Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehrlich, amüsant und sehr ungewöhnlich
Die Mischung aus erotischen Storys, zynischen Kommentaren zu den Irrungen der zwischenmenschlichen Sexualität und Einblicken in die weibliche Seele einer Mittzwanzigerin macht dieses Buch zu einem wunderbaren Begleiter in schlaflosen Nächten. Anne West verzichtet auf erhobene Zeigefinger oder Pseudo-Moral, und setzt voll auf Unterhaltung - und die gibt es hier...
Am 30. September 2001 veröffentlicht

versus
137 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selbstbewusstsein und Freiheit ist etwas anderes...
Naja,

ich habe das Buch bei einer Freundin rumliegen sehen und habe einfach mal ein paar Stunden Drin geschmökert. Habe nicht alles gelesen aber die einzelnen Kapitel ganz oder nur Teilweise gelesen.

Was mir auffällt ist das das ganze Buch recht oberflächlich wirkt. Die wenigen Stellen an denen die Autorin mal über Emotionen redet...
Veröffentlicht am 16. Juli 2006 von C. Zankl


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

137 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selbstbewusstsein und Freiheit ist etwas anderes..., 16. Juli 2006
Von 
C. Zankl (Münster, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Naja,

ich habe das Buch bei einer Freundin rumliegen sehen und habe einfach mal ein paar Stunden Drin geschmökert. Habe nicht alles gelesen aber die einzelnen Kapitel ganz oder nur Teilweise gelesen.

Was mir auffällt ist das das ganze Buch recht oberflächlich wirkt. Die wenigen Stellen an denen die Autorin mal über Emotionen redet hat man oft das Gefühl das sie ein ziemlich selbstgerechte und arrogante Frau ist. Die Zahlreichen Tipps die sie in ihrem Buch gibt lesen sich wie eine Potpourri von paraphrasieren Frauenzeitschriften und ähnlichem.

Sie propagandiert die sexuelle Freiheit der Frau, gut das findet glaube ich kaum jemand aus der westlichen Welt wirklich schlimm, mal ausgenommen irgendwelche streng Gläubigen oder ewig gestrigen. Frauen dürfen, sollen um müssen auch beim Sex auf ihre Kosten kommen, das ist glaube ich klar. Aber ich habe beim lesen des Buches den Eindruck nicht loswerden können das die Autorin insgeheim, ohne es direkt zu sagen, in Wirklichkeit an einem "Männer sind Schweine" Syndrom leidet, andererseits ist es ja auch ganz klar ihr Buch richtet sich ganz klar an Frauen und zieht dementsprechend auch vom Leder. Aber was sie da teilweise von sich gibt hat nichts mit Emanzipation oder Selbstbewusstsein zu tun, sondern einfach nur mit einem arrogantem, selbstgerechten Gehaben anderen Menschen (in diesem Fall Männer) zu tun.

Wenn ich da schon in dem Kapitel "10 etwas andere Methoden einen Typen zu angeln und ihn wieder loszuwerden" lesen das man ihm sagen soll das man ihn nur benutzt hat finde ich hat das nichts mehr mit Selbstbewusstsein sondern einfach nur mit Arroganz, Ignoranz den Gefühlen andere Menschen gegenüber und einer unglaublichen Selbstgerechtigkeit zu tun. Und der Ratschlag wie Frauen sich einen Typen angeln. Sich ihm an den Hals werfen und sagen das man es mit ihm treiben will, hey wer hätte gedacht das das wirklich funktioniert :-)

In einem früheren Kapitel dachte ich ich würde Bravo lesen! Da werden einem alle möglichen Stellungen erklärt die es so gibt und wie Frau Mann am besten mit dem Mund befriedigt. Also wirklich Mädels sowas wusste ich schon mit 15 - 16, letztendlich kommt es doch auf die Übung an und nicht auf irgendwelches Theoretisches Fachwissen. Was zudem auch teilweise falsch zu sein scheint. In der Rubrik Fellatio ist zum Beispiel zu lesen das wenn Frau es nicht passt das Mann die Hände in ihren Nacken nimmt und ihr das zu dominant ist, sie ihm mal kräftig in sein bestes Teil beißen soll um ihn wieder zur "Vernunft zu bringen". Wenn die Frau sich ein wenig mit dem Männlichen besten Stück auskennen würde, dann würde sie wie jeder Urologe wissen, das die meisten Nervenenden hauptsächlich an der Eichel und im Bereich des Frenulums zu finden sind. Zudem sind diese Nerven sehr Druckunempfindlich und reagieren hauptsächlich auf Reibung. Zweitens ist die Haut und der Schwellkörper eines der zähsten am Menschlichen Körper. Eine Freundin von mir sprach mich mal auf dieses Thema an nachdem sie das Buch gelesen hatte und ich lies es sie testen und glauben sie mir liebe Damen es funktioniert nicht. Sie werden wahrscheinlich nur eine trockene Frage bekommen wie "Was machst du da?!"

Ein anderer Punkt ist das die Frau die Wirkung von Sexuellen Handlungen auf Männer regelmäßig überschätzt. Mir knallen jedenfalls nicht gleich alle Sicherungen durch wenn eine Frau an meinem besten Stück nuckelt, das war vielleicht bei meiner ersten Freundin so. Letztlich haben haben die meisten Frauen und Männer die gleiche Fähigkeit sich fallen zu lassen oder auch nicht.

Aber wieder zurück zum Thema. Fachlich halte ich Teilweise auch nicht sehr viel von dem Buch da teilweise (wie oben beschrieben) nur Plattitüden und Klischees aufgewärmt werden.

Frauen wacht auf Männer sing genauso Menschen wie ihr es seid. Sie haben Vorlieben, Eigenarten und jeder möchte nähe, emotionale Geborgenheit und schlicht und einfach seiner selbst geliebt werden. JA, DAS WOLLEN AUCH MÄNNER EINFACH NUR! Man müsste nur offener miteinander reden.

Insgesamt würde ich sagen:

Das Besondere soll wohl sein, daß hier mal eine Frau auf ordinäre Art und Weise längst bekanntes über Sex erzählt.

Nicht mehr nicht weniger. Also lasst euch nicht von irgendeiner komischen Autorin auf Egotrip leiten. Sondern seit einfach "echte selbstbewusste Frauen" die wissen was sie wollen ohne die Gefühle anderer Menschen zu verletzen. Selbstbewusst zu sein heißt nämlich auch unangenehme Dinge mit Bravour zu meistern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unnötiger Kauf, 24. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Nach der Lektüre dieses Buchs bin ich nun etwas ratlos.

OK, es ist durchaus unterhaltsam gewesen.

Allerdings hab ich kaum etwas neues erfahren.

Am meisten irritiert hat mich jedoch die Tatsache, dass sich der Text uneins zu sein scheint, ob er jetzt mehr ein Beziehungsratgeber oder eine Ansammlung von Sextipps sein will. Leider funktioniert die literarische Grätsche zwischen beiden genau so wenig wie die einzelnen Tipps in beiden Kategorien brauchbar sind.

Am Ende jedenfalls dachte ich mir: Frau West hat es geschafft, den Satz "Liebe Liebenden, redet doch mehr miteinander über die Dinge, die euch bewegen - dann werdet ihr nicht nur weniger Probleme haben sondern mehr Spaß aneinander und miteinander" auf 280 Seiten auszudehnen.

Wer gern Beziehungskolumnen in Frauenzeitschriften liest wird auch an diesem Buch seine helle Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Moral ?, 6. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Ein sehr interrsantes Buch, mehr aber auch nicht. Ich habe es gerne gelesen, weil man als Mann auch mal wissen möchte, was Frauen denken oder was sie untereinander auf dem Klo bereden. Aber die Autorin verwirklicht sich selbst zu sehr in dem Buch, häufiger Partnerwechsel, Sex an allen möglichen Orten, Frauen stehen angeblich oft auf den besten Freund des Partners. Wenn wir wirklich alle tabus verlieren, überall poppen, die partner höchstens 3 monate behalten, dann sind wir vollkomen Triebhaft. Jeder hat Triebe, die gelebt werden müssen, aber für alles gibt es Grenzen. Wer frisst ohne aufzuhören, wird fett. Wer niemals mehr arbeitet, verblöded. Wer pausenlos und tabulos sex hat, vergisst das Besondere am sex. Gewöhnung. Sex ist für mich eine der schönsten Sachen der Welt. Dazu gehört darüber nachzudenken, es sich zu wünschen, erst das macht den Reiz aus, nicht das tabulose ausleben.
Ein Buch für Neugierige, mit Vorsicht zu geniessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Große Sammlung aller Allegra / Men's Health Sex-Tips, 7. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Anne West hat in diesem Buch alle Sex-Tips aus den einschlägigen Männer- und Frauen-Illustrierten gesammelt und in Themengebiete aufgeteilt. Das ist sogar positiv, da man sich so den wöchentlichen Kauf der Magazine sparen kann. Beim Lesen bekommt man das Gefühl, daß die Autorin eigentlich nur über sich selbst schreibt, was sie nicht alles erlebt hat und wie tolerant sie doch allem gegenübersteht. Sie wirkt oft arrogant oder als ob sie sich hervorheben müßte. Wer sich daran nicht stört, der verzweifelt nach einigen Seiten an den immer neuen Aufzählungen zu allem und jedem. Ob es um die Vagina (kleine Wunde, Rose, Pussy) oder irgendwelche Örtlichkeiten (Schreibtisch, Stuhl, Küchentisch etc) geht, ständig hat die Autorin ein wahres Sammelsurium aller möglichen und unmöglichen Begriffe parat, die alle nacheinander aufgezählt werden. Am Anfang ist dies ja noch lustig, aber mit der Zeit vergeht einem das Lachen, weil man vor lauter Synonymen die eigentliche Aussage verpaßt. Das Buch kann einen zum Nachdenken anregen, aber man darf sich nicht allem annehmen, was darin steht. Wer sich traut kritisch darüber nachzudenken, hat mehr von diesem Buch. Und kauft sich dann "Warum nur davon träumen" von Berger / Ketterer, die eine weniger selbstverliebte Ansicht von erfüllter Sexualität beschreiben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Von West nichts neues, 19. Februar 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Anne West liefert zwar ein nettes Büchlein ab, schafft es aber nicht, zum Thema Sexualität wirklich neue Tatsachen zu liefern. Das Buch besteht aus einer wilden Mischung von angeblichen Erfahrungsberichten und Beschreibungen von Sex-Toys bzw. Sex-Typen, die man so auch in einschlägigen Zeitschriften finden könnte. Interessant ist der Klappentext, der von erotischen Geschichten spricht und damit zusätzlich einen völlig falschen Eindruck vom Inhalt des Buches vermittelt. Fazit: Nicht zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ganz kurz: Arme Frauen!, 22. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Ganz ehrlich, mir ist wirklich selten so ein enttäuschendes Buch über Sex untergekommen. Wer selbst DARAUS einen noch wirklich positiven Nutzen für sich ziehen kann, der.....sorry, der ist einfach nur schrecklichst verklemmt.
Überdies ist es auch ziemlich langweilig geschrieben und selbst in der Hörbuch-Fassung nicht besser. Ein Buch für vielleicht 16-jährige....mehr nicht. Wessen Sexualität dieses Buch wirklich bereichert, der tut mir leid. Arme Frauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehrlich, amüsant und sehr ungewöhnlich, 30. September 2001
Von Ein Kunde
Die Mischung aus erotischen Storys, zynischen Kommentaren zu den Irrungen der zwischenmenschlichen Sexualität und Einblicken in die weibliche Seele einer Mittzwanzigerin macht dieses Buch zu einem wunderbaren Begleiter in schlaflosen Nächten. Anne West verzichtet auf erhobene Zeigefinger oder Pseudo-Moral, und setzt voll auf Unterhaltung - und die gibt es hier massenhaft, wenn auch zartbeasaitete Gemüter heftig schlucken werden. Ein Buch, das sowohl Teenagern wie gestandenen Erwachsenen Lust macht: aufs Leben, auf die Liebe, auf das Bekenntnis zur Gier. Endlich gibt es nun auch den Nachfolger "Sag Luder zu mir" - ebenso unverblümt, und mit wertvollen und sprizigen Ansichten über die Paar-Beziehung in der heutigen Gesellschaft. Alles in allem: beides lecker, muss man haben (oder verschenken!).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen naja - so wie alle anderen Bücher dieses Themas, 3. August 2004
zusammenfassend kann man sagen, daß es darum geht seine anerzogenen Hemmungen abzubauen, was im Grund ja ganz richtig ist. Für Einsteiger sicherlich interessant. Wer bereits andere Bücher in dieser Richtung gelesen hat, wird viel Bekanntes vorfinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verschwendetes Geld, 21. Juni 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben (Taschenbuch)
Neues erfährt man hier nicht. Das Niveau entspricht dem von Dr. Sommer, soweit man die teils pornographischen Schilderungen außer acht läßt. Es ist absolut ausreichend das Werk quer zu lesen und dann zu entsorgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Billig, 19. Juni 2012
Das Buch ist m.E. irgendwie billige Unterhaltung. Die Autorin hat ein reißerisches Thema ausgewählt, von dem Sie wusste es verkauft sich. Die Thesen sind werde neu noch besonders Interessant. Man merkt das es sich um Hobby Anthropologen handelt, da auf sehr undifferenzierte Weise Selbstbewusstsein, Freiheit und andere Konzepte vermischt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gute Mädchen tun's im Bett - böse überall: Wer sich traut, hat mehr vom Lieben
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen