Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Kinderfahrzeuge HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen219
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juni 2009
Eines meiner Lieblingsbücher! Ein einmaliger Schreibstil von Karen Rose.
Eine sehr spannende Handlung mit romantischen Szenen und einen phänomenalen Ende machen dieses Buch zu einem unglaublichen Erlebnis!
Karen Rose beschreibt sehr bildlich die Leichen und wie Morde. Also nichts für schwache Nerven!
Todesschrei ist unter anderem der Auftakt einer Buch-Serie von Karen Rose. Es geht dabei um versteckte Geheimnisse in einer Stadt in der Daniel Vartanian aufgewachsen ist. Dort gibt es viele Ungereimtheiten und Geheimnisse, Mörder und vieles mehr... Spannung pur!
Muss man als Romantic-Suspense-Fan einfach lesen!

Karen Rose hat keine direkte Buch-Serie geschrieben, jedoch kommen viele Charaktere in mehreren Büchern vor. Deshalb ist es am einfachsten, wenn man die Bücher nach Erscheinungsdatum geordnet liest. Hier die Reihenfolge:

1 - Eiskalt ist die Zärtlichkeit - ISBN-13: 978-3426628607 - Grace Winters
2 - Das Lächeln deines Mörders - ISBN-13: 978-3426628614 - Lehrerin Jenna Marshall und Special Agent Steven Thatcher
3 - Des Todes liebste Beute - ISBN-13: 978-3426633373 - Staatsanwältin Kristen Mayhew und Detective Abe Reagan
4 - Der Rache süsser Klang - ISBN-13: 978-3426634646 - Dana Dupinski und Ethan Buchanan
5 - Nie wirst du entkommen - ISBN-13: 978-3426635308 - Tess Ciccotelli und Detective Reagan
6 - Heiss glüht mein Hass - ISBN-13: 978-3426638163 - Detective Mia Mitchell und Brandexperten Reed Solliday
7 - Todesschrei - ISBN-13: 978-3426638897 - Archäologin Sophie Johannsen und Detective Vito Ciccotelli
8 - Todesbräute - ISBN-13: 978-3426502983 - Alexandra und Agent Daniel Vartanian
9 - Todesspiele - ISBN-13: 978-3426502990 - Staatsanwältin Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos
10 - Todesstoß - ISBN-13: 978-3426503003 - Eve Wilson und Detective Noah Webster
11 - Feuer - ISBN-13: 978-3426503010 - Detective Olivia Sutherland und Feuerwehrmann Hunter
12 - Todesherz - ISBN-13: 978-3426510698 - Gerichtsmedizinerin Lucy Trask und Detective JD Fitzpatrick
13 - Todeskleid - ISBN-13: 978-3426510704 - Privatdetektivin Paige Holden und Staatsanwalt Grayson Smith
14 - Todeskind - ISBN-13: 978-3426653371 - Daphne Montgomery und FBI-Agent Carter
15 - Todesschuss - ISBN-13: 978-3426653388 - Detective Stevie Mazzetti
eBook Kurzroman - Schsch!: Ein Winterthriller - ASIN: B00E9M9YS4 - Daphne Montgomery und Joseph Carter
0Kommentar|122 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Juni 2008
Dies ist mein erstes Buch von Karen Rose und so kann ich, ohne Vergleiche zu anderen Vorgangerbüchern anstellen zu müssen,sagen, dass mir das Buch Todesschrei einige kurzweilige und spannende Stunden bereitet hat.

Auf einem Feld werden die Gräber mehrerer Leichen gefunden, die grausame Verstümmelungen aufweisen, die sich später als Verletzungen, z. Teil durch Folterinstrumente hervorgerufen, herausstellen. Detective Vito Ciccotelli übernimmt diesen Fall und wird im weiteren Verlauf der Ermittlungen, durch die Archäologin Sophie Johannsen unterstützt, die durch ihre beruflichen Kenntnisse hinsichtlich der Folterwerkzeuge, maßgebliche Hinweise geben kann. Die Suche nach dem Serientäter gestaltet sich spannend und wartet mit überraschenden Wendungen auf.
Während der Ermittlungen kommen sich Sophie und Vito näher, so wie es sich für einen Romantikthriller gehört.
Aber nicht nur die sich anbandelnde Liebelei der beiden läßt diesen Roman kurzweilig erscheinen, sondern die sich langsam aufbauende Spannung , die sich am Schluss noch sehr steigert, hat mich dieses Buch genießen lassen.

"Todesschrei" ist zwar kein herausragender Thriller, doch wer kurzweilige Unterhaltung für einige Stunden sucht, ist mit diesem Buch gut bedient.
0Kommentar|47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2016
Die Artikelbeschreibung bei Amazon gibt den Inhalt spoilerfrei wieder.

Meine Meinung:
Wow ! Was für ein spannender Roman.
Ich komme definitiv aus der Liebesroman-Ecke, habe aber auch öfters mal Lust auf einen Krimi, wenn eine Liebesgeschichte dabei ist.
Von der Autorin habe ich noch gar nichts gelesen und bin über das Hörbuch letztendlich zum Buch gekommen, da ich bei der ersten CD schon dachte, dass da einiges gekürzt ist.
Zum Glück hatte ich das Papierbuch auch zur Hand.
Vito Cicotelli ist ein sympathischer und spannender Charakter, der sich mit seiner großen Familie direkt in mein Herz gespielt hat. Als Couple hat er eine taffe Archäologin an die Seite bekommen, die einfach viel spaß macht. Sophie Johannsen kommt toll rüber, mit ihr würde ich auch gerne über das Mittelalter diskutieren.

Der Krimiplot ist der Hammer! Spannend, blutig, brutal, aber trotzdem nicht splattermäßig. Die Autorin hat es drauf, den Leser von A nach B zu schicken und trotzdem ist man nach der nächsten Seite wieder überrascht.
Die Kapitel sind zum Teil nur eine Seite lang, das hält die Spannung konstant oben und gibt dem Buch einen rasanten Touch.

Résumé:
Ein unglaublich schneller, spannender Thriller mit Liebesgeschichte, die aber den Crime-Anteil nicht dominiert.
Volle Leseempfehlung !!! Ich freue mich, dass ich die beiden Folgeromane auch zu Hause habe und verziehe mich mit Todesbräute: Thriller in den Garten :-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2010
Ich will hier nicht zuviel verraten.
Spannung baut sich bei mir nur auf, wenn der Umschlag auf der Rückseite mich vom Inhalt her anspricht, aber nicht zuviel verrät. Natürlich sollte das Buch nachher aus das halten was der Text hinten verspricht...

Eine Mordserie hält die Polizei in "Phily" auf Trab.
Die Morde passieren auf schreckliche Art, ergeben keinen Sinn und keinen Zusammenhang.
Der Leser erfährt nahezu Seite auf Seite mehr von der Sache, und kann daher schon manche Sachen erahnen die dann meist (bei mir zumindest so) auch kommen.
Das liest sich jetzt nicht so spannend, ist es aber. Denn der Blick durch das Schlüsselloch gewährt einem nur einen kurzen Vorsprung.
Eine Liebesstory kommt natürlich auch drin vor, aber diese ist gelungen verfasst. Sehr realitätsnah.

Die Story spielt hauptsächlich in einem Zeitraum (welcher pro Kapitel mit Tag und Uhrzeit genannt ist) von 15 Tagen. Da wird das Umfeld der Hauptpersonen beleuchtet, und nicht grob angerissen und oberflächlich gehalten. Die meisten haben ein gewisses Alter erreicht und ihre Dämonen im Keller vergraben.
Auch das spricht für die Realitätsnähe des Buches.

Die Autorin schafft es die Spannungsschraube gekonnt Stück für Stück anzuziehen, dazu sprachlich in einer durchaus gelungenen und angenehmen Art.

Zur Vorwarnung -
das ganze ist sicher kein Splatter-/Horror- sonstwas Schinken. Aber Zartbesaitete sollten gewarnt sein. Das ist nix im Stile von Agatha Christie!
Wer die Romane von Tess Gerritsen kennt, der ahnt was ich meine.
Nicht Schock des Schockens Willen, aber es geht schon etwas drastischer zur Sache als in einem puren Krimi.

Fazit: Rundum gelungen. Spannend geschrieben, das weglegen fällt schwer. Das wird nicht das einzige Buch von Karen Rose bleiben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
***Inhalt***
Ein grausiger Fund erschüttert die Polizei von Philadelhia - 16 Gräber und 9 davon sind schon belegt - die Opfer wurden wie im Mittelalter gefoltert. Detective Vito Ciccotelli und sein Theam versuchen diesen eiskalten und wahnsinnigen Mörder zu finden und brauchen dafür die Hilfe der Archäologin Sophie Johannsen.
Eine Spur führt zu einem Software-Unternehmen in New York, die ein sehr erfolgreiches Spiel auf den Markt gebracht haben und ein weiteres ist bereits in Planung. Das Spiel an sich ist nicht besonders aufregend und die Grafik ist ziemlich veraltet, die Cut-Szenen jedoch wirken sehr real.
Für Vito Ciccotelli wird es zu einem besonderen Fall, denn ihm gefällt Sophie ausgesprochen gut. Allerdings nicht nur ihm...

***Meine Meinung***
Endlich habe ich meinen ersten richtigen Thriller gelesen. Zuvor hatte ich zwar schon "Illuminati" und "Sakrileg" von Dan Brown gelesen, diese zählen für mich aber nicht zu den "richtigen" Thrillern.
Ich finde dieses Buch absolut klasse!!! Ich hätte nicht gedacht, dass ich an diesem Genre Spaß hätte, aber Karen Rose hat mich eines besseren belehrt.
Ich hatte mich für dieses Buch auf Grund der Methode des Mörders entschieden. Da ich mich schon immer sehr für Geschichte interessiert habe, fand ich diese Art des Tötens sehr "ansprechend". Nicht, dass ich Foltern gutheiße, absolut nicht, aber ich finde es interessant und habe mir auch schon in Nürnberg die Lochgefängnisse angesehen, wo man u.a. alte Folterinstrumente anschauen kann. Ein sehr spannendes Thema.
Bislang habe ich vorallem Bücher gelesen, die eine Liebesgeschichte als Haupthandlung oder zumindest als Nebenhandlung haben. Ich hatte nicht erwartet, dass ich in einem Thriller eine Liebsgeschichte finden würde, wenn auch nur als kleine Nebenhandlung. Dies hat mir besonders gut gefallen!
Das Buch ist nicht nur in Kapitel unterteilt, sondern auch in sehr viele Abschnitte mit Orts- und Zeitangabe. Die meisten von ihnen gehen über ca. 2 Seiten und man hat das Gefühl, dass man durch das Buch fliegen würde.
Die Autorin schafft es immer wieder Spannung aufzubauen und zum Nachdenken anzuregen. Es öffnen sich kleine und größere Geheimnisse und wollte den Fall selber mitlösen, auch wenn der Leser der Polizei gegenüber einen Vorsprung hat, da wir erfahren, was der Mörder macht und denkt.
Ich habe schon Krimis im Fernsehen gesehen und manchmal kann man den Mörder verstehen und empfindet sogar Mitleid, hier jedoch nicht. Er ist ein eiskalt und vorallem wahnsinnig, eine Figur zum hassen und trotzdem wartet man schon auf den nächsten Erzählblock wo er im Mittelpunkt steht.
Die Hauptfigur, Vito Ciccotelli, ist in meiner Fantasie ein sehr gut aussehender Italiener, den jede Frau gerne an ihrer Seite hätte. Ein Gentleman zum Lieben.
Sophie ist in meinen Augen eine verletzte Amazone, die man einfach gernhaben muss, genauso wie ihre Grandma. Alles in allem kann man sagen, dass alle Charaktere liebenswürdig gestaltet wurden, wenn wir mal vom Mörder absehen.
Ein Buch voller Spannung und Überaschungen, mit tollen Charakteren, interessanten Morden und ein bisschen Liebe.
Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 5. September 2010
Die Polizei findet mit Hilfe der Archäologin Sophie Johannsen den privaten Friedhof eines Serienkillers: 16 Gräber, wovon 12 schon besetzt sind.

Mit Hilfe von Sophie findet das Team um Detective Vito Ciccotelli heraus, dass die Leichen nicht nur gequält, gefoltert und zerstümmelt wurden, sondern in ihren jeweiligen Gräbern wie mittelalterliche Grabfiguren drapiert wurden. Die Polizei steht vor einem Rätsel und die Ermittlungen führen sie in zu viele verschiedene Richtungen und ehe sie sich versehen, taucht auch schon die nächste Leiche auf.

Aber Detective Vito Ciccotelli ist nicht nur mit diesen grausigen Leichen und der Jagd nach einem Serienkiller beschäftigt, sondern auch mit 'seiner' Archäologin. Sophie hat ihm gehörig den Kopf verdreht, aber auch sie ist nicht so einfach zu kriegen. Sein Jagdinstinkt ist in jeder Hinsicht geweckt.

Das interessante an diesem Thriller ist, dass der Leser zwei Erzählstränge verfolgt: einmal die Ermittlungsarbeit der Polizei und gleichzeitig sind wir dem Killer auf der Spur und sehen die Grausamkeiten und das nächste Opfer durch seine Augen.

Das Team rund um Vito Ciccotelli ist wunderbar charakterisiert, obwohl Vito die Hauptfigur neben Sophie und unserem Killer ist, erfährt der Leser auch von seinem Partner Nick , sowie dem übrigen Team genug um sich ein Bild von jedem einzelnen zu machen. Man spürt, dass zwischen den Ermittlern ein starker Zusammenhalt und vor allem gute Stimmung herrscht.

Dass neben der Jagd nach einem Serienkiller natürlich auch das 'Zwischenmenschliche' nicht fehlen darf, war so sicher wie das Amen in der Kirche. Allerdings ist es Karen Rose gelungen, die Beziehung zwischen Vito und Sophie spannend und nicht 'schmachtig' erscheinen zu lassen. Ich war wirklich gespannt wie sich das Ganze zwischen den beiden entwickelt und ob es Vito gelingt Sophie's Zweifel und Widerspenstigkeit zu zähmen.

Karen Rose hat in jeglicher Hinsicht wunderbar recherchiert, egal ob es sich dabei um die Entwicklung und Umsetzung von Computerspielen handelt oder um mittelalterliche Folterinstrumente und deren Geschichte. In der Regel ist der Leser 'Laie' ' so geht es mir jedenfalls meistens ' und dann möchte ich, dass fremde Themen mir so erklärt werden, dass ich der Handlung folgen kann und vielleicht noch etwas dazulerne und das ist der Autorin hier auf jeden Fall gelungen. Es war kein Geschichtsunterricht, aber dennoch interessant und wunderbar spannend umgesetzt.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es ein grandioser Auftakt der Triologie war und ich darauf brenne zu erfahren wie es im zweiten Teil mit Vito und Sophie weitergeht und wer diesmal sonst noch die Hauptrolle spielt '
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2009
Schon mal vorab: Ich wundere mich immer wieder, wie so mancher Titel zu 4 oder gar 5 Sternen in der Amazon-Bewertung kommt. Wie viele Rezensenten muss ein Verlag beschäftigen, die täglich nichts anderes tun, als unsägliche Werke durch hervorragende Kritiken an den Leser zu bringen.
Ein Paradebeispiel hierfür bildet auch Karen Roses so genannter Thriller Todesschrei. Wenn uns der Klappentext mitteilt, dass die Bücher der Frau Rose international preisgekrönte Bestseller sind, muss man sich fragen in welcher Gattung und von wem bewertet?
In das Genre Thriller gehört das vorliegende Machwerk kaum, auch wenn ein Serienkiller auf über 600 Seiten fast 20 Menschen das Leben nimmt. Dies geschieht auf eine Art und Weise, die gemessen an der Spannung eher bei den beliebten Fernsehserien "Die Waltons" oder "Unsere kleine Farm" anzusiedeln ist. Banal und von keinerlei Wortwitz oder schriftstellerischer Reife geprägt, muss sich der Leser von einem amerikanischen Klischee zum anderen schleppen.
So begegnen sich im Zuge der Ermittlungen an einem Massengrab der bestaussehendste Detective mit seiner Größe von 1,93 und seinem "markant geschnittenen Gesicht" und die als Beraterin hinzugezogene Archäologin, eine 1,80 große, umwerfend aussehende Blondine. Toll gezeichnete Charaktere, nicht wahr? Viel tiefer gehts dann auch nicht. Beide natürlich absolute Koryphäen ihres Fachs und beide zufällig durch Schicksalsschläge im besten Alter von ihren jeweiligen Partnern getrennt, beginnt neben den Ermittlungen, die dabei fast völlig in den Hintergrund treten, eine pubertäre Liebesgeschichte nach dem Motto "Was sich liebt, das neckt sich".
Gleichzeitig wird in einem parallelen Handlungsstrang die zerrüttete Familie der Schönen und die für jeden guten Amerikaner erstrebenswerte Großfamilie des Detective, mit unzähligen Kindern und liebenswerten Geschwistern und Eltern vorgestellt, so dass dieser sich auch noch als Familiy Man mit "wunderschönem Bariton" profilieren kann und so quasi als endgültiger sicherer Hafen für die nach finalem Lebensglück strebende Schöne bereits zu Anfang feststeht.
Kaum kommt in der ersten Handlungslinie die Geschichte mal in Fahrt, wird sie auch schon von der zweiten Ebene meistens durch mehrere zig Seiten albernes Gequatsche über familiäre Zusammenhänge oder spätpubertäres Fangen spielen zwischen den Protagonisten wie zu Hanni und Nannis besten Zeiten unterbrochen oder gar zunichte gemacht. So gerät dann die ganze Geschichte zu einer kindischen Farce in der Machart und sprachlichen Qualität von "5 Freunde auf der Käseinsel".
Die eigentliche Handlung hätte man besser in einem 63-Seiten Groschenroman untergebracht und dafür hätte sie kaum gereicht. Wer die erzählerische Dichte und das Tempo z.B. eines Jo Nesbø kennt, fühlt sich beim Lesen von Karen Rose eher an Kästners "Emil und die Detektive" erinnert. So wird in Todesschrei freudig gegluckst, übermütig gekräht, bissig gefaucht und munter gegackert bis der Arzt oder in diesem Fall der böse Mann kommt und in der heilen amerikanischen Welt bestenfalls mal stört. Insgesamt also echt voll süß und so... Nein genau das ist es eben nicht. Es ist einfach nur furchtbar schlecht oder einfach nur furchtbar.
Karen Rose hat also vielleicht einen Bestseller geschrieben, das werden die Herausgeber schon regeln, aber keinen Thriller. Von der schreibenden Kraft vieler ihrer Kollegen und vor allem des schon durch den Vergleich gefrevelten Erich Kästner (man möge mir verzeihen) weit entfernt, hat sie sich eher als die Rosamunde Pilcher der Krimigeschichten für 13- bis 16-jährige Mädchen etabliert.

Für alle Fans von coolen Ermittlern, geistreichen Detectives oder auch nur von jeder Art von spannungsgeladenem Krimi heißt es ganz einfach: Finger weg!
1111 Kommentare|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
MEINE MEINUNG:
"Todesschrei" ist der erste Band einer Triologie um die Familie Vartanian. Die Geschichte spielt in keinem bestimmten Jahr, sondern fängt im Jänner an...

Der Thriller hat mich von der ersten Seite an nicht nur gefesselt, sondern mich während des Lesens alles um mich herum vergessen lassen (ich musste mich ermahnen, zu atmen). Voller Leichen, Blut und Spannung, so wie ich es gern mag...

Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven, die ineinander verknüpft sind. Dementsprechend erfahren wir mehr aus der Sicht von Vito, Sophie, den Geschwistern Vartanian und natürlich dem Killer, den man allerdings nur noch als Monster und Bestie bezeichnen kann. So kommt Abwechslung in die Handlung und lässt es nicht an Dramatik und die Spannung mangeln.

Die Romanze zwischen Vito und Sophie gefällt mir sehr gut, da sie nicht das halbe Buch beherrscht, sonder immer wieder schön eingeflochten wird.

Die Hauptprotagonisten sind äußerst ausdrucksstark beschrieben und haben ihre Ecken & Kanten (das gefällt mir immer gut). Auch die Nebenfiguren sind facettenreich ausgearbeitet und fügen sich gut in die Geschichte ein.

Die Schreibweise von Karen Rose ist flüssig, leicht zu lesen und extrem fesselnd. Typisch für die Autorin ist die Verbindung zwischen Thriller- und romantischen Elementen, was ihr hier mit Bravour gelungen ist.

Für diesen hammermäßigen Thriller vergebe ich liebend gern 5 STERNE MIT EXTRASTERNCHEN und freue mich schon auf den 2. Teil "Todesbräute".

PS: Leider war das Lektorat etwas nachlässig, denn hin und wieder fehlt ein Buchstabe oder ist auch mal zuviel.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2011
Todesschrei ist der erste Band der Vartanian Reihe.

Der sympathische Detective Ciccotelli wird zu einem verlassenen Feld gerufen. Der Grund: der Fund eines "heimlichen Friedhofs". Hier liegen mehrere Tote, die stets durch mittelalterliche Folterinstrumente/ - methoden zu Tode gekommen sind. Der Täter lässt seine Opfer immer bis zum bitteren Ende schreien und nimmt den Augenblick Ihres Todes auf. Eine spannende Jagd nach dem Täter beginnt, bei dem Detective Ciccotelli alias Vito die Hilfe der schönen Archäologin Sophie Johannsen benötigt.

Der Thriller ist wirklich sehr spannend geschrieben. Mir hat vor allem gefallen, dass er aus mehreren Perspektiven geschrieben ist, sprich aus der Sicht des Mörders und aus der Sicht vieler anderer Beteiligter. Vor allem in die Denke des Täters zu schauen hat schon was Unheimliches. Ebenfalls gut die Zeitangaben, so kann man besser nachvollziehen wie lange die Ermittlungen doch dauern und zu welchen Tageszeiten so ein Cop arbeitet... Man weiß zwar lange vor dem Ende des Buches wer der Täter ist, aber die Spannung bleibt weiterhin aufrecht, da jeder der Beteiligten bereits irgendwie schon mal unbewusst Kontakt mit dem Täter hatte, was einem beim Lesen dann wirklich Gänsehaut verursacht.

Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Liebesszenen zwischen Vito und Sophie, für meine Begriffe doch etwas zu kitschig geraten.

Fazit: Spannender Thriller, mit einem Spritzer Romantik, der einen bis zur letzten Seite fesselt.

(Folgebände: 2. "Todesbräute" und 3. "Todesspiele")
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2009
"Schrei so laut du kannst - keiner wird dich hören!"

Durch Zufall entdeckt ein alter Mann mit einem Metalldetektor eine Leiche...
Vito Ciccotekki und sein Team bekommen den Fall zugeteilt.
Und durch die, wunderschöne, Archäologin Sophie Johannson wird schnell klar, dass es sich nicht nur um eine Leiche handelt.
Die Opfer wurden gefoltert und mussten um ihr Leben schreien.
Schnell wird klar, dass sie es mit einem unberechenbaren, cleveren und brutalen Serienmörder zutun haben und er ist noch längst nicht fertig...

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen.
Die Story war wirklich gut.
Direkt das erste Kapitel zieht den Leser in den Bann - man is gleichermaßen neugirieg und geschockt wie es weitergeht.
Man kann das Buch nicht wirklich in eine Kategorie einordenen- ist es nun ein Thriller, Krimi oder einer Liebesgeschichte?
Ich würde sagen alles in einem.
Das Buch ist flüssig geschrieben, so dass ich es innerhalb von 2 Tagen ausgelesen habe.
Der Leser kann wunderbar mitdenken und man behält über alles einen guten Überblick.
Das Buch wird durch die Vorgeschichten der beiden Hauptprotagonisten in die Länge gezogen - was aber eigentlich ganz interessant ist.

Für alle, die die Bücher von Cody McFayden lieben, werden mit diesem Buch merh als zufrieden sein.
Und für alle Thriller, Krimi, und Liebeschgeschichten - Fans.

Absolut empfehlenswert!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen