Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, beruhigend und ermutigend
Rick Hanson ist offensichtlich ein Neuropsychologe mit Botschaft, Herz und jenseits wissenschaftlicher Hürden. Als erstes lernen wir von dem Autor, wie er schon als junger Mann entdeckte, seinen inneren Zustand hin zu mehr Zufriedenheit zu lenken. Er verweilte beim erlebten Positiven für mindestens 10 Sekunden und ließ die Erfahrung in sein Inneres sinken...
Vor 11 Monaten von B. Röpke-Stieghorst veröffentlicht

versus
24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolles Buch mit leider teilweise irreführender Übersetzung
Rick Hanson ist gerade auf einer Seminarreise durch Deutschland und so konnte ich ihn auch persönlich erleben - noch einmal eine besondere Bereicherung! Bei dieser Veranstaltung habe ich auch sein neues Buch erworben und bin wieder sehr angetan - wobei die Übersetzung teilweise wirklich irreführend ist. Schon bei "Just 1 Thing" war die...
Vor 7 Monaten von Silvia veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tolles Buch mit leider teilweise irreführender Übersetzung, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
Rick Hanson ist gerade auf einer Seminarreise durch Deutschland und so konnte ich ihn auch persönlich erleben - noch einmal eine besondere Bereicherung! Bei dieser Veranstaltung habe ich auch sein neues Buch erworben und bin wieder sehr angetan - wobei die Übersetzung teilweise wirklich irreführend ist. Schon bei "Just 1 Thing" war die Übersetzung nicht so toll, allerdings betrifft das dort eher die Sprache und den Stil. Hier ist leider spürbar, dass sich der Übersetzer mit dem Gebiet nicht wirklich auskennt. So wird "Mind" mit Bewusstsein übersetzt (obwohl mind auch das Unterbewusste - also unseren gesamten Geist umfasst). Auch wird "negativ" oft mit "schlecht" übersetzt - auch das ist knapp daneben. Eine negative Erfahrung oder selbst ein unangenehmes Gefühl sind nicht unbedingt schlecht. Die Liste könnte ich noch länger fortführen. Auch geht viel von der Tiefe verloren, die in der Arbeit von Rick Hanson liegt. Er ist tief in der buddhistischen Achtsamkeitspraxis verwurzelt und der Übersetzer scheint eher mit der üblichen Lebenshilfe vertraut zu sein.
Trotzdem kann man dieses Buch mit persönlichen Gewinn lesen - vor allem, wenn man die Übungen und Anregungen tatsächlich ins tägliche Leben bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, beruhigend und ermutigend, 22. Januar 2014
Von 
B. Röpke-Stieghorst "Lust auf Zukunft" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
Rick Hanson ist offensichtlich ein Neuropsychologe mit Botschaft, Herz und jenseits wissenschaftlicher Hürden. Als erstes lernen wir von dem Autor, wie er schon als junger Mann entdeckte, seinen inneren Zustand hin zu mehr Zufriedenheit zu lenken. Er verweilte beim erlebten Positiven für mindestens 10 Sekunden und ließ die Erfahrung in sein Inneres sinken. Anstatt wie so üblich, gleich innerlich und äußerlich weiter zu eilen. Daraus ist mit zunehmenden professionellen Hintergrund ein höchst praktikabler und gesundheitsförderlicher Ansatz geworden, zusammengefasst in 4 machbare und ins Leben integrierbare Schritte. 1. Mache eine positive Erfahrung. 2. Reichere sie an. 3. Nimm sie in dir auf. 4. Verbinde sie und stärke das Positive. Wie immer, wir müssen nur dran bleiben. Wie es genau geht, hat Hanson anhand vieler innerer Zustände beispielhaft erläutert.

Warum ich dieses Buch außerdem besonders finde, ist, dass gleich zu Beginn der Lesende erfährt, es ist völlig normal, bei negativen Erfahrungen kleben zu bleiben und dann sogar den Blick für Schönes zu verlieren. Denn für das Überleben der Art war es stets hilfreich, auf Sicherheit bedacht zu sein, Belohnungsgefühle z.B. durch leckere Nahrung zu erhalten und auch auf Harmonie, sprich Zugehörigkeit bedacht zu sein. Bzw. verunsichert zu reagieren, wenn dieses nicht garantiert schien. Diese Grundbedürfnisse sind in unseren neuronalen System verankert und (ver)führen uns dazu, bestimmte Dinge zu tun, welche unser Großhirn ggf. kritisch betrachtet. Z.B. sich Sorgen machen.

Negatives, so lernen wir, bleibt eher kleben, dafür hat unser Gehirn einen "Klettmechanismus", neuronal bedingt. Schönes gleitet schon mal ab wie bei einem Tefloneffekt. Denn Schönes ist nicht so wichtig für die Arterhaltung und Vermeidung von Schaden. Da jedoch das Gehirn ein lernendes Organ ist und entsprechend seiner Nutzung sich entwickelt (Plastizität), können wir es trainieren, stärker aufmerksam zu werden für Schönes, Förderliches, Nährendes. Warum das so wichtig ist? Nun, unsere Wahrnehmung hängt direkt zusammen mit unserem inneren Zustand. und wer stets auf "Gefahr" und Co achtet, ist eher ängstlich, besorgt, nicht so gut drauf, gestresst. Und auch eher kränklich. Wer dagegen lernt, mehr auf das Wohltuende zu achten, der entwickelt innere Stärke. Ist auch in turbulenten Zeiten nicht so schnell aus den Schuhen zu kippen.

Und darum geht es in diesem Buch. Es ist eine Anleitung dafür, wie wir durch positive Erfahrungen innere Stärke gewinnen und diese dauerhaft in unserem Gehirn verankern können. Gut drauf sein ist kein Luxus, sondern Stärke und Potenzial für kluge Lösungen und ein gesundes Leben.

Mein Fazit zum Buch: fundiert, praxisnah, gut lesbar und inspirierend. Empfehle ich also gern all jenen weiter, die ihre innere Stärke pflegen und ausbauen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein dichtes, geniales Buch, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
Rick Hanson hat es geschafft, östliche Weisheiten, Ergebnissse aus der Hirnforschung und westliche psychotherapie Methoden in einem einzigartigen Buch zu verbinden. Es macht Spaß es zu lesen und ist so intensiv, dass immer nur ein paar Seiten gelesen werden können. Dann sollte die Umsetzung stattfinden. Und ja, seine Anregungen, das eigene Gehirn
positiv für das Gute im Leben umzustrukturieren, funktioniert doch tatsächlich. Sehr empfehlenswert für alle, die mit Achtsamkeit
zu einem positiveren Lebensgefühl gelangen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tsunami des Positiven, 1. Juli 2014
Von 
Anett Posner (Bundesland mit den meisten Staus) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Mensch verfügt über drei Grundbedürfnisse: Sicherheit, Zufriedenheit und Zugehörigkeit. Der Autor Rick Hanson hat jedem dieser drei Grundbedürfnisse ein Betriebssystem im Gehirn zugeteilt: Das Vermeidungssystem, das Belohnungssystem und das Bindungssystem. Wird eines der Grundbedürfnisse befriedigt, befinden wir uns im anpassungsfähigen Modus - dem Stoßdämpfer des Gehirns. In diesem Modus können wir unser inneres Gleichgewicht herstellen, zur Ruhe finden und Kraft tanken. Wir sind Zuhause, wie es der Autor so passend beschreibt.

Erhält unser Salienz-Netzwerk aber ein Signal darüber, dass eines der Grundbedürfnisse in Gefahr ist, fallen wir in den reaktiven Modus und befinden uns in einem aufgeschreckten Zustand. Verweilen wir nur kurz in diesem aufgeschreckten Zustand und erholen uns danach, wie es unsere Vorfahren getan haben, hat das keinerlei negative Auswirkungen auf unsere innere Verfassung. Allerdings sind diese Erholungsphasen in unserer hochmodernen, schnelllebigen Welt nicht mehr möglich, denn wir erhalten innerhalb kürzester Zeit derart viele Signale von draußen, dass unser Gehirn keine Gelegenheit zum Ausruhen bekommt. Somit befinden wir uns in einem Kreislauf, der bei den meisten Menschen in Stress ausartet und sind wir erst einmal gestresst, reagiert unser Hypothalamus vorrangig auf Negatives. Wir sind nicht mehr Zuhause.

Was können wir tun, um wieder ins Gleichgewicht, sprich wieder nach Hause zu kommen? Dieser Frage geht der Autor im zweiten Teil nach und erklärt, dass es wichtig ist, das Positive in sich aufzunehmen. In diesem Teil wird es dann auch spirituell, nachdem der erste Teil eher wissenschaftlich geschrieben ist. Rick Hanson zeigt an vielen Beispielen wie und wo wir im Alltag, in der Vergangenheit oder in der Zukunft das Positive entdecken können und wie wir es für unser Leben gewinnbringend einsetzen können. Und der Gewinn ist hoch – wir erhalten mehr Lebensfreude, mehr Selbstvertrauen, mehr Mut und mehr Liebe. In diesem Buch gibt es viele Übungen und Beispiele dafür, das Positive zu entdecken und es so einzusetzen, dass es uns wieder zurück nach Hause, in den anpassungsfähigen Modus bringt, wenn wir uns von einer negativen Situation überwältigt fühlen. Je mehr wir üben, umso stärker vertiefen wir unsere neuronalen Spuren für positive Befindlichkeiten. Unser Gehirn schaltet auf positiv, wenn wir es wollen.

Der deutsche Titel „Denken wie ein Buddha“ irritiert meiner Meinung nach ein wenig, denn der Buddhismus spielt, wenn überhaupt, nur eine kleine Rolle. Das Buch ist im Grunde genommen einfach geschrieben. Hat man den Inhalt beim ersten Lesen nicht gleich verstanden, kann man getrost im Text fortfahren, weil der Autor seine Erkenntnisse grundsätzlich mehrmals zusammenfasst und manchmal sogar wortwörtlich an späterer Stelle wiederholt. Als E-Book ist dieses Buch nur bedingt zu empfehlen, da die Tabellen oft nicht dem Format angepasst und dadurch beschwerlich zu lesen sind.

Fazit: Wer sich in unserer großen, bunten Gedankenwelt verlaufen hat und wieder zurück nach Hause finden will, der sollte dieses Buch lesen und sich inspirieren lassen. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Gehirn auf das Gute hin trainieren!, 13. November 2013
Von 
Sophia! - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
„Positive Erfahrungen sind die wichtigste Quelle für innere Stärke, wie sie durch empfundenes Glück oder Widerstandskraft zum Ausdruck kommt. Doch solange wir sie nicht aufmerksam und nachhaltig in uns aufnehmen, fließen sie durch unser Gehirn wie Wasser durch ein Sieb – eine flüchtige Annehmlichkeit, die keinen bleibenden Wert für uns hat, weil sie unsere neuronalen Strukturen nicht verändert. [...]“
_
Manchmal ist das Leben voll negativer Erfahrungen und alles Schlechte kommt scheinbar auf einmal. Manchmal fühlen wir uns aber auch nur schlecht, obwohl objektiv betrachtet alles gut sein müsste. Die Gemeinsamkeit von beiden: Das Schlechte bleibt!
Negative Gedanken verfestigen sich in unserem Gehirn wesentlich schneller als positive, so Dr. Rick Hanson, Neuropsychologe und erfolgreicher Leiter von Seminaren und Weiterbildungskursen. In seinem Ratgeberband verbindet er auf eindrucksvolle Weise die Bereiche Achtsamkeit, Psychologie und Hirnforschung. Dabei geht es weniger um einen Einsteigerkurs für buddhistische Lehren, sondern vielmehr um das Erlernen, positive Gedanken dauerhaft in seinem Gehirn zu verfestigen. In diesem Sinne handelt es sich um ein intensives Trainings- und Wohlfühlprogramm.
_
Wie können wir unser Gehirn nach dem Guten ausrichten – und zwar nicht nur auf spiritueller Ebene, sondern im Bereich des Neuronalen?
Dieser Frage geht der Autor ausführlich nach. In einem ersten Teil spricht Hanson über die allgemeine Funktionsweise des Gehirns, über die Bedeutung des Vermeidungs-, Belohnungs-, und Bindungssystems, über das menschliche Bewusstsein und den Wert individueller Bedürfnisse. Danach zeigt er ganz konkret Wege auf, wie es gelingen kann, neuronale Strukturen zu verändern, sprich aufnahmefähiger für das Gute zu werden. Auch persönliche Qualitäten, Sehnsüchte und Handlungsgewohnheiten werden dabei in den Blick genommen.
_
Dr. Rick Hanson präsentiert wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse, ansprechend und leicht verständlich aufgearbeitet, zusammen mit sinnvollen Strategien, eigene Denkansätze zu verändern, von schlechten Gewohnheiten abzulassen und so die eigene Lebensqualität zu verbessern.
_
Fazit: Zurück bleibt die wichtigste Erkenntnis der Neuroplastizität: „Ob wir gereizt oder unbeschwert sind, frustriert oder fröhlich, uns einsam oder geliebt fühlen, hängt von unserem neuronalen Netzwerk ab.“ Höchste Zeit also, es zu optimieren! Eine überaus interessante und gewinnbringende Lektüre!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Neurowissenschaftler erklärt wie drei wichtige Gehirnsysteme zum Glück und Unglück des Menschen beitragen..., 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
... und wie der Mensch diese Systeme mit steuern kann. Rick Hanson schildert u. a. warum diese drei Systeme (Vermeidungs-, Belohnungs- und Bindungssystem) in der Evolution entstanden sind. Er schildert die zugehörigen Grundbedürfnisse nach Sicherheit, Zufriedenheit und Zugehörigkeit. Er beschreibt ausführlich, dass jedes System sowohl einen reaktiven als auch einen anpassungsfähigen Modus kennt. Aus diesen Wissen leitet er dann brauchbare Strategien und Methoden ab, die uns helfen in den gesünderen anpassungsfähigen Modus zu gelangen und so zugleich auch unser Gehirn positiv zu verändern.

Ein kleinen Kritikpunkt hätte ich: Im Text merke ich oft, dass Rick Hanson durch Erkenntnisse und Ansichten von anderen beeinflusst wurde. Im Text selber stehen dafür aber in meinen Augen viel zu selten Quellenangaben, was ich bezüglich der langen Literaturliste im Anhang besonders schade finde. Wenn man sich für bestimmte Dinge besonders interessiert, wie soll man wissen, in welchen der vielen Bücher man da am besten weiter nachliest.
Wo der Titel den Namen "Buddha" tragt, finde ich es auch verwunderlich, wie selten Buddha im Buch erwähnt wird. Andere buddhistische Leitfiguren werden kaum erwähnt. Wenn ich mir das Literaturverzeichnis ansehe, scheint dort auch Bücher angegeben zu sein, die über Buddha und Buddhismus handeln. Wer also ein Buch über Buddha oder Buddhismus sucht, ist bei diesem Buch an der falschen Adresse.
Es wäre ein schöne Ergänzung für dieses Buch gewesen, wenn Rick Hanson geschildert hätte, welche der hier im Buch erklärten Erkenntnisse schon von der langen Tradition des Buddhismus erkannt worden sind und welche nun von der modernen Hirnforschung und/oder durch psychologische Studien bestätigt wurden.

Alles im allen, aber doch ein Buch dass ich sehr empfehlen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Buch, 23. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
Ein wunderbares Buch für alle ,die sich weiter entwickeln wollen. Es erklärt einleuchtend und einfach warum wir Menschen unsere negativen Erlebnisse oft mehr in unserem Inneren speichern als die positiven Erlebnisse. Rick Hanson führt auf, wie wir diesen Prozess verändern können, um glücklich und gelassen leben zu können.
Ein sehr positives Buch! Seit ich das Buch gelesen habe übe ich jeden Tag mit Achtsamkeit die Ratschläge umzusetzen und merke
wie gut mir das tut. Ein Buch, dass jeder lesen und beherzigen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Idee ist gut, aber..., 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee ist gut, aber das Buch hat zu viel redundanten Text. Ich habe mich teilweise sehr gelangweilt. Man wartet ewig, bis der Autor mal auf den Punkt kommt. Könnte auf viel weniger Seiten geschrieben werden, dann wäre es ein kurzweiliges und interessantes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Hokuspokus..., 15. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
...sondern absolut praktische Tipps! Es ist schwer heute am spirituellen Büchermarkt etwas wirklich Brauchbares zu erwischen. Rick Hanson erklärt auf den Punkt, was zu tun ist. Mehr braucht es nicht. Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe Rick Hanson, 11. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denken wie ein Buddha: Gelassenheit und innere Stärke durch Achtsamkeit - Wie wir unser Gehirn positiv verändern (Broschiert)
Kurzweilig, persönlich und wissenschaftlich fundiert geschieben. Muss man lesen, wenn man sich für Achtsamkeit interessiert.
Ich kann dieses Buch als eine persönliche Bereicherung 100% weiter empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen