Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die dunklen Mächte wüten weiter...
Kurz zu Band 1:
Chloe ist eine Nekromantin und kann Geister sehen. Daher wurde sie auch nach Lyle House gebracht, ein Heim für geistesgestörte Teenager. Na ja, eigentlich sollte man ja sagen für paranormale Teenager. In Lyle House will man den Jugendlichen erstmal weis machen, dass sie alle verrückt sind. Doch Chloe kommt ihnen schnell auf die...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2010 von bookah0lic

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nachtflüchte
Nach dem richtig guten ersten Band der "Die dunklen Mächte"-Reihe, war ich sehr auf diesen 2. Teil gespannt. Leider hat er mich etwas enttäuscht.

Chloe, welche, wie wir in Band 1 erfahren haben, eine Nekromantin und keineswegs psychisch gestört ist, ist zusammen mit Tori und ihrer Geisterfreundin Liz auf der Flucht. Die Edison Group, welche in...
Veröffentlicht am 25. Februar 2011 von CrazyWriter


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die dunklen Mächte wüten weiter..., 8. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Kurz zu Band 1:
Chloe ist eine Nekromantin und kann Geister sehen. Daher wurde sie auch nach Lyle House gebracht, ein Heim für geistesgestörte Teenager. Na ja, eigentlich sollte man ja sagen für paranormale Teenager. In Lyle House will man den Jugendlichen erstmal weis machen, dass sie alle verrückt sind. Doch Chloe kommt ihnen schnell auf die Schliche und flieht gemeinsam mit ihren Freunden.

Chloe hat es geschafft aus Lyle House auszubrechen. Das sie anschließend von ihrer eigenen Tante hintergangen wird und somit wieder in die Hände der Edison Group geriet, hätte sie allerdings nicht erwartet. Im Hauptquartier der Edison Group - eine Organisation, die sich mit paranormalen Jugendlichen beschäftigt und experementiert - stößt Chloe auf eine grausame Wahrheit und muss erneut die Flucht ergreifen. Gemeinsam mit der Zicke Tory und ihrer Geisterfreundin Liz macht sich Chloe auf die Suche nach Derek und Simon, um sie zu warnen. Doch die Edison Group ist ihnen bereits auf den Fersen und eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt!

Wieder einmal hat es Kelley Armstrong geschafft mich absolut zu begeistern. Der erste Band der Reihe, Schattenstunde, hatte mich bereits in seinen Bann gezogen, doch noch viel spannender und gruseliger geht es in Seelennacht weiter. Auch dieses Mal konnte ich mich ausgezeichnet in die Protagonistin Chloe hineinversetzen. Doch auch die anderen Charaktere lernt man in diesem Band noch mehr kennen und lieben. Ich persönlich mag ja vor allem Derek - ein Werwolf - obwohl der arme Junge immer als furchtbar hässlich beschrieben wird. Im Gegensatz zu seinem Bruder Simon, für den Chloe ja unheimlich schwärmt, hat er etwas tiefgründigeres und ist einfach geheimnisvoll. Doch anscheinend bin ich nicht die Einzige, die das schön langsam zu begfreifen anfängt, denn auch Chloe geriet mit Derek in die eine oder andere kribbelige Situation.

Mit diesem schaurig schönen Roman sind dem Leser Spannung pur und gruselige Lesestunden versprochen. Ich kann diese Reihe auf alle Fälle nur weiterempfehlen und freue mich selbst schon tierisch auf Band 3 Höllenglanz der im Juni 2011 erscheinen wird. Ich vergebe wieder grandiose 5 von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nachtflüchte, 25. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Nach dem richtig guten ersten Band der "Die dunklen Mächte"-Reihe, war ich sehr auf diesen 2. Teil gespannt. Leider hat er mich etwas enttäuscht.

Chloe, welche, wie wir in Band 1 erfahren haben, eine Nekromantin und keineswegs psychisch gestört ist, ist zusammen mit Tori und ihrer Geisterfreundin Liz auf der Flucht. Die Edison Group, welche in dem Lyle House arbeitet und ihre geheimen Experimente durchführt, ist ihnen auf den Fersen. Die drei müssen sich beeilen, denn sie müssen ebenfalls Simon und Derek warnen, welche in eine andere Richtung geflüchtet sind.
Chloe musste feststellen, dass ihre Tante ihr nichts Gutes wollte und mit den Forschern der Edison Group unter einem Hut steckt. Daher kann sie keinem mehr trauen und erlebt eine actionreiche Verfolgungsjagd.

Gut gefallen haben mir die Entwicklung der Charaktere und, dass wir sie als Leser noch viel besser kennen gelernt haben. Band 2 schließt nahtlos an Band 1 an, sodass man hier auch wirklich das Gefühl bekam, man steckt in einer Reihe, in der nicht Wochen zwischen den einzelnen Bänden liegen.
Simon und Derek waren mir schon in Band 1 sympathisch, vor allem Derek empfinde ich als ziemlich authentisch. Seine besonderen und außergewöhnlichen Fähigkeiten werden hier in Band 2 noch genauer beschrieben und entwickeln sich auch ziemlich gut weiter. Auch Chloe kommt inzwischen gut mit ihrer "Gabe" zurecht und weiß, wie sie mit umgehen muss.

Was mich leider gestört hat, war die langatmige Verfolgungsjagd. Chloe und ihre Freunde sind quasi im ganzen 2. Band nur auf der Flucht und stürzen von einem Abendteuer ins nächste. Kleine Atempausen finden zwar auch statt, aber dadurch, dass sie eigentlich nur fliehen, empfand ich die Story als ziemlich langweilig und hatte das Gefühl, alles würde sich alles immer wieder wiederholen.
Die ersten Stunden auf der Flucht fand ich spannend und der Schreibstil ist wie in Band 2 gut verständlich und jugendlich-modern gehalten. Doch ich merkte bald, noch vor der Mitte des Buches, dass es scheinbar nicht zu mehr kommen wird, als "nur" die Flucht.
Manche Handlungen empfand ich auch als eher unlogisch und so las sich das Buch recht schnell weg.

Ich hoffe sehr, dass Band 3, "Die dunklen Mächte: Höllenglanz", der Trilogie noch einmal Spannung verleihen und dass die Autorin diese Reihe rund und gut abschließt. Ich bin jedenfalls ziemlich auf Band 3 gespannt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4,5 Punkte für eine gelungene Fortsetzung, 2. Dezember 2010
Von 
LenaBo (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Diese Rezension enthält Inhalte über den ersten Teil der Reihe.

Wer kann schon ahnen, dass die eigene Tante, die sich ein Leben lang aufopfernd um das Wohl ihrer Liebsten gekümmert hat, plötzlich zur Verräterin wird? Genau das denkt sich Chloe Saunders, als ihre Tante Lauren sie und Rachelle direkt in die Arme der Edison Group führt, der Organisation, die Jugendliche mit paranormalen Fähigkeiten in Obhut nimmt, um sie zu therapieren. Doch die Edison Group hat ganz andere Dinge im Sinn. Das muss Chloe schneller als ihr lieb ist feststellen und weiß plötzlich nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Freunde werden zu Feinden, vermeintliche Gegner werden zu Verbündeten. Chloe flüchtet aus der Gefangenschaft der Gruppe und macht sich auf die Suche nach ihren Freunden Simon und Derek, die nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd auch aus den Fängen der Organisation fliehen konnten. Auf ihrer Reise geschehen merkwürdige Dinge und Chloe trifft nicht nur ein Mal auf gefährliche Gestalten...

Wie schon der Vorgänger 'Schattenstunde' überzeugt der neueste Jugendroman von Kelley Armstrong mit seiner gruseligen und erschreckenden Atmosphäre. Die Geister, die Chloe oftmals sieht, sind dabei das kleinste Übel. Doch nicht nur die Wesen, die in diesem Buch auftauchen, sorgen für eine unheimliche Stimmung. Auch die Anhänger der Edison Group und deren Ansichten und Denkweisen sorgen des öfteren für eine Gänsehaut.

Genauso positiv fallen in 'Seelennacht' die außergewöhnlichen Charaktere auf, die die Autorin geschaffen hat. Die Figuren, die bereits im ersten Teil der Reihe detailliert eingeführt wurden, werden noch tiefer beleuchtet, was dem Verlauf der Handlung und Spannung allerdings keinerlei Abbruch tut. In Form von Erzählungen aus der Vergangenheit fügen sich die Darstellungen der Charaktere perfekt in das Geschehen ein und lassen die einzelnen Figuren oft in einem völlig anderen und neuen Licht erscheinen.

Die Geschichte im neuen Teil um Chloe Saunders spielt dieses Mal außerhalb von Lyle House. So kommen die Freunde Chloe, Simon und Derek oft in unvorhersehbare Situationen. Sie sehen sich nicht nur mit der Gefahr, die die Edison Group darstellt, konfrontiert, sondern müssen darüber hinaus auch mit Gefahrensituationen umgehen, die weniger paranormal erscheinen. Doch auch diese sind nicht weniger spannend.

Viele Fragen aus dem ersten Teil werden in 'Seelennacht' aufgeklärt. Dennoch geschehen so viele neue überraschende Dinge, dass der dritte Teil 'Höllenglanz' (erscheint am 01. Juni 2011) eine mindestens genauso gelungene Geschichte verspricht. Das Ende des zweiten Teils ist zwar im Gegensatz zum ersten Buch der Reihe nicht genauso spannend und spektakulär, dennoch tauchen gerade zum Schluss noch einmal viele Wendungen auf, sodass die Erwartungen an den nächsten Teil sehr hoch sind.

Fazit: Die Mischung aus einer spannenden Horrorgeschichte und einer Geschichte rundum Freundschaft und Zusammenhalt machen 'Seelennacht' zu einem unterhaltsamen Leseerlebnis. Wer vom ersten Teil der Reihe aufgrund des etwas langatmigen Einstiegs eher abgeschreckt war, sollte sich den zweiten Teil trotzdem nicht entgehen lassen. Dieser ist nicht nur spannender, sondern sorgt auch für Überraschungen. Ich empfehle 'Die dunklen Mächte' für alle Fans von Fantasyjugendromanen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, die aber einige Längen hat - leider, 22. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Chloes Fluchtversuch aus Lyle House ist gescheitert, doch Simon und Derek konnten entkommen. Der Edison Group gefällt dies gar nicht und sie tun alles um die beiden wiederzufinden. Chloe entdeckt, dass sie und ihre Freunde das Ergebnis fehlgeschlagener Experimente sind. Eigentlich war es das Ziel der Edison Group Menschen mit paranormalen Fähigkeiten ein normales Leben zu ermöglichen, bei Chloe und den anderen sind die Fähigkeiten nun jedoch stärker ausgeprägt als geplant. Die Jugendlichen stellen eine potenzielle Gefahr dar und müssen unter Kontrolle gebracht werden.

Bei einem weiteren Versuch Simon und Derek zu finden, wird Chloe als Köder mitgenommen. Mit der Hilfe ihrer Tante Lauren gelingt ihr und Tori, einer weiteren ehemaligen Insassin von Lyle House, die Flucht und das Zusammentreffen mit den Jungs. Gemeinsam versuchen die Jugendlichen nun ihren Häschern zu entkommen, wobei die andauernden Streitigkeiten zwischen Tori und den anderen sowie Dereks unfreundliche Art gegenüber Chloe die Sache nicht gerade einfacher machen. Da sie nirgendwo anders hinkönnen, beschließen sie Andrew, einen alten Freund von Simons Vater, um Hilfe zu bitten. Doch auf dem Weg zu ihm werden die Jugendlichen getrennt und während Simon und Tori weiter mit dem Bus unterwegs sind, muss sich Chloe mit Derek durchschlagen. Eine abenteuerliche Reise mit ungewissem Ausgang hat begonnen, den keiner weiß, ob sie Andrew finden werden und selbst wenn, ob er ihnen helfen kann und will...

Ich hatte ja schon über den ersten Band der Serie geschrieben, der mir recht gefallen hat. Ebenso verhält es sich beim zweiten Teil, auch wenn dieser einige Längen hat. Handlungsmäßig passiert herzlich wenig, im Mittelpunkt der Story steht halt die Flucht. Dies wird nicht unbedingt unspannend geschildert, aber am Ende entsteht schon ein merkwürdiges Gefühl a la "Das war jetzt schon alles?". Naja, untypisch für den zweiten Band einer Triologie ist das nicht. Immerhin wird mehr von der Hintergrundgeschichte und den einzelnen Charakteren enthüllt. Spaß gemacht hat die Lektüre auf jeden Fall und ich bin gespannt auf das Finale in Band 3.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2. Teil noch besser als der erste! Meeeeehr!, 13. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:
Der zweite Teil der Buchreihe "Die dunklen Mächte" knüpft nahtlos an das Ende des ersten Teils "Schattenstunde" an. Als ich den Klappentext bzw. die Inhaltsangabe vom Verlag gelesen habe, dachte ich "Hm, vielleicht muss man zwingend den ersten Teil gelesen haben, um im Bilde zu sein." Die Intention ist natürlich auch, alle Teile gelesen zu haben. Doch im Laufe der Geschichte musste ich feststellen, dass man dies nicht zwingend gemacht haben muss, was ich schonmal als Pluspunkt bewerten möchte.

Die Autorin lässt in kurzen Resumeés nochmal dem Leser einen Einblick in das gewinnen, was vorher vorgefallen war. Ich habe zwar den Vorgänger gelesen, könnte mir aber vorstellen, dass man nicht unbedingt den Eindruck haben muss, etwas verpasst zu haben. Und eins kann ich euch versprechen, so spannend, wie der erste Teil endete, so nervenaufreibend begann der zweite Teil.

In 43 Kapiteln erzählt Kelley Armstrong von der Flucht der paranormalen Jugendlichen, die aus Lyle House ausgebrochen sind, nachdem sie erfahren haben, einer genmanipulierten Testgruppe angehört zu haben. Und wenn das "Experiment" (also die Jugendlichen) schiefging, sollten sie eliminiert werden. Chloe, Simon und Derek, die sie sich im ersten Buchteil angefreundet haben, haben das Gefühl, in den Augen der Wissenschaftler "schief gegangen" zu sein, denn sie entwickeln ihre Kraft viel zu früh und nicht nur zu früh, sondern sie sind auch extrem ausgeprägt. Daher fliehen sie...

Und ebenso spannend wie der erste Teil geendet ist, so setzt sich diese unsagbare Spannung im zweiten Teil fort. Man durchlebt mit den Protagonisten fast alle Stationen eines guten Action- bzw. Dramafilms. Die Flucht gelingt (vorerst), man muss sich trennen, man wird vom Gegener doch noch geschnappt, es werden Geheimnisse gelüftet, zum Vorteil genutzt, man kann fliehen. Ich fühlte mich in eine Achterbahn hinein versetzt, eine Achterbahn der besonderen Art. Nämlich die, der Gefühle. Gerade, als man beruhigt war, Chloe kurz in Sicherheit wusste, so ging es direkt weiter mit der Spannung und Action. Dies verhielt sich das ganze Buch durchweg. Allerdings fand ich diese beschriebenen Passagen nicht übermäßig anstrengend.

Um meinen Eindruck zu verdeutlichen, nehme ich mal ein Beispiel:
House of Night - Gejagt von P.C. und Kristin Cast vs. Die dunklen Mächte - Seelennacht von Kelley Armstrong

Dieser Teil der HoN-Reihe war ebenfalls actiongeladen. Zoey war gerade kurze Zeit in Sicherheit, als der böse Kalona wieder angriff und es ging von vorne los. Man kam kaum zu Atem. Hier allerings ist es mir etwas zu viel gewesen, einfach unglaubhaft. Es war mir alles zu übertrieben, undurchdacht und etwas langatmig. Im Vergleich zu Seelennacht von Kelley Armstrong ist es so, dass sie alle guten Elemente eines packenden Actionfilms ausgepackt hat und (!) gut umgesetzt hat. Wenn man in einer bedrohlichen Situation ist, dann flüchtet man. Man durchlebt schlimme Ängste, hier verbunden mit den paranormalen Fähigkeiten von Chloe. Sie hat Angst, Tote unabsichtlich in ihre Körper zu holen. Chloe ist zwar froh, wenn sie 5 Minuten Ruhe hat, doch sie muss stets weiterhin auf der Hut sein und auch die menschlichen Bedürftnisse bringt Armstrong mit ein. Sie gibt mir als Leser einfach das Gefühl, dass ich mit "Seelennacht" eine authentische Geschichte lese, die eine Flucht einer Jugendlichen thematisiert, die wirklich tief in der Tinte hängt.

Und die Spannung, die die Autorin aufbringt, verdankt sie zum großen Teil ihres Schreibstils und den Hang, den Leser stets an Chloes Gedanken teilhaben zu lassen. Man ist immer informiert und die Gedankengänge kann man natürlich gut nachempfinden. So hatte ich stets das Gefühl, ebenfalls eine Geflohene zu sein. Welche Fähigkeit ich wohl haben würde? ; ) Ich glaube, ich wäre gerne eine Schamanin... Wobei, ich schweife ab... Es ist einfach im Ganzen eine authentische Geschichte und eine gelungene dazu.

Den dritten Teil, "Höllenglanz" habe ich die ersten 50 Seiten angelesen und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Und ich bin mir sicher, dass (bisher) nichts dagegen spricht, auf einmal schwer enttäuscht zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Actionreiche Fortsetzung und spannend bis zum Schluss!, 17. Januar 2011
Von 
Kerstin Junglen (Flörsheim/Main, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Kurzbeschreibung:
Lyle House ist nicht das, was es vorgibt zu sein - denn hinter den Mauern des Heims für verhaltensauffällige Jugendliche lauert ein dunkles Geheimnis: Skrupellose Wissenschaftler der Edison Group haben Jugendliche mit übersinnlichen Fähigkeiten gezüchtet. Doch dabei ist etwas schiefgelaufen, und die Kräfte der Nekromantin Chloe, des Zauberers Simon und des Werwolfs Derek drohen nun jederzeit außer Kontrolle zu geraten.
Für die Edison Group steht fest, dass sie ihr Experiment beenden müssen. Egal wie. Chloe, Simon und Derek sind jedoch nicht bereit, sich ihrem Schicksal kampflos zu ergeben. Eine mörderische Hetzjagd beginnt...

Zur Autorin:
Kelley Armstrong hat sich schon Geschichten ausgedacht, bevor sie überhaupt schreiben konnte. Und wenn sie Geschichten über Mädchen und Puppen erzählte, waren die Mädchen zwangsläufig untot und die Puppen böse. In ihrem Haus in Ontario, wo sie mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt, verfasst sie auch heute noch am liebsten Romane über Geister, Dämonen und Werwölfe. Seit jeher begeistert sie Erwachsene mit ihren Urban Fantasy-Büchern, mit ihrer magischen Thrillerserie um die Werwölfin Elena hat sie ein ganzes Genre begründet. Nun schreibt die Bestsellerautorin zum ersten Mal für Jugendliche und eröffnete mit "Schattenstunde" eine spannende Young Adult-Trilogie um die Nekromantin Chloe Saunders.

Ich sah zu der Kiste hinüber, die sie auf die zweite Fledermaus gewuchtet hatte, holte tief Luft und ging hin. Als ich die Hände ausstreckte, um sie wegzuschieben, sagte Liz: "Sie ist tot. Sie muss doch..." Sie brach ab und fragte dann, leise und mit zitternder Stimme: "Oder?" "Ich muss es genau wissen." Ich hob die Kiste an. (Seite 128)

Rezension:
Nachdem Chloe, Derek, Simon und Tori aus Lyle House geflüchtet sind, wacht Chloe, die erwischt wurde, in einem Krankenhauszimmer auf und findet bald mehr Details über Lyle House und die ominöse Edison Group heraus. Mit diesem Wissen machen Chloe und Tori sich auf, Derek und Simon zu finden und ihre Flucht trägt sie quer durchs Land, wobei die Häscher der Edison Group immer dicht auf ihren Spuren sind...

Mehr möchte ich von der Handlung nicht verraten, das würde zuviel vorneweg nehmen. "Seelennacht" wird wiederum aus der Ich-Perspektive von Chloe erzählt, die in diesem zweiten Band der "Die dunklen Mächte"-Reihe ihre Fähigkeiten als Nekromantin, die sie Geister sehen und beschwören lässt, weiter erkundet und versucht, diese kontrolliert einzusetzen. Von Beginn des Buches an fesselt die Geschichte um die Jugendlichen, die direkt an das Ende von "Schattenstunde" anknüpft, es werden Fragen, die im ersten Band unbeantwortet blieben, teilweise gelöst und gleichzeitig werden neue aufgeworfen, sodass die Handlung spannend bleibt und der Leser die Geschichte gebannt mitverfolgt.

Die Charaktere Chloe, Simon, Derek und Tori entwickeln sich weiter. Positiv ist mir das vor allem an Tori aufgefallen, die im ersten Teil die unsympathischste Figur von allen war, zwar jetzt immer noch in einigen Szenen zickig und arrogant daherkommt, sich aber doch langsam aber sicher zu wandeln scheint.

Die Beziehung zwischen Chloe, Simon und Derek scheint auch noch interessant zu werden, denn es gibt erste Anzeichen, dass Chloe sich in beide zu verlieben beginnt, was durchaus noch guten Stoff für den nächsten Band der Reihe liefern könnte. Auch ist "Seelennacht" etwas blutiger und brutaler als sein Vorgänger ausgefallen und die Schilderung über die Flucht der Jugendlichen, die immer wieder von der Edison Group aufgespürt werden, ist rasant und actionreich ausgefallen. Kelley Armstrong versteht es wirklich, den Leser atemlos zu halten, dickes Kompliment!

Jetzt bleibt mir nur noch, gespannt auf den dritten und letzten Band dieser Trilogie, der im Juni 2011 mit dem Titel "Höllenglanz" erscheinen wird, zu warten und diese Reihe an Leser, jugendlich oder erwachsen, weiterzuempfehlen, die gerne paranormale Romane mit einem guten Schuss Action lesen.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover passt optisch sehr gut zum ersten Band. Diesmal in einem dunklen Grün gehalten, sieht man am oberen Rand wieder das Gesicht eines jungen Mädchens und am unteren Rand einen Gang mit vielen Zimmern, der an ein Krankenhaus erinnern mag. Autorenname und Buchtitel sind wiederum in Spotlackoptik geprägt.

Fazit: Noch spannender und actionreicher - "Seelennacht" verspricht einen atemlosen Ausflug in die Welt des Paranormalen und lässt den Leser mehr als gespannt auf die Auflösung aller Geheimnisse im abschließenden Band der Reihe zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine tolle Steigerung zu Band 1!, 5. Januar 2014
Ohne große Umwege steigt Seelennacht direkt dort ein, wo "Schattenstunde" endete: nach ihrer Flucht aus dem Lyle House ist Chloe zusammen mit Rachelle ihrer Tante in die Arme gelaufen. Doch sie können sich nur kurz in Sicherheit wiegen, denn Tante Lauren gehört selbst zur Edison Group, die Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten für ihre Zwecke missbraucht. So ist Chloe nun zu Beginn wieder in Gefangenschaft und muss erneut einen Weg finden, ihren Entführern zu entkommen und ihre immernoch "flüchtigen" Freunde Simon und Derek zu finden.

Obwohl mir der erste Band der Reihe von Kelley Armstrong wirklich gut gefiel, konnte der Nachfolger das Ganze noch toppen. Fehlte mir bei "Schattenstunde" noch hier und da ein wenig Spannung, kam ich hier aus dem hastigen Seitenumblättern oft nicht raus.

Auf Chloe's Flucht geschehen viele merkwürdige und auch sehr unerwartete Dinge, die mich oft an meinem Wissen, wer Freund und wer Feind ist, zweifeln ließen.

Dabei ist "Seelennacht" auch noch um einiges schauriger und bedrückender in seiner Atmosphäre. werden die wahren Ziele der Edison Group, die vorgeben, Jugendlich psychiatrisch zu therapieren, immer deutlicher, kommt auch Chloe häufiger an ihre Grenzen mit den Dingen, die sie sehen und erleben muss.

Kelley Armstrong hat dabei wieder einen unglaublich authentischen Schreibstil und schafft, die eigentlich schon aus vielen anderen Büchern bekannten "Superkräfte" der Jugendlichen auf völlig neue und ihre ganz eigene Art darzustellen.

Insgesamt hat mich "Seelennacht" also definitiv überzeugt! Es ist nicht der schnöde füllende Band 2 einer Trilogie, in dem kaum etwas passiert und der nur auf den letzten Band hinleiten soll. Die Autorin hat sich in meinen Augen im Vergleich zu Band 1 noch gesteigert und macht definitiv Lust auf den dritten Band, denn ich will unbedingt wissen, wie es ausgeht mit Chloe und ihren Freunden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach mitreißend, 1. November 2013
Zusammenfassung

Nachdem Chloe und Rae nach ihrer Flucht wieder eingefangen wurden, vor allem durch Tante Lauren, ist Chloe völlig fertig. Sie kann einfach nicht fassen, dass ihre Tante sie verraten hat.
Chloe überredet Dr. Davidoff, bei der Suche nach Simon und Derek helfen zu wollen. Auch Tori mischt sich ein. Die beiden schaffen es erneut zu fliehen, doch werden sie es schaffen Simon und Derek zu finden und am den Vater der beiden?

Zu den Personen

Chloe hat sich an ihre Kräfte gewöhnt, doch noch immer kann sie sie nicht kontrollieren, das wird in diesem Teil der Story sehr klar. Der Anhänger von ihrer Mutter wirft noch immer Fragen auf und auch eine Flucht hatte Chloe sich anders vorgestellt.

Derek und Simon sind noch immer entschlossen ihren Vater zu finden, doch es wird schwerer als sie dachten. Derek hat auch noch ganz andere Sorgen, denn auch als Werwolf ist das Leben alles andere als leicht.

Viktoria alias Tori ist die "Prinzessin". Ihr kann man es einfach nicht Recht machen, aber mit jedem Geheimnis, dass sich ihr über ihre Mutter und das Lyle House offenbart, wird sie zugänglicher. Man könnte fast sagen, dass sie Chloe mag, oder doch nicht ? ;)
Autorin
Kelley Armstrong hat mir Darkest Powers eine tolle Fantasy Trilogie geschaffen.

Der dritte Teil erscheint im Februar 2014 auch im Droemer Knaur Verlag.

Meine Meinung

Ich fand den zweiten Teil noch wesentlich besser als den ersten. Man steigt direkt mit dem ersten Kapitel wieder in die Story.

In dem zweiten Teil wird es noch wesentlich rasanter als im ersten Teil. Ich habe das Buch leider noch schneller durch gelesen. Die Story ist einfach toll. Die Geister werden allerdings auch wieder gruseliger. In dem zweiten Teil nimmt Derek auch wieder eine große Rolle ein, was mich persönlich glücklich macht.

Tori ist mir zwar etwas zu zickig, aber ihre Sprüche sind wirklich zum schmunzeln und bringen die Gespräche untereinander auf Trab. Simon rückt etwas in den Hintergrund und ich bin gespannt, ob sich das in Teil 3 ändert.

Es ist wirklich schade, dass es nur eine Trilogie ist. Von dieser Serie würde ich unheimlich gerne mehr lesen. Leider habe ich bisher keinen Hinweis gefunden, dass es mehr als drei Teile geben wird. Bitte liebe Kelley Armstrong, überrasche uns doch mit noch mehr Büchern dieser Reihe.

Das wird dann definitiv mein Weihnachtswunsch ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Schattenstunde, 12. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Endlich kam ich dazu den zweiten Teil der Trilogie rund um Chloe und andere Paranormale zu lesen.

Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut! Es passt auch super zum ersten Teil.

Was den Inhalt angeht, so war ich am Anfang beim Einstieg ins Buch doch etwas verwirrt. Ich hatte noch diesen fiesen Cliffhanger vom 1.Teil im Kopf, wo Chloe Liz ganz unverfangen mitteilt, dass sie tot sei.
Beim Anfang des 2.Teil ist Liz aber gar nicht mehr da. Doch das wird schnell aufgeklärt. Ansonsten war ich schon nach wenigen Seiten wieder in der Geschichte drin, obwohl es schon eine Weile her ist, dass ich Schattenstunde gelesen habe.

Die Seiten flogen nur so dahin. Der Aufbau der Geschichte war mit Schattenstunde abgeschlossen und in Seelennacht ging es dann zügig und mit viel Spannung weiter. Hat mir richtig gut gefallen!
Chloe war mir immer noch sehr sympathisch; ihre Überlegungen mit den Filmszenen sehr interessant.
Man bekam auch einen tieferen Einblick in die anderen Charaktere und ihr Handlungen.

Die Fast-Verwandlung von Derek war super beschrieben. Man konnte richtig gut mit ihm mitfühlen. Auch die Veränderungen und Schmerzen, die er spüren musste, waren glaubhaft beschrieben. Diese Szene im Wald hat mir am aller besten gefallen.

Auch ansonsten gibt es eigentlich nichts an dem Buch auszusetzen. Man bekommt einen etwas tieferen Einblick in die Welt der Paranormalen und die Hintergründe einiger Figuren werden endlich aufgedeckt. So auch Liz' oder Toris Begabung.
Oder warum Tante Lauren Rae und Chloe „verraten“ hat.

Ich bin jetzt einfach nur gespannt, wie es weitergeht und schnappe mir sogleich Höllenglanz^^
Das Buch bekommt von mir absolut verdiente 5 Sterne!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf der Flucht vor ungeahnten Kräften, 29. Juni 2013
Von 
Logan Lady (FR) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) (Gebundene Ausgabe)
Chloe, ehemalige Bewohnerin des Lyle House, erwacht in einem Zimmer, das nur auf den ersten Blick wie ein Hotelzimmer aussieht. In Wahrheit wird sie von der Edison Group gefangen gehalten. Diese Gruppe von Wissenschaftlern hat sich den Paranormalen verschrieben, jedoch nicht mit freundlicher Gesinnung. Und so lässt die Flucht von Chloe nicht lang auf sich warten. Doch wie weit wird sie kommen und wird sie wieder zu Simon und Derek zurückfinden?

"Seelennacht" ist der zweite Teil der Dunkle-Mächte-Trilogie und knüpft nahtlos an Band eins an. Auch mit dem zweiten Buch konnte mich Kelley Armstrong überzeugen.

Die Geschichte handelt vor allem von Flucht und dem Kampf mit den eigenen, übernatürlichen Kräften. In den Mittelpunkt rückt diesmal, neben der Hauptfigur Chloe, der Werwolf Derek. Und ihn habe ich im Laufe der Geschichte ins Herz geschlossen.

Die Story ist spannend erzählt, jedoch bleiben einige Fragen offen. Ich hoffe, dass diese im letzten Band beantwortet werden. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin der Flucht der Teenager so viel Raum gegeben hat. Dadurch konnte ich die Gefahren und Entwicklungen sehr gut nachvollziehen.

Die Geschichte wird, wie auch schon im ersten Band, von der Nekromantin Chloe erzählt. Und ihre Erzählungen gehen zu Herzen ohne dabei kitschig zu werden. Ab und an klingt so etwas wie Romantik an, doch noch ist die Zeit dafür anscheinend nicht reif.

Der Stil von Kelley Armstrong ist sehr gut zu lesen. Ihre Erzählweise ist jugendlich, wirkt aber nicht aufgesetzt. Sie versteht es, die Ängste von Chloe so detailreich zu beschreiben, dass ich es vollkommen nachvollziehen konnte. Ein großer Pluspunkt für ein Jugendbuch.

Fazit: ein sehr guter zweiter Teil, der einige Fragen offen lässt und so die Spannung auf Band 3 erhöht. Eine klare Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN)
Die dunklen Mächte: Seelennacht: Roman (PAN) von Kelley Armstrong (Gebundene Ausgabe - 1. Dezember 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,98
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen