summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More ssvgarden Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

25
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2009
Saint ist zurück in London. Unterschlupf findet er im Edelbordell "Maison Rouge", dessen Besitzer sein Schattenritterkumpel Reign ist. Dort angekommen trifft er auf die junge, hübsche und schlagfertige Ivy, die Tochter der Bordellleiterin. Und, man ahnt es schon, schnell entwickeln beide gewisse Gefühle zueinander. Doch alles wird überschattet von den grausamen Morden an zwei Prostituierten, die dort gearbeitet haben. Saint erklärt sich schließlich bereit, auf eigene Faust Untersuchungen anzustellen und wird dabei von Ivy tatkräftig unterstützt. Während der eigenen Nachforschungen, kommen sich beide näher, obwohl die Beziehung unter keinem guten Stern steht, nicht zuletzt aufgrund von Ivys fehlenden Glaube an die wahre Liebe. Aber auch Saint hat es alles andere als einfach; als nämlich eine weitere Frau brutal getötet wird, fällt der Verdacht auf ihn...

Von allen Konstellationen bisher waren mir Saint und Ivy irgendwie am liebsten. Beide zusammen sind einfach herrlich witzig und wie das nun mal bei Verliebten in Kathryn Smiths Büchern der Fall ist, kann man sich nicht so schnell zum jeweils andern bekennen. Und obwohl der Leser schon weiß, wie es in den beiden tickt, spielen sich die Protagonisten noch gegenseitig vor, dass da nichts ist, belehren sich durch ihre Eifersüchtelei aber eigentlich eines Besseren. Langeweile kommt also nicht auf. Auch die Kriminalgeschichte ist nicht schlecht, obwohl mir persönlich ziemlich schnell klar war, wer der Mörder ist. Und das der aus den Reihen des Silberhandorderns kommt, praktisch kommen muss, liegt ja auch nicht fern, weiß man aus den vorherigen Bändern nur zu gut, wo die Mitglieder überall ihre Finger im Spiel haben. Aber um noch mal auf das Pärchen zurückzukommen: Mich stimmt es irgendwie ein bisschen traurig, wenn ich (und das war in bisher allen drei Büchern der Fall) lese, wie einfach und praktisch die ehemalige, mittlerweile tote Geliebte ersetzen wird. In "Kuss der Dunkelheit" haben wir ja beispielsweise schon einiges über Saints Vergangenheit erfahren dürfen. So hat er seine sterbliche Frau, die von einem anderen Mann schwanger geworden ist, bei der Geburt verloren und trauert ihr auch noch Jahre später hinterher. Bloß merkt man leider nicht viel davon. Kaum ist die Alte tot, wird wild im Bordell herumgepoppt und zwischen Ivy und ihm funkt es ja auch schnell und nach nicht mal zwei Wochen des Kennens werden neue Liebesschwüre ausgetauscht und es ist gleich die Rede von "für immer" und "unsterblich", etc. Die Vormalige verliert jedes Mal gegen die aktuelle Liebe, sei es, weil sie schöner, stärker, toller oder im Bett besser ist. Ich frage mich da wirklich, ob man nach zwei Wochen schon weiß, ob man die Liebe fürs Leben gefunden hat (oder für 10, 20 und mehr Leben, es grüßt die Unsterblichkeit!). Und das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht an fortwährende Liebe glaube. Eigentlich ist doch Ivy die Person, die durch das Aufwachsen in dieser Art von Etablissement die krasse Einstellung hat, dass es keine echte Liebe gibt. Dafür ändert sie ihre Meinung meines Erachtens zu rasch! Durch diesen schnellen Sinneswandel wirkt der Schluss nämlich auch ein wenig holprig und abgehackt und ehe man sich versieht, ist "Salon der Lüste" zu Ende.

Aber, mal ganz davon abgesehen, fand ich das Buch wirklich toll und ich freue mich auf den nächsten Teil. Die Sexszenen waren gewohnt gut, jedoch nicht so stark vertreten wie im Vorgänger, obwohl ich aufgrund des Titels schon in dreistelligen Dimensionen gedacht habe. Action und Kämpfe gibt es einige, natürlich auch jede Menge Gefühle (wie schon beschrieben) und die Mordserie und ihre Auflösung haben das Buch gut abgerundet. Nichts Anspruchsvolles halt, muss es aber auch nicht immer sein. Wer also Vampire mag, die gerne an der Liebsten knabbern, überaus potent und nicht zuletzt wunderschön, stark und nahbar sind, bei der Traumfrau aber wie Butter zerschmelzen, wird an diesem Buch und der gesamten Reihe seinen Spaß haben. Für mich geht es dann 2010 mit Reign weiter...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
London 1899: Vampir Saint kehrt nach 10 Jahren, in denen er weiterhin vergeblich versuchte über den Verlust seiner geliebten Marta (der Mutter von Marika aus "Die Schattenritter: Kuss der Dunkelheit") hinwegzukommen, sucht einmal wieder eines der vornehmsten Bordelle der Stadt, Madame Madeline's Maison Rouge, auf um dort ein wenig zur Ruhe zu kommen. Vor 27 Jahren rettete er die damals hochschwangere Madeline vor dem sicheren Tode und brachte sie in dem Freudenhaus, welches unter dem Schutz von Saint und seinen Freunden steht, in Sicherheit.

Inzwischen ist Madeline die Geschäftsführerin des Hauses und Ivy, ihre Tochter, eine anerkannte Photographin ästhetisch-erotischer Darstellungen. Zu seinem Entsetzen muss Saint erfahren, dass in den letzten Wochen 2 Mädchen des Hauses bestialisch umgebracht wurden. Doch da es sich ja 'nur' um Prostituierte handelte, treibt die Polizei die Verbrechensaufklärung nicht gerade sehr intensiv voran. Ohne zu zögern erklärt sich Saint sofort bereit, alles zu tun, um den Mörder, den man aufgrund seiner Art zu töten mit Jack the Ripper in Verbindung bringt, unschädlich zu machen.

In Ivy findet Saint eine resolute junge Frau, die derweil nicht untätig danebenstehen sondern sich aktiv an der Suche nach dem Mörder ihrer Freundinnen beteiligen will. Doch schon bald muss Saint erkennen, dass Ivy das nächste Opfer sein könnte, da dem Mörder eine weitere Frau zum Opfer fällt. Diesmal handelt es sich allerdings nicht um eines der Maison Rouge-Mädchen, sondern um eine gefeierte Schauspielerin. Und alle Opfer verbindet die Tatsache, dass sie einst für Ivy's Photographien Modell gestanden haben. Als ein weiterer Mord geschieht, findet man an der Wange des Mädchens einen Ring-Abdruck des Silberhand-Ordens ...

Und wieder hat Kathryn Smith eine wunderschöne Fortsetzung ihrer "Schattenritter" geschrieben. Ihre Charaktere sind wie immer liebevoll gezeichnet, auch wenn ich mit Saint's Art und Weise der Trauerbewältigung nicht unbedingt einverstanden bin. Mit Saint und Ivy hat sie diesmal ein Paar erschaffen, welches sich bereits kannte. Während Saint in all den Jahren immer nur kurz im Maison Rouge vorbei schaute um dann wieder rastlos durch die Welt zu ziehen verwandelte Ivy sich vom Kind in eine strahlend schöne Frau, die aufgrund der Tatsache, dass ihr Vater einst ihre Mutter als seine Geliebte verstieß, nicht an die Liebe glaubt. So fühlt sie sich zwar wie magisch zu Saint hingezogen, doch hält sie es nur für Leidenschaft während in Saint allein durch Ivy's Anwesenheit die schmerzliche Erinnerung an Marta mehr und mehr verblasst und er erkennen muss, dass man(n), egal ob Mensch oder Vampir, niemals die Hartnäckigkeit einer Frau unterschätzen sollte.

Ich für meinen Teil freue mich schon auf den Februar und damit auf Reign's Geschichte in "Die Schattenritter: Leidenschaft der Nacht".

Die "Schattenritter"-Reihe:
Teil 01: Die Schattenritter: Unsterbliches Verlangen - Chapel + Pru
Teil 02: Die Schattenritter: Kuss der Dunkelheit: Roman - Bishop + Marika
Teil 03: Die Schattenritter: Salon der Lüste - Saint + Ivy
Teil 04: Die Schattenritter: Leidenschaft der Nacht: Roman - Reign + Olivia
Teil 05: Die Schattenritter: Ewige Versuchung: Roman - Temple + Vivian
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. November 2009
Wie immer eine gelungene Fortsetzung.
Die Geschichte um Saint und Ivy und einen Frauenmörder a la Jack the Ripper hat mir sehr gut gefallen.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen.
Nun freue ich mich auf die beiden Fortsetzungen die bald erscheinen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 29. Juni 2011
Im Jahr 1307 suchten 6 Söldner im Auftrag König Philips nach den verborgenen Schätzen der Templer. Sie fanden ein Templerversteck und im Keller desselben befand sich ein irdenes Gefäß. Könnte es sich um den Heiligen Gral handeln? Alle 6 tankten aus dem Gral - sie alle verwandelten sich in Vampire, denn bei dem Gral handelte es sich nicht um den Heiligen Gral, sondern um den Blutgral, ein Erbe Liliths, der ersten Frau Adams. Saint war einer von ihnen ...

Durch Zufall ist Saint in London und will sich im Maison Rouge entspannen, einem Bordell, in dem die fünf Vampire geschützt leben können wenn sie in London sind, als er erfährt, dass zwei der Mädchen auf bestialische Weise ermordet wurden. Saint verspricht Madeline, der Hausmutter, den Mörder zu finden. Doch auch ihre Tochter, Ivy, will nicht tatenlos zusehen, immerhin waren die Mädchen ihre Freundinnen.

Saint begibt sich auf die Suche nach dem Mörder, nur Ivy kann er nicht so leicht abschütteln, immer wieder läuft sie ihm über den Weg. Und gerade sie ist ihm gefährlich, denn sie ist genau der Typ Frau, dem Saint verfallen könnte. Doch vor 30 Jahren hat er sich geschworen, nie wieder eine Frau intensiv zu lieben, da der Verlust einer sterblichen Frau einfach zu groß für ihn ist. Ivy jedoch hat sich in den Kopf gesetzt, diesen Vampir zu verführen.

Dann wird ein 3. Opfer gefunden - und die Parallelen weisen auf einen Täter hin, der bereits vor 11 Jahren sein Unwesen in London trieb: Jack the Ripper. Ist er zurück?

Nach wie vor hat Saint aber keinen konkreten Hinweis auf den Mörder - lediglich Verdächtige, aber keine Beweise. Ivy hingegen war erfolgreich - sie hat Saint verführt - er ist ihr mit Haut und Haaren verfallen. Jedoch bemerkt Saint durch seinen Liebesrausch nicht, wie nah der Mörder schon herangekommen ist und droht, ihm das Liebste zu nehmen ...

In diesem Buch geht es um Saint und wie es ihm, vor allem nach dem Verlust seiner großen Liebe (Band 2, Kuss der Dunkelheit) in den letzten Jahren ergangen ist. Die Figur des Saint wurde sehr lievevoll und detailreich in Szene gesetzt. Der Schreibstil ist nach wie vor flüssig und leicht zu lesen, sodass das Aufhören zwischendrin recht schwer fällt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Im Edelbordell Maison Rouge im Herzen von London geschehen schreckliche Dinge. Zwei Prostituierten wurden die Kehlen durchgeschnitten, bevor man sie bestialisch ausweidete und ihre Gebärmuttern entfernte. Als der Vampir Saint auf einer seiner vielen Weltreisen einen Zwischenstopp in London einlegt, um sich dort mit frischem Blut zu versorgen, verspricht er Madeline, der Besitzerin des Maison Rouge, dem Mörder schnellstmöglich zu finden und unschädlich zu machen. Doch Saint tappt im Dunkeln, bis ein weiteres Mädchen ermordet aufgefunden wird. Es scheint einen Zusammenhang zwischen Ivys Fotografien und den toten Prostituierten zu geben... Langsam kommt jedoch bei den Einwohnern die Frage auf, ob der gefürchtete Jack the Ripper zurück sein könnte, der London schon vor zehn Jahren durch seine grausamen Morde in Angst und Schrecken versetzte. Im Laufe ihrer gemeinsamen Ermittlungen kommen sich Saint und Ivy, die Tochter der Besitzerin des Maison Rouge immer näher und es gelingt ihnen langsam aber sicher, den Kreis der Verdächtigen zu verkleinern. Doch immer öfter stehen ihre Gefühle den Nachforschungen im Wege. Als ein weiteres Mädchen tot aufgefunden wird und Hinweise auf einen geheimnisvollen Orden auftauchen, muss sich Ivy langsam entscheiden, ob sie für immer mit Saint zusammen sein möchte...

Wie auch in jedem anderen von Kathryn Smiths Romanen ist die Sprache leicht verständlich und präzise. Wortmalerisch und detailverliebt beschreibt sie vor allem das Aussehen der Personen, sodass man sich von ihnen stets ein realistisches und ausgeprägtes Bild machen kann. Auch die Umgebung und Landschaft wird mit viele Liebe ausgestaltet, jedoch nie so exakt beschrieben, wie die Hauptpersonen, sodass noch Spielraum für die eigene Fantasie bleibt. Auch der bissige und teils sarkastische Unterton, der auch schon in den beiden anderen Bänden für einige humorvolle Gespräche der Protagonisten sorgte, ist auch im dritten Band stets vorhanden. Durch den Perspektivenwechsel zwischen Ivy und dem Vampir Saint bleibt die Geschichte dynamisch und man erhält einen umfangreichen Überblick über das Geschehen. Es wird jedoch stets aus der dritten Person berichtet. Jede einzelne Figur wirkt greifbar und hat spezielle Charakterzüge, die sie real und echt wirken lassen. Auch Emotionen und Gedanken, vor allem die von Ivy werden ausführlich beschrieben, sodass man sich stets gut in ihre Lage hineinversetzen kann. Man bemerkt ihren Wandel und wie sie sich langsam den zärtlichen Gefühlen Saint gegenüber öffnet und letztendlich auch die Liebe zu ihm akzeptieren kann. Zusätzlich werden auch erotische Passagen deutlich herausgearbeitet, wirken aber nie überzogen oder unpassend und kommen in einer für einen guten Roman angemessenen Anzahl vor. Man wird dabei stets von Ivys Gefühlen getragen und als sie beim Anblick von Saint Schmetterlinge in ihrem Bauch tanzen spürt, fühlt man sich auf Grund eigener Erfahrungen sehr schnell in ihre Gefühlslage ein. Jedoch bietet das Buch nicht nur erotische oder kitschige Szenen, sondern auch viele spannende und nervenaufreibende Szenen, denn man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass sich Saint und Ivy nur lieben gelernt haben, da sie um die grausamen Morde auflösen zu können, zur Zusammenarbeit gezwungen sind. Der Spannungsbogen wird im gesamten Roman aufrecht erhalten und flacht an keiner Stelle merklich ab. Durch viele unerwartete Wendungen und Geheimnisse wird der Leser buchstäblich vor seinem Buch gefesselt und in die Geschichte hineingezogen. Ganz wunderbar gelingt es der Autorin zudem, durch den bekannten Namen "Jack the Ripper" Angst und Grauen beim Leser heraufzubeschwören und obwohl grausame Morde geschehen, wirken diese durch Kathryn Smiths gelungene Wortwahl weniger angsteinflößend und schrecklich.

Ein weiterer gelungener Roman der Schattenritter Reihe von Kathryn Smith, der nach einem schwächelnden zweiten Band das Tempo merklich wieder anzieht und vor allem Lust auf mehr macht. Besonders gespannt kann man wohl auf den letzten Band sein, der ein Wiedersehen mit allen Vampiren und deren Frauen verspricht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 23. Juni 2010
Da ich sie Serie in einem Rutsch durchgelesen habe und das in nichtmal 2 Wochen, wollte ich gerne eine Gesamtrenzension scheiben, da die Bücher so im Grunde eine große und ganze Geschichte sind!

Worum es grob geht?
Also eigentlich geht es um 5 Vampire die seit grob 700 Jahren auf der Welt sind. Jeder von Ihnen hat Seine tragische Geschichte aber auch sein liebestechnisches Happy End (hier ist der Weg da Ziel, obwohl einem der Verstand ständig sagt "das geht gut aus" ist die spannung so groß das man nicht manchmal fragt "wirklich?") Neben dem Leben und der Liebe geht es auch um den Silberhandorden, einer Organisation die einst, um gutes zu tun gegründet wurde und nun irregeleitet ist durch den Wunsch Lilith wiederzuerwecken.

Ich finde es wahnsnnig spannend, wie die Autorin es geschafft hat, die Geschichten der einzelnen Männer in so kurzer Zeit zu erzählen, paralell auch noch die des Silberhandordens und dabei so schlüssig in sich zu sein. Natürlich fragt sich einer "die finden nach 700 jahre auf einmal DIE frau fürs leben??? aber sowas fragt sich der begeisterte Leser nicht, denn wenn es nicht so wäre, was sollten wir denn lesen?

Zu den Büchern!
1.Buch - Unsterbliches Verlangen: Hier wird die tragische Geschichte und die neue Liebes von Chapel erzählt, der den tot seiner Frau verschuldete und sich deshalb keine neue Liebe gestand, solange das es fast zu spät gewesen wäre und er seine große Liebe Prue beinahe verloren hätte. Paralell treffen wir das erste mal auf den Silberhandorden und den Wächter des Grals, tempel, dieser wird entführt und der Orden versucht (natürlich vergebens) Prue und ihre Familie zu töten.
2.Buch - Kuss der Dunkelheit: Hier wird Bishop unter die Lupe genommen, er ist der Kämpfer und versucht das Verschwinden einiger Geschöpfe zu ergründen. Er trifft auf marika, die den meisten als Vampirschlächterin bekannt ist. Marika tut dies aus Rache, weil ihre Mutter von einem dieser getötet wurde. Nach langem Kampf und viel Überzeugungskunst muss Marika allerdings einsehen das die Geschichte ihrer Mutter ganz anders verlief, denn sie wurde nicht getötet sondern sollte gerettet werden was misslang, sie aber zu einem halbvampir machte. Marika muss einsehen das Bishop kein Monster ist, sondern die, die sie beauftragt haben. Leute wie die Mörder, die Bishops Frau töteten um an ihn herran zu kommen. Paralell treffen wir wieder auf den Silberhandorden der Marika beauftragt Bishop zu fangen und sie gleich mitfangen möchte.
3.Buch - Salon der Lüste: Hier treffen wir auf Saint, den verführer, den Dieb. Saint hat mit der Liebe abgeschlossen, da ihm der Schmerz um die Vergänglichkeit eines menschlichen Lebens zu hoch ist. Er trifft in London Im Maison Rouge (einem Unterschlupf der 5 und ein Bordell das ihnen Blut und Sex geben soll)ein und trifft auf Ivy, die Tochter der Frau, die er einst während der niederkunft aus der gosse rettete. Ivy liebt saint seit dem 1. Tag gesteht es aber weder ihm noch sich ein. Es dauert lange und geht beinahe schief. Paralell geschehen schreckliche Morde, die Jack the Ripper zugeschrieben werden, natürlich weiss der Leser es besser und vermutet sofort die Silberhand dahinter.
4.Buch - Leidenschaftd er Nacht: Hier treffen wir auf Reign und Olivia, dessen Geschichte von vor 30 Jahren begann und genauso erpruppt endete. Frisch verheiratet trifft Reign eine folgenschwere Entscheidung und macht Olivia gegenihren Willen zu einer seiner art. Obwohl sie sich beide lieben, wagen sie es 30 jahre lang nicht sich unter die augen zu treten, der eine aus scham der andere aus wut. Nachdem Olivia Neffe entführt wurde, soll die Reign ausliefer und ist gerne dazu bereit den verhassten Ehemann zu opfern. Solange bis sie sich aufs neue in ihn verliebt. Wir treffen hier sehr früh auf die silberhand, denn sie hat James entführt um an Reign und auch an Olivia zu kommen.
5. Buch - Ewige Versuchung: Nun sind wir also am Ende und treffen endlich auf Temple, den Vampir der seit dem 1. Buch in der GEwalt der Silberhand ist. Tempel ist der Gralshüter, gleichzeitig aber auch der Anführer ihrer Truppe. Die Silberhand nutzt ihn als Lockmittel weil sie weiss das seine ergebenen Freunde ihn retten werden. Tempel trifft auf Vivian, die zu dieser zeit weiss das sie anders ist aber nicht das sie etwas besonderes in tempels leben ist. Vivians Wunsch so akzeptiert zu werden wie sie ist, lässt sie wie ein ball zwischen Tempel und Rupert Villierst ihrem Ziehvater hin und herhüpfen. Der eine nimmt sie als Mensch der andere als Frau. Erst als sei erkennt wer Villiers wirklich ist, weiss sie wo sie hin gehört. Paralell zum Ende der 5 Geschichten findet auch die Geschichte der Silberhand ein abgeschlossenes Ende. Es ist kein klassisches Happy End in diesem Sinne, das hat man sicherlich aber auch nicht erwartet.

Mein Fazit:

Am Anfang tat ich mich schwer mit der Zeit in dem die Romane spielen, doch schnell vergisst man vor lauter Spannung wo man sich befindet und kann nicht aufhören zu lesen. Meist entscheidet sich das Schicksal erst auf den letzten 50 Seiten. Auch die Nebendarsteller sind hervorragend ausgearbeitet und bleiben stets die gleichen, egal in welchem Band.

Ich bin traurig das es schon vorbei ist, und hätte mich über mehr gefreut, vielleicht hätte es einen 6. Band gegeben wenn nicht Dreux ein so schweres los getroffen hätte. Wer etwas Geduld mitbringt wird sich schnell einfinden und bis zum letzten Buch zittern und Bangen.

Mein fazit ich gebe nicht nur den Einzelbüchern volle 5 Sterne sondern auch der gesamten Reihe

(einziges Manko, was aber nicht der Schriftstellerin zuzuschreiben ist, ist die Qualität der Übersetzung und des Drucks. Oft fehlen Wörter, oder Buchstaben. Mittendrin sind " " gesetzt owbohl niemand etwas sagt. Dies liegt aber am Verlag selber und scheint zur Zeit ein sehr verbreitetes Problem zu sein.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. September 2010
Das Maison Rouge ist ein vornehmes Londoner Bordell und gleichzeitig ein Unterschlupf für die Schattenritter. Als Saint dem Haus einen Besuch abstattet, erfährt er, dass zwei Freudenmädchen brutal ermordet worden sind. Saint erklärt sich bereit, nach dem Mörder der Mädchen zu suchen. Ivy, die Tochter von Madeline, der Herrin des Hauses, verhält sich zuerst ablehnend gegenüber Saint, obwohl sie bereits seit Jahren heimlich für ihn schwärmt. Aber natürlich kommen sich die Beiden bald näher, wobei sowohl Ivy als auch Saint von tieferen Gefühlen nichts wissen wollen. Ivy aus dem Grund, weil sie nicht an die Liebe glaubt und Saint, weil er nicht erneut den Schmerz ertragen will, eine geliebte Person zu verlieren. Weitere Morde geschehen und plötzlich deutet alles darauf hin, dass Ivy in Gefahr ist.

Die ersten beiden Bände haben mir ganz gut gefallen, aber dieser hier konnte mich nicht mitreißen, obwohl ich mir von Saint`s Geschichte einiges erwartet hatte. Leider blieb Saint ziemlich blass und auch Ivy war nicht so mein Fall. Die Geschichte selbst war sehr vorhersehbar, da man sich bereits von Anfang an denken konnte, wer der Mörder ist und die Spannung blieb deshalb auf der Strecke. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen.

Für mich bisher der schwächste Band der Reihe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 10. November 2009
In diesem Band finden Saint und Ivy zueinander. Einst rettete Saint Ivys damals schwangere Mutter vor dem Tod. Nun leitet diese ein exklusives Freudenhaus, in dem die Schattenritter bei Bedarf sicherern Unterschlupf und Nahrung finden.
Während Saints Aufenthalt geschehen allerdings grausame Morde und irgendwie scheint es eine Verbindung zum Freudenhaus zu geben...
Ivy bittet Saint bei der Aufklärung um Hilfe und die beiden liefern sich so manches Wortgefecht. Beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen und doch wollen beide keine feste Beziehung...Gerade dieser Umstand macht die Anziehungskraft zwischen den beiden so spannend während gleichzeitig noch ein grausamer Mörder umgeht.

Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl: Das Buch bietet Spannung durch die Mordfälle und eine schöne Liebesgeschichte gewürzt mit sexueller Anziehungskraft - für Fantasy Romance Fans von Nalini Singh und den Black Dagger Romanen absolut empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. September 2011
Diese Bücher sind wunderbar geschrieben. Hat man einen gelesen muss man auch die anderen haben. Bis jetzt habe ich drei gelesen und werde mir die nächsten zwei auch noch holen, da ich sehen muss wie jeder der fünf Ritter zu seiner Liebe gekommen ist und ob sie Ihre Gegner bezwingen können.
Diese Bücher muss man gelesen haben wenn man Kampf und Erotik liebt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. August 2013
Die Reihe der Bücher, wow..

Ich war erst skeptisch, aber das erste Buch hat mich so zerris'sen, das ich nicht warten konnte, bis das nächste bei mir ist..
Erotik, romanit, spannung und dramatik pur...

Wer solche art von fantasie Bücher mag (vampiere, erotik und alles drumherum)
der wird sich diese Reihe holen müssen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Schattenritter - Kuss der Dunkelheit (ungekürzte Lesung)
Die Schattenritter - Kuss der Dunkelheit (ungekürzte Lesung) von Kathryn Smith (Autor) (Audio CD - 12. Januar 2010)

Die Schattenritter: Leidenschaft der Nacht: Roman
Die Schattenritter: Leidenschaft der Nacht: Roman von Kathryn Smith (Taschenbuch - 1. März 2010)

Die Schattenritter: Ewige Versuchung: Roman
Die Schattenritter: Ewige Versuchung: Roman von Kathryn Smith (Taschenbuch - 10. Mai 2010)