Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire OLED TVs Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
49
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2001
Lange bevor das Internet zu dem wurde, was es heute ist, las ich mein erstes Buch in meinem Leben. Dies ist nunmehr viele, viele Bücher und fast 20 Jahre her.
Vor kurzem kam mir die Idee, mal nach meinem ersten Buch zu schauen, nämlich dem "Tal der Abenteuer". Mein damaliges Buch hatte schon mein Vater gelesen und war ziemlich abgegriffen, aber gerade das machte es aus.
Dieses fantastische Buch handelt von Freundschaft, Familie, Mut, Trauer, und natürlich einem phantasievollem Abenteuer, immer mit einen guten Ende. Schon als Kind war ich damals von den gesamten "Abenteuer"-Geschichten gefesselt, doch "Das Tal der Abenteuer" hat mir immer am besten gefallen. Ich weiß nicht, wie oft ich es gelesen habe.
Ich kann allen Eltern nur empfehlen, seinen Kindern dieses Buch zu schenken. Der Leser kann ein bißchen schöne, heile Welt genießen, in der es zwar immer Abenteuer zu bestehen gibt, aber auch Werte vermittelt werden.
Auch wenn mein Mann mich sicher auslachen wird, ich werde mir dieses Buch jetzt bestellen, damit es mich immer an meine Anfänge des Bücherlesens erinnert.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Inhalt
--------------

(Achtung, teilweise Spoiler)
Die Geschwister Philip und Dina Mannering und ihre Freunde Jack und Lucy Trent (, die ebenfalls Geschwister sind,) wollen mit ihrem Freund, dem Polizeiinspektor Bill Smugs, einen Nachtflug zu seinem Ferienhaus unternehmen. Aber dem Taxifahrer, der die Kinder zum Flugplatz bringt, unterläuft ein folgenschwerer Fehler: er stellt ihr Gepäck bei einem fremdem Flugzeug ab und die Kinder steigen nichtsahnend in die falsche Maschine. Plötzlich gibt es am Flugplatz eine Schießerei – zwei ihnen unbekannte Männer steigen hastig bei ihnen ein und fliegen los!
Am nächsten Morgen landen die Männer in einem Tal (in Österreich), das von gewaltigen Bergen umgeben ist. Die Kinder entkommen unbemerkt und wollen sie Hilfe suchen – aber das Tal ist verlassen!

Immer auf der Hut vor den beiden Männern finden die Kinder sich selbst zurecht. Nachdem sie zweimal fast von den Männern entdeckt werden, fliegen diese mit ihrem Flugzeug fort und kommen mit einem Gefangenen zurück. Die Kinder erfahren, dass die Männer hier einen Schatz suchen. Der Gefangene zeichnet eine Karte. Jenseits eines Passes wohne ein Freund – diesem sollen sie sie bringen. Es stellt sich aber heraus, dass der Pass gesprengt wurde… nach dem ersten Schrecken beschließen die Kinder, selbst auf die Schatzsuche zu gehen…

Fazit
------------------

Das Tal der Abenteuer ist in meinen Augen ein spannendes, von der Stimmung/Haltung her sehr gesundes Buch mit vielen Überraschungen und einer guten Prise Humor (letzteres vor allem darin, wie die Hauptcharaktere interagieren und miteinander reden).
Die Geschichte ist halb-realistisch: vieles könnte tatsächlich so passieren; allerdings haben die Kinder ein wenig zu viel Glück und die Ganoven wirken manchmal recht unvorsichtig. Deswegen ziehe ich noch einen Stern ab.
Moralisch finde ich das Buch sehr gut. (Das einzige: dass Philip keine Rücksicht auf die Angst seiner Schwester vor Kleintieren nimmt, und sie sogar noch extra erschreckt. Ist glaube ich auch in anderen Büchern der Serie so.)

Eine angenehme und gute Lektüre, ich habe die Geschichte auch als Kind sehr gerne gelesen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2010
Diesmal verschlägt es Dina, Lucy, Philip und Jack in ein einsames Alpental in Österreich. Dort kommen die Kinder einer Bande von kriminellen Schatzräubern auf die Spur. Dieser Band der Abenteuer-Serie" hat mir schon vor über 40 Jahren am besten gefallen und ich erlebte beim jetzigen Lesen des Buches mit meinen Kindern ein déjà vu. Auch meine Kinder wurden - wie ich damals - von der Spannung gepackt, fieberten mit den Kindern mit und lachten begeistert für Kikis Scherze. Auch heute noch, über 60 Jahre nach seinem Erscheinen, scheint das Buch nichts von seiner Faszination verloren zu haben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2011
Mit 9 Jahren las ich "Fuenf Freunde erforschen die Schatzinsel" und obwohl ich schon damals eine Leseratte war, gab es kein anderes Buch, das mir so gut gefallen haette...bis ich "Das Tal der Abenteuer" entdeckte. Vermutlich lieh es mir eine Freundin aus, den die Braunschweiger Stadtbibliothek ignorierte zu meinem Leidwesen Enid Blyton Buecher (zumindest bis 1973).

"Das Tal der Abenteuer" spielt kurz nach dem zweiten Weltkrieg in einem verlassenen Tal in Oesterreich. Vier englische Kinder besteigen das falsche Flugzeug und landen zusammen mit den ahnungslosen Gangstern in diesem Tal.
Was dann folgt, ist eine aufregende Jagd nach einem verborgenen Schatz und der Versuch der Kinder, nicht von den Boesewichtern entdeckt bzw. gefunden zu werden.

Wer Hoehlen mag, der kommt in diesem Buch ebenfalls auf seine Kosten. Hier gibt es eine ganz tolle Hoehle verborgen hinter einem Wasserfall und bedeckt von Farn.

Schade, dass man dieses Buch nicht in den 50er/60er Jahren verfilmt hat so wie "Die Sache mit der Schatzinsel" oder "Five have a Mystery to solve" (beides bekommt man bei amazon.co.uk bzw. bei amazon.de). Die Verfilmung aus Australien aus den 90er Jahren laesst sehr zu wuenschen uebrig und ist einfach zu modern, um spannend zu sein.

Wie ich erst kuerzlich zu meinem Entsetzen in einer Blyton Website hoerte, gibt es keine Illustrationen von Stuart Tresilian in den deutschen Neuausgaben und der Text wurde zu allem Ueberfluss modernisiert und damit verschlechtert.
Ich kann nur jedem zu einer aelteren Ausgabe MIT den Illustrationen raten. Ich hoffe, dass moeglichst viele Leser die scheusslichen illustrationslosen Neuausgaben boykottieren, vielleicht wird der Verlag ja aus Schaden klug und veroeffentlicht dann endlich wieder die bessere, aeltere Ausgabe mitsamt Tresilian Illustrationen, ohne die das Buch viel Atmosphaere verliert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2000
I read the "dogs of war" when I was a kid. Ever since I was after books of FF. It was written so realistically and detailed that I always thought: "This is the way to practically do it." Then, many years later I got a hold of the Fist of god. I have not been in Kuwait at the time of the events. However, I was sitting in my NBC suit in the immediate vicinity to the most important Israeli Early Warning station in the Middle East presumed to be a target. I saw the Al-Husayns coming in. The background of this story is almost too close to pass as fiction. I bought the book for the first time when passing through Kuwait as a tourist a few years later. I always carried it with me on my tours in various troubles countries of the Middle East. Up to now I have flashbacks of these times when I read the book again. I enthusiastically lend it to people I believed sharing my views. Obviously they are as enthusiastically as I about the book as I never got it returned. So I bought the book several times. By far the best of all I read by FF. Only one more to go (No comebacks) then I read them all.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2010
Mit den Büchern von Enid Blyton habe ich als Kind mit dem Lesen angefangen. Meine Mutter hatte aus ihrer Kindheit noch ganz alte Exemplare der Blyton-Bücher....mit einem Stoff-Einband und Illustrationen - das hat mich als Kind komplett fasziniert. Ich habe jeden Band verschlungen!! Selbst als Erwachsener greife ich ab und an zu den Büchern, weil es immer wieder Spaß macht, die Geschichten zu lesen. Uneingeschränkt empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Ich (75Jahre) bekam diesen Band in der Klosterschule während des Handarbeitsunterrichtes vorgelesen.
Meinen Söhnen habe ichs geschenkt, zum selber lesen - und weitere Bände in Folge.
Jetzt lese ich es meiner Enkelin vor - etwas gekürzt. Und auch sie findet die Abenteuer einfach toll, lustig und spannend..
kEmpfehlung? Für Kinder, die Spaß am Abenteuer haben, die "heile Welt" suchen und danach selber auf "abenteuer" gehen - bis zum nächsten Spielplatz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Ich habe die Abenteuer-Bücher auch schon in meiner Kindheit gelesen.
Sie haben nichts von ihrem Charm und ihrer Spannung verloren.
Schade, dass es nicht alle als Neuauflage gibt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2006
Spannung pur. Ich fand das Buch einfach klasse! Die Spannung steigt und fällt, steigt und fällt... die ersten paar Stéiten sind allerdings langweilig. Die erste große Spannung kommt bei den zwei Schüssen und den zwei unbekannten Piloten.
Es gehöht zu einer Reihe, die auch sehr spannent ist. Ich habe alle Bücher gelesen und "Das Tal der Abenteuer" war das beste.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Before commenting, let me indicate that I am reviewing the abridged audio cassette version of this book performed by Mr. Simon Jones.

This audio cassette version clearly deserves more than five stars. It is the most enjoyable one that I have ever listened to. In addition, this is my favorite of the Forsyth novels.

Frederick Forsyth is a masterful plotter. In this case, he has woven a story that unusual complexity with delicate balance of perspectives using real details. I remember reading about everything mentioned in this book in some press report related to the Gulf War against the Iraqis after the invasion of Kuwait. The plot is so well done that it will add new depths to your understanding of the political considerations that played such a large role in the Gulf War. If government studies were written as interestingly as this novel is, all college students would be government majors. There is fascinating technology in the story, but the novel is reined in by large doses of realism that make the material more interesting for its relevance.

If you are like me, you have often wondered about the following questions:

(1) Why did Saddam Hussein survive the successful prosecution of the war by the allies?

(2) How might target planners determine where weapons of mass destruction were being developed and housed?

(3) Why did Saddam Hussein prepare so poorly for the U.S.-led attack?

(4) Why did the Iraqis stop with Kuwait, when the more attractive target of Saudi Arabia lay just ahead essentially undefended?

Mr. Forsyth offers a number of plausible and interesting possible answers to these and other questions you surely have had and may still have.

To me, the drawback of a Forsyth novel is that they can become bogged down in too much detail. Foreign names can also quickly cause the eyes to glaze over as well. You will be pleased to know that this abridgement (approved by Mr. Forsyth) overcomes both of those potential problems. The elegant plot is tautly maintained, and moves along rapidly. Mr. Jones takes all of the tongue-twisting, unfamilar names and pronounces them in accented ways that capture the lyricism inherent in the various Middle Eastern and European cultures displayed here.

I have only one complaint. Unfortunately, Mr. Jones chose to characterize many Americans as "cowboys" so those characters' raw, harsh accents will be the least attractive to listen to for you.

Some of the most interesting aspects of the book for me included Major Mike Morgan's (of Britain's Special Air Service) operations behind enemy lines in Kuwait and Iran, the psychology of the inner council that served Saddam Hussein, the complicity of Western sources in making dangerous weapons available to the Iraqis, the methods by which many different types of intelligence sources can be used to build a composite picture of an issue, the morality of trying to save lives in combat, and the political agendas of the Americans. Israelis will find the operations of the Mossad described in ways that are highly complimentary about that country's intelligence operations.

One of the really intriguing thoughts you will have after reading this book is what secrets are still being kept about American intentions towards Iraq.

After you finish enjoying hearing this book read to you, I suggest that you find a veteran of the Gulf War who feels comfortable taling about it, and ask what her or his impressions are of what happened there. Although most of us watched this nightly on CNN, we have perhaps become too distanced from the fundamental horrors of war. This will be a good way to be sure that we learn the lessons that should be learned from this experience, and also honor those who served the world in the desert.

May the fist of God always be relaxed into the open hand of God's peace.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen