Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannender Kriminalroman
Der 14-jährige Martyn lebt mit seinem ständig betrunkenen Vater allein in einem kleinen Vorstadthaus. Martyns Leben mit dem Alkoholiker ist geprägt von Angst und Terror.
Bei einem kleinen Handgemenge stürzt der Vater und fällt so unglücklich, dass er an seiner Kopfverletzung stirbt. Martyn will nicht die Polizei verständigen...
Veröffentlicht am 22. Februar 2006 von Juergen Tobisch

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Martyn Pig
Als wir das Buch Martyn Pig von Kevin Brooks lasen,wurde unsere Erwartung etwas von Martyns Freunden und Hobbies zu erfahren,erfüllt.Martyns Umfeld wurde bereits im ersten Kapitel beschrieben.
Es ist ein Buch mit aktueller Sprache ,das alltägliche Themen anspricht,wie z.B.Alkoholismus.
Wenn es um den Kriminalfall ging war auch Spannung da.Allerdings...
Am 4. April 2006 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannender Kriminalroman, 22. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Der 14-jährige Martyn lebt mit seinem ständig betrunkenen Vater allein in einem kleinen Vorstadthaus. Martyns Leben mit dem Alkoholiker ist geprägt von Angst und Terror.
Bei einem kleinen Handgemenge stürzt der Vater und fällt so unglücklich, dass er an seiner Kopfverletzung stirbt. Martyn will nicht die Polizei verständigen. Gemeinsam mit seiner Freundin Alex versucht er den Leichnam los zu werden. Als dann ein Brief mit einer hohen Erbschaft ins Haus flattert verkompliziert sich die verzwickte Situation noch weiter.
Mit viel Witz und schwarzem Humor schuf Kevin Brooks einen spannungsgeladenen Krimi, mit einer eingeflochtenen Liebesgeschichte und einem überraschenden Ende. Die Ambivalenz der Figuren kristallisiert sich erst sehr spät heraus, das Spiel mit der Unwissenheit, oder besser: mit der sukzessiven Informationsenthüllung zeigt, dass der Autor sehr viel Geschick bei seiner Konzeptionierung des Plots an den Tag legte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super empfehlenswert, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch gelesen, weil es mir von einer Freundin empfohlen wurde. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und fand es erstens spannend und zweitens habe ich mit Martyn Pig richtig mitgelitten. Es gibt auch einige sehr komische Stellen drin und der Schluss ist echt eine Überraschung. 'Candy' - auch von Kevin Brooks - fand ich auch stark und die Geschichte ist noch krasser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als "nur" ein Krimi, 22. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
"Martyn Pig" steht auf Sherlock Holmes. Er hält das Lesen von Krimis für ein realtiv ungefährliches Abenteuer, bis er selbst in einen Mordfall gerät, wenn auch ganz anders als er gedacht hat... Gut ausgedachte Geschichte und eine Hauptfigur, die einem ans Herz wächst, gerade weil die nasskalte Arbeitersiedlung, in der Martyn und sein Vater leben, nicht auf der Sonnenseite des Lebens gebaut wurde (natürlich nicht!). Dazu eine Liebesgeschichte, die auch noch einige überraschende Wendungen nimmt! Fünf Punkte für diesen außergewöhnlichen (Anti-)Helden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Martyn Pig, 4. April 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Als wir das Buch Martyn Pig von Kevin Brooks lasen,wurde unsere Erwartung etwas von Martyns Freunden und Hobbies zu erfahren,erfüllt.Martyns Umfeld wurde bereits im ersten Kapitel beschrieben.
Es ist ein Buch mit aktueller Sprache ,das alltägliche Themen anspricht,wie z.B.Alkoholismus.
Wenn es um den Kriminalfall ging war auch Spannung da.Allerdings gab es auch langweilige,überflüssige Kapitel ,wie z.B. Martyn am Strand.
Auch die Erwartungen vom Klappentext wurden nicht erfüllt.
Der Schluss war nicht eindrucksvoll und der Brief am Ende unverständlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sauspannend und ein fieeeeser Schluss, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Ich finde, es ist wirklich gut beschrieben, wie sich Martyn Pig als Mörder fühlt. Als Leser fiebert man mit, ob er mit seiner Geschichte durchkommt. Die Geschichte ist kein Action-Reißer, aber trotzdem wahnsinnig spannend und zum Teil sehr komisch. Und der Schluss ist echt fiiiiiiees. Wer mal ein Buch ohne Zauberer, Elfen und Zwerge lesen möchte: Kevin Brooks ist ein echter Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rezension einer Schulklasse, 4. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Wir, eine 9. Klasse eines Gymnasiums, haben uns das Buch "Martyn Pig" als Schullektüre ausgesucht, weil wir einen Krimi lesen wollten und der Klappentext sehr vielversprechend klang. Es wurde schwarzer Humor und Spannung versprochen. Unsere Erwartungen an das Buch waren unter anderem Spannung, ein guter und eindrucksvoller Schluss und das Leben des Jungen z.B. seine Freunde und Hobbies besser kennen zu lernen.
Der " Mord" am Anfang passt nicht zu einer Krimigeschichte, dies enttäuschte und verwunderte uns. Konflikte, wie z.B. ob Sein ob Schein oder die Auseinandersetzungen mit sich selbst erschweren das Lesen. Zum Teil werden auch viele Wörter, Sätze und Gedanken zu oft wiederholt.
Punkte, die uns bei diesem Buch gefallen haben, waren, dass die Hauptperson ungefähr das gleiche Alter wie wir hat, und dass die Sprache sehr angemessen und verständlich ist. Der Leser wird persönlich angesprochen und gleichzeitig erfährt man viel von seinen Gedanken und Gefühlen.Sein Leben mit Beziehungen, Leid und Konflikten wird gut beschrieben.
Uns hat gut gefallen, dass in dem Buch viele verschieden Themen angesprochen werden wie z.B. auch der Alkohol, was uns auf die Idee brachte anonyme Alkoholiker einzuladen und mehr über die Krankheit zu erfahren. Dies war ein eindrucksvolles Erlebnis.
Das Buch "Martyn Pig" empfehlen wir weiter, da es sehr gut als Schullektüre geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen [...], 22. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Martyn hasst seinen Vater. Wirklich. Aber umbringen würde er ihn nicht. Als sein Vater dann aber doch stirbt, nachdem er Martyn verprügeln wollte und der ihm lediglich ausgewichen ist, versucht er nicht, ihn wiederzubeleben. Er ruft keinen Krankenwagen. Er ruft auch die Polizei nicht an. Er tut es einfach nicht. Stattdessen sitzt er eine ganze Weile einfach da – und dann ist es in seinen Augen zu spät. Weil, wie er es aus den Krimis weiß, die er so gerne liest, bei einer Obduktion klar werden würde, dass sein Vater nicht gerade erst gestorben ist. Und das würde Fragen aufwerfen und man würde Martyn ganz sicher in die Klapse stecken. Also tut er gar nichts.

Nun ja, fast gar nichts – außer es seiner besten Freundin Alex zu erzählen. Und als den beiden klar wird, dass das Martyns Chance ist – immerhin hat sein Vater von einer verschollenen Tante 30.000£ geerbt, die Martyn endlich die Freiheit ermöglichen könnten – reift in ihren Köpfen ein Plan. Ein Plan, der beinhaltet, die Leiche von Martyns Vater loszuwerden und sich das Geld dann zu holen. Und abzuhauen.

Als dann jedoch Alex zwielichtiger Freund Dean von der Sache erfährt, gerät alles aus dem Ruder. Denn Dean will das Geld. Andernfalls übergibt er das aufgezeichnete Gespräch zwischen Alex und Martyn, die sich darüber unterhalten, wie sie die Leiche loswerden könnten, der Polizei. Und alles nur, weil Dean Alex gegenüber misstrauisch genug war, um ihr eine Wanze in die Tasche zu schmuggeln. Ein Hauptgewinn, wie Dean glaubt. Aber Alex und Martyn denken nicht daran, ihm das Geld zu überlassen …

Und wieder ein Buch von Kevin Brooks. Und wieder liebe ich es. Martyn, der mit gerade einmal vierzehn Jahren erwachsener und abgeklärter ist, als er sein sollte. Martyn, der seinem Alkoholiker-Vater nicht nachtrauert, als es darum geht, seine Leiche loszuwerden. Wieder einmal ein großartiges Buch, das aufzeigt, wo in unserer Gesellschaft die Probleme liegen. In diesem Fall geht es also um Alkoholismus und wozu er Kinder machen kann, deren Eltern dem Alkohol verfallen sind. Ein großartiges Buch, in dem mich vor allem die folgende Textstelle sehr nachdenklich gemacht hat:

Alkohol. Er saugt dir das Leben aus dem Gesicht und ersetzt es durch seinen eigenen stummen Glanz der Dummheit. Es liegt an dir. Wenn du dich selbst verlieren willst, dann trink.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Thriller, 8. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Der Klappentext dieses Buchs hat mich in eine falsche Richtung geführt. Das ist kein atemberaubender Thriller mit schwarzem Humor und von literarischem Niveau. Das Buch hat viele Längen und die Erzählstimme ist für mich nicht glaubhaft. Das soll ein 14jähriger sein, der hier handelt und erzählt? Sorry, nee.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Buchkritik, 4. April 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Das Buch Martyn Pig, das wir im Unterricht behandelt haben, hat uns sehr enttäuscht .
Das Buch hält nicht, was der Klappentext verspricht(schwarzer Humor). Die vielen Nebenhandlungen kommen schlecht an. Auch der versuchte Spannungsaufbau, wirkt sich negativ auf das Buch aus. Den schwarzen Humor, suchten wir vergeblich. Unserer Meinung nach war dieses Buch kein Krimi, da es keinen richtigen Mord beinhaltet.
Alles in allem ist dieses Buch nicht weiter zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Martyn Pig, 4. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Martyn Pig: Roman (Taschenbuch)
Holzgerlingen den, 30.März 2006
Micha Staiger, Carlo Knoll, Julia Barner
Rezension
,,Martyn Pig"
Uns hat das Buch gut gefallen, weil es spannend geschrieben ist. Der Erzähler dieses Buches ist ein Junge von 15 Jahren, von dem oft, eigentlich überwiegend, Gedanken niedergeschrieben sind.
Dies macht das Lesen etwas langwierig und anstrengend.
Man weiß nie genau, was als Nächstes passieren wird.
Dieses führt dazu, dass man die Lust am Lesen nie verliert und es am Liebsten nicht mehr aus der Hand legen will.
Zwischendurch gibt es kleine langweilige Passagen, die aber sofort von den spannenden Stellen überschattet werden.
Der schwarze Humor des Buches ist nicht sofort erkennbar.
Doch nach längerem Lesen findet man heraus, wo der Autor diese Passagen versteckt hat.
Die versteckten Hinweise auf die folgenden Aktionen, findet man beim ersten Lesen nicht heraus. Da das Buch auch auf einer wahren Begebenheit ruhen könnte, inspiriert es den Leser, selbst nachzudenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Martyn Pig: Roman
Martyn Pig: Roman von Kevin Brooks (Taschenbuch - 1. August 2004)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen