Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
23
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Januar 2009
'Kartiks Schicksal' ist ein gelungener Abschluss der wunderbaren Fantasy-Trilogie um Gemma und ihre Freundinnen. Die drei müssen wichtige Entscheidungen für eine Zukunft treffen, in der alles schon für sie geregelt und vorgezeichnet zu sein scheint. Aber auch in der magischen Welt brodelt es, denn die Winterwelt mit ihren fiesen Untoten versucht mit aller Macht, die Herrschaft über Spuk und Zauber an sich zu reißen.

Mit ihrem eloquenten Schreibstil und einer ordentlichen Prise britisch-trockenem Humor schafft die Autorin Libba Bray den fesselnden Spagat zwischen einer Fantasystory und einem Mädchenroman, in dem sich die Heldinnen aus ihren gesellschaftlichen Fesseln befreien wollen. Dies gepaart mit einem treffenden historischen Zeitbild und viel Romantik, ist 'Kartiks Schicksal' nicht nur für Jugendliche ein echter Pageturner.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2008
Der dritte Teil um Gemma und das magische Reich ist genauso spannend wie seine Vorgänger.
Gemma ist verunsichert, sie kann das Tor aus Licht nicht mehr erscheinen lassen und so nicht ins magische Reich gelangen. Außerdem macht sie sich Sorgen um Kartik, der einfach nicht auftaucht. Als sie schließlich doch ins magische Reich kommen, herrscht dort Unruhe unter den Völkern und auch Pippa ist noch dort. Irgendetwas scheint mit der Winterwelt nicht zu stimmen.
In ihrer realen Welt müssen Gemma und ihre Freundinnen sich mit Bällen, Verehrern, schrecklichen Verwandten und ihrem bevorstehen Debüt rumschlagen. Und auch die Rakschana und der Orden sitzen nicht untätig herum, sie sind immer noch hinter Gemmas Magie her. Als in Spence schließlich Leute verschwinden und andere seltsame Dinge passieren, weiß Gemma, dass die Winterwelt erwacht ist und sie handeln muss.

Meiner Meinung nach ein rundum gelungenes, wenn auch trauriges Finale. Man bekommt Einblicke in Gemmas Gefühle, ihre Zweifel und die Zeit in der sie lebt. So kann man sich gut in sie hineinversetzen. Die Figuren wirken sehr lebendig und die Geschichte ist flüssig zu lesen.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Gemma und Kartik ist sehr schön, nur leider kommt sie etwas zu kurz.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2008
Dieses Buch ist fantastisch!!!
Es ist zu vergleichen mit den Bis(s) Büchern und absolut fesselnd.
Gemma und Kartik kommen sich endlich näher und die geschichte läuft spannend auf ein grandioses doch sehr sehr trauriges ende zu.
Ich habe am ende so geweint,den es ist einfach unglaublich.
ich wünschte es gäbe einen vierten Band rund um gemma doyle aber wahrscheinlich ist dem nicht so, also bleibt mir nichts anderes übrig als sehnsüchtig auf den film zu warten.
absolut EMPFEHLENSWERT für jeden der ein trauriges Ende ertragen kann.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Mich haben die Längen die bereits in den Rezesionen davor erwähnt wurden zu sehr gestört, auch das Handeln der Mädchen war für mich nicht immer nachvollziehbar. Die Entwicklung geschieht wirklich sehr langsam und erstmal bleibt Gemma weiterhin leicht beeinflussbar, Felicity Überheblich und Ann Selbstmitleidig und alle etwas egoistisch. Wer die ersten beiden Bücher toll fand und sich mit den Protagonistinen gut identifizieren konnte, der wird sicherlich auch seine Freude an diesem Buch haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2008
Es ist ein gut geschriebenes Buch, jedoch sind die ersten 3/4 des Buches ziemlich Ereignislos, es geht weiter wie in den ersten beiden Büchern und der Titel wirkt auch irritieren, weil im ersten 3/4 taucht Kartik so gut wie nie auf und wirkt nur ziemlich hintergründig.
Das letzte Viertel wird dann spannend und auch romantisch. Jetzt bitte ich die jenigen die nicht zu viel vom Ende des Romanes wissen wollen nicht weiter zu lesen, aber für die anderen:
Es gibt kein happy-end und für zarte Romantiker ist der Schluss wirklich enttäuschend.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2013
Kurzbeschreibung:
Obwohl Gemma die Magie an sich gebunden hat, gelingt es ihr nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen, welches ins Magische Reich führt. Nur dort könnte sie die Magie in sich wieder zum Leben erwecken. Die bräuchten sie und ihre Freundinnen gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Als sich die Mädchen schon fast in ihr Schicksal gefügt haben, legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein am niedergebrannten Ostflügel der Schule frei. Darauf ist der Umriss des Mondauges zu sehen. Und wirklich: Der Stein ist ein Zugang zum Magischen Reich, wo die Magie in Gemma endlich wieder aufflammt - stärker denn je. Aber das sorgt für neue Schwierigkeiten. Denn nun wollen alle die Magie - um jeden Preis...

Zur Autorin:
Libba Bray ist die Autorin von mehreren Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Mit ihrer Trilogie Der geheime Zirkel schaffte sie es auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York-Times und landete einen internationalen Erfolg. Für ihr Buch Ohne. Ende. Leben. wurde sie mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet. Heute lebt die in Texas aufgewachsene Autorin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York.

Meine Meinung kurz & knapp:
Mit Kartiks Schicksal endet nun die Trilogie um Gemma Doyle, ihre Freundinnen, Mitstreiter und Gegner. Libba Bray konnte mich mit dem letzten Teil ihrer Reihe wiederum von ihrem Erzähltalent überzeugen und einerseits bedaure ich nun, dass die Trilogie vorüber ist, andererseits freue ich mich auf weitere Werke von ihr.

Bei 864 Seiten Umfang entstanden zwar einige Längen, und ich brauchte eine gewisse Anlaufzeit, um wieder in die Geschichte einzusteigen, da anfangs nicht viel passiert. Doch dann beginnt eine regelrechte Rasanz in den Entwicklungen, die es schwer machen, das Buch noch an die Seite zu legen. Libba Bray widmet sich dieses Mal ausführlicher dem Magischen Reich, seinen Bewohnern und der bis dato noch etwas mysteriösen Winterwelt, was mich sehr begeistern konnte.

Gemma hat alle Hände voll zu tun, die an sie gebundene Magie zu verteidigen. Kartik fällt eine größere Rolle zu und während des Lesens konnte ich mir bereits denken, was sein Schicksal sein wird. Pippa, die zurückgelassene Freundin im Magischen Reich, zeigt mehr und mehr ihr wahres Gesicht.

Mit dem Ende, das sich Libba Bray hat einfallen lassen, konnte ich sehr gut leben und es bildet einen wunderbar runden Abschluss der Trilogie. Wiederum begeistern konnten mich ihre bildhaften Schilderungen des viktorianischen London und des Magischen Reichs. Für mich ist die Gemma Doyle-Trilogie einer der besten, die ich bisher gelesen habe und somit kann ich nur eine absolute Leseempfehlung erteilen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der dritte und letzte Teil der Trilogie um Gemma und ihre Freundinnen ist auch der umfangreichste Band mit seinen über 870 Seiten. Ich hatte ja zunächst befürchtet, dass die Geschichte ein wenig langatmig werden würde, aber dies war glücklicherweise nicht der Fall. Die Autorin hat nachgeholt, was in den Vorgängerbänden ein wenig zu kurz kam, jedenfalls meiner Meinung nach, denn im dritten Band erfahren wir viel, viel mehr von den Konventionen und Verhältnissen zum Ende des viktorianischen Zeitalters in England.
In der realen Welt steht den Mädchen ihr Debüt bevor, ihre Einführung in die Gesellschaft. Nur Ann fürchtet sich davor als Gouvernante zu ihren Verwandten zu müssen.
Im Magischen Reich geht es parallel dazu hoch her. Die Bewohner des Reiches streiten und bekämpfen sich und setzen Gemma unter Handlungsdruck was die Magie anbelangt. Zudem macht sich Gemma auf um die Winterwelt zu erkunden, wo sie weitere rätselhafte Visionen hat, die sie nicht eindeutig zu interpretieren weiß.

Die Handlung ist sehr dicht und es geschieht unheimlich viel. Teils war mir die Handlung ein wenig zu verwirrend, weil ich als Leser teils selbst überlegen musste, ob es sich gerade um eine Vision handelt, einen Traum oder nicht. Insgesamt war die Geschichte aber wieder sehr spannend, hat meine Erwartungen allerdings nicht ganz erfüllt, denn das doch recht offene Ende lässt eigentlich immer noch einige offene Fragen, vor allem natürlich was das Schicksal von Gemma, Felicity und Ann betrifft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
"Der geheime Zirkel-Kartiks Schicksal" ist wahrscheinlich eines der wenigen Bücher die ich über sechsmal gelesen habe. Natürlich wird nach dem zweiten Mal die ein oder andere Stelle etwas langweilig, aber insgesamt ist es das interessanteste und bisher spannendste Buch, was ich je gelesen habe. Es ist kreativ geschrieben, wenn auch etwas "viel Stoff" drin vorkam. Wenn nicht gerade viel Magie darin vorkommen würde, wäre es ein äußerst realistische Buch. Man kann sich gut in die Figuren reinversetzen und nachvollziehen wie sie handeln. Ich muss gestehen, dass ich an manchen Stellen sogar weinen musste. Auf den Punkt gebracht ist es ein spannendes interessantes Buch, das ich jedem weiterempfehlen würde, der gerne ein bisschen Fanasy liest, oder auch nicht. Denn ich mag kein Fantasy und mir hat es trotzdem gut gefallen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2010
Ich bin beeindruckt, ich finde Romane über Hexen toll. Bisher hatte ich nur einmal das Glück eine Triologie dazu zu finden, die mich so richtig begeistert hat.
Aber auch diese Triologie konnte mein Herz erobern.
Ich würde es weiterempfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2009
Ich habe das Buch gestern zuende gelesen, und muss sagen, das gerade das Ende wirklich seeeehr überraschend war.
Das Buch fing wie bei den vorhergehenden zwei Bänden mit einer eher alltäglichen Erzählung über drei (vier) junge Mädchen im Internat an, die sich dann durch einen überraschenden Wandel schlagartig veränderte und das Abenteuer beginnen ließ.
Doch ich muss auch hinzufügen das der Mittelteil, anders als bei dem ersten und zweiten Buch der Triologie sehr zu wünschen übrig ließ. Nachdem die Geschichte in gänge kam und sich die ersten Problematiken abzeichneten, baute die Spannung eher ab als sich zum Grande Finale hinzusteigern... aber der gelungende alles um 180°C drehende Schluss, macht dies fast wieder wett.
Es lohnt sich wirklich diese Bücher zu lesen, da sie die unterschiedlichen Lebensträume und -wandel der jungen Gemma und ihren Freundinnen gekonnt und in gut verständlicher sprache mit einem Hauch Dramatik, Romantik und Humor wiederspiegeln.
Ein wunderbares und originelles Geschenk auch gerade zu Weihnachten...

Wie gesagt, der Schluss ist phänomenal spannend bis zur letzten Seite. Sehr gut finde ich auch, das noch etwas über das weitere Leben von Gemma, Felicity und Ann gesagt wird, und ihre Träume nicht einfach so im Ungewissen schweben lässt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden