Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unter Verdacht und dann?
Dieser deutsche Thriller von Alex Berg hat viele Gefühle bei mir hervorgerufen.Angst, Schrecken, Sprachlosigkeit, Verständnislosigkeit und auch Wut, denn die fiktive Geschichte dieses Thrillers ist durchaus vorstellbar, auch in einem "Rechtsstaat" wie dem Unseren.

Ein globaler Klimagipfel soll in Hamburg stattfinden und die Angestellten der...
Veröffentlicht am 10. September 2010 von JoKo

versus
11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Airportliteratur
An jedem Flughafen mit seinen rigiden Kontrollen stellen sich Urängste ein, plötzlich der Willkür uniformierter oder un-uniformierter Staatsdiener ausgeliefert zu sein. Wer durch Irrtum oder Intrigen in die Mühle des Verdachts gerät, Mitglied eines Terror-Netzes zu sein, dem nützen die Privilegien der Unschuldsvermutung, das Verbot der...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2010 von Lothar Müller-Güldemeister


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unter Verdacht und dann?, 10. September 2010
Von 
JoKo - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Dieser deutsche Thriller von Alex Berg hat viele Gefühle bei mir hervorgerufen.Angst, Schrecken, Sprachlosigkeit, Verständnislosigkeit und auch Wut, denn die fiktive Geschichte dieses Thrillers ist durchaus vorstellbar, auch in einem "Rechtsstaat" wie dem Unseren.

Ein globaler Klimagipfel soll in Hamburg stattfinden und die Angestellten der Geheimdienste sind rund um die Uhr mit den Sicherheitsvorkehrungen beschäftigt, denn hochrangige Politiker werden in Hamburg erwartet, unter anderem der amerikanische Präsident Obama.

Valerie Weymann, Rechtsanwältin aus Hamburg ist zu einem geschäftlichen Termin unterwegs, der sie nach London führt.Am Flughafen wird sie bei der Passkontrolle festgenommen und dem auswärtigen Amt überstellt. Sie soll unter Verdacht stehen, einer terroristischen Vereinigung anzugehören, die einen Anschlag in Kopenhagen verübt haben soll. Ihr werden Bilder von ihr bekannten syrischen Freunden vorgelegt,denen dieser Anschlag angeblich nachgewiesen wurde. Als dann in Hamburg ein Anschlag auf den Bahnhof verübt wird, nimmt sich der amerikanische Kollege, der bei den Vernehmnungen auch anwesend war, der Sache an. Ohne das Wissen der deutschen Kollegen wird Valerie in ein rumänisches Lager gebracht, um ein Geständnis abzulegen, was sie bisher verweigert hat.Sie wird zum Spielball der Mächte,denen es um wirtschaftliche Interessen geht

Beim Lesen dieses Thrillers bleibt kein Leser unberührt, denn das Schreckenszenario,was hier abgespult wird, ist nicht weit von der Realität entfernt. Nach dem 11. 9. sind die Sicherheitsvorkehrungen in allen Bereichen verschärft worden,was ja letztendlich auch unserer Sicherheit dient, doch Justizirrtümer hat es schon immer gegeben und so scheint es auch in diesem Fall. Die Machtlosigkeit, der die Hauptprotagonistin dieses Buches ausgesetzt ist und ihre Erfahrungen mit amerikanischen Geheimdiensten und ihren Verhörmethoden , werden erschreckend beschrieben. Dass diese Menschen,die unschuldig in diese Maschinerie hineingeraten, nie wieder in ihr früheres Leben zurückkehren können, weil das Erlebte sie zu einem anderen Menschen gemacht hat, wird dem Leser mehr als deutlich.Auch die Vertuschungstaktik, nach dem erlebten Trauma für die Beteiligten, wird gut in Szene gesetzt.

"Wer denkt schon an die Freunde und Familien der Mohammed Attas dieser Welt", heißt es diesem Buch. Vielleicht erhält der Leser nach diesem Buch eine andere Sichtweise.

UNeingeschränkt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich machtlos, 10. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Dieser Thriller hat sich seinen Titel wahrhaft verdient. Die Story dreht sich um Valerie Weymann, die auf dem Weg zu einem Geschäftstermin an der Passkontrolle am Flughafen wegen Terrorverdachts verhaftet wird. Nach etlichen Verhören mit nicht immer ganz sauberen Methoden wird sie ins Ausland gebracht, wo sie unter Folter von ihren Peinigern zur Aussage gezwungen wird. Ihre Familie versucht derweil ihre Spur zu verfolgen und herauszufinden, was passiert ist. Doch die Mauer des Schweigens der Behörden verhindert geschickt die Wahrheitsfindung.

Alex Berg hat es geschafft, den Leser mit dieser Story zu fesseln. Ich konnte mich sehr gut in die Rolle der Protagonistin hineinversetzen und die Machtlosigkeit springt geradezu auf den Leser über. Es ist erschreckend mit welchen Methoden im Verborgenen vorgegangen wird, nur um die Wahrheit" aus einem Mensch herauszubekommen. Und auch in Nachrichtendienstkreisen gilt: man weiß nie, wem man vertrauen kann und welche Spiele parallel gespielt werden.

Die Idee der Story, nämlich dass eine Unschuldige nur aufgrund von Verstrickungen unglücklicher Zufälle unter Terrorverdacht gestellt und entsprechend abschätzig behandelt wird, ist brandaktuell und lässt einen eiskalt erschaudern. Ein Politthriller der Gänsehautfeeling garantiert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutscher Politthriller: Stell dir vor du gerätst unschuldig unter Terrorverdacht.., 25. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Die Hamburger Anwältin Valerie Weymann ist geschäftlich auf dem Weg nach London. Sie kommt jedoch nur bis zur letzten Sicherheits- und Passkontrolle im Hamburger Flughafen. Dort wird überraschend und ohne weitere Begründung ihr Pass eingezogen und sie selbst verhaftet. Valerie ist außer sich, kann gerade noch ihrem Mann Marc am Telefon mitteilen, was geschieht, bevor ihr auch das Handy abgenommen wird. Sie wird in einen Verhörraum gebracht und dort von zwei Männern befragt, die ihr ein Foto ihrer Freundin Noor al-Almawi vorlegen. Noor ist seit zwei Wochen spurlos verschwunden. Sehr schnell begreift Valerie, dass es sich bei den beiden Männern um Geheimdienstmitarbeiter handeln muss. Als sie auf ihren Rechten besteht und die Aussage verweigert, da ihr auch der Kontakt zu einem Anwalt verwehrt wird, wird sie kurzerhand über Nacht in eine Zelle gesperrt.

Gleichzeitig versucht ihr Mann Marc herauszufinden, was passiert ist. Doch auch er stößt auf eine Mauer des Schweigens, bis am nächsten Tag bei ihm zu Hause eine Haussuchung stattfindet und er darüber informiert wird, dass Valerie im Verdacht steht, eine terroristische Organisation zu unterstützen....

"Machtlos" rutschte durch eine Empfehlung in mein Urlaubsgepäck, gezielt hätte ich mir das Buch auf Grund des Covers niemals ausgesucht, denn das Cover lässt einen amerikanischen Actionthriller erwarten, da es doch sehr an die Serie 24 mit Kiefer Sutherland angelehnt ist. Doch dieser Eindruck täuscht, denn es handelt sich bei "Machtlos" nicht um einen amerikanischen Actionthriller sondern um einen Politthriller, der zum größten Teil in Hamburg spielt.
Was wäre mir nur ohne die Empfehlung entgangen, denn ich habe das Buch nicht nur gelesen, sondern die knapp 400 Seiten in nur 3 Stunden regelrecht verschlungen!
Den drei Buchteilen ist jeweils eine Charta der Menschenrechte vorangestellt, die verdeutlicht, was der zentrale Punkt in diesem Thriller ist. Was für ein Albtraum muss es sein, wenn man unschuldig unter Terrorverdacht gerät und einem niemand helfen kann, das kann man sich wohl kaum vorstellen....
Der ganzen Welt ist das US-Gefängnis Guantanamo ein Begriff, doch die Amerikaner unterhalten darüber hinaus weltweit weitere Verhörlager, in denen auch gefoltert wird, und in ein solches wird die Protagonistin Valerie gebracht. Spätestens bei den Szenen in diesem Lager in Rumänien ergreift den Leser das blanke Entsetzen. Autor Alex Berg gelingt es, die von Beginn an atemberaubende Spannung noch weiter zu steigern, ohne dabei nur einmal an Glaubwürdigkeit zu verlieren und ohne der Versuchung zu erliegen, sich in blutigen Details zu ergehen. Das Buch ist an keiner Stelle langatmig, im Gegenteil - man hetzt regelrecht durch das Buch, das an Spannung kaum zu überbieten ist und hofft die ganze Zeit, dass die Familie Weymann unbeschadet aus der Situation herauskommt, so unmöglich es auch erscheinen mag.

Machtlos ist ein Wahnsinnsbuch, es ist dramatisch und spannend, berührend und geht unter die Haut, bei manchen Szenen kamen mir Tränen in die Augen, trotzdem konnte ich das Buch dabei nicht für eine Minute aus den Händen legen. Ich weiß nicht, wann mich ein Buch mal so stark berührt hat und auch noch Wochen später geht mir die Geschichte einfach nicht aus dem Kopf.
Wenn man davon ausgeht, dass Alex Berg, und das unterstelle ich einfach mal, für dieses Buch akribisch recherchiert hat, und viele der aufgeführten Orte, Methoden oder Ereignisse durchaus realistisch sind, bekommt die Geschichte noch eine ganz andere, dramatische Bedeutung.

Ich möchte hiermit eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und dieses wirklich unglaubliche Buch jedem ans Herz legen. Allen Fans von Valerie Weymann sei gesagt, dass Machtlos erst das erste Buch rund um die Anwältin ist, wir können uns schon im nächsten Jahr auf den nächsten Band der Serie freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Politthriller zu einem aktuellen und unverbrauchten Thema, 5. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Hätte ich den Thriller "Machtlos" von Alex Berg nicht von einer Person empfohlen bekommen, bei der ich weiß, dass sie meinen Lesegeschmack einzuschätzen weiß, wäre mir ein spannender Politthriller zu einem aktuellen und dennoch unverbrauchten Thema entgangen. In der Buchhandlung war ich schon wegen des wenig ansprechenden Covers achtlos an Machtlos" vorbeigegangen. Eigentlich wollte ich "Machtlos" als Reiselektüre für den Folgetag einpacken und begann schon mal mit ein paar Sätzen - ich musste mir dann eine andere Reiselektüre auswählen, denn gegen den Lesesog von "Machtlos" war ich genau das: Machtlos.

Als die Anwältin Valerie Weymann bei einer Geschäftsreise am Flughafen von Sicherheitskräften angehalten wird, ahnt sie noch nicht, unter welch schwerem Verdacht sie steht. Sie wird verdächtigt Kontakte zu hochrangigen Terrormitgliedern islamischer Extremisten zu haben. Ein Verdacht, den sie in endlosen Verhören durch BND- und CIA-Agenten nicht entkräften kann. Als in Hamburg eine Bombe explodiert wird Valerie Weymann nach Osteuropa verschleppt und muss unvorstellbares Erleben. Zuhause versucht ihr Ehemann verzweifelt über Behördenkontakte ihre Befreiung zu erwirken - machtlos. Valeries Situation lässt den BND-Mitarbeiter Eric Mayer nicht los...

Mit "Machtlos" präsentiert Alex Berg einen gut recherchierten, temporeichen und spannungsgeladenen Politthriller mit aktuellem, aber nicht abgedroschenem Thema und interessanten Charakteren wie man ihn sonst nur von den Altmeistern des Politthrillers gewohnt ist. Zudem gelingt es ihr, brutale und grausame Handlungen so zu schildern, daß sie dem Leser in ihrem Ausmaß vollständig bewusst werden, ohne Details darzustellen, die empfindlichen Lesern die Lektüre unmöglich machen würden. Vor allem aber erreicht Alex Berg mit ihrem Thriller das, was sich jeder Leser wünscht: förmlich in einen Lesesog hineingezogen zu werden. Ich freue mich schon auf den nächsten Thriller von Alex Berg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bedrückend realistisch, 21. April 2013
Von 
Bücherwürmchen (http://laberladen.wordpress.com/) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Angesichts des Bombenanschlages beim Bostoner Marathon ist dieses Thema gerade wieder hochaktuell. Die Terrorpanik ist allgegenwärtig und wird durch solche Ereignisse weiter geschürt. Wie schnell passiert es da, dass in der Atmosphäre rechtschaffener Empörung und der berechtigten Angst um die Sicherheit unschuldigen Mitbürger, irgendjemand diese Grenze überschreitet und zu weit geht?

Politische, wirtschaftliche oder persönliche Interessen motivieren manche Handelnde, im Schutz von riesigen, weltweit agierenden Behördenapparaten dem nachzugehen, was sie für opportun halten. Das Ganze ist so erschreckend realistisch geschildert, dass ich jede Wendung bis hin zum actiongeladenen Showdown für möglich halte und gar nicht so genau darüber nachdenken möchte, welche der Szenarien sich genau so oder sehr ähnlich tatsächlich abgespielt haben mögen. Der Titel „Machtlos“ galt auch für mich als Leserin, die am liebsten eingegriffen hätte und der manchmal angesichts der Entwicklungen richtig schlecht geworden ist. Trotz der durchgängig vorhandenen Spannung hätte ich das Buch mehr als einmal fast abgebrochen, weil es mir zuviel wurde.

Auch wenn Folter und körperliche Gewalt nicht den Hauptteil des Buches ausmachen und wenn überhaupt nur in wenigen Worten und nicht sensationslüstern und detailverliebt geschildert wurden, bleibt durch das ganze Buch ein beklemmendes Gefühl der Hilflosigkeit. Man fühlt sich Menschen ausgeliefert, die aus fragwürdigen Motiven heraus handeln und hofft auf die anderen.

Ein Buch, das mich beeindruckt hat und sicher noch lange beschäftigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichneter deutscher Politthriller, 7. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Die Anwältin Valerie Weymann erlebt einen persönlichen Alptraum. Da ihre enge Freundin Nua unter Terrorverdacht steht, wird sie als potentielle Komplizin am Flughafen verhaftet und zum Verhör inhaftiert. Außerhalb der üblichen rechtstaatlichen Gepflogenheiten wird sie festgehalten und nach einem erfolgten Attentat auf einen Hamburger Bahnhof in ein geheimes CIA-Verhörzentrum nach Rumänien gebracht. In der Heimat versucht ihr Mann Mark verzweifelt, Valerie zu helfen, während BND und CIA einen Anschlag auf den Friedensgipfel zu verhindern versuchen...
Ein absolut faszinierender Politthriller mit beängstigend real wirkendem Szenario. Seit Amerikas Kampf gegen den Terror klingt ein Fall wie hier erzählt keineswegs mehr abwägig. Die Geschichte ist flüssig geschrieben, die Charaktere wirken nicht überzeichnet, und die Story gewinnt aus meiner Sicht durch die Vermeidung eines sonst branchenüblichen HappyEnds. Wer sonst bei Tom Clancy & co die Amerikaner als Helden gegen die bösen Ausländer erlebt, wird hier einmal den Kontrast erleben können.
Fazit: Der erste Roman seit "Ausgebrannt" von Andreas Eschbach, bei dem ich die Story nicht nur genossen habe, sondern der mich zum Nachdenken angeregt hat. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beängstigend, 30. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es kurz zu halten und keinem die Vorfreude auf dieses Buch und seinen Inhalt zu nehmen, möchte ich es einmal so beschreiben:"Ich habe schon viele gute Thriller gelesen, doch selten ein so beängstigendes und realistisch beschriebenes Buch, einfach genial. Man kann förmlich mitfühlen und sich in die Charaktäre reindenken. Das Buch weglegen geht gar nicht."
Einfach spitze, spannend und super geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für "Weicheier", 3. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Eigentlich, ja eigentlich habe ich kaum Zeit zum Lesen. Hin und wieder einmal eine Seite, das war es dann. Leider! Doch bei Machtlos" musste ich mir einfach die Zeit nehmen, weil ich den hochspannenden Thriller nicht zu Seite legen konnte. Ich habe ihn an einem einzigen Wochenende gelesen - besser gesagt: verschlungen.
Spannung pur (ich wusste vorher gar nicht, wie viele Nackenhaare ich besitze, die sich aufrichten können). Realistische Story, realistische Schauplätze und Abgründe, die sich vor einem auftun. Erschreckend real! Erschreckend auch, wie schnell man - selbst in unserem Rechtsstaat - aller Rechte beraubt werden kann, wenn nur von den richtigen Leuten an den entsprechenden Strippen gezogen wird!
Ein Polit-Thriller, der mich, nachdem ich ihn gelesen hatte, noch eine lange Zeit gefesselt hielt. Alex Berg ist eine Schriftstellerin, die man sich unbedingt merken muss! Hoffentlich wird dieser Thriller bald verfilmt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut vorstellbar!, 31. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Ich bin viel auf Reisen, auch in den USA, und kann mir die von Alex Berg beschriebenen Ereignisse beklemmend gut vorstellen. Wie schnell ein unschuldiger Mensch in Verdacht geraten kann, ist uns allen zum Glück nicht jeden Tag bewusst.

Ganz egal, ob es - wie in früheren Rezensionen vermerkt - Ungereimtheiten in dem Roman gibt. Es ist kein Tatsachenbericht, sondern sehr gute Fiktion zu einem brandaktuellen Thema, mit interessanten Charakteren, die nachvollziehbar handeln, und einer originellen und spannenden Geschichte. Für mich ein Highlight, zu Recht mit Preisen bedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leiden unter falschem Verdacht, 31. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Machtlos: Thriller (Knaur TB) (Taschenbuch)
Unglaublich gut recherchiertes Buch. Hier kommt positiv die journalistische Ausbildung der Autorin durch.
Spannungsgeladen wird eine Geschichte erzählt wie sie im wahren Leben sicherlich auch schon vorgekommen ist.
Bitte mehr von solchen Büchern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Machtlos: Thriller (Knaur TB)
Machtlos: Thriller (Knaur TB) von Alex Berg (Taschenbuch - 1. Juli 2010)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen