Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen67
4,3 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Mai 2011
Es sollte etwas leicht verdauliches sein, ein Buch für vielleicht 2-3 Tage bzw. Nächte. Die Krieger der Königin klang für mich äußerst vielversprechend- eine ganz neue Welt, neue Magiewesen und alles in allem konnte ich doch gar nicht viel falsch machen mit dem Kauf.

Falsch gelegen. Die Charaktere, insbesondere jedoch Solies Krieger Hedu, sind vollkommen flach und ihre Handlungen sind für mich dadurch nicht wirklich berechtigt. Es wirkt alles ein wenig lieblos hingeklatscht und ich konnte mich mit den Hauptcharakteren, der eben genannten Solie und ihrem Hedu nicht anfreunden. Solie ist weinerlich, ihre ganze Art wirkt auf mich schwach und verkindet- okay, sie IST noch ein Kind, doch wer auf einem Altar gelegen hat und geopfert werden sollte, muss doch irgendwie ein wenig erwachsener werden oder zumindest IRGENDWIE dadurch beeinflusst worden sein, oder nicht?
Hedu liebt seine Königin. Das ist ja alles schön und gut, ich find es auch toll, dass die Liebesgeschichte der Beiden so unkompliziert verläuft, es muss schließlich nicht immer alles schwierig sein, aber warum gibt die Autorin dem Ganzen keine Tiefe? Solie hinterfragt die ersten Stunden vielleicht noch, warum Hedu sie so vergöttert, aber dann war es das auch schon und sie lässt sich auf ihn ein. Erotik, Spannung? Gleich Null.
Auch störend empfand ich dieses ständige "rumgefummel" des Kriegers an Solie. Ja genau, die Autorin/Übersetzerin nannte es rumgefummel und somit bleibt ein schöner Umgang mit Worten auf der Strecke.

Was mich dann trotzdem dazu bewegt hat, das Buch fertig zu lesen und ihm sogar 2 Sterne zu geben sind die Nebencharaktere. Mace und Ril, die anderen zwei Krieger, jedoch allen voran Leon, dessen Persönlichkeit wirklich ausbaufähig gewesen wäre gaben der Geschichte zumindest ein wenig Antrieb, um sie fertig zu lesen. Und es waren Ril und Leon und deren Beziehung, die sich von Hass dann doch in etwas wie Freundschaft umwandelte, die mich über das Buch zumindest ein wenig nachdenken liesen.

Schade um diese Charaktere, schade um die Idee. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen.
11 Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2011
Wie jeder andere auch, hatte Solie Geschichten über die Sylphen gehört, Geister, die gebunden wurden, um der Menschheit mit ihrer Magie zu dienen. Und jetzt sollte sie sterben, um die gefährlichste dieser Kreaturen herbeizurufen ' einen Krieger.

Schon seit Jahrzehnten verschwinden im Königreich Eferem immer wieder junge Frauen. Die selbstbewusste Solie erfährt nun am eigenen Leib, was dahintersteckt:
Sie soll in einem geheimen Beschwörungsritual geopfert werden. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich.
Solie reagiert zunächst panisch auf den gefährlichen Krieger ' die Angst verfliegt jedoch, als er sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der jeden ihrer Befehle befolgt und sie sogar seine Königin nennt.
Zeit herauszufinden, was er damit meint, hat Solie auf der gemeinsamen Flucht allerdings nicht, denn der Herrscher von Eferem hat ihnen die tödlichsten Krieger des Königreichs hinterhergeschickt'.
(Klappentext)

Dieses Buch erzählt uns die Geschichte der jungen Solie und ihrem Krieger Hedu, die gemeinsam aus Eferem fliehen müssen und sich somit auch vielen Gefahren stellen müssen.

Der Charakter von Solie entwickelt sich sehr rasant von kindlich zu erwachsen. Ihr bleibt auch gar nichts anderes übrig, denn sie wird von jetzt auch gleich Meister eines Kriegers. Ich fand ihre Entwicklung toll, welche am Ende sogar dazu führte, das sie sich auch mal traute, Befehle zu erteilen.

Hedu fand ich persönlich total niedlich. Seine verspielt verrückte Art am Anfang hat er doch recht schnell abgelegt, da ihm schnell bewusst wurde, dass nur er seine Königin beschützen kann. Trotz allem hat er seine verliebte, verspielte Art beibehalten, wenn auch mit dem nötigen Ernst zur Situation.

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Viele sind auch von der Bösen Seite zur Guten gewechselt und man konnte besser hinter die Fassade blicken.

Leider konnte ich nicht wirklich heraus lesen zu welcher zeit das ganze spielt, fand ich jetzt aber persönlich nicht so schlimm. Ich hätte es sicherlich gern gewusst, aber es tut dem Verständnis zur Geschichte keinen Abbruch.

Die Spannung hat sich durch das Buch gezogen wie ein roter Faden.
Es wurde kann keiner Stelle langweilig oder hat sich unendlich in die Länge gezogen. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und freue mich sehr auf den zweiten Teil, der im Januar 2012 erscheinen wird und den Titel:
'Die Krieger der Königin ' Falkenherz' trägt.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Endlich mal ein Buch, welches aus der Masse an Romantasy Romanen raussticht!
Die Autorin entführt uns in eine Welt, in der höherrangige Adlige an Sylphen gebunden sind, die ihnen dienen müssen. Um eine besondere Art, den Kriegssylphen, anzulocken, muss eine Jungfrau geopfert werden.
So soll es mit dem jungen Bauernmädchen Solie geschehen, dass jedoch den Kriegssylph an sich binden und mit ihm fliehen kann.

Auf der Flucht beschützt er Solie und wird von einem anderen Kriegssylphen schwer verletzt. Letztlich können beide jedoch zu einer aufständigen Gruppe fliehen, die gegen den König kämpft. Dabei verlieben sich die beiden mit der Zeit ineinander.

Die Idee der Sylphen hat die Autorin sehr schön ausgearbeitet. Sie sind fester Teil der Gesellschaftsstruktur und bedeuten Macht und Anerkennung. Neben den Kriegssylphen gibt es noch andere Arten wie Luft- und Erdsylphen, die jeweils ihr Element beherrschen.

Die Gefühle, die sich Solie und der Kriegssylph Hedu (so hat sie ihn genannt aus He,du ;-) )
fand ich ebenfalls toll. Besonders hat mir die weitere Entwicklung von Solie gefallen, die auch für die anderen Sylphen an Bedeutung gewinnt, aber das solltet ihr selbst lesen :-)

Fazit: Originelle Idee, schöne Liebesgeschichte, gut umgesetzt!
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2011
Das Bauernmädchen Solie wird entführt und soll geopfert werden, um einen Kriegersylphen, eine Dämonform, zu beschwören. Doch sie stört das Ritual und wird selbst zur Meisterin des Sylphen.
Damit bringen sie und ihr Sylph Hedu, der sie später zu seiner Königin macht, die Hierarchie ihres Königreiches in beträchtliche Unordnung und erschliessen sich und anderen eine neue Welt.

Zuerst musste ich mich ein wenig in die Strukturen von Solies Heimat und der Welt der Sylphen einlesen, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Die neue phantastische Welt, die L.J.McDonald hier geschaffen hat macht einfach Spass und ist spannend. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Serie, der im Januar 2012 erscheinen soll.
33 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. November 2012
...alles gut vermischen, eine Fantasiewelt dazu und schon ist er fertig der "Tolle Roman".

Ich hab auch dieses Buch eher durch Zufall entdeckt und mir erst mal Teil 1 gekauft vor 6 Wochen.
Aber heute habe ich mir schnell noch die beiden Nachfolger bestellt.
Denn ich finde es toll.
L.J. McDonald hat sie - die Fantasie um ein Buch zu schreiben in dem es zur Sache geht;)

Die Hauptdarsteller:
-ein böser König und ein paar andere böse Männer unterdrücken mit Hilfe von Sylphen die Menschen.
-Sylphen - gibt es in Elementarformen (Luft, Feuer, Wasser) und als Krieger, die durch ein Ritual in die Welt geholt werden und an einen Mann gebunden werden (durch das Töten einer Jungfrau - gruselig ;))
-der Widerstand - Rebellen (angeblich Piraten), die gegen das System kämpfen
-Nebenpersonen, wie Devon

Und die junge Solie - die durch Zufall zum Opfer wird, durch einen Unfall zu einem Krieger kommt (He du! - Hedu) und durch ein Schäferstündchen zur Königin

Worum gehts?:
Die Menschen werden unterdrückt. Die Herrschenden sind unfair und gierig. Einige von ihnen (nur Männer) binden Sylphen an sich. Die können alles mögliche. Luftsylphen zum Beispiel schnell durch die Luft reisen und ihren Meister tragen.
Gefährlich sind vor allem die männlichen Kriegersylphen. Sie werden durch ein Menschenopfer angelockt und dann an einen Meister gebunden. Die meisten dürfen nicht sprechen und müssen ihrem Herrn aufs Wort gehorchen.
Der König möchte das sein einziger Sohn einen Krieger bekommt und lässt eine Jungfrau entführen - Solie.
Aber die wehrt sich und das Ritual geht schief. Und prompt hat sie einen Krieger an der Backe und muss fliehen. Zum Glück gibt es Menschen, die ihr dabei helfen. Und es gibt da Rebellen, die sie und ihren Krieger aufnehmen. Und damit geht die Rebellion erst richtig los.
Solie hat es dabei nicht leicht, denn im Grunde ist sie ein einfaches junges Mädchen.

Das Buch:
ist leicht, locker und flüssig geschrieben.
Es liest sich wie ein modernes Märchen für Erwachsene.
Ich hab es an drei Abenden gelesen und wollte es gar nicht mehr aus den Händen legen.
Und wer solche Bücher mag dem kann ich die "Dragon-Reihe" von G.A. Aiken empfehlen.
Dort sind es Drachen statt Sylphen. Aber ansonsten ist es der gleiche Stil.

Fazit:
Mir gefällt es sehr. Es liest sich witzig und es macht Spaß.
Natürlich darf man das ganze nicht zu ernst nehmen!!!
Just for Fun!!!!!;))))
Suchtgefahr!!!
Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht!!!
Daumen hoch für diese Idee und weiter so!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2012
Solie ist ein ganz normales 17-jähriges Mädchen das im Königreich Eferem lebt. Als ihr Vater sie Zwangsverheiraten möchte, flieht sie von zu Hause. Auf dem Weg zu ihrer Tante, bei der sie Unterschlupf suchen möchte, wird sie von Soldaten des Königs entführt. Dieser braucht ein Mädchen um einen Sylphen herbeizurufen, dabei soll Solie geopfert werden. Es gelingt ihr zwar, im entscheidenden Moment die Zeremonie zu verhindert, sie bindet aber dadurch die herbeigerufene Kreatur an sich.
Am Anfang reagiert Solie sehr panisch auf den gefährlichen Krieger, diese verfliegt aber, als dieser sich in einen gut aussehenden Mann verwandelt, der jeden ihrer Befehle befolgt und sie seine Königin nennt.
Zusammen fliehen die beiden, müssen aber sehr bald feststellen das ihnen der König von Eferem die tödlichsten Krieger des Königreiches hinterher geschickt hat, um sie zu töten.
Die Krieger der Königin ist L.J. McDonalds Debütroman, in dem die Autorin eine Welt erschafft, in der die Menschen durch magische Rituale sogenannte Sylphen, aus einer anderen Welt in ihre locken und an sich binden. Dabei gibt es verschiedene Arten von Sylphen, die Elementarsylphen, Heiler und Krieger. Die Krieger sind die gefährlichsten Sylphen, denn sie können ohne große Anstrengung ganze Städte zerstören und ihr Hass gegenüber den Menschen ist unglaublich, nur die Meister, an die sie gebunden sind, halten sie unter Kontrolle.
Das Buch erzählt die Geschichte von Solie und ihrem Krieger, den sie Hedu genannt hat. Auf ihrer Flucht aus Eferem müssen sie sich vielen Gefahren stellen, und man Solie muss sich sehr schnell von ihrer kindlichen Seite trennen und erwachsen werden. Hedu ist verliebt in seine Meisterin und möchte sie zu seiner Königin machen. Am Anfang stellt er sich allerdings etwas tollpatschig an, was ich sehr niedlich finde. Aber je weiter man die Geschichte ließt, bekommt man auch die Veränderungen in Hedu Entwicklung mit.
Schön finde ich auch, dass das Buch nicht ausschließlich über Solie und Hedu berichtet. Hier kommen auch noch andere, wirklich tolle Charaktere vor. Sehr gefallen haben mir Leon und sein Krieger Ril. Ril hasst wie alle anderen Krieger auch seinen Meister. Naja, eigentlich hassen Krieger jeden Mann. Allerdings gibt Leon seinem Krieger weitaus mehr Freiheiten, als andere Meister ihren Sylphen. Leon hat zudem 4 Töchter, die Ril alle bezaubernt findet, aber besonders Leons älteste Tochter hat es Ril angetan.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Auf keiner Seite wurde es langweilig oder die jeweilige Handlung in die Länge gezogen. Die Autorin beschriebt die Geschichte so realitätsnah, dass man beim Lesen förmlich in diese Welt eintaucht.
Das Cover sticht direkt ins Auge und wirkt sehr verträumt. Meiner Meinung nach passt es gut für dieses Buch und dessen Inhalt.
Die Krieger der Königin war der erste Band der Reihe. Der 2. Teil der Reihe trägt den Titel 'Die Krieger der Königin ' Falkenherz'. Diesen werde ich nach den tollen ersten Teil auch noch Lesen, bevor im August 2012 der 3. Band erscheint.
Mein Fazit: Eine interessante und spannende neue Fantasyreihe, die vor einer historischen Kulisse stattfindet. Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, die sehr viel Lust auf mehr macht. Ich selber kann das Buch nur jedem empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Die Krieger der Königin"... was sich dahinter verbirgt, wird man im Laufe des Buches erfahren. Königin ? Warum Königin, wenn es doch einen herrischen, machtsüchtigen König gibt, der die Krieger seinen Soldaten aufzwingt.

Aber der Reihe nach...
Das Buch handelt von dem jungen Mädchen Solie. Immer wieder verschwinden junge Mädchen in dem Königreich und auch Solie soll dieses Schicksal am eigenen Leib erfahren. Sie soll einem Sylphenkrieger geopfert werden, damit der Sohn des Königs seinen Krieger bekommt. Jedem guten Soldaten im Königreich steht eine mächtige Sylphe aus der Kriegerkaste zur Seite. Doch das Ritual läuft nicht nach Plan und anstatt des Prinzen wird Solie an einen Krieger gebunden. Versehentlich gibt sie ihm den Namen "Hedu" (eine ganz amüsante Szene wie ich finde).
Solie flieht, Hedu weicht ihr fortan nicht mehr von der Seite, die Soldaten des Königs jagen sie, deren Krieger ihnen auf den Fersen, doch sie bekommt auch Hilfe und schon bald gewöhnt sich das junge Mädchen daran einen Krieger als Beschützer an ihrer Seite zu haben...

Mehr möchte ich nicht verraten, was es mit den Kriegern auf sich hat. Dahinter verbirgt sich eine wunderschöne Geschichte über Sylphen und deren Schicksal.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Die junge Solie entwickelt sich von einem schüchternen Mädchen zu einer selbstbewußten Frau. Und ihr Krieger Hedu ist so oft einfach nur niedlich und lustig, aber auch stark und mit einem sehr ausgeprägten Schützerinstinkt, dass er sich selber vergisst nur um Solie zu retten und ihr zu helfen.
Wunderschön !

Dazu hat die Geschichte noch einige Wendungen parat, andere Krieger werden eingeführt und das macht neugierig auf den nächsten Teil ! "Falkenherz" heißt der zweite Teil der Anfang nächsten Jahres erscheint und dem ich jetzt schon entgegenfiebere. Nicht nur wegen der tollen Story im ersten Teil, dem Thema, sondern auch weil es sich bereits erahnen lässt um wen es im zweiten Teil geht, denn der Charakter ist einem auch bereits ans Herz gewachsen.

Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, die sehr viel Lust auf mehr macht !!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2011
Klappentext:
Schon seit Jahrzehnten verschwinden im Königreich Eferem immer wieder junge Frauen. Die selbstbewusste Solie erfährt nun am eigenen Leib, was dahintersteckt:
Sie soll in einem geheimen Beschwörungsritual geopfert werden. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu zerstören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf den gefährlichen Krieger - die Angst verfliegt jedoch, als er sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der jeden ihrer Befehle befolgt und sie sogar seine Königin nennt.
Zeit herauszufinden, was er damit meint, hat Solie auf der gemeinsamen Flucht allerdings nicht, denn der Herrscher von Eferem hat ihnen die tödlichsten Krieger des Königreichs hinterhergeschickt ...

Meine Meinung:
Das Buch ist der Auftakt einer neuen Fantasyreihe vor historischer Kulisse. "Die Krieger der Königin" von L. J. McDonald beginnt mit der Entführung Solies. Sie soll getötet werden, um einen Kriegssylphen an einen Mann binden zu können. Doch es gelingt nicht, stattdessen wird der Krieger an Solie gebunden. Dies durfte nicht geschehen, deshalb müssen die beiden ausgelöscht werden. Denn was wäre das für eine Welt, in der auch Frauen Macht haben....(aus der Sicht des Königs und seinem Gefolge)
Das Cover des Buches passt wunderbar zum Inhalt, die Frau die abgebildet ist, könnte tatsächlich Solie mit ihren roten Haaren sein.
Solie ist noch jung, gerade mal ein Teenager (17). Deswegen habe ich eher einen Jugendroman erwartet. Aber so war es nicht. Man könnte diese neue Reihe besser zu anderen Reihen wie "Die Herren der Unterwelt" von Gena Showalter oder zu "Darkhunter-Reihe" von Sherrilyn Kenyon zuordnen. Es ist meiner Meinung nach also eher ein Buch für junge Erwachsene und älter. Wie eben die oben genannten Reihen auch.
Die Protagonisten des Romans sind Solie und Hedu, der an sie gebundene Krieger. Beide sind mir sofort sympatisch gewesen, und das hat sich auch im Laufe des Buches noch verstärkt. Vor allem Hedu ist einfach goldig.
Auch die Nebenfiguren waren gut gestaltet, von Jasar- dem reichen Feigling, über Leon- der als Einziger seinem Krieger Sympathie entgegenbringt, zu Alcor- dem paranoiden und grausamen König von Eferem. Die Sprache ist bis auf ein paar winzige Stellen der Zeit, in der sie spielt angepasst, sie liest sich aber trotzdem sehr flüssig und angenehm.
Das Buch ist aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, man sieht die Handlung nicht nur durch Solies Augen sondern auch durch zahlreiche andere. Es wird aber keinesfalls unübersichtlich oder chaotisch, im Gegenteil es hilft meiner Meinung nach der Spannung, denn man weiß was die Bösen vorhaben, bevor die anderen es wissen... Man lernt auch die Personen näher kennen. Neben den Protagonisten hat mir ein weiterer Kriegssylph sehr gut gefallen, Ril. Um ihn und seine Geschichte wird es im zweiten Band gehen (-> "Falkenherz").
Meiner Meinung nach hat die Geschichte rund um die Fantasiewesen, Sylphen, sehr viel Potenzial, das noch genutzt werden kann. Zudem ist es mal etwas anderes, nichts gewöhnliches, eine neue Idee, die die Autorin hier geschaffen hat. Ich hoffe es geht so vielversprechend weiter, wie es angefangen hat!

Fazit:
Eine interessante und spannende neue Fantasyreihe, die vor historischer Kulisse stattfindet. Ein Muss für alle Fans von Sherrilyn Kenyon, Gena Showalter, Jacquelyn Frank!! Wirklich lesenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2011
Solie sollte in einen geheimen Ritual geopfert werden. Sie kann sich aber mit viel Glück selbst befreien, aber die durch das Ritual gerufene Kreatur ist jetzt an Solie gebunden.Die Angst davor versetzt Solie in nackte Angst - aber nur für kurze Zeit. Beide müssen nun zusammenraufen, der König hat seine gefährlichsten Krieger auf beide gehetzt.....

Die neue Reihe ist voller neuer Geschöpfe und das ganze Geschehen um die Kriegssylphen ist leicht und spritzig in Worte gefasst. Die Sylphen in verschiedenen Arten getrennt, sind ein interessanter Plot - der Leser erfährt manches über ihre Herkunft. Selbst bin ich an mehr Neuigkeiten über das Stockleben brennend interessiert.

Solie und ihr Krieger müssen vor anderen grausamen Kriegssylphen fliehen, Schutz finden beide in einer kleinen Gruppe Aufständischer. Solie und Hedu lernen sich dort unter erschwerten Umständen besser kennen, und auch zu lieben, und die Zeit dafür könnte nicht schlechter gewählt sein.

Solie entwickelt sich in der Geschichte zur einer verantwortungsvollen, und gerechten jungen Frau. Trotz dem Vorurteil der Männerwelt, erringt sie deren Respekt. Das hat mir gefallen- ist das doch ungewöhnlich in Solies Heimat. Aber die harten Krieger gehen noch einen Schritt weiter.....was es ist, bitte lest es selbst im Buch nach!!!!

Alle Charaktere haben ihre Tiefen, die ihre Handlungen und Taten beeinflußen. Einige davon könnte die Autorin noch ausbauen, sie hätten es wahrlich verdient. Der Schreibstil ist spannend, flüssig, und es gibt keine störenden langweiligen Textstellen, die den Lesegenuß hemmen.

Über so manche Szene mußte ich schmunzeln. Besonders ein Mitglied der Gruppe brachte mich zum brüllen, mit ihren Ansichten, die doch nur das Wohl ihrer Schützlinge im Auge hatte. Auch dieser Nebencharakter bekommt am Ende seine verdiente Belohnung.

Ein Wort noch zum Buchcover, das Mädchengesicht soll Solie wohl darstellen. Außerdem paßt es perfekt zur Geschichte, bin jedenfalls vom Cover begeistert.

Gebe dem Buch diesmal nur vier Punkte, weil die Reihe noch ausbaufähig ist. Es geht dann um Ril- freue mich schon gespannt auf seine Geschichte.

Fazit: Fesselnde und spannende neue Buchreihe, die mich gebannt hat.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2011
Inhalt
Schon seit Jahren gibt es im Königreich Eferem Gerüchte darüber, dass junge Frauen verschwinden. Die selbstbewusste Solie muss schmerzhaft erfahren, dass diese Geschichten wahr sind: Sie wird verschleppt und soll in einem geheimen Beschwörungsritual als Jungfrauenopfer dienen. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf das gefährliche Wesen, doch die Angst verfliegt, als es sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der ihr jede Bitte erfüllt und sie sogar seine Königin nennt. Als ihre Feinde Solies Tod befehlen, ist der seltsame Mann schließlich sogar ihre einzige Chance zu überleben ...

Meine Meinung
Ich entdeckte das Buch durch Zufall in meiner Buchhandlung und war sofort begeistert. Zu Hause angekommen, begann ich sofort mit dem Lesen und wurde nicht enttäuscht.
McDonald erfand eine richtig spannende Welt und dazu ne passende und spannende Geschichte.
Ich mag Solie und kann mich gut in sie hineinversetzen. Auch Hedu ist ein sehr sympatischer Charakter und schon allein die Szene wie er zu seinem Namen kommt, ist genial. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen :D
McDonald hat einen leichten Schreibstil, einfach und flüssig zu lesen. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass sich die Geschichte in die Länge zog. Alles passte an Ort und Stelle.

Fazit
Eine spannende Reise in die Vergangenheit und für eigentlich jeden Fanatsy Fan etwas. Ich warte schon gespannt auf den 2. Band.
Dies war mein erstes Buch aus dem Knaur-Verlag und las darauf noch "Nachtkrieger".
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden