Kundenrezensionen


196 Rezensionen
5 Sterne:
 (103)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


68 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wunschliste...
...zum Lachen und zum Weinen schön, steht auf dem Buchrücken und ich kann mich dem nur anschließen. Beim Stöbern im Buchladen stieß ich auf dieses Buch und war, als ich den Klappentext gelesen hatte, sofort neugierig auf die ganze Story.

Das ganze Buch ist an keiner Stelle langweilig, oder aber so geschrieben, das man es am Liebsten...
Veröffentlicht am 10. März 2007 von Kitty

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zu viel versprochen
June führt ein plan- und zielloses Leben - eintönig ohne Höhen und Tiefen. Eines Tages nimmt sie eine junge Frau (Marissa) im Auto mit. Sie werden in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem ihre Beifahrerin Marissa, die sie kaum kannte, stirbt.
June fühlt sich schuldig und verkriecht sich. Doch dann rafft sie sich auf um ihre "Schuld"...
Veröffentlicht am 2. August 2008 von lesehexe


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

68 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wunschliste..., 10. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Gebundene Ausgabe)
...zum Lachen und zum Weinen schön, steht auf dem Buchrücken und ich kann mich dem nur anschließen. Beim Stöbern im Buchladen stieß ich auf dieses Buch und war, als ich den Klappentext gelesen hatte, sofort neugierig auf die ganze Story.

Das ganze Buch ist an keiner Stelle langweilig, oder aber so geschrieben, das man es am Liebsten an die Seite legen würde. Im Gegenteil: Wenn man sich erstmal eingelesen hat, möchte man unbedingt wissen, ob sie es schafft die ganze Liste zu bewerkstelligen, oder ob sie es nicht schafft.

Das Buch handelt von Hoffnung, Sehnsuch und Liebe, ist aber trotzdem niemals zu kitschig oder zu unrealistisch.

Es handelt, wie der Titel schon sagt, von einer Wunschliste einer 24 Jährigen Frau, die zwanzig Dinge auf einen Zettel geschrieben hat, mit Zielen, die sie vor ihrem 25. Geburtstag machen möchte. Mit Wünschen, die sie sich erfüllen möchte. Unter einfachen Dingen, wie "sexy Schuhe tragen", möchte sie auch "Das Leben von jemanden verändern", was sich als nicht so einfach rausstellt. Das Problem an dieser Liste ist nur, das die Marissa bei einem Autounfall ums Leben kommt und die fahrerin des Wagens "Sue" diese Liste übernimmt. Zum Teil aus Schuldgefühl natürlich.

Was sie alles erlebt und wie sie sich beim Erfüllen Marissas Wünsche verändert, welche Leute sie kennenlernt und ob sie den Mann auch bekommt, den sie möchte, das werdet ihr erfahren, wenn ihr den Roman gelesen habt. Ihr werdet es nicht bereuen!

Übrigens: Wenn ich noch mehr Sterne hätte, würde ich dem Buch auch mehr geben. :)

Wer von Cecilia Ahern das Buch "P.S. Ich liebe dich" gelesen und lieb gewonnen hat, wird auch dieses Buch lieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch..., 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Gebundene Ausgabe)
Wenn man von einem Menschen hört, der sich zwanzig Lebenswünsche gesteckt hat und diese auch innerhalb eines relativ geringen Zeitrahmens schaffen möchte, wird man zuerst erstaunt von dessen Zielstrebigkeit sein. Schließlich gibt es solche Leute nicht häufig, die ein klares und festes Ziel vor Augen haben, welches sie mit allen Mitteln versuchen zu erreichen. Doch was kommt dabei heraus, wenn man die Liste eines anderen Menschen in die Hand bekommt, dem man sich so sehr verpflichtet fühlt, dass man dessen Wünsche anstatt des eigentlichen Wünschers erfüllt?

Marissa hat sich viel vorgenommen in ihrem Leben und ist auf dem besten Weg ihre ganzen unerfüllten Wünsche zu erreichen. Ihre Träume reichten von dem Genießen eines Sonnenaufgangs über ein interessantes Blind Date bis hin zu einer Teilnahme an einem Fünf-Kilometer-Lauf. Doch eines Tages platzen diese Wünsche wie Seifenblasen, denn Marissa kommt bei einem verhängnisvollen Verkehrsunfall ums Leben.
June, die Fahrerin des Unglückswagens, fühlt sich schuldig am Tod der jungen Frau. Völlig gestört und verzweifelt lebt sie in den Tag hinein, bis ihr eines Tages eine Liste mit den zwanzig Dingen in die Hände fällt, die Marissa vor ihrem 25. Geburtstag unbedingt noch erledigen wollte. June beschließt an Stelle von der jungen Frau diese Träume zu erfüllen. Endlich findet sie ein wenig Ruhe vor den Schuldgefühlen und kann sich wieder ganz auf das Leben konzentrieren, denn auf der Liste stehen viele Dinge, die auch June helfen ihren Alltag wieder zu ordnen. Nach und nach fasst sie langsam wieder Fuß im Job und in ihrem Privatleben sieht es auch langsam wieder rosig aus. Doch es gibt noch wirklich kniffelige Dinge auf Marissas Liste, die dringend erledigt werden wollen, denn die Zeit drängt.
Wer zum Teufel ist Buddy Fitch? Und wie verändert man am besten das Leben eines anderen Menschen? Diese und noch mehr Fragen beschäftigen June - wird sie es schaffen Marissas Träume zu erfüllen?

Am wohl meisten beeindrucken einen die starken Charaktere. June wie auch Marissa strahlen so viel Zielstrebigkeit und energisches Auftreten aus, dass man fast ein wenig blass vor Neid wird. Man kann gerade June bewundern und sich zugleich aber auch mit ihr identifizieren. An für sich klingt das ein wenig abstrakt, aber durch ihr anfängliches inneres Chaos, welches sie dem Unfall zu verdanken hat, wirkt sie sehr menschlich und damit auch sympathisch. Bewundernswert dagegen ist, wie sie aus ihrem Tief wieder hervorkommt, nämlich mit festen Zielen und Plänen im Kopf - Es ist egal, dass das eigentlich Marissas Träume sind, wichtig ist vielmehr, dass June die Kraft hat, diese Wünsche zu erfüllen und dadurch ihr eigenes Leben wieder in Ordnung bringen kann. Gerade dieser positive Effekt kann viele Menschen mitreißen und sie ihre eigene Liste verfassen lassen, die sie hoffentlich mit der gleichen Entschlossenheit erfüllen wie June. Dabei wird auch hervorragend herausgearbeitet wie wichtig Freunde dabei sind, Ziele zu erreichen bzw. diese nicht aus den Augen zu verlieren. Somit punktet die Thematik des Buches in vielerlei Hinsicht: starken, entschlossenen Frauen, treuen Freunden und geweckten Lebensträume.
Aber nicht nur die Charaktere und das Thema sind interessant und mitreißend. Auch der Schreibstil ist nicht von schlechten Eltern und versteht es, in einer verständlichen, jugendlichen Sprache den Leser zu faszinieren und ihn in Junes Welt gefangen zu nehmen. Mit besinnlichen Dialogen und lustigen Szenen wird dieses harmonische Werk abgerundet.

Ein wunderschöner Roman, der einem unheimlich viel Kraft geben kann und auch den Wunsch genauso stark zu sein wie June oder Marissa. Darüber hinaus weckt das Buch jede Menge Gefühle - teils zum Weinen teils aber auch zum Mitlachen. Diesen kurzweiligen Schmöker kann ich somit bedingungslos weiterempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zu viel versprochen, 2. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Taschenbuch)
June führt ein plan- und zielloses Leben - eintönig ohne Höhen und Tiefen. Eines Tages nimmt sie eine junge Frau (Marissa) im Auto mit. Sie werden in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem ihre Beifahrerin Marissa, die sie kaum kannte, stirbt.
June fühlt sich schuldig und verkriecht sich. Doch dann rafft sie sich auf um ihre "Schuld" abzuarbeiten. Bei Marissa hatte sie eine Liste gefunden mit "20 Dingen, die sie vor ihrem 25. Geburtstag machen wollte." Ein halbes Jahr war es noch hin bis Marissa 25 geworen wäre. June möchte nun Marissa zuliebe die "Dinge erledigen". Diese Aufgaben werden auf einmal zu ihren Aufgaben. Diese Aufgaben erfüllen ihr Leben, geben ihrem Leben Plan und Ziel.
Das Buch ist humorvoll und leicht zu lesen. Die Aufgaben gehen ihr meiner Meinung nach etwas zu leicht von der Hand. Man wird aber auf jeden Fall nachdenklich darüber, was man eigentlich alles erleben möchte, bevor man "geht".
Zu meiner Überraschung geht das Buch nicht ganz so aus, wie man es während des Lesens vermutet. (Ich hab NICHT den Schluss zuerst gelesen, was immer ein Zeichen dafür ist, dass es nicht besonders spannend ist.) Empfehlenswerte Geschichte für Zwischendurch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein wunderschönes buch, 8. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Gebundene Ausgabe)
dieses buch ist traurig, witzig, romantisch - eigentlich ist von allem etwas dabei.

june verursacht einen unfall und ihre mitfahrerin marissa stirbt. june entdeckt dann eine liste, mit dingen, die marissa vor ihrem geburtstag erledigen wollte. die schwierigkeit: einige aufgaben sind nicht so einfach zu erledigen. so muss sie jemanden namens buddy bezahlen lassen. doch wer ist das? wie kann june dies herausfinden? sie hat nur noch ein halbes jahr zeit und auch marissas bruder kann ihr nicht weiterhelfen.
andere dinge, wie ein eis in der öffentlichkeit essen, einen wildfremden mann küssen, sind schon einfacher.

june muss durch die liste erkennen, dass sie nicht nur ihre schuld in gewisserweise verarbeiten kann, sie ändert auch ihr leben. und da die liebe in einem roman nie fehlen darf, ist auch dafür gesorgt.

das buch liest sich sehr schnell und man wünscht sich zwischendurch, man könnte june helfen.

also, machen sie es sich bequem und viel spaß beim lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurzbeschreibung hört sich interessanter an als es ist, 1. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Taschenbuch)
Als ich die Kurzbeschreibung des Buches "Die Wunschliste" gelesen habe, war ich davon überzeugt, dass das Buch bestimmt super sein wird. Leider hat es mich dann doch etwas enttäuscht. Die Wunschliste an sich ist eigentlich auch nicht sehr spannend. Die Geschichte ist daher sehr langatmig, flach, teils langweilig und das Ende ist so gut wie vorhersehbar und nur mäßig amüsant. Das Buch ist nicht schlecht; ich würde es als einen netter Schmöker für Zwischendurch empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für mich zu "flach", 15. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Taschenbuch)
Ein Buch, von dem ich mehr erhofft hatte. Ein "mehr" an Tiefe ein "mehr" über das Leben von Marissa, der stillen/eigentlichen Hauptfigur dieses Buches.

Marissa kommt bei einem Autounfall ums Leben, am Steuer eine flüchtige Bekannte - June. June findet bei Marissa eine Liste mit 20 Dingen, die diese machen wollte, bevor sie 25 Jahre alt wird. Zwei Punkte konnte sie selber abhaken, bevor das Schicksal sie ereilte. June übernimmt die Liste von Marissa und macht sich an die Umsetzung ihrer Wünsche.

In diese Geschichte mit eingearbeitet ist Junes Leben und ihr Kampf um den ihr eigentlich zustehenden Posten in ihrem Büro. Eine Liebesgeschichte mit und um June und allerhand anderer kleiner Geschichten und Dinge, die nicht alle mit der Liste zu tun haben.

Für mich ist das Buch eher flach. Es läßt sich gut lesen, ist wenig anspruchsvoll und gut für ein verregnetes Wochenende auf dem Sofa. Meinen Geschmack hat es nicht so ganz getroffen. Darum von mir nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Idee, 7. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Taschenbuch)
Durch Zufall ist mir dieses Buch aufgefallen und ich fand den Kurztext recht interessant.
Ob der Langtext" mithalten konnte .....

*~*~*Die Autorin*~*~*
Jill Smolinski ist Journalistin und hat u.a. für Vogue", Harper's Bazar" und Mademoiselle" geschrieben.
Sie veröffentlichte Sachbücher und mehrere Romane.
Jill Smolinksi lebt mit ihrem Sohn in Süd-Kalifornien.
(Infos aus dem Buch selber)

*~*~*Inhalt*~*~*
Durch puren Zufall nimm June die ihr unbekannte Marissa in ihrem Auto mit.
Diese kommt gerade von einem Weight Watchers Treffen und die beiden plaudern über diverse Rezepte, als es passiert.
Vor Junes Fahrzeug verliert ein Laster seine Ladung.
June versucht auszuweichen und ihr Auto überschlägt sich dabei mehrmals, was der jungen Marissa das Leben kostet.
June überlebt zwar hat aber starke Gewissensbisse und gibt sich in gewisser Weise die Schuld.
In Marissas Sachen findet sie eine Wunschliste, welche sie den Eltern nicht wiedergibt.
Marissa hatte sich eine Liste erstellt, die sie vor ihrem 25. Geburtstag abarbeiten wollte.
June nimmt sich der Liste an und verarbeitet so ihr schlechtes Gewissen.
Nun heisst es für June:
Einen Fremden küssen
Jemandes Leben verändern
Ohne BH losziehen
Ins Fernsehen kommen
In einem Hubschrauber fliegen
...
20 Aufgaben, von denen Marissa allerdings schon 2 selber abgearbeitet hat.

Einige Aufgaben sind für June leicht zu lösen, auch wenn es einiges an Überwindung kostet.
Doch andere Aufgaben stellen sie echt vor ein Rätsel.
Dazu kommt noch die stressige Phase im Job, die das Abarbeiten der Liste nicht gerade fördert.
Aber Marissas Bruder fördert das Abarbeiten umso mehr und unterstützt June wo er kann.
So kommt June der ihr unbekannten Marissa immer näher, doch die Zeit wird knapp.

Schafft es June alle offenen 18 Aufgaben rechtzeitig zu erledigen oder enttäuscht June die Hoffnungen der anderen?
Was bringt ihr diese Erfahrung?
Lest selbst ...

*~*~*Leseprobe*~*~*
Und das hatte mich dahin geführt, wo ich mich gerade befand: in eine Bar, wo mir soeben klar wurde, dass ich diesen Idioten ganz bestimmt nicht küssen würde, gleichgültig, wie sehr es mich drängte, einen Punkt von der Liste zu streichen.
Also", sagte er und bedachte mich mit einem strahlend weißen Lächeln, als er mir die Liste zurückgab.
Welche Art von Kuss?"
Sein Freund Frank klärte ich auf: Auf den Mund. Zunge optional."
Lassen Sie nur", sagte ich, ich wollte bloss ..."
Bevor ich den Satz zuende sprechen konnte, hatte er schon seinen Mund auf meine Lippen gepresst und seine Zunge zwischen meine Zähne geschoben.
Es war gar nicht einmal so unangenehm.
Meine ersten Versuche mit Grant Smith in der Highschool waren jedenfalls um einiges feuchter gewesen.
Aber bei Grant hatte ich einen ganzen Schwarm Schmetterlinge im Bauch gefühlt.
Dieser Kuss hinterliess bei mir dagegen das Gefühl, als wäre ich von der Taille abwärts gelähmt.
Schliesslich trat er einen schritt zurück und sagte mit einem Zwinkern: Bitte schön. Allzeit bereit."
Bitte nicht.
Wenn er das gesagt hätte, während er mich küsste, hätte ich zugebissen.
Danke", sagte ich und legte Bedauern in meine Stimme.
Aber leider steht auf der Liste ausdrücklich, dass ICH den Kuss geben muss, dass ich küsse und nicht geküsst werde.
Ich fürchte das eben zählt nicht.
Kann man nichts machen, aber" - ich zwinkerte den Männern am Tisch kurz zu, bevor ich mich abwandte- ich danke Ihnen trotzdem für die Mühe."
(Kapitel 1, S. 23/24)

*~*~*Mein Fazit*~*~*
Mein erster Gedanke war: Das ist ein billiger Abklatsch von P.S. Ich liebe dich".
Von der Grundidee geht es nämlich irgendwie in die Richtung.
Einer Person passiert ein Schicksal und durch diverse Aufgaben findet sie wieder in das Leben zurück.
Als, das ist ja ein schöner Gedanke, und warum sollte den nur ein Autor umsetzen dürfen, aber irgendwie kommt einem das ganze Buch wie ein billiger Abklatsch vor, obwohl es eigentlich total anders ist.

Das Cover erinnert einen schön an diese Mädchenbücher zu Teenie-Zeiten, was mich nicht unbedingt stört, aber auch nicht umhaut.
Der Inhalt geht auch so in die Richtung.
Das Buch ist was für jung und alt, aber eher Frauen.
Vielleicht sogar Frauen, die Mädchen geblieben sind.
Es handelt sich hier nicht um eine anspruchsvolle Lektüre.
Weder Inhalt noch Schreibstil.
Der Schreibstil ist sogar recht gut.
Man kann hier schön flott durch das Buch fliegen.
Aber die Umsetzung der Idee hinter dem Buch gefällt mir hier gar nicht.
Es ist alles irgendwie einfach nur runter geschrieben und langweilte mich als Leser ab und zu sogar.
Bei einigen Szenen kommt man ins Schmunzeln und natürlich findet man hier auch was fürs Herz.
Aber das ist alles so belanglos.

Es handelt sich hier in keinster Weise um ein schlechtes Buch und ich bin mir sicher, dass es viele mit 5 Sternen bewerten würden, aber mein Geschmack ist es einfach nicht.
Das ist wie runter geschrieben um etwas zu veröffentlichen.
Die Idee dahinter gefällt mir.
June nimmt sich Marissas Liste an, um ihre Probleme zu bewältigen.
Das schafft sie auch und noch viel mehr.
Sie lernt zu leben, bzw. worauf es im Leben ankommt.
Diese Entwicklung ist wirklich interessant.
Auch die Romanze mit dem Bruder der Toten, den Einsatz der Freunde und Familie, ...
Alles ist wirklich gut und wäre klasse, wenn die Umsetzung gelungen wäre.

Ich spreche euch dennoch meine Empfehlung aus, denn ich kann niemandem von diesem Buch komplett abraten.
Erwartet aber nicht zu viel!
Ich vergebe an dieser Stelle 3 Sterne.
Mehr geht einfach nicht und weniger wäre für die Hintergedanken der Autorin unfair.
Ich werde mir aber keine weiteren Bücher der Dame zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schön und regt zum Nachdenken an, 3. Mai 2008
Von 
M. Knoch "Leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderschönes Buch über Träume und das Leben. Marissa ist noch nicht einmal 25 als sie bei einem Autounfall ums Leben kommt. Doch ihre Träume leben weiter und helfen June ihrem eigenen Leben eine ganz neue Richtung zu geben! June arbeitet Marissas Liste ab, auf der sie verschiedene Punkte geschrieben hat, die sie bis zu ihrem 25. Geburtstag machen will. Dabei lernt June dass man vieles erreichen kann, wenn man es nur wirklich will! Sie macht viele neue Erfahrungen und lernt viele verschiedene Menschen kennen - aber auch die Liebe darf natürlich nicht zu kurz kommen!
Ein schönes, aber zugleich auch trauriges Buch und ich habe mir dabei sehr oft überlegt, was wäre meine eigene ganz spezielle Wunschliste???
Viel Spaß beim Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz ok, 30. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Taschenbuch)
Im Wesentlichen gehts in dem Buch um June, die bei einem Autounfall Melissa umgebracht hat. Diese hatte eine Liste mit 20 Dingen, die sie bis zu ihrem 25. Geburtstag gemacht haben will.
June will diese Liste nun aus Schuldgefühlen abarbeiten, wofuer sie jedoch nur ein halbes Jahr Zeit hat.

Eine schoene Geschichte darueber, wie einfach es manchmal ist, jemandes Leben zu verändern.
June erlebt einige Höhen und Tiefen, in denen sie versucht, die Liste abzuarbeiten und mit ihren Schuldgefühlen fertigzuwerden.

Es ist eine wirklich schöne Idee und man fragt sich bis zum Schluss, ob June die Liste schafft.

Ich hatte oft auf "die grosse Wendung" gehofft, als sie durch Junes Verliebtheit zum Greifen nahe schiehn, zerplatzte diese Seifenblase jedoch auch wieder.
Dem Buch fehlt nach meinem Geschmack ein bisschen Pepp, es dümpelt zu sehr dahin und ist nur "nett" zu lesen und nicht überragend.
Wie schon so oft gesagt, lässt das Ende zu wünschen übrig.

Aber eine Sache nehme ich mit:
Wenn Sie mehr Schwung in Ihr Leben bringen wollen, setzten Sie sich Ziele zB in Form einer Liste ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur wunderschön, 8. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Wunschliste: Roman (Gebundene Ausgabe)
Das könnte ewig so weitergehen, dachte ich während das Lesens, so schön war die Geschichte: June fühlt sich schuldig am Unfalltod von Marissa und arbeitet deren wunschliste ab: Was ich noch tun will, bevor ich 25 bin. Nun, June ist 34, aber die Dinge, die Marissa tun wollte, sind überwiegend zeitlos. Das Leben eines anderen verändern. Hach, das ist schön, oder? Einen Fremden küssen. Würde ich mich nie trauen. Ich fand das Buch sehr lustig geschrieben und habe oft laut gelacht. Und trotzdem ist es auch traurig gewesen, aber auf eine schöne Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Wunschliste: Roman
Die Wunschliste: Roman von Jill Smolinski (Taschenbuch - 1. Juni 2008)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen