Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Kombination von Roman und psychologischem Fachbuch
Es gibt nur eine Handvoll mir bekannter Autoren, die es fertig bringen, gleichzeitig sehr lesbar und mit tiefgreifenden Einstreuungen zu schreiben. Beispiele hierfür sind etwa Josef Kirschner mit seinen "Egoismusbüchern", Brad Warner mit seiner sehr speziellen Art zur Vermittlung von Zen oder eben auch der hier rezensierte John C. Parkin mit seinem...
Vor 14 Monaten von Buchautor veröffentlicht

versus
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Guter Titel, nix dahinter
Wer in diesem Buch nach einer Praxisanleitung sucht, im Alltag gelassener zu werden, wie es der Untertitel "Der praktische Weg zu innerer Freiheit" suggeriert, wird hier nicht fündig. Die Lösung, die der Autor präsentiert, steht auf dem Titel, und damit kann man sich das restliche Geschwätz dieses Meisterwerks praktischerweise auch sparen:...
Vor 4 Monaten von MuDDi veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Kombination von Roman und psychologischem Fachbuch, 9. August 2013
Von 
Buchautor "Selbsttherapie mit EMDR und therap... (erscheint Anfang 2015) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit (Broschiert)
Es gibt nur eine Handvoll mir bekannter Autoren, die es fertig bringen, gleichzeitig sehr lesbar und mit tiefgreifenden Einstreuungen zu schreiben. Beispiele hierfür sind etwa Josef Kirschner mit seinen "Egoismusbüchern", Brad Warner mit seiner sehr speziellen Art zur Vermittlung von Zen oder eben auch der hier rezensierte John C. Parkin mit seinem F..k-it-Ansatz. Überwiegend lese ich Fachliteratur (im Bereich Psychologie). Ein Vorteil von Fachliteratur ist der, dass ein bestimmtes Kontingent sehr viel Substanz hat. Womit ich meine, dass ich sehr viel mitnehmen, selbst nutzen und/oder umsetzen kann. Jedoch ist es eine gewisse Anstrengung, sich mit solcher Literatur auseinanderzusetzen. Umgekehrt kann ich Romane sehr sehr schnell lesen, nehme jedoch auch nur wenig mehr mit, als wenn ich Fernsehen schauen würde (Wobei der Anspruch der meisten Romane schon sehr deutlich überm Gros Fernsehprogramm liegt). Autoren wie die Genannten und den hier rezensierten John C. Parkin packen es, beide Vorteile irgendo gekonnt miteinander zu verflechten.

Im Buch macht sich bemerkbar, dass es sich beim Verfasser auch um jemanden handelt, der seinen Ansatz seit Jahren in Workshops lehrt und selbst fachlich sehr versiert ist. Durch seine geringe Zahl von Publikationen und die zeitliche Distanz zum ersten Buch kommt es auch zu wenigen Wiederholungen o. ä., die mich zu dem Schluss kommen lassen würde, dass sich ein Interessent zwischen beiden Büchern entscheiden müsste. Da ich das zwischen "F..k It!: Loslassen - Entspannen - Glücklich sein" und der "F..k it - Lösung" erschienene Bilderbuch von Parkin nicht so recht mitzählen möchte, will ich nur vom "ersten" und "zweiten" Buch sprechen. So wie ich es sehe, ist in der Zwischenzeit auch kein anderes Buch von John C. Parkin erschienen, was nicht übersetzt worden wäre.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Büchern des Autors ist der, dass das erste Buch sich mehr wie eine Geschichte lesen lässt. Das vorliegende "rote Buch" enthält mehr kleine Querweise im Buch selbst, ist etwas komplexer aufgebaut und setzt - im Gegensatz zum ersten Buch - das Verständnis mancher Begrifflichkeiten wie "Anhaftungen" oder "Catch 22" einfach voraus, statt sie kurz zu erläutern. So muss ein unkundiger Leser manches googlen oder einfach überlesen, wobei sich das Letztere auch problemlos praktizieren lässt. Es macht sich auch bemerkbar, dass Parkin die Rückmeldungen auf sein erstes Buch und die Feedbacks aus seinen durchgeführten Seminaren in das zweite Buch einfließen ließ. So ist trotz viel Sprachwitz und Komik ein wichtiges und gutes Buch entstanden.

Es gibt das interessante Phänomen, dass sich die gleiche Sache auf verschiedene Weisen aussprechen lässt und es dennoch einen sehr großen Unterschied in der Wirkung gibt. So fällt es mir beispielsweise leichter anzunehmen, dass ich andere nicht für mein Glück verantwortlich machen kann, als die Verantwortung für alles zu tragen, was mir wiederfährt. Ähnlich geht es mir mit dem F..k-it-Ansatz des Autors. Es macht einen sehr großen Unterschied, ob ich - wie Olaf Jacobsen - sage, dass ich "nicht mehr zur Verfügung stehe" oder wie John C. Parkin sage: "F..k it - Es ist gar nicht so wichtig". Beim F..k it schwingt für mich ein "Scheiß auf dich" mit, was die Abgrenzung mit dem Ablassen von Ärger verbindet.

Ich wünsche dem Buch viele Entdecker, gehe aber davon aus, dass es ein Geheimtipp bleibt und nicht von einer großen Masse von Lesern erforscht wird. Denn leider - und das ist wohl nicht vermeidbar - klingt der Buchtitel einfach zu sehr nach einem Journalisten, der einfach mal ein sinnloses Buch mit einem lustigen Titel schreiben wollte, um es - durch den Titel - besser verkaufen zu können. Und das trifft auf das Buch leider so gar nicht zu. Für mich wird der englische Titel "F..k it Therapy" dem Inhalt eher gerecht.

Grob gesagt geht es darum, die Dinge einfach etwas lockerer zu sehen. Das klingt so, als könne man darüber nicht viel schreiben oder könne nur lesen, was einem bereits bekannt ist. Teils stimmt das auch, doch wird auf diese Weise das Selbstverständlichste und dadurch aus dem Bewusstsein gerückte nochmals bewusst gemacht. Wie das erste Buch wird das selbstgestrickte "Gefängnis" von Zwängen umschrieben und es werden sodann Wege aufgezeigt, diesem entkommen zu können.

Das Buch unterhält dadurch, dass es sich durch manches komische Element sehr von der Masse gewöhnlicher Literatur einschließlich populärwissenschaftlicher Bücher abhebt. Beispielsweise schreibt der Autor an einer Stelle (auf Seite 115) "Tatsächlich gehe ich jetzt zum Abendessen und mache die Übungen selber noch einmal und schaue, was dabei rauskomt. Bis später. John X" und meldet sich dann im nächsten Absatz zurück mit "Okay, bin wieder da." zurück. Mit solchen Momenten unterhält das Buch und doch werden sie nicht so exzessiv eingesetzt, dass sie aufgesetzt wirken oder gar nerven würde.

Ich selbst lese selten lange Rezesnionen und finde sie eher störend. Aber f..k it ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch, 28. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit (Broschiert)
Dieses Buch ist empfehlenswert, um mal auf ganz andere Weise Abstand von Themen zu bekommen und
Alternativen zur Vorgehensweise für die Zukunft abzuleiten.
Auch nach längerer Zeit bleibt Vieles im Gedächtnis haften, und insbesondere der
Buchtitel - mit einem kleinen Augenzwinkern...;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr Gelassenheit!, 13. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit (Broschiert)
"Guck mal “Die F..ck it - Lösung” sagte eine Frau zu ihrem Mann in einer Buchhandlung, lachte und ging weiter. Da hatte ich das Buch schon längst gelesen und dachte: “Statt darüber zu lachen, sollte das jeder mal lesen, dann wären alle gelassener."
Genau darum geht es in diesem Buch: mehr Gelassenheit!

Nun habe ich schon zwei ebenfalls sehr empfehlenswerte Bücher zu diesem Thema gelesen, nämlich den Klassiker Sorge dich nicht - lebe! und Gelassenheit beginnt im Kopf: So entwickeln Sie einen entspannten Lebensstil. Für mich zwei Must Reads! Trotzdem konnte ich in der "F..ck it - Lösung" noch Neues finden und zudem wird bereits Bekanntes mit anderen Formulierungen und neuen Beispielen aufgefrischt.

Nochmal neu klar geworden ist mir wie wichtig Dankbarkeit ist und zum ersten Mal habe ich von Chigong gelesen und die einfache Übung die beschrieben wird gemacht. Da übe ich aber noch. Worüber mir allerdings zu allgemein berichtet wird sind Themen wie Arbeit und Geld.

Deswegen finde ich als Ergänzung dazu zwei recht neue Bücher von Independentautoren empfehlenswert:

Zum Thema Arbeit: Die Kunst, anders zu leben: Erschaffe deine eigenen Regeln und führe das Leben, das du dir wünschst und zum Thema Geld:
Der einfachste und kürzeste Geld-Ratgeber der Welt.

Denn eins ist klar: Gelassenheit hat, zumindestens für mich, auch mit einer passenden Arbeit und einem gutem Geldumgang zu tun. Mit einer für mich passenden Arbeit und etwas mehr Geld als ich brauche, fällt mir die Gelassenheit leichter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Guter Titel, nix dahinter, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit (Broschiert)
Wer in diesem Buch nach einer Praxisanleitung sucht, im Alltag gelassener zu werden, wie es der Untertitel "Der praktische Weg zu innerer Freiheit" suggeriert, wird hier nicht fündig. Die Lösung, die der Autor präsentiert, steht auf dem Titel, und damit kann man sich das restliche Geschwätz dieses Meisterwerks praktischerweise auch sparen: Sagen Sie einfach das F-Wort, wenn Sie etwas stresst. That's it.

Und natürlich: Atmen, lieben, fühlen Sie. Seien Sie bei allem, was Sie tun, achtsam. Hmmm, ja, das würde ich gerne. Aber WIE das genau funktioniert, steht leider nicht in diesem Buch.

Stattdessen überschwemmt es einen mit einem nahezu unerträglichen Selbstmitteilungsbedürfnis des Autors, der noch am Anfang behauptet, einer zu sein, der so gar nicht gerne über sich selbst redet. Und doch: Er findet in fast jedem Absatz die Gelegenheit, von seiner Person zu erzählen, von seinen spirituellen Erfahrungen in früheren Workshops, von seiner spirituellen Frau und natürlich von den sogenannten "Retreats", den spirituellen Seminaren, die er und seine Frau regelmäßig in Italien abhalten und wo jeder Leser sich selbst sein eigenes Bild machen kann, wenn er eine Retreat-Teilnahme bucht...

Er schwadroniert weiter und ergeht sich beispielsweise in Ausführungen, warum er ein bestimmtes sprachliches Bild benutzt und warum er es an manchen Stellen halt überstrapazieren muss und schweift dann auch noch immer wieder mal gänzlich vom Thema ab, weil er sich offenbar geistreich und witzig dabei findet.

Beispiel gefällig? Bitte sehr: Wir befinden uns beim Thema "Wie man durch Wände geht" im Abschnitt zum Unterthema "Lieben", Seiten 202/203: "Etwas zu lieben, heißt, genau dieses Gefühl zu leben, jedoch nicht in Retrospektive, sondern in der Gegenwart. Retrospektive ist ein wunderbares Wort, nicht wahr? Liebe heißt, etwas sowohl in der Introspektive (im Blick auf sich selbst), in der Extrospektive (im Blick auf seine Umgebung) und in Jetzospektive (im Blick auf das Hier und Jetzt) zu lieben. Ich erfinde ausnehmend gern Wörter. Ich schwöre feierlich, mein nächstes Buch nur mit erfundenen Wörtern zu schreiben. Aber Wörter, die aus anderen Wörtern hervorgegangen sind, die Sie vage wiedererkennen können. Obwohl ich gerade realisiert habe, dass mindestens ein Genie das schon vor mir gemacht hat: 'Verdausig war's und glasse Wieben rotterten gorkicht im Gemank.' Vergessen Sie's, ich schwöre hiermit feierlich, mein nächstes Buch nur in Wörtern zu schreiben, die nicht erfunden sind und bereits benutzt wurden. Ich werde mich stattdessen darauf konzentrieren, die unoriginellen Wörter in eine neue, originelle Reihenfolge zu bringen."

Garniert wird der ganze Worthülsensalat dann auch noch regelmäßig durch "Gaias magische Worte". Gaia ist die Gattin des Autors, die - wie im Buch immer und immer wieder erwähnt - mit ihm zusammen die erfolgreichen Retreats in Italien veranstaltet. Und Gaia ist "besonders intuitiv, vertrauensvoll und spontan". So spontan übrigens, dass sie manchmal nachts aufsteht, um ihre Qigong-Übungen zu machen, bei denen sie sich mit geschlossenen Augen im Gras herumrollt oder mit hoher Geschwindigkeit im Garten herumläuft und morgens mit Resten von Zweigen und Gras im Haar zurückkehrt...

Diese Gaia erhellt den wissbegierigen Leser also immer wieder mit ihrer ganz eigenen Sicht zu den Themen, über die ihr Mann sich gerade ausgelassen hat - zum Beispiel zur "Poesie des Drecks" oder zum Thema Leidenschaft. Immer wieder gelingt es ihr dabei auch, "humoristische" Seitenkommentare zum Thema "Sex" unterzubringen, die vermutlich die Fantasie des Lesers beflügeln und ihren Kommentaren ein bisschen Würze verleihen sollen.

Konkrete und daher notwendigerweise auch ausführliche Anleitungen dazu, wie man sich entspannt, achtsam ist, atmet usw. gibt es im vorliegenden Buch nicht. Immerhin erläutert der Autor "schon" auf Seite 140, wie das F-Wort als "praktisches Zwei-in-eins-Überlebenswerkzeug" zu verstehen ist - und das lässt sich auf wenige Worte zusammenfassen: Loslassen und entschleunigen, wenn man versucht, alles zu kontrollieren und zu viele Sorgen hat. Oder Loslegen und beschleunigen, wenn man merkt, dass man seine Träume ad acta gelegt hat und ein Leben lebt, dass man eigentlich gar nicht leben will.

Das ist die "praktische" Lebenshilfe des Autors. Heißen Dank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erste-Hilfe-Maßnahme für Loslassen-Einsteiger in Not - aber keine langsfristige Lösung für den inneren Frieden, 28. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit (Broschiert)
John C. Parkin präsentiert ein übersichtliches Portfolio über die häufigsten und wichtigsten Baustellen eines Menschen auf dem Weg zum inneren Frieden und zu mehr Klarheit und Gelassenheit, sodass das Buch für Neulinge, die sich gerade erst auf den "Loslassen-Weg" begeben haben, zunächst einen Überblick über mögliche Problemlagen im eigenen Leben bietet, die man (oder frau) sich bislang vielleicht noch gar nicht bewusst gemacht hat.
Was fehlt, ist die eigentliche Lösung der Probleme (oder besser: Aufgaben), denn: Die Frage, wieso man überhaupt erst in bestimmte problematische Situationen gerät und mit welcher inneren Einstellung man sie angezogen hat und wie man seine eigene Einstellung verändern muss, damit einem solche Situationen in Zukunft erspart bleiben, wird hier nicht beantwortet, sodass das Konzept von Parkin im Bereich der "Lösung" lediglich auf Abwehr beruht. Und wer schon ein bisschen mehr gelesen (und erfahren) hat, weiß: Was man ablehnt, kriegt man in irgendeiner anderen Form noch mal serviert, bis man es annehmen kann!!!
Ich empfehle statt dessen: Robert Betz. Er berücksichtigt die Regeln, nach denen der Kosmos funktioniert, und gibt konkrete Schritt-für-Schritt-Hilfen zur Auflösung der eigenen hinderlichen inneren Einstellungen. Und die Lösung lautet (in vereinfachter Form): Liebende Annahme ins eigene Herz! (statt Abwehr bei Parkin))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit
Die Fuck It - Lösung: Der praktische Weg zu innerer Freiheit von John C. Parkin (Broschiert - 13. Mai 2013)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen