Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Opulent, grandios, sagenhafter Erzählstil
Was Kurosawa mit "Der Schatten des Kriegers" (ASIN: B00008OX3W hier bei Amazon) und mit "Rashomon" (ASIN: B000CNF9B0 hier bei Amazon) auf der Leinwand gelang, das schafft Yoshikawa mit Feder und Tinte.
Seine Nacherzählung des Lebens des berühmten Schwertkämpfers und Samurai Miyamoto Musashi (Leben und Werk hier bei Amazon ISBN-13: 978-3940185020 "Das...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2007 von Julia Möller

versus
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Buch, leider stark gekürzt
Die Geschichte von Miyamoto Musashi gehört für mich zu den größten Romanen der Weltliteratur. Vor allem für Liebhaber des mittelalterlichen Japans ist sie ein absolutes muß.
Es wird auf eindrucksvolle Weise die Entwicklung eines jungen Mannes vom Draufgänger und Raufbold zu einem besonnenen, weisen und praktisch unbesiegbaren...
Am 27. November 1998 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Opulent, grandios, sagenhafter Erzählstil, 25. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
Was Kurosawa mit "Der Schatten des Kriegers" (ASIN: B00008OX3W hier bei Amazon) und mit "Rashomon" (ASIN: B000CNF9B0 hier bei Amazon) auf der Leinwand gelang, das schafft Yoshikawa mit Feder und Tinte.
Seine Nacherzählung des Lebens des berühmten Schwertkämpfers und Samurai Miyamoto Musashi (Leben und Werk hier bei Amazon ISBN-13: 978-3940185020 "Das Buch der fünf Ringe") ist unvergleichlich. Langsam mit viel Geduld für Detail und japanischen Denk- und Lebensstil entblättert sich ein Meisterwerk der Literatur. Die Hauptprotagonisten: Musashi, sein Kindfreund Matahachi, dessen böse Mutter (die Musashi bis zum Ende mit bitterer Entschlossenheit verfolgt und ihm das Leben schwer macht), die zarte Otsu (die Yoshikawa wie eine Porzellanfigurine zu beschreiben vermag), die vielen Gegner Musashis (der sie einen nach dem anderen besiegte bis hin zum großen Finale, der Kampf gegen "Die Trockenstange") und der weise Takuan (ein Priester Buddhas von außergewöhnlichem Format). Um sie alle webt Yoshikawa sein (realistisches) Garn.
Das Buch ist mehr als Lesespaß, es ist Großes Lesen, Umfassendes Lesen, Lesen wie es sein sollte.
Das Leben Musashis, mir schon aus o.e. "Das Buch der fünf Ringe" vertraut und seine Lehre gewinnen durch diesen Roman Bild, Tiefe, Schärfe und nachhaltige Lebendigkeit.
Yoshikawa ist mit Sicherheit der größte Literat, den Japan jemals hervorgebracht hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Buch, leider stark gekürzt, 27. November 1998
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Broschiert)
Die Geschichte von Miyamoto Musashi gehört für mich zu den größten Romanen der Weltliteratur. Vor allem für Liebhaber des mittelalterlichen Japans ist sie ein absolutes muß.
Es wird auf eindrucksvolle Weise die Entwicklung eines jungen Mannes vom Draufgänger und Raufbold zu einem besonnenen, weisen und praktisch unbesiegbaren Meister des Schwertes in vielen Details beschrieben. Die Geschichte beginnt auf dem Schlachtfeld von Sekigahara, dort wo James Clavell's Shogun endet. Der Erzählstil ist abwechselnd Märchenhaft mit teilweise etwas unglaubwürdigen Übertreibungen, und dann wieder schonungslos realistisch. Das ganze wird untermalt von einer zurückhaltenden, typisch japanischen Liebesgeschichte.
Leider ist dieses Taschenbuch nur eine stark gekürzte Fassung, und verliert dadurch einiges von seinem ursprünglichen Flair. Die Kürzungen sind nicht unbedingt an der Geschichte selbst zu merken, aber der eigentlich sehr blumige und ausschweifende Erzählstil Eiji Yoshikawa's leidet stark darunter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weit besser, als gedacht, 3. Februar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Broschiert)
Ich hörte schon vor dem Buch etwas über die historische Person Musashis und interessierte mich vor allem für die Philosophie, die sich mit diesem Namen verbindet. Ich wollte den Roman nur so zum Zeitvertreib lesen, bevor ich mich mit seinem eigenen Werk beschäftige. Wie sich zeigte, war dieses Buch bei weitem besser, als ich gedacht hatte. Zwar sind darin nur wenige direkte "Lehren" enthalten, doch als ganzes betrachtet, gibt es durchaus einen Einblick in den Weg des Zen. Selbst wer sich nicht für östliche Lehren interessiert bzw. gerade der, wird ein sehr spannendes und unterhaltsames Werk vorfinden. Wer weiß, vielleicht wird bei der Lektüre dann doch die Neugier auf einen tieferen Blick "hinter die Kulissen" geweckt? So oder so, ein Buch, das ich auf jeden Fall jedem empfehlen kann, der Abenteuergeschichten mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein toller Klassiker, 22. Oktober 2011
Von 
Doris Beier "Doris Beier" (Rösitown, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
bedenkt man das dieser alte Klassiker der Wahrheit entsprechen soll, ist dem Autor ein wirklich guter Roman gelungen. Dieses Buch habe ich bereits vor sehr vielen Jahren gelesen und trotzdem geht er mir nicht aus dem Kopf. Die lebensnahe Schilderung des Lebens von dem Samurai Musashi ist hervorragend recherchiert und sehr gut nachvollziehbar dargestellt. Das Werk hält einem von der ersten Seite an gefesselt und hinterläßt Spuren beim Leser. Ich verzichte bewußt auf den Inhalt des Buches, denn es wurde bereits mehrfach erwähnt. Wer sich hingezogen fühlt zu Romanen mit viel Hintergrundwissen dieser Art, sollte an diesem Werk nicht vorübergehen. Ein wahrer Epos der einen bleibenden Eindruck hinterläßt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Liebesgeschichte nach westlicher Art aber dennoch ein grandioses Meisterwerk, 12. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Gebundene Ausgabe)
Es ist nicht nur die Geschichte von Takezo, später Mishashi, der sich von einen jungen, unerfahrenen, zornigen und wilden Samurai zur einem Schwertgott entwickelt, sonder auch von seinem Jugendfreund Matahachi. Dieser wählt einen anderen Weg und statt wie Takezo mit Selbstdisziplin und Entbehrungen zu einem Meister des Schwertes zu werden, sich zu einem Trunkenbold entwickelt.
Der Mutter von Matahachi, die Takezo als einen Dämon sieht und ihm die Schuld am Verlust ihres Sohnes gibt und Rahe an ihm schwört.
Und Otzu, der Verlobten von Matahachi die eigentlich Takezo liebt.

Alle vier begeben sich auf eine lange, beschwerliche Reise ins ungewisse.

Natürlich ist die Liebesgeschichte zwischen Takezo und Otzu nicht nach westlichen Stil geschrieben. Sie rückt beinah in den Hintergrund. Dies kann daran liegen, dass wir gewohnt sind viel Leidenschaft, offene Gefühle und Sex zu sehen.
In der japanischen Kultur des 16. Jahrhunderts war Berührung zwischen Mann und Frau in der Öffentlichkeit undenkbar. Ganz davon zu schweigen sich zu küssen. Zumal sie sowas nicht Praktizierten. Dies wurde erst durch die Europäer importiert.

Wer Gefallen an dem ungekürzten Roman findet, dem sei der, nach westlichen Stiel gezeichnete, Manga "Vagabond" von Inoue Takehiko empfohlen. Es Basiert auf dem Buch und schildert in unglaublichen Bildern das Leben der vier Protagonisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 17. Februar 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
Dieses Buch hällt was es verspricht. Es ist nicht nur ein "einfacher" Klassiker, sondern auch eine aufregende Lektüre die sowohl für Schüler, als auch für ältere Menschen sehr interessant sein kann. Wobei man schon ein gewisses Interesse am Thema haben sollte. Doch auch für einen nicht "japanisch Denkenden" ist das buch leicht verständlich und sehr aufragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen empflehlenswert ist gerade die ungekürzter fassung, 7. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
ich habe diese buch das erste mal vor 20 Jahren gelesen, erst letztens wieder ausgegraben und mir erneut zu gemüte geführt. inhaltlich ist dieses buch fantastisch, zeigt es doch sehr eindrucksvoll die entwicklung eines jungen japanischen heissporns zu einem hochdisziplinierten schwertkämpfer, wobei sowohl die physische als auch die psychische entwicklung beschrieben wird. parallel dazu gibt es noch interessante einblicke in das japan des 16'ten jahrhunderts und das damalige "kastenwesen".
wer sich für den weg des schwertes oder den der samurai interessiert sollte dieses buch lesen. ich empflege sogar die ungekürzte fassung, auch wenn diese in manchen passagen, zu sehr auf andere charaktere, wie "heulsuse" otsu, eingeht. egal, durchbeissen bis hin zum finalen countdown lohnt auf jeden fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch!, 11. November 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen! Ich habe es trotz der dicke in wenigen Tagen verschlungen.

Ich hatte das Glück in einem Antiquariat die ungekürzte Fassung zu ergattern, die es leider kaum noch zu kaufen gibt. Trotzdem würde ich jedem raten zu versuchen die original Fassung zu bekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen das ein so tolles Buch durch Kürzung an Spannung und Reiz verliert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg des Kriegers, 21. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
Dieser Roman, der nach historischen Tatsachen geschrieben wurde, beginnt dort, wo "Taiko" endet. Der jugendliche Taugenichts Takezo, der gern Samurai werden möchte, war mit seinem Kumpel in den Krieg gezogen. Nun liegt er zwischen lauter Toten und Verwundeten als einer der Verlierer auf dem Schlachtfeld von Sekigahara. Damit hatte sich der Traum, Samurai zu werden, schon sehr früh erledigt.
Takezo zog statt dessen über die Lande und wurde Schwertkämpfer. Er besiegte seine Gegner dadurch, dass er stärker, gerissener und brutaler war. Die Kämpfe gegen Schwertkampfschulen gewann er zwar, aber sie brachten ihn nicht weiter: Zum Weg des Kriegers gehörten damals eben auch Teezeremonie, Literatur, Kunst und Geschick in der Verwaltung; ein Sieg durch Brutalität war verpönt. Irgendwann änderte Takezo seinen Namen in Musashi. Er traf einen Künstler, bei dem er wohnte und lernte. Auch ein als Schwertkämpfer bekannter alter Fürst war ihm bei seiner weiteren Ausbildung von Nutzen.
Als Musashi den Meister der berühmtesten Schule besiegte, schworen dessen Nachfolger Rache. Auch die eigene Verwandtschaft war ihm auf den Fersen. Ein junger, angeberischer Schwertkämpfer wurde Musashis Rivale. Musashi besiegte die nachtragende Schwertkampfschule. Das Buch endet damit, dass Musashi den jungen Krieger besiegt.
Musashi wurde dadurch berühmt, dass er das Kämpfen mit zwei Schwertern erfand. Später zog er sich zurück und schrieb das bekannte "Buch der fünf Ringe".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 10. August 2007
Von 
T. Herzberg "T.H." (St.Michaelisdonn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Musashi (Taschenbuch)
Der Roman Musashi gehört meiner Ansicht nach zu den besten seiner Gattung. Eiji Yoshikawa schafft es eine Geschichte über einen der bedeutendsten Kampfkünstler zu schreiben, die sowohl überaus spannend, actionreich und mitreißend aber auch informativ und belehrend ist. Der Roman spielt vor dem historischen Hintergrund Japans im 17. Jahrhundert und wirkt somit sehr authentisch, da auch die Personen zu einem großen Teil der Realität entsprechen.

Zum Einen ein sehr gutes Buch zum lesen - zum Anderen ist dies wirklich ein Leitfaden fürs Leben. Musashis Leben war ein Meisterwerk, wobei ich nicht alles gut finde, was er getan hat. Aber man kann sehr viel lernen, wenn man das Buch mit offenem Geist liest und die Dinge auch einmal näher betrachtet sowie den Inhalt einmal in aller Ruhe reflektiert. Für mich als Kampfkünstler (ebenso für Jedermann) kann ich sehr viele Dinge auf mich und die heutige Gesellschaft projektieren. Sehr hilfreich!

Muss man gelesen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Musashi
Musashi von Eiji Yoshikawa (Taschenbuch - 11. Februar 2000)
Gebraucht & neu ab: EUR 6,40
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen