Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 Hier klicken fissler Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,7 von 5 Sternen24
2,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2008
Bei diesem Psychothriller liegt die Betonung eindeutig auf "Psycho". Man könnte es auch als Psychodrama oder Psychoterror bezeichnen.

Das Hauptaugenmerk liegt hier weniger auf dem psychopathischen Stalker Craig Cavanaugh, als vielmehr auf dem Psychiater Dr. Paul Lucas. Ich fand die psychotherapeutischen Gespräche sehr interessant. Darin zeigt sich, wie manipulativ Craig ist. Es gelingt ihm praktisch, die Rollen zwischen Psychiater und Patient umzudrehen.

Ohne selbst etwas dagegen tuen zu können, gerät Paul zunehmend unter Druck. Und je mehr er versucht, sich selbst mit Worten daraus zu befreien, um so mehr glauben nach und nach alle, er selbst sei paranoid. Selbst seine Ehefrau scheint dieser Meinung zu sein, nachdem auch noch ein Mord passiert.

Ich hatte beim Lesen manchmal Gänsehaut. Und hätte am liebsten reingeschrieen, nein, so ist es nicht. Schaut doch mal richtig hin, wer hier der Psychopath ist!

Den Schluss mit "Friede, Freude, Eierkuchen,", hätte Anscombe sich allerdings sparen können.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2009
Der Titel "Hinterhältig" spricht für sich. Hinterhältig verhält sich nämlich ein psychisch Kranker, der Stalker Craig Cavanaugh. Er sitzt im Gefängnis und der Psychiater Dr. Paul Lucas soll beurteilen, ob Craig zurechnungsfähig ist. Zu diesem Zweck führt Dr. Lucas viele psychotherapeutische Gespräche mit ihm. Dabei merkt er erst schleichend, welches Spiel Craig mit ihm spielt. Er manipuliert Dr. Lucas und setzt ihn immer mehr unter Druck. Das Problem ist nur, dass dem Psychiater niemand glauben will, denn Craig hat sogar dessen Ehefrau um den Finger gewickelt. Sehr spannend fand ich, dass man zeitweise gar nicht mehr weiß, ob Dr. Lucas wirklich paranoid geworden ist oder ob das Ganze zu dem perfiden Spiel von Craig gehört. Der Sprecher Christoph Krix gestaltet die Geschichte wirklich spannend. Man fiebert mit, bis zum Schluss.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2015
Hinterhältig - Rederick Anscombe
Psychothriller

Inhalt:
Paul Lucas ist Psychiater und therapiert in einem Hochsicherheitsgefängnis psychisch kranke Straftäter. Aber mit einem dermaßen durchtriebenen Patienten wir Craig Cavanaugh hat er es noch nie aufnehmen müssen. Der schwerreiche Havardstudent ist mindestens so verschlagen wie gebildet - und er ist ein psychopathischer Stalker, der vor nichts zurückschreckt. Widerspruch duldet er nicht: Er hat seine Dozentin massiv bedroht, weil sie seine Avancen zurückwies, und nun will er, dass Paul ihn rausboxt. Als dieser sich weigert, sein Werkzeug zu sein, setzt Craig ihn mit perfiden Intrigen unter Druck, die Pauls gesamte Existenz zu zerstören drohen. Ein Psychoduell auf Leben und Tod nimmt seinen Lauf, bei dem Paul lange Zeit nicht begreift, dass er schon längst nicht mehr Herr der Lage ist.

Bewertung/Fazit:

Im Großen und Ganzen finde ich das die Idee, die hinter der Handlung des Buches steckt nicht schlecht ist. Dennoch finde ich das, das Konzept reichlich langweilig umgesetzt wurde! Man hätte aus der Idee viel mehr raus holen können, als es der Autor letztendlich getan hat. Das Buch ist leicht verständlich verfasst, dennoch zieht es sich bis zum Ende hin wie Kaugummi. Der Nervenkitzel, den man sich von der Geschichte erhofft bleibt aus. Durchaus spielt die Handlung zwar von Psychischer Kontrolle des Opfers dennoch weiß man bereits im Vorraus wie die Handlungen weiter gehen. In keinem der Kapital war ich Überrascht, geschweige den Geschockt oder Gefesselt vom Geschehen. Im Großen und Ganzen ist das Buch ok dennoch eher nicht für Anspruchsvolle Leser geeignet

3 Sternchen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2008
Ein entsetzlich öder Handlungsstrang zieht sich über mindestens 300 der über 416 Seiten, der den geneigten Leser mit Gesprächsmitschriften therapeutischer Sitzungen langweilt. Ein Handlungsschwerpunkt des plots lässt sich nur erahnen, weil der Autor zwischen diversen "Problemfeldern" hin und her springt. Auf den letzten 50 Seiten kommt tatsächlich etwas Spannung auf, fällt dann jedoch schnell auf Null zurück, weil das lang ersehnte und absehbare Finale eintritt - und wenn sie nicht gestorben sind, herrscht seitdem wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Dieses Buch kann man sich sparen!
aben gähnen
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2010
Man ist ja immer sehr vorschnell mit Urteilen wie "das ist das schlechteste Buch das ich je gelesen habe!".
"Hinterhältig" ist aber tatsächlich das schlechteste Buch das ich bislang gelesen habe, und es hat gute Chancen auch noch weitere Jahre auf Platz 1 zu stehen.

Der Schreibstil an sich ist noch ganz okay, da kenne ich jedenfalls schlimmeres. Herausragend mies sind aber die schlechte und vorhersehbare Story sowie die peinlichen Versuche Cliffhanger und Spannung einzubauen, indem man einfach die Charaktere - die wirklich allesamt unfassbar einfältig sind - über mehrere Kapitel komplett und auf schlechteren daily-soap Niveau aneinander vorbeireden lässt.

Ich bin wirklich gespannt, ob dieses Buch noch getoppt werden kann.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2008
Ich kann einfach nicht verstehen, wie man dieses Buch so hoch bewerten kann. Lest Ihr denn sonst nix? Die Story ist absolut schlicht und vorhersehbar. Und das Ende zeht sich wie Kaugummi. Was zur Langeweile beiträgt, ist, dass der Leser der Hauptperson immer 2 Schritte voraus ist. Und wenn der Psychoman so lange braucht, um auf den Mörder zu kommen, kann mit ihm nicht viel los sein.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2009
Ich kann viele Kritikpunkte von Lesern hier nicht vollends nachvollziehen, auch wenn man deutlich merkt, dass der Autor ein erfahrenner Psychologe sein muss und dementsprechend viele Psychische Theorien aufgestellt werden, finde ich das nicht langweilig sondern eher Interessant!

Alles in allem ein guter Roman, der spannend erzählt so manche Überraschung bereit hält.
Ein kleiner Kritik punkt ist, das man wie ich finde noch gut 100 Seiten mehr zu vielen dingen hätte schreiben können und das Ende recht plötzlich kommt!
Trotzdem eine klare Empfehlung, sehr Lesenswert!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2009
Hier handelt es sich um einen echten Psychothriller, durchweg spannend erzählt, manchmal sehr brutal mit einer etwas konstruierten Handlung und einer Anleitung zum Töten. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Sprechers.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2010
Nicht nur, daß Dr. Paul Lucas sich alltäglich mit psychisch kranken Tätern herumschlagen muss - auch vor privaten Problemen bleibt der Psychiater nicht verschont. Vor einigen Monaten ist sein Sohn Adrian bei einem Autounfall ums Leben gekommen - er und seine Frau Abby haben seinen Tod bis heute nicht überwunden. Als wäre das nicht schon genug an Problemen, muß sich Lucas bald mit dem superreichen Elitestudenten Craig Cavanaugh herumschlagen. Der Stalker hat eine Professorin einst trotz einer eindeutigen Zurückweisung verfolgt und bedrängt.
Doch bald muß Paul einsehen, daß es in dem Fall gar nicht mehr nur um die von Cavanaugh bedrängte Natalie geht, sondern daß auch er und seine Frau immer tiefer in das Geschehen verstrickt werden.
Ich kann das schlechte Abschneiden dieses Buches nicht ganz nachvollziehen.
Wie den Rezensionen zu entnehmen ist, haben sich viele bei der Lektüre offensichtlich gelangweilt. Dies war bei mir nicht der Fall. Es ist zwar richtig, daß man ein wenig auf die Action, die man von einem Thriller erhofft, warten muß, allerdings fand ich die Gespräche, die zwischen Psychiater und Patient stattfinden, nicht minder spannend.
Einzig die Denk- und Handlungsweise einiger Figuren wie z. B. der Frau des Psychiaters sind nicht ganz nachvollziehbar und wirken fehl am Platz.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2009
eine wirklich mäßige total konstruierte und oft unlogische Story. Auch viel zu langatmig erzählt. Wenn das ganze 2 CDs lang gewesen wäre hätte das ausgereicht. So, hat das Hörbuch viel zu viele Längen.

Christiph Krix holt aus dem Buch das raus was geht. Aber ein guter Vorleser kann keine mäßige Story retten

Da es hier sehr preiswert angeboten wird kann man es sich schon holen. Ist aber kein must have
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,99 €