegeneinander – Auseinander. Und weil sich die promovierte Verhaltensforscherin Christiane Tramitz auch mit Neurobiologie beschäftigt, finden sich in jedem Kapitel viele interessante Experimente und Studien.

Statt einer langweiligen Zusammenfassung gibt es im Anhang 15 Merksätze, die Selbst-Entwicklern den Umgang mit unangenehmen heimlichen Begleitern erleichtern können. Geradezu begeistert war ich dann von der Liste dieser oft lästigen Begleiter, weshalb ich sie hier aufzähle: Bewerter – Warner – Blinker – Binder – Mitfühler – Vergleicher – Beschützer – Erreger – Behaupter – Machthaber – Kontrolleur. Unter diesen Begriffen kann sich wohl Leser etwas vorstellen, zumal sie in wenigen Sätzen nochmals beschrieben werden.

Mein Fazit: Obwohl ich mit gemischten Gefühlen an die Lektüre ging, konnte ich dem Ansatz der beiden Autoren immer dann etwas abgewinnen, wenn sie auf eigene Begrifflichkeiten verzichteten. Meine Zweifel an der Wirksamkeit dieses Konzepts sind deshalb nicht grundsätzlicher Natur, sondern nähren sich vor allem aus der Art seiner Vermittlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konstruktiver Leitfaden zu bewusster Selbstkompetenz, 3. September 2014
Von 
B. Röpke-Stieghorst "Lust auf Zukunft" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
Das Buch stammt aus der Zusammenarbeit von 2 Autoren. Das Ergebnis ist ein gelungenes Geflecht eines klaren und eingängigen Konzeptes persönlicher Selbstentwicklung in Synthese von Erläuterungen bzw. Begründungen aus neuronaler Sicht. Es wird in 3 Klassen von Persönlichkeit unterschieden und die Namensgebung ließ mich erst im Dunkeln. Doch Lesen hilft und im Text wird schnell klar, dass die Kamodisten jene sind Klagen, die Amodisten, jene die in die Abwehr gehen und die Elmodisten jene (wie L) sind, die Lieben. Es dreht sich um die Frage in diesem Buch, wie komme ich vom K oder A-Zustand in den Liebenden? Selbstentwickler lernen hier, das Leben mit dem was ist, anzunehmen, das Gute und Beste darin zu sehen und daraus ein gelungenes Leben gestalten. Schluss mit Meckern hin zur Verantwortung. Viele Perspektiven rund um Selbstmanagement, Beziehungsgestaltung, Kontakt mit der Welt, Beginn und Ende von Begegnungen weiten den Blick auf die vielen Optionen, die Menschen besitzen, um das Leben bewusst und wohltuend zu gestalten.

Es wird nichts Unmögliches versprochen, Schüchterne bleiben eher zurückhaltend, lernen aber diese Qualität anders zu verstehen und zu nutzen bzw. damit umzugehen. Wenige Übungen laden ein, sich zu reflektieren. Oder dies auch im miteiander zutun. Allerdings würde ich das Weite suchen, wenn mich einer zu diesem Gitterbettgespräch einladen würde. Ok, einige Fragestellungen rund um Biografie und Bedürfnisse sind vielleicht eher als Anregung zu verstehen, einmal anders "neugierig" auf die neugewonnene PartnerIn zu werden,aber ... bitte wohl dosiert.

Locker geschrieben bin ich durch das Buch geleitet worden. Gleich zu Beginn findet sich eine zusammenfassende Beschreibung dessen, was einen Selbst-Entwickler (und Entwicklerin, nehme ich an ;-) ), denn im Detail so ausmacht. Z.B. dass er sich entschieden hat, andere nicht verändern zu wollen sondern bei der Entwicklung seiner selbst anzufangen. Oder die Achterbahn des Lebens als persönlichen Coach anzunehmen.

Und auch der Abschluss kommt noch einmal mit 15 Merksätzen daher, die die bedeutsamsten Grundsätze für gelingende Selbstentwicklung zusammenfasst. Mir gefallen derartige Essenzen zur Orientierung und Erinnerung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das 1x1 guter Beziehungen, 19. April 2014
Von 
Roter Reiter (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
"Heimliche Begleiter", "Kamodisten", "Amodisten" und "Elmodisten" - das klingt nach einer Fortsetzung von "Herr der Ringe". Jens Corssen und Christiane Tramitz führen Sie mit ihrem lesenswerten Buch "Ich und die anderen" aber keineswegs ins Reich der Fabeln und Mythen, sondern bleiben mit dem fein strukturierten Beziehungsratgeber auf dem Boden der wissenschaftlichen Tatsachen. Vom ersten Blickkontakt in Bus oder U-Bahn über die Freuden und Ärgernisse des partnerschaftlichen Alltags bis zur Frage "Wie sage ich, dass es vorbei ist?" behandeln die beiden Autoren in chronologischer Abfolge alle Fragen zu (guten) Beziehungen. Um Liebe geht es dabei. Aber auch um kollegiales Verhalten im Büro, um einen guten Draht zu den Nachbarn oder zum Chef. Denn die Spielregeln sind dieselben - weil es immer auf Ihre Einstellung und die "heimlichen Begleiter" ankommt.

Heimliche Begleiter

"Heimliche Begleiter", das sind innere Widerstände oder auch Verstärker, Funksignale aus dem Unterbewusstsein, die Ihnen und anderen zuflüstern "Ich bin niemals gut genug" oder auch "Ich verstehe dich". Sie zu erkennen und gezielt zu nutzen, ist ein Anliegen des Buches. Ein anderes Hauptmotiv besteht darin, Ihre "Grundgestimmtheit" zu identifizieren und zu korrigieren, falls nötig. Den "K-Modus" ("Kamodisten") beispielsweise in die Schranken zu weisen, der für "Krawall und Konfrontation" steht. Den "A-Modus" ("Amodisten") abzulegen, der sich aus den Begriffen "Abkehr, Abwendung und Ablehnung" herleitet. Ihr Ziel ist der "L-Modus" ("Elmodisten"). Der steht für "Liebe, Lust und Leidenschaft" und ist der Wegbereiter für funktionierende, stabile Beziehungen, wenn Sie wollen auch leidenschaftliche, kurze Affären. Diese Gefühlswelt abzurufen und die anderen beiden zu deaktivieren, ist die Glücksformel des Miteinanders im Alltag.

Den "L-Modus" aktivieren

Was recht abstrakt klingt, wird von Corssen und Tramitz mit zahlreichen wissenschaftlichen Fallstudien und Beispielen erläutert und auf Ihren Alltag übertragen. Einsam auf der fremden Party, der Flirt mit der Unbekannten Schönheit am Bahnhof, der altbekannte Alltagstrott mit der oder dem langjährigen Partner(in): Was Sie daraus machen, liegt an Ihnen. Sie haben dabei viel mehr Möglichkeiten, als Sie für möglich halten. Lassen Sie Ihre heimlichen Begleiter wirken und programmieren Sie den "L-Modus" ein.

Roter Reiter - Fazit: "Ich und die anderen" ist ein einfühlsames, kluges Buch über die Kunst, Beziehungen so zu gestalten (oder zu beenden), wie Sie es sich immer gewünscht haben - von "A" wie "Augenblick" über "F" wie "Flirten" und "L" wie Liebe" bis "Z" wie "Zerbrechen".

Oliver Ibelshäuser, [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Erwartungen wurden absolut erfüllt, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte große Erwartungen, nachdem ich bereits das erste Hörbuch von Jens Corssen gehört habe. Die Ansätze und Denkmuster, die Jens Corssen im Rahmen des "Selbstentwicklers" wiederholt und teilweise vertieft, knüpfen gut an das Thema "Ich und die anderen" an. Im Grunde lernt man erneut, was man bereits glaubt zu wissen. Ich erwische mich so oft dabei zu schmunzeln, was letztlich bedeutet, dass ich mich in Vielem wiedererkenne. Mir werden beim Hören viele Dinge wieder bewusst, sodass ich meine Gedanken besser auf meine Ziele fokussieren kann. Mir gelingt es einfach besser (nach dem Hörbuch hören) die "inneren Ziele" zu verfolgen. Ich bin sehr dankbar für das Hörmaterial und kann es allen weiterempfehlen, die auf der Suche nach sich selbst sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ICh und die anderen, 7. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
Ich und die anderen
-Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen

Von:
Jens Corssen und Christiane Tramitz

Titel: Ich und die anderen
-Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen
Autor: Jens Corssen und Christiane Tramitz
VÖ: April 2014
Einband: gebunden
Verlag: Knaur HC Verlag
Dromer Knaur Verlage
Seitenzahl:
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99€
Genre: Roman
ISBN-10: 978-3-426-65541-2

Der Autor Jens Corssen, Diplompsychologe, Verhaltenstherapeut, Berater und Autor, gilt als einer der erfolgreichsten Trainer für Persönlichkeitsentwicklung und Zielerreichung. Zu seinen Klienten zählen Vorstandsmitglieder deutscher DAX-Unternehmer ebenso wie Spitzensportler. Jens Corssens Markenzeichen ist die von ihm entwickelte Philosophie und Praxis des Selbst-Entwicklers®, die zu einem der erfolgreichsten Coachingkonzepte im deutschsprachigen Raum avanciert ist. 2004 ist sein Longseller "Der Selbst-Entwickler. Das Corssen Seminar" erschienen. Jens Corssen lebt und arbeitet in München.

Die Autorin Christiane Tramitz ist promovierte Verhaltensforscherin und beschäftigt sich vor allem mit den biologischen Grundlagen des menschlichen Verhaltens (u.a. am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie). Sie hat mehr als zehn Bücher geschrieben, u.a. den Erfolgstitel "Irren ist männlich. Weibliche Körpersprache und ihre Wirkung auf Männer" (1995) sowie "Unter Glatzen" (Droemer 2001). Christiane Tramitz lebt in Berlin und Oberbayern.

Beziehungen gibt es unglaublich viele: Zwischen Paaren, zwischen Eltern und Kindern, zwischen Geschwistern, Freunden, Verwandten, Bekannten, Arbeitsbeziehungen usw und so fort. Doch wie kann man diese Beziehungen stärken, sie in den "Gundmauern" stabilisieren? Sie richtig nutzenund vertiefen?
Was ist wichtig für gute und starke Beziehungen?
Diese und viele Weitere Fragen erklären die beiden Autoren sehr gekonnt und zeigen die jeweiligen Gegebenheiten, sehr klar und verständlich auf.

Was kaum einer versteht oder gar erkennen möchte: zu einer beziehung gehören immer mindestens zwei Personen und einjeder sollte bereits sein an sich selbst zu arbeiten.

Mit viel humor und doch klarheit zeigen die beiden Autoren die verschiedensten Beziehungsstadien auf und erklären sehr gekonnt und bestens nachvollziehbar, wie man eine Beziehung sehr einfach stärken kann!

Ein absolut gelunegener Ratgeber!

Rezension von: Das Schreibstübchen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...empfehlenswerter ratgeber, 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
sehr informativ und interessant - der titel hält was er verspricht. lob an den autor, der es versteht, unaufdringlich und trotzdem seine empfehlungen und erfahrungen weiter zu geben, ohne zu schulmeistern.
würde ich wieder kaufen und ggf. sogar als geschenk weitergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zu empfehlen, 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist wirklich sehr aufschlussreich, alle verschiedenen Schattierungen von Verhaltensweisen, sich selbst betreffend, aber auch im ständigen Kontext mit unseren Mitmenschen betreffend. Kann ich sehr empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörspiel CD soweit OK. Inhaltlich war Jens Corssen schon besser., 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich sind die Aussagen von Jens Corssen immer eine Bereicherung. Ich habe viel von ihm gelernt bzw. konnte viele seiner Ansätze sehr gut für mich umsetzen.
Der Inhalt von ich und die anderen enthält viele bekannte Aussagen. Die Kooperation mit C. Tramitz ist kein Highlight.
Zusammengefasst: ich höre die CD gerne - habe aber schon bessere von ihm gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes buch, 5. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen (Gebundene Ausgabe)
sehr gutes buch \ leicht zu lesen
\ ist sehr interessant \ preiswert \ lieferzeit innerhalb von 3 tagen \
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen
Ich und die anderen: Als Selbst-Entwickler zu gelingenden Beziehungen von Christiane Tramitz (Gebundene Ausgabe - 1. April 2014)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen