Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von den unkontrollierbaren Gezeiten menschlichen Handelns
Die 15-jährige, halbwaise Caitlin, welche mit ihrem Bruder und Vater auf einer Wattenmeerinsel lebt, erzählt vom letzten Sommer, in welchem ihr Wissen um das Wesen und das Zusammenleben von Menschen eine dramatische Wendung genommen und sich ihr Leben für immer verändert hat. Durch das plötzliche, unerwartete Auftauchen eines unbekannten, fremden...
Veröffentlicht am 24. Januar 2007 von N. Eichenberger

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Über die Abgründe menschlichen Seins
Viele positive Rezensionen machten mich auf dieses Buch aufmerksam. Es ist schwer zu sagen, welchen Eindruck dieses Buch auf mich machte. Meine Gedanken zu diesem Buch sind weder besonders positiv noch negativ. Es ist eher unbestimmt.

Durch die Erzählung im Rückblick weiß man von Beginn an, das es um Lucas geht und das ihm wohl etwas negatives...
Veröffentlicht am 18. April 2012 von Kirsten


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von den unkontrollierbaren Gezeiten menschlichen Handelns, 24. Januar 2007
Von 
N. Eichenberger (Allschwil, CH) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Die 15-jährige, halbwaise Caitlin, welche mit ihrem Bruder und Vater auf einer Wattenmeerinsel lebt, erzählt vom letzten Sommer, in welchem ihr Wissen um das Wesen und das Zusammenleben von Menschen eine dramatische Wendung genommen und sich ihr Leben für immer verändert hat. Durch das plötzliche, unerwartete Auftauchen eines unbekannten, fremden und in der Wildnis dieser Insel lebenden 16-jährigen Jungen namens Lucas.

Caitlin, die immer mehr den Mut findet, aus dem Gruppenzwang der Inselszene -geprägt von inhaltsleeren Exzessen und Orientierungslosigkeit- auszubrechen und ihren eigenen Weg zu gehen, findet in Lucas unverhofft ein Gegenüber, einen Seelenverwandten, einen Menschen, der sie sofort völlig in seinen Bann zieht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine feine, unausgesprochene Zuneigung, die sie beide voreinander zu verbergen versuchen.

Von Anfang an wird der Junge von den Inselbewohnern und der Szene misstrauisch beobachtet und knapp geduldet. Als Lucas durch eine Rettungsaktion unabsichtlich unter anderem die Unfähigkeit eines einflussreichen Gangführers aufzeigt, beginnt sich gegen ihn ein Räderwerk des Hasses und der Intrigen in Gang zu setzen, in welchem jede Logik und Wahrheit zugrunde gehen und der Willkür freien Lauf gelassen wird. Caitlin, die für Lucas einsteht und kämpft, wird unaufhaltsam in diesen unheilvollen Teufelsskreis hineingezogen...

Ein schonungsloser Roman über den Wechsel aus dem utopischen, behüteten Kindesalter in das fassungslose Bewusstwerden der möglichen Abgründe des menschlichen Wesens.

Eindrücklich, wie Brooks dieses Drama vor die Kulisse des ewig launischen Gezeitenkampfes des Meeres stellt und damit subtil verstärkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Herz und Seele, 26. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Alles verändert sich. Caits Freundin Bill lässt sich mit üblen Gestalten ein, ihr Bruder wirkt wie ein Fremder als er nach Hause zurück kehrt und ihr Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol. Als die 15-jährige Halbwaise den geheimnisvollen Lucas am Strand sieht, ist es für sie Liebe auf den ersten Blick. Sie muss ihn unbedingt kennen lernen.

Brooks fühlt sich gekonnt in die Seele des Teenagers. Er schildert Eifersucht, Trotz, Wut, Hass, Liebe und Verständnis und zeigt wie es ist, wenn man langsam beginnt, die Erwachsenen zu verstehen.

Seine Ich-Erzählerin schildert eine sehr ernsthafte Geschichte über pubertäre Wirrungen und den Wert echter Freundschaft. Ihr sensibles Porträt berührt.

Beim Lesen schleichen sich jedoch leise Zweifel ein. Wo gibt es eine so „wundervolle“ 15-Jährige? Wo gibt es diesen verständnisvollen Vater, der für jedes Problem eine passende Lebensweisheit parat hat?

Trotzdem werde ich meinen „Heranwachsenden“ zu Hause dieses Buch wärmstens empfehlen, wenn ihre Zeit gekommen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich, 25. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch vor etwa zwei Jahren gelesen und es steht auf meiner Bücherfavoritenliste seit dem und noch heute ganz oben.
Ein Buch dieser Art habe ich noch nie zuvor gelesen.
Die Geschichte ist ein Rückblick von Cait aus Ich-Perspektive.
Den Inhalt kann man schlecht wiedergeben, um zu erzählen, was es wirklich ausdrückt.
Lucas hat einen Charakter, den man einfach nicht beschreiben kann. Geheimnisvoll, seltsam, sanft, traurig, beschützend.
Man muss das Buch einfach selbst gelesen haben.
Es ist auf keinen Fall ein Buch der Art, bei dem man den Klappentext liest und sofort weiß, welches das Ende der Geschichte ist.
Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite an berührt. Ich habe noch nie so mit den Personen eines Buches mitgefiebert, mich nie so in der Geschichte gefühlt wie in "Lucas".
Es ist das erste Buch von Kevin Brooks, das ich gelesen habe und ich habe mir danach auch seine Bücher "The Road of the Dead" und "Being" gekauft, die ich auch wirklich gut fand, "Lucas" ist jedoch für mich immer noch das beste.
Etwas ganz besonderes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ganz tolles Jugendbuch, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Kevin Brooks zählt für mich zu den außergewöhnlichen Jugendbuchautoren und Lucas zu einem seiner schönsten Bücher! Unwahrscheinlich poetisch schön geschrieben und dabei ungeheuer ausdrucksstark in der Sprache erzählt er diese Geschichte. Vom manchmal schmerzhaften Erwachsenwerden und von den Veränderungen die damit einhergehen, dem Verlust von Freundschaften und der Suche nach der eigenen Identität. Dies aller erzählt er anhand der Geschichte von Caitlin, die während eines Sommers all dies erlebt, als der geheimnisvolle Junge Lucas, zu dem sie sich hingezogen fühlt, auf ihre Insel kommt. Ein ganz tolles Jugendbuch, in dem sich Jugendliche mit Sicherheit wiederfinden können und mit dem sie sich nicht langweilen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lange nicht mehr ein soo schönes Buch gelesen, 24. Juni 2006
Von 
J. Freudenberg (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Ich habe soeben "Lucas" beendet und fühle mich noch total mitgerissen.. es ist wirklich wunderschön. Erzählt wird die Geschichte in Ich-Form von Caitlin, die ihren letzten Sommer Revue passieren lässt und dabei den Weg von Lucas, einem mysteriösen Fremden kreuzt, der ihr Leben komplett umdreht. Seien es diese kurzen Momente, an denen sie sich so sehr klammert und sich auf ewig wünscht oder die kurzen Berührungen und Blicke, mit denen Lucas Caitlin auch ohne vieler Worte in seinen Bann zieht. Allerdings stehen die Dorfbewohner überhaupt nicht hinter dem Fremden, über dessen Vergangenheit so gut wie nichts geschildert wird. So versuchen sie, ihm jedes negative Ereignis, was sich auf der Insel abspielt, in die Schuhe zu schieben. Mit dem Hass der Inselbewohner auf Lucas wächst auch allerdings Caitlins Interesse an ihm und verspricht aus genau diesem Grund ein tragisches Ende.

Die Schreibweise ist sehr flüssig und leicht und regt in vielen Absätzen zum Denken an. Caitlins Gedanken sind welche, die sich jeder Mensch - ob in seiner Jugend oder bereits im Erwachsenen-Alter - bereits selber gemacht hat.

Ein ganz und gar perfektes Buch, welches statt 448 ruhig 4480 Seiten hätte lang sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Philosiphie für und über Jugendliche, 15. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch entfrüht den Leser - vor allem Jugendliche - auf eine Entdeckungsreise in sein Inneres.
Kevin Brooks beschreibt die Gefühle von Teenagern wie kein anderer. Ich konnte mich sehr gut mit der Hauptfigur Cait identifizieren.

Zum Inhalt:
Die 15-jährige Cait ist nicht sonderlich an Jungs interessiert, bis eines Tages Lucas auf ihrer Insel auftaucht. Diesen Jungen scheinen viele Geheimnisse zu umgeben, weshalb ihm die Menschen auf der Insel mit großem Misstrauen begegnen.
Nach und nach freundet sich Cait mit Lucas an und schon bald gehen ihre Gefühle über Freundschaft hinaus.
Man kann sich sehr gut in Cait hineinversetzen und fiebert mit ihr mit. Auch erfährt man durch den überaus intelligenten menschenkenner Lucas einiges über seine Mitmenschen. Er erklärt, warum sich Menschen so verhalten, wie sie es eben tun, und das auf eine sehr plausible Weise.

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, denn seit dem Tag, an dem ich es gelesen habe, ist es eines meiner Lieblingsbücher.
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein perfekter Roman mit sehr nachdenklich machendem Ende!, 10. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Dieser Roman hat einfach alles, was ein Roman haben muss: Eine sehr ausführliche, bildlische Schreibweise, die einem die Handlung sehr nahe bringt, die Ich-Perspektive des Mädchens, das über die Situation nachdenkt, die sehr langsam voranschreitende Eskalation und schließlich das Ende, was zwar Traurig ist, aber eben genau durch diese Traurigkeit zum Nachdenken anregt.

Ein sehr empfehlenswerter Roman! Ein Must-Read für alle, die mal nachdenken wollen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, dass man gelesen haben sollte.., 20. August 2011
Von 
mybookpassion - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
"Lucas" war mein erstes Buch von Kevin Brooks und es wird nicht mein letzes gewesen sein.
Obwohl ich das Buch nun schon vor ein paar Stunden beendet habe, wirkt die
geheimnisvolle Atmosphäre, die ich im Verlauf des ganzen Buches gespürt habe, immer noch nach.

"Lucas" ist ein Büch übers Erwachsenwerden, über Schmerz, Trauer und Verlust.
Ein Buch über Freundschaft und diese, die eigentlich gar keine ist.
Ein Bücher über die Familie, Fehler, Vergebung.
Eines über Liebe und Hass.

Kevin Brooks hat es geschafft, all dies und noch vieles mehr in einem sprachlichen Meisterwerk zu vereinen, welches ganz ohne Kitsch und Schnulz auskommt.
Denn es geht um Liebe und Liebe ist nicht romantisch. Liebe es das, was man fühlt.

Ein Buch, dass ma gelesen haben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total schön, 29. September 2009
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Ich fand dieses Buch ist richtig gut geschrieben.
Und die Geschichte ist total schön, traurig, romantisch und spannend!
Ich liebe 'Lucas' ich glaube fast es ist mein Lieblingsbuch.
Auf jeden fall weiter zu empfelen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbar und tiefsinnig, 1. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Lucas: Roman (Taschenbuch)
Ich fand dieses Buch richtig beeindruckend und total gut geschrieben.
Es ist eines der besten Bücher die ich je gelesen habe.
Und es nimmt ein sehr überraschendes, trauriges Ende.
Doch ich fange lieber am Anfang an.
Cait McCann ist ein 15 jähriges Mädchen, dessen Mutter gestorben ist, sie lebt in einem Haus auf der kleinen Insel Hale, ihr Bruder kommt in den Sommerferien vom College und ihr Vater ist Autor und Trinker, er ist aber nicht brutal, sondern deprimiert.
Ihr Bruder Dominic hat sich geändert, was Cait gar nicht gefällt, er hat sich zum Gruppengänger entwickelt und streitet sich oft mit ihrem Vater.
Dann gibt es noch ihre beste Freundin die sich ebenfalls "negativ" verändert und Sachen mit den "schlimmen" Jugendlichen auf der Insel macht.
Einer dieser "Schlimmen" ist Jamie Tait, welcher Cait bei allen möglichen Gelegenheiten provoziert oder anders verärgert. Außerdem ist Jamie der Sohn eines sehr einflussreichen Mannes auf der Insel, mit dem sich keiner anlegen möchte.
UND DANN kommt Lucas, ganz geheimnisvoll und plötzlich und niemand weiß woher, er hat nur einen Reisesack und seine Leinentasche dabei. Er wohnt scheinbar nirgendwo und hat keine Familie, er jobbt auf der Insel und Cait trifft ihn das erste Mal als er am Strand angelt.... Und ab da nimmt alles seinen Lauf...Die Inselbewohner trauen Lucas nicht, weil er ihnen nicht bekannt ist und weil er sehr geheimnisvoll und für sich ist.
Sie versuchen ihm alles anzuhängen und die Situation eskaliert, als ihm plötzlich ein Mord an einem Mädchen angehängt wird und Cait die einzige ist, die Lucas glaubt, sie rät ihm zu fliehen....

Dieses Buch ist richtig gedankenvoll, es ist aus der Ich-Perspektive von Cait geschrieben und all ihre Gedanken und Gefühle wurden so beschrieben wie noch nie zuvor in einem Buch, das ich gelesen habe!
Das Buch ist großartig!
Großes Lob an den Autor!
UNBEDINGT weiter zu empfehlen.Lucas: Roman
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lucas: Roman
Lucas: Roman von Kevin Brooks (Taschenbuch - 1. April 2005)
EUR 11,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen