Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Erstlingswerk...
Ich bin durch eine Fernsehzeitung auf das Buch aufmerksam geworden und es mir sofort gekauft.Als Erstlingswerk fand ich es absolut super.Tolle Charaktere,ein tolles Bild von New York habe ich edenfalls gewonnen.Alles wird so realistisch beschrieben,das fand ich wirklich super.Aber als forensischer Pathologe besitzt Herr Hayes ja auch die Hintergrundinfos um ein...
Veröffentlicht am 25. November 2009 von Milena

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Seichte Unterhaltung aus dem Krimigenre
Die Bevölkerung New Yorks hat allen Grund, den Atem anzuhalten: Innerhalb kurzer Zeit häufen sich die grausamen Morde an jungen Studentinnen. Der Polizei fehlt jede Spur und über die Motive und Hintergründe des Täters kann zunächst nur spekuliert werden. Der forensische Pathologe Dr. Jenner, unlängst aus dem aktiven Polizeidienst...
Veröffentlicht am 22. Juli 2010 von Sayuri Shirakawa


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Erstlingswerk..., 25. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Ich bin durch eine Fernsehzeitung auf das Buch aufmerksam geworden und es mir sofort gekauft.Als Erstlingswerk fand ich es absolut super.Tolle Charaktere,ein tolles Bild von New York habe ich edenfalls gewonnen.Alles wird so realistisch beschrieben,das fand ich wirklich super.Aber als forensischer Pathologe besitzt Herr Hayes ja auch die Hintergrundinfos um ein authentisches Buch zu schreiben.

Ich fand es war ein tolles spannendes Buch,und besonders hat mir gefallen das man ab und zu Einblick in die Seele des Mannes hatte und auch was über seine Kindheit bzw Lebensgeschichte erfahren hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Seichte Unterhaltung aus dem Krimigenre, 22. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Martyrium (Audio CD)
Die Bevölkerung New Yorks hat allen Grund, den Atem anzuhalten: Innerhalb kurzer Zeit häufen sich die grausamen Morde an jungen Studentinnen. Der Polizei fehlt jede Spur und über die Motive und Hintergründe des Täters kann zunächst nur spekuliert werden. Der forensische Pathologe Dr. Jenner, unlängst aus dem aktiven Polizeidienst ausgetreten, wird als externer Berater hinzugezogen und sieht sich im Laufe der Ermittlungen mit der größten Herausforderung seiner beruflichen Laufbahn konfrontiert.

Immer neue Erkenntnisse lassen kaum noch Zweifel übrig und es deutet alles darauf hin, dass der Serienmörder seine weiblichen Opfer mit Bedacht erwählt und die Art der Hinrichtungen einem perfiden Plan folgen. Die grausam verstümmelten und gebranntmarkten Frauenleichen erinnern an bekannte Märtyrertode christlicher Heiliger der Kirchengeschichte. Der vom Leid und dem Wunsch nach Erlösung besessene Inquisitor kommt seinem Ziel mit jedem neuen Mord ein Stück näher und steht kurz vor der Vollendung seines bizarren Werkes.

Was für Dr. Jenner zunächst als rätselhafter Fall begann, entwickelt sich bald zu einem persönlichen Martyrium und einem Wettlauf mit der Zeit, denn trotz aller Bemühungen scheint der letzte Mord nicht aufhaltbar zu sein...

...

Jonathan Hayes, selbst forensischer Pathologe gibt mit diesem Werk sein Romandebüt und gewährt dem Leser bzw. Zuhörer einen Einblick in die Psyche eines Menschen, der dem religiösen Wahn verfallen ist und ohne Skrupel und mit mathematischer Berechnung Leben auslöscht. Durch die eigenen beruflichen Erfahrungen gelingt es dem Autor, die bizarren Morde und die Vorgehensweise des Täters detailliert und plastisch darzustellen, ohne jedoch den Zuhörer mit einer Vielzahl von Fachbegriffen zu überfordern oder zu langweilen.

Zu Beginn der Handlung werden die Hinrichtungen anhand der Obduktionen beschrieben und der Zuhörer kann sich ein erstes Bild von der Vorgehensweise des Mörders machen. Diese Morde sind zwar grausam, durch die teils nüchterne Schilderung nimmt man als Zuhörer jedoch nur bedingt Anteil am Schicksal der Opfer. Im Lauf der Geschichte gelingt es Hayes den Zuhörer zunehmend zu fesseln und konfrontiert ihn stärker mit der Grausamkeit und der perfiden Leidenschaft des Mörders. Dennoch birgt die Handlung nur wenig an Überraschung und ist phasenweise sogar etwas vorhersehbar.

Leider fehlt zu jeder Zeit das letzte entscheidende Etwas, das dem Zuhörer das Blut in den Adern gefrieren lässt oder er sich gar an der ein oder anderen Stelle überlegt, eine Pause einzulegen damit sich das Gehörte setzen kann.

Dies mag auch an der meist nüchternen Einlesung von Torsten Michaelis liegen, der bereits in zahlreichen Filmen und Serien die Synchronisation bekannter Schauspieler übernommen hat (bspw. Julian McMahon in den Serien Charmed und Nip/Tuck; Kevin Sorbo in der Serie Andromeda). Michaelis Stimme ist angenehm und macht das Zuhören leicht, wenngleich ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Enthusiasmus gewünscht hätte. Alles in allem passt Michaelis Stimme jedoch gut zum Charakter von Dr. Jenner, der im Verlauf der Geschichte durch geschickte Rückblenden, Beschreibungen und Erzählungen an Form und Schärfe gewinnt. Das gilt im Übrigen für die meisten der Charaktere. Wer hier stereotype Figuren erwartet wird zum Glück enttäuscht werden.

Mein Fazit:

Obgleich mich die Story streckenweise stark an den Psychothriller Sieben aus dem Jahr 1995 erinnerte (Morgan Freeman und Brad Pitt spielten hier unter anderem in den Hauptrollen), fehlte mir die nervenaufreibende Spannung und die Etablierung einer dem Thema angemessenen düsteren Grundstimmung, die dieses Werk von den mittlerweile unzähligen Krimis und Trillern über Serienmörder abgehoben hätte. Wen jedoch dieses Genre interessiert wird sicherlich Freude an diesem Hörbuch haben und darüber hinwegsehen, dass Jonathan Hayes beim Schreiben seines ersten Romans einen unterhaltsamen Thriller hervorgebracht, dabei aber das Rad nicht neu erfunden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 19. November 2009
Von 
D. Gilbert (Oldenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Meiner Meinung nach kann man sich sehr gut in die Hauptfigur und die Geschichte einfühlen. Die Geschichte als Solche ist in der Tat sehr "blutig", was allerdings auch der Vorlage der Morde, den Märtyrern der christlichen Geschichte, geschuldet ist. Die sind schließlich nicht einfach im Bett eingeschlafen.

Es gibt Stellen, gerade zu Beginn, da entwickelt sich die Story recht langsam, was aber auch der Tatsache geschuldet ist, dass "Jenner" erstmal vorgestellt werden muss. Im Verlauf des Buches wird die Spannung aber gesteigert, was ich für gelungen erachte. Es kristallisiert sich heraus, dass Jenner eben kein Superheld ist, sondern der durchschnittliche Forensiker/Mensch, mit all seinen Schwächen. Und dass das Gute eben nicht immer zur rechten Zeit am rechten Ort sein kann.

Meiner Meinung nach sollte man dem Buch zumindest mal eine Chance gegeben haben. Sollte es einem nicht zusagen, kann man es ja immer noch auf den bekannten Plattformen wieder loswerden. ;)

P.S.:

Der Autor veröffentlicht in diesem Monat (November 2009) in UK das Sequel namens "A Hard Death", welches dann 2010 auch in den USA und in Deutschland erscheinen soll (lt. seiner Homepage). In dem Sequel soll man dann auch mehr über Jenner erfahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pageturner!, 29. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Wieder mal ein Erstlingswerk eines Autors welches mich bis zur letzten Seite gefesselt hat.

Eigendlich hatte der Pathologe Jenner seinen Job aufgrund psychischer Probleme gekündigt und wollte nichts mehr mit Leichen zu tun haben.
Ein alter Freund bittet ihn aber um Unterstützung zur Aufklärung eines Mordes.
Er schlägt die Bitte nicht ab und arbeitet nun als inoffizieller Ermittler an diesem Fall mit.
Die stellt sich als nicht ganz einfach heraus, da er auch noch einige Meinungsverschiedenheiten mit seinem EX-Vorgesetzten hat.
Die Sache wird noch delikater, als er einer Mitbewohnerin des ersten Opfers anbietet übergangsweise bei ihm zu Wohnen.
Die Charaktere wirken sehr stimmig und sind ausgezeichnet in die Geschichte eingebaut.
Es war sehr spannend zu lesen was als nächstes passiert.
Natürlich gibt es auch noch weitere Morde die äusserst detailreich beschrieben sind (nichts für schwache Nerven).
Zum Ende hin beginnt noch ein abgefahrenes Finale bei dem der Mörder alle Register seines Könnens zieht.
Ich fand das Buch super spannend.
Wer keine Angst vor abgeschnittenen Köpfen oder entfernten Augen hat sollte das Buch unbedingt mal lesen. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein guter Start für weitere Bücher, 30. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Der Pathologe Edward Jenner wird bei einem Mordfall zu Hilfe gerufen. Die Tochter seines Kunden wurde in ihrer Wohnung ermordet und von dem Mörder mit dem Kopf nach unten gekreuzigt. Schnell wird klar, dass dieser Fall keine Einzeltat war und der Täter weiter auf Opferjagd ist.
Nur wer ist der New Yorker Serientäter, der nach einem religiösen Vorbild mordet? Die Zeit läuft...

Dieses Buch ist der Debütroman von Jonathan Hayes und meiner Meinung nach legt er für weitere Bücher eine gute Qualität vor.
Gleich zu Beginn kommt ein hohes Maß an Spannung auf, dass auch über das komplette Buch und bis zur einschließlich letzten Seite gehalten werden kann.

Edward Jenner ist ein Mann, der mit seinen Problemen versucht zu leben, denn der 11. September 2001 ging an dem New Yorker in seinem Beruf nicht vorbei. Dies merkt man auch deutlich im Buch und auch das der Autor ebenfalls ein Bürger der Millionenmetropole ist. Er liebt seine Stadt und das merkt man Jonathan Hayes an.
Was mir persönlich immer gut gefällt, wenn der Autor sich an den Schauplätzen auskennt und ein Buch schreibt das in seiner Heimatstadt spielt. Das gibt dem Ganzen immer etwas besonderes.

Natürlich ist die Idee mit einem Serienmörder, der nach religiösen Vorbild mordet und dabei extrem ist, nicht neu, aber es gefällt mir immer wieder. Bei diesem Buch hatte ich nur ein Problem. Ich bin jemand der auf einen Epilog oder eine kleine Nachgeschichte steht. Dieses gab es nicht in der Form, die ich für mich immer brauche. So komisch es klingt.

Aber mein Fazit für mich ist, dass ich unbedingt das zweite Buch 'Tortur' lesen möchte. Denn Edward Jenner als Hauptfigur war schon sehr sympathisch und ich muss doch wissen wie es mit ihm weitergeht. Ich freue mich auf einen weiteren Fall und ein Wiedersehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichneter Thriller!, 30. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Da ich wahnsinnig gerne Thriller lese, stach mir das Buch gleich ins Auge.
Diese Buch ist wirklich ein ausgezeichneter Thriller und wirklich sehr spannend. Auch wenn in diesem Buch vieles umschrieben wird, und verschiedene Gegestände mal gut eine Seite lang beschrieben werden, rutscht die Geschichte nie vom Geschehnis ab. Hoffentlich bringt Jonathan Hayes in den nächsten Monat ein weiteres Buch raus. Dies werde ich mir dann natürlich sofort zulegen. ;)
Von mir also klare 5 Sterne. Top Thriller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannender erster Versuch, 10. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Ich gehöre zu den Menschen, welche eher selten lesen und wenn dann eine halbe Ewigkeit für ein Buch brauchen. Dieses allerdings habe ich schnell gelesen, da ich es spannend und fesselnd fand. Man kann sich gut in die Geschichte rein versetzen. Es ist einfach zu lesen und es wurde in keinem einzigen Moment langweilig. Das Ende enttäuschte mich jedoch ein wenig, da es einige Fragen aufwirft. Was passiert mit Jenner und Ana? Was ist aus Jun geworden? Was waren die Hintergründe für diese fiesen Taten? An welcher Krankheit litt der Mörder?
Trotzdem freue ich mich schon auf weitere Werke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Thriller mit abgehacktem Ende, 7. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Freunde eines Thrillers mit durchgehend gutem und aufrechterhaltenem Spannungsbogen kommen hier definitiv auf ihre Kosten, jedoch verliert dieses Buch bei mir durch den völlig unnötigen abgehackten Schluß mit zum Teil offenem Ende eine 4-Sterne-Bewertung.

Mitreissende Story von Beginn des Buches an mit sich steigernder Spannung. Behutsame Einführung in die Materie und Charactere, sehr abwechslungsreich und interessant geschrieben mit der ein oder anderen Überraschung und Wendung, so dass sich der Leser gerne mit diesem Buch beschäftigt und es wahrscheinlich kaum aus der Hand legen mag.

Kritikpunkt bleibt leider das Ende: Zunächst wird durch eine völlig zusammenhanglose Bombendrohung in der Stadt, der Weg der Hauptcharaktere zum Zielort unverständlich aufgebläht und in die Länge gezogen und andererseits wird das Buch dann am Ende gnadenlos abgebrochen, was überhaupt nicht zur Erzählweise des Schriftstellers in den wirklich guten Kapiteln vorher passt.

Fazit:

Wer offene Ende gut findet, dem ists sehr zu empfehlen, ansonsten bleiben 3Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationelles Erstlingswerk, 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Normalerweise bin ich bei Erstlingswerken etwas skeptisch, doch in diesem Fall habe ich zu keiner Zeit bereut dieses Buch gekauft zu haben. Es wird sofort eine tolle Spannung aufgebaut die permanent anhält. Die Vorgeschichte der Charaktäre wird sehr dosiert immer wieder in die Handlung eingebunden, ohne langatmig zu werden. Der Wechsel der Handlung aus sicht der Ermittler zu dem Täter und zurück ist hervorragend gemacht und es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen. Schade ist das am Ende offen bleibt wie es mit der beruflichen Existenz der Hauptperson "Jenner" weitergeht, aber vielleicht (hoffentlich) wird das in einem weiteren Buch von Jonathan Hayes aufgegriffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannend aber nicht perfekt, 1. August 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Martyrium: Thriller (Taschenbuch)
Das erste Buch von Jonathan Hayes, aber hier ist Steigerung möglich.
Generell fand ich das Buch nicht schlecht, aber zum Teil plätscherte die Handlung etwas vor sich hin.Trotzdem fand ich den Schreibstil in Ordnung und kann das Buch empfehlen.
Es gibt zwar bessere Erstlingswerke wie "Der Kruzifix Killer" aber ich lasse mich überraschen. Vielleicht kommt ja bald Buch Nr. 2
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Martyrium: Thriller
Martyrium: Thriller von Jonathan Hayes (Taschenbuch - 1. August 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen