Kundenrezensionen


355 Rezensionen
5 Sterne:
 (227)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (34)
2 Sterne:
 (20)
1 Sterne:
 (25)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein wundervolles Buch
Kurzbeschreibung:
Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Als er Jahre später auf die eigenwillige Julie trifft, ist er zutiefst berührt: Sie erinnert ihn so unglaublich stark an Amy, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben … Kann es sein, dass der wahren Liebe manchmal ein Leben nicht reicht?
(Quelle: Knaur...
Veröffentlicht am 7. Februar 2013 von Manja "Manjas Buchregal"

versus
62 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es fehlt an Entwicklung und Balance
Ein schöne Idee!

ABER ... Der Roman krankt m. M. n. daran, dass es hier nur Gut und Böse gibt - bzw. nur den einen Bösen: Amys Mörder. Alle anderen Charaktere sind geradezu erschreckend eindimensional gezeichnet und überraschen in ihren Handlungen nicht - können sie in ihrer Starre gar nicht! - was die Geschichte alles in allem...
Veröffentlicht am 17. Oktober 2011 von Leserattin


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glaubt Ihr an Wunder?, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Matty ist Single und Masseur und Dank einer besondere Gabe rennen ihm seine Patienten förmlich die Türe ein. Doch beides hat einen ernsten Hintergrund, der einem im Laufe der Geschichte offenbart wird. Und dann ist da noch Julie, die Tochter eines Patienten. Eine hübsche Frau, die in ihrer eigenen Welt lebt, denn sie ist Autistin. Auch dafür gibt es einen Grund. Ein interessanter Aspekt zum Thema Autismus, den ich persönlich gar nicht so abwegig finde und sollte die These stimmen, so wünsche ich jedem Autisten einen Matty. Denn in einem Körper gefangen zu sein, muss echt die Hölle sein.
Mehr verraten möchte ich nicht. Nur eins: Man muss sich einlassen auf diese Geschichte. Auf Wunder. Auf das Ungewöhnliche. Und darauf, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir sehen können. Wenn man das tut, wird man mit einer wunderschönen Liebesgeschichte belohnt. „Deine Seele in mir“ hat alles, was einen guten Roman für mich ausmacht: Spannung, Liebe, Humor, unvorhergesehene Wendungen und eine außergewöhnliche Erzählstimme. Susanna Ernst hat mich gepackt, gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Ihre Art zu schreiben ist wundervoll. Ich müsste hier den gesamten Roman zitieren, um zu zeigen, was ich meine. Und die Welt, in die sie den Leser entführt, lief wie ein Film vor meinen Augen ab. Als bekennender „Schnulzen-Fan“ kann ich nur sagen: Sie besteht problemlos neben den ganz Großen in diesem Genre! Das Einzige, was mir nicht gefällt, ist der Schluss. Aber das musste wohl einfach so sein. Trotzdem empfehle ich "Deine Seele in mir" uneingeschränkt! Es zählt nun definitiv zu meinen Lieblingsbüchern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deine Seele in mir, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Matt Andrews und Amy Charles sind zwei neunjährige Kinder und unzertrennlich. Eines Tages im Sommer geschieht etwas grausames. Die beiden werden von einem Mann überfallen. Dieser vergewaltigt und tötet Amy, während Matty gefesselt an einem Baum alles mit ansehen muss. Das letzte was Amy durch Augenkontakt Matty mitteilt ist : "Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!"
21 Jahre später
Matt ist mittlerweile Masseur und hat die Gabe durch die Berührung seiner Hände den Patienten in die Seele zu sehen. Sonst lebt er ziemlich einsam und zurückgezogen. Er kann seid der Tat keine Beziehungen eingehen. Als er zu seinem Patienten Tom Kent nach Hause kommt lernt er dort dessen autistische Tochter Julie kennen. Irgendetwas fasziniert ihn an ihr. Da Tom wegen seiner Rückenprobleme Tochter Julie nicht in die obere Etage tragen kann übernimmt Matt das für einige Tage. Bei einen seiner Besuche geht Julie zum Klavier und spielt ein Stück. Matt erstarrt als er die Melodie hört. Genau das Lied hat er vor 21 Jahren oft gehört, und zwar wenn Amy es für ihn spielte. Matt erhält die Erlaubnis von Tom, das er Julie massieren darf. Dabei kommt immer mehr von seiner Amy" zu Tage.
Weiter möchte ich jetzt gar nichts zu dem Inhalt sagen, man muss es einfach selber lesen.

Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist sehr gefühlvoll und flüssig geschrieben. Die Geschichte ist emotional und sehr mitreißend. Die Schreibweise ist oft sehr detailreich also Taschentücher nicht vergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach schön, 16. September 2014
Amy und Matt sind als Kinder unzertrennlich, bis ein furchtbares Ereignis die beiden auseinander reißt. Amy stirbt Matt kann das nicht verarbeiten und lebt ein stilles, unscheinbares Leben. Beruflich lässt er zum Physiotherapeut ausbilden und beschenkt seine Klienten mit seiner besonderen Gabe.

Er lernt Kristin, Tom und deren autistische Tochter Julie kennen und es entwickelt sich schnell eine Freundschaft. Matt möchte Julie irgendwie helfen, da er sich ihr unerklärlicherweise sehr verbunden fühlt. Durch seine "Gabe" macht er eine unglaubliche Entdeckung und es gelingt ihm tatsächlich, die junge Frau aus Ihrem "Gefängnis" zu befreien. Ein kurze Zeit mit vielen schönen Momenten wird gelebt. Dankbarkeit und Freude sind die Faktoren die allen beteiligten Seelen hier gut tun.
Doch das Ende ist durchaus überraschend.

Ich liebe solche Geschichten. Sie tun mir gut und schenken mir Freude und Hoffnung. Mit solchen Büchern teile ich gerne die Zeit in meinem Lesesessel.

Die Geschichte ist tragisch und doch sehr gefühlvoll. Es ist eine Liebesgeschichte die berührt. Dieses Buch liest man in wenigen Tagen, ich konnte es zumindest nicht liegen lassen.
Ich empfehle dieses Buch.
Anna Ulrich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich schön!, 19. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Herzzerreißend schön mit soviel Gefühl und Liebe geschrieben.. Ich als Leser konnte mich in die Personen Amy u Matt reinversetzten.100% weiter Empfehlung ..
Die ein oder andere Träne ist auch geflossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins der schönsten Bücher die ich bis jetzt gelesen habe :), 23. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Ich möchte eigentlich nicht viel über die Handlung erzählen, dass haben schon genug andere hier vor mir getan. Und es soll ja noch schön Spannend bleiben für die die das Buch noch lesen wollen. :)
Ich kann nur so viel sagen, ich habe mir dieses Buch für mein Ebook heruntergeladen, es fing alles an mit einer kostenlosen Leseprobe, die die ersten beiden Kapitel des Buches enthielt. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, es war so mitreißend und so viel Gefühl darin, dass ich mir dann auch das ganze Buch herunter geladen habe.
Wenn Ihr auf Gefühle, Romantik usw. steht ist dieses Buch genau das Richtige :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe auf den ersten Satz, 7. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch war für mich Liebe auf den ersten Satz. Ich lese unendlich viele Bücher, aber dieses Buch hat mich wirklich berührt. Was für eine schöne Sprache! Die Autorin versteht die Kunst, sofort zu fesseln und nicht mehr los zu lassen. Einfach und dennoch anspruchsvoll, verwirrend und dabei klar, oben und unten, schwarz und weiß und alles dazwischen.
Ich bin voll in diese Geschichte eingestiegen und habe sie nicht nur gelesen, ich habe sie gelebt - spannend ohne Ende mit allen Emotionen des menschlichen Lebens gespickt ist dieses Buch etwas ganz Besonderes, nicht nur ein Buch sondern ein Stück Leben und Liebe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich war sehr zwiegespalten, aber trotzdem war es schön, 18. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Mit eigenen Worten
In diesem Buch geht es um Matt und Amy, die sich schon seit ihrer frühsten Kindheiten kannten. Durch einen Übergriff verliert Matt seine Amy im Alter von 9 Jahren und ist seitdem sehr einsam und allein. Matt arbeitet als Masseur in einer Praxis und hat die besondere Gabe Menschen durch seine Massagen ihre seelischen Lasten zu nehmen. Als er die autistische Tochter der Kents kennenlernt, hat Matt so ein Gefühl und fragt ob er Julie massieren darf ..

Wirkung
Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt ziehen mich so Bücher mit Scherenschnitt auf dem Cover irgendwie magisch an. Dieses hier gefällt mir besonders gut, weil die Farben, meiner Meinung nach, so schön harmonieren und dann dazu noch diese Schmetterlinge .. ist ein richtiges Mädchen-Buch! Der Titel passt auch schön zum Buch, weil der Satz auch im Buch vorkommt. Das mag ich immer sehr gerne, weil es mir das Gefühl gibt, das ganze ist rund.

Positives
Puh, es fällt mir diesmal ziemlich schwer eine Rezension zu schreiben, weil ich so unglaublich zwiegespalten diesem Buch gegenüber stehe. Einerseits war ich wirklich wirklich genervt von diesem Buch, weil mir der Klappentext nicht verraten hat, dass es doch schon so übernatürlich ist, dass Amys Seele in der autistischen Julie feststeckt und so. Und andererseits war es ein ganz nettes und auch wirklich zum Ende hin sehr berührendes Buch, auch weil ich selber mir vorstellen kann, dass Seelen schon weiterleben und sich wieder finden und so weiter.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, weil sie keine komplizierten und langen Sätze verwendet hat. Es ließ sich gut, flüssig lesen. Den Anfang des Buches fand ich gut, weil man gleich einen Einblick bekommen hat, was den beiden widerfahren ist. Die Charaktere fand ich auch ganz gut gestaltet, obwohl ich fand, dass Amy immer noch ein bisschen blass geblieben ist, wahrscheinlich, weil sie erst später wirklich in die Geschichte mit eingestiegen ist. Kristin und Tom habe ich dafür sehr schnell ins Herz geschlossen, weil ich sie mir einfach sehr gut vorstellen konnte. Ihre Aufopferung gegenüber Julie und ihre bedingungslose Liebe gegenüber Amy waren für mich sehr berührend, das gesamte Buch über. Auch Matt konnte ich mir sehr gut vorstellen und ihn so annehmen wie er ist. Für mich kam er rüber, wie ein Softi, der wirklich unsterblich verliebt in seine Amy ist, natürlich ist er gut, so wie er beschrieben wurde, weil die Ereignisse früher Kindheit nicht einfach an ihm vorüber gegangen sind.
Das Ende fand ich in diesem Buch wirklich gut, weil ich ja bekanntlich nicht so auf die "alles ist schön und wir leben glücklich und zufrieden bis ans Ende unserer Tage" Enden stehe. Es ist ein zum Buch passendes Ende, was mich sehr berührt hat. Damit konnte ich dieses Buch guten Gewissens beenden.

Negatives
Nun, auch negative Seiten gab es an diesem Buch. Zum Beispiel wurde ein Phrase immer und immer wieder verwendet und das hat mich wirklich schier wahnsinnig gemacht: "er/sie küsste/streichelte/legte sich in die Kuhle zwischen ihrem Hals und ihrer Schulter". Warum? Warum muss man sowas immer und immer wieder schreiben? Mit sowas kann man mich wirklich verrückt machen.
Zum Anderen war für mich der Verlauf streckenweise einfach zu lang. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht voran geht und auf einem Sachverhalt herumgeritten wird. Ich brauche ja immer lieber ein bisschen Tempo und Geschehnisse.

Zitat
Plötzlich, mitten in diesem kleinen Raum, den Blick auf mein eigenes Gesicht gerichtet, wird mir bewusst, wie stark die Bindung zwischen Amy und mir tatsächlich sein muss, wenn nicht einmal der Tod uns trennen konnte. Wenn selbst die widrigen Umstände ihres neuen Lebens uns im Endeffekt nur nutzten, um uns erneut zusammenzuführen. Denn jeder Moment meines Lebens, jede meiner Handlungen - so belanglos sie mir auch erschienen sein mag - hat mich genau in diesem Moment an genau diesen Ort geführt. Zu Amy. Ist es nicht so?
-Aus "Deine Seele in mir" von Susanna Ernst-

Bewertung
Note 2- {gut}
Ich muss sagen, dass mir die Benotung wirklich sehr sehr schwer gefallen ist, auch weil ich bei dem Buch so zwiegespalten bin. Es hat ja meine Erwartungen eigentlich nicht erfüllt, aber wenn ich das Buch jetzt so wie es ist Revue passieren lasse und nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, dann war es doch alles in allem ein mehr als durchschnittliches Buch. Deswegen vergebe ich an dieser Stelle ein zwiegespaltene zwei minus.
Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die an Wiedergeburt glauben und daran glauben, dass die Seele eines Menschen wandert und sich somit in dieses Thema hineinversetzen können. Ich denke, wenn man das nicht kann, wird es schwierig dieses Buch zu genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich habe jede Seite dieses Buches genossen!, 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Der vorliegende Roman von Susanna Ernst weckte in mir aufgrund des rosafarbenen, verspielten Coverfotos keinerlei Wunsch, ihn auch zu lesen. Lediglich die unbedingte Leseempfehlung einer lieben Bekannten brachte mich dazu, dieses Buch zu kaufen. Und ich bin wirklich froh, dieser Empfehlung entsprochen zu haben – denn bei dieser wunderschönen, zu Tränen rührenden Liebesgeschichte zwischen Matt und Amy/Julie handelt es sich eindeutig um eines meiner absoluten Lesehighlights des heurigen Jahres.

Die Autorin liefert im Prolog einen kurzen Einblick in die tiefe Freundschaft der beiden Nachbarskinder, die ihre gesamte Zeit miteinander verbrachten, und wo als eine Art Seelenverwandte der eine nicht ohne den anderen sein wollte. Gleich zu Beginn werden dem Leser die schlimmen Szenen der brutalen Vergewaltigung und Ermordung von Amy vor Augen geführt, und Matt, der seiner geliebte Jugendfreundin und Spielgefährtin dabei geknebelt und selber misshandelt zusehen musste, überlebt seinerseits den Mordversuch ihres Peinigers nur sehr knapp.
Die Geschichte selber, die einundzwanzig Jahre später startet, erzählt vom Leben des jungen Masseures Matt, der mit seinen ungewöhnlichen Fähigkeiten, seiner Begabung, tief in die Emotions- und Gedankenwelt seiner Patienten einzudringen, außerordentlich gefragt, jedoch in seinem Privatleben vereinsamt und verzweifelt ist. Matt verlor kurz nach dem Tod seiner Freundin Amy bei einem Autounfall auch noch seine Eltern und wurde um eine sorglose, unbeschwerte Jugend betrogen. Sein Alltag ist erfüllt von Arbeit, seine Gedanken richten sich weit in die Vergangenheit, zurück zur glücklichen Zeit mit Amy. Schlimme Panikattacken erinnern ihn immer wieder an den Mordversuch, dem er damals nur knapp entrinnen konnte. Matts Leben ändert sich jedoch entschieden, als er beschließt, seinem Patienten Tom Kent mehr als nur berufliche Hilfe zuteilwerden zu lassen. Er engagiert sich auch in seinem Privatleben für das Ehepaar Kent und lernt so deren autistische Tochter Julie kennen, die sofort und sehr stark auf den jungen Masseur reagiert…

Auf verblüffende Art und Weise erzählt Susanna Ernst die Geschichte einer Wiedergeburt, bei der nicht alle Erinnerungen an das Leben zuvor ausgelöscht wurden. Sie erzählt von einem gegebenen Versprechen, das einzuhalten der Lebensinhalt einer jungen Seele wird. Und sie erzählt von einer bittersüßen Liebesgeschichte, die nicht nur zwei sich nacheinander sehnende Menschen, sondern auch Familien, zusammen bringt.

Mit „Deine Seele in mir“ hat Susanna Ernst es durch die wundervoll gezeichneten Protagonisten und einem zutiefst emotionalen Plot geschafft, einen Weg direkt in mein Herz zu bahnen. Ich habe von Beginn an mitgebangt, mich mitgefreut und mitgelitten … und kann dieses Buch über das sehr interessante Thema „Wiedergeburt“ trotz meiner Aversion für Geschichten in der „Ich-Form und im Präsens“ uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seelenverwandte, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
"Deine Seele in mir" dreht sich um Matt und Amy. Die schon als Kinder eine tiefe Freundschaft hatten. Keiner hat die beiden jeh auseinander bekommen weil sie sowas wie Seelenverwandte waren. Nach einem Ausflug jedoch passiert das undenkbarste schlimme was jeh passieren konnte. Ein Unbekannter lauert Amy und Matt auf und tötet Amy vor Matt seinen Augen.

21 Jahre später lebt Matt ein trostloses Leben als Masseur. Er hat seit Amy's Tod nie mehr wirklich an sich ran gelassen. Durch die Arbeit lernt er die Kents kennen. Ein älteres Pärchen mit einer Tochter die (wie ihnen gesagt wurde) Autistin sei. Matt behandelt Mr. Kent zu Hause und lernt dabei die Tochter Julie kennen. Sofort spürt er dieses Vertraute,was ihm nur mit Amy verband. Irgendwann stellt sich heraus das Julie keine Autistin ist und sie auch gar nicht Julie ist.

Mehr kann ich nicht erzählen. Da es soviel von der Geschichte wegnehmen würde.

Ich muß sagen das mir das Buch anfangs nicht so recht gefallen hat und ich wirklich dachte es sei ein Flop für mich. Dies änderte sich jedoch mit Auftauchen von Julie. Ich habe die Freundschaft zwischen Amy und Matt in diesem Buch wirklich sehr bewundert. Es war klar das die beiden einfach Seelenverwandte sind. Und sowas gibt es nur selten. Das was die beiden hatten,war wirklich etwas Spezielles. Zudem mochte ich wirklich alle Charaktere die in dem Buch aufgetaucht sind. Amy's Familie und Julie's Familie. Einfach alle waren wirklich sehr toll.
Den Mittelteil fand ich leider ein wenig langgezogen und manche Momente waren nichts sagend.Weswegen es von mir einen Punktabzug gibt.
Ach ja nicht zu vergessen wegen dem Ende. Ich hätte nie im Leben damit gerechnet und war wirklich schon ein wenig deprimiert,weil es leider nicht so endet wie man selber will.

Aber an sich ist es wirklich ein sehr tolles Buch,das ich wirklich sehr gerne weiter empfehle. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reise der Emotionen, 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Deine Seele in mir: Roman (Taschenbuch)
Inhalt:

Matt und Amy sind beide neun Jahre alt, als sie überfallen werden. Amy wird vergewaltigt und getötet, während Matt, der gefesselt wurde, sich alles anschauen muss. Wie durch ein Wunder überlebt er dieses Verbrechen.

21 Jahre später ist Matt Masseur und trifft auf die eigenwillige Julie. Julie ist Autistin und scheint ihre Umwelt gar nicht wahr zu nehmen. Doch Matt spürt eine Verbindung zu ihr und fängt an sie zu behandeln, denn er kann mit seinen Händen wahre Wunder wirken.

Schon bald findet er heraus, wieso er diese Verbindung zu ihr hat.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist etwas ganz besonderes. Es ist leicht spirituell bzw. übernatürlich angehaucht. Das muss man mögen. Aber wenn man sich auf diese Geschichte einlassen kann, ist es ein Buch, was einen stark berührt.

Ich habe erst etwas Anderes erwartet, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Ich dachte es geht um ein “normales” Liebespaar, welches durch Amys Tod getrennt wird.

Aber so wie das Buch jetzt ist, finde ich es noch besser. Es geht nämlich um beste Freunde, die in Kindertagen durch einen brutalen Überfall getrennt werden.

Ich fand den Anfang ziemlich heftig, vor allem da ich nicht damit gerechnet habe, doch er ist wichtig um zu verstehen, wieso Matt später so in sich gekehrt ist und sich kaum für jemanden öffnen kann, bis Julie in sein Leben tritt.

Dieses Buch ist so emotionsgeladen. Ich habe schon nach kurzer Zeit das erste Mal weinen müssen und es blieb nicht nur bei einem mal. Man konnte richtig mitfühlen. Man lachte mit mit ihnen, man weinte mit ihnen, man hatte Angst mit ihnen.

Es geht viel um Gefühle, Liebe und Trauer und man selbst macht als Leser auch eine Achterbahn der Gefühle mit.

Die Charaktere sind dabei sehr schön beschrieben und man schließt sie schnell ins Herz. Vor allem Julies Eltern und Mary sind für mich sehr starke und liebenswerte Personen, die dieses Buch einfach noch abrunden.

Spannend finde ich, dass dieses Buch hauptsächlich aus Matts Sicht geschrieben ist. Vor allem in gefühlvollen Romanen sind es ja doch eher Frauen, die als Protagonistinnen gewählt werden. Es ist eine schöne Abwechslung auch die Probleme und Gefühle eines Mannes näher kennen zu lernen.

Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr angenehm. Leicht und locker zu lesen und durch Perspektiven, die hin und wieder gewechselt wurden auch sehr umfangreich.

Nach eine Weile wurde es mir jedoch ein bisschen zu viel mit den Gefühlen und ich dachte ich bräuchte erst einmal eine Pause, doch kaum hatte ich das gedacht, ging dieses Buch genau an der richtigen Stelle noch einmal spannungsgeladen weiter und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, bis ich das Buch durch hatte.

Die Autorin weiß genau, wann sie die Emotionen stärker einsetzen muss und an welcher Stelle es genug ist und das Buch Spannung braucht. Genau den richtigen Punkt zu treffen ist schwer und kann nicht jeder, aber Susanna Ernst hat es geschafft.

Das Ende war dann wieder etwas fürs Herz. Man wollte nicht, dass es so endet und es war auch nicht vorhersehbar, doch auch wenn man es nicht wollte, war es gut und man hat ein letztes Mal Tränchen vergossen.

Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die gerne Bücher fürs Herz lesen und auf eine Reise der Emotionen gehen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Deine Seele in mir: Roman
Deine Seele in mir: Roman von Susanna Ernst (Taschenbuch - 3. Dezember 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen