Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zehn überragende Autoren, zehn unterschiedliche Kapitel, ein wunderbarer Roman
In den Kapiteln der zehn Autoren geht es um viele verschiedene Personen und verschiedene Begebenheiten. Es geht um Krieg, Sportereignisse und das Leben in unterschiedlichen Teilen der Erde. Vor diesen Kulissen entspinnen sich menschliche Geschichten voller Gefühle: Sei es die Liebe einer Enkeltochter zu ihrem Großvater und die tiefe Trauer nach seinem Tod, die...
Veröffentlicht am 18. Januar 2011 von Anja Thieme (Media-Mania)

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Zusammenarbeit vieler namenhafter Autoren
"Klick! Zehn Autoren schreiben einen Roman" von Almond, Colfer, Hornby et al.

Autoren dieses Buches: David Almond / Eoin Colfer / Roddy Doyle / Deborah Ellis / Nick Hornby / Margo Lanagan / Gregory Maguire / Ruth Ozeki / Linda Sue Park / Tim Wynne-Jones

Inhalt:

Als ihr Großvater Gee stirbt erhalten seine Enkelin Maggie und sein Enkel...
Veröffentlicht am 5. Februar 2011 von Christine J. (Lesemomente)


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zehn überragende Autoren, zehn unterschiedliche Kapitel, ein wunderbarer Roman, 18. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman (Taschenbuch)
In den Kapiteln der zehn Autoren geht es um viele verschiedene Personen und verschiedene Begebenheiten. Es geht um Krieg, Sportereignisse und das Leben in unterschiedlichen Teilen der Erde. Vor diesen Kulissen entspinnen sich menschliche Geschichten voller Gefühle: Sei es die Liebe einer Enkeltochter zu ihrem Großvater und die tiefe Trauer nach seinem Tod, die Angst eines adoptierten Kindes, nicht zur Familie zu gehören, und seine Sehnsucht nach seinem leiblichen Vater, erste Liebe, Freundschaft, familiäre Liebe und Geborgenheit, Zukunftsängste, Angst vor dem "Anderssein" und vieles mehr.

Die zehn Kapitel fügen sich gut zusammen, obwohl man den unterschiedlichen Stil der Autoren natürlich merkt. Dies macht einen besonderen Reiz aus, denn obwohl die Geschichte zusammen passt, legt doch jeder den Fokus auf eine andere Person, ein anderes Detail. Die Autoren nehmen den Leser mit auf eine Reise durch die Zeit und durch viele Kontinente dieser Welt, zeigen große Ereignisse und kleine, stille Momente gleichermaßen. Die Vielfältigkeit erinnert an ein buntes Mosaik, das sich aus verschiedenen Zeitepochen und Personen zusammensetzt. Mal wird Gees Vergangenheit erzählt, dann wiederum Maggies Zukunft, vom letzten Jahrhundert wechselt man in die letzten Jahre dieses Jahrhunderts. So schnell wie der Auslöser einer Kamera ein Bild festhält, wird in den Kapiteln ebenfalls ein immer neues Bild gezeigt, ein immer neues Motiv aufgeworfen.

"Klick!" ist trotz der zehn unterschiedlichen Autoren, die ihren eigenen Stil und ihre eigenen Ideen - mal mit einem Schuss Fantasy oder etwas Science Fiction, manchmal mit fast schmerzhafter Realität - einbringen, ein Buch, das wie aus einem Guss wirkt. Die vielen Perspektivwechsel, die vielen Geschehnisse, die eingebracht werden, fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen, das lesenswert ist und von dem man sich nur schwerlich losreißen kann. Dabei ist es, auch durch die Vielfältigkeit der Kapitel, sowohl für Jugendliche ab circa 14 Jahren zu empfehlen - das Buch war auch für den Jugendbuchpreis 2010 nominiert - als auch für Erwachsene. Alle werden in diesem Mosaik, diesem Bilderalbum an Geschichten etwas finden, was sie anspricht.

Eine Leseprobe gibt es bei dtv - zum PDF: "Klick!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Zusammenarbeit vieler namenhafter Autoren, 5. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman (Taschenbuch)
"Klick! Zehn Autoren schreiben einen Roman" von Almond, Colfer, Hornby et al.

Autoren dieses Buches: David Almond / Eoin Colfer / Roddy Doyle / Deborah Ellis / Nick Hornby / Margo Lanagan / Gregory Maguire / Ruth Ozeki / Linda Sue Park / Tim Wynne-Jones

Inhalt:

Als ihr Großvater Gee stirbt erhalten seine Enkelin Maggie und sein Enkel Jason ganz persönliche Geschenke, die ihr Leben auf eine besondere Weise beeinflussen sollen.
Maggie bekommt einen kleinen Holzkasten mit sieben einzelnen Fächern. In jedem Fach liegt eine Muschel, die von den verschiedenen Kontinenten der Erde stammt. Großvater Gee war ein Weltenbummler, immer interessiert an den Menschen. Er erteilt Maggie den Auftrag, jede einzelne Muschel zurückzuwerfen. Und so bereist auch Maggie die Welt.
Für Jason hat Gee nicht nur eine Reihe signierter Fotos von großartigen Persönlichkeiten aufgehoben, sondern vermacht seinem Enkel auch eine alte Kamera und damit die Liebe zur Fotografie.
In zehn einzelnen Geschichten wird das Leben von Maggie, von Jason und anderen Personen, die Gee auf seinen Fototouren rund um die Welt kennengelernt hat, näher beleuchtet. Vor allem lernt der Leser während des Buches Gee näher kennen, denn er ist derjenige, der die einzelnen Geschichten miteinander verbindet:
"Er erzählte uns von seinen Reisen, von fernen Städten und Gebirgen und Meeren. Er liebe dieses Gefühl, sich in der Welt zu bewegen, leicht und frei, sich in den Geschichten anderer Menschen zu bewegen. Manchmal, sagte er, wenn er wieder zuhause sei, betrachtete er seine Fotos, und sie seien wie Bilder aus Träumen und alten Sagen." (S. 41)

Meine Meinung:

Als ich das erste Mal von diesem Buch gelesen habe, war ich sehr neugierig. Der Fakt, dass das Buch für den Jugendliteraturpreis vorgeschlagen ist und auch noch von zehn verschiedenen, sehr namenhaften Autoren verfasst wurde, brachte mich dazu, dass ich es unbedingt lesen wollte. Ich war sehr gespannt, wie die Autoren es schaffen würden, die einzelnen Geschichten so miteinander zu verknüpfen, dass sie trotz allem verbunden sind.
Hier ist natürlich die Person Gee eine wirklich zentrale Figur. Er hält alle Fäden zusammen. Durch seine liebevolle, weise Art hat er mich schnell in seinen Bann gezogen. Seine Neugier und Offenheit für den Menschen per se wirkt ansteckend. Auch die Tatsache, dass Gee absolut nicht perfekt ist und einige Fehler hat, lässt meine Sympathie für ihn nicht weniger werden.
Trotzdem muss ich sagen, dass ich ganz eindeutig Favoriten unter den einzelnen Geschichten habe und andere Geschichten, die mir zu losgelöst und zu isoliert dastehen. Besonders gerne habe ich das Kapitel von Eoin Colfer gelesen. Ob das nun daran liegt, dass ich sowieso ein Fan des Autors bin, oder daran, dass Colfer sich näher mit Jason beschäftigt, kann ich gar nicht sagen.
In vielen Teilen des Buches ist es den Autoren gut gelungen den Bogen zur eigentlichen Geschichte zu spannen. Besonders mittendrin habe ich das Buch beinahe verschlungen. Doch leider flacht die Geschichte meiner Meinung nach zum Ende hin ziemlich ab. Zum einen verlieren sich die letzten beiden Autoren in Andeutungen, die nicht vollständig geklärt werden, zum anderen ist mir der Zeitsprung in der Geschichte einfach zu groß.

Schade, ein besseres Ende hätte dem ansonsten interessanten Buch mit einer grandiosen Idee, sowohl was den Inhalt als auch die Ausführung betrifft, einiges an Pluspunkten verschafft. So gebe ich diesem Buch 3 bis 4 von 5 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum so überragend gelobt?, 9. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman (Taschenbuch)
Da das buch von, wie man auf der Rückseite auch lesen kann, allen möglichen zeitungen gelobt wurde habe ich es mir gekauft. ich fand die idee, dass so viele Autoren zusammen ein Buch schreiben interessant, doch der Zusammenhang der einzelnen geschichten zueinander wurde nicht deutlich. Vieles war langweilig geschrieben, auch wenn es vielleicht künstlerisch klingen sollte.für mich als Jugendliche wurde es irgendwann so uninteressant, dass ich es nicht zu Ende lesen konnte. ich kann nicht im geringsten nachvollziehen, wieso das Buch so mit Lob überschüttet wurde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gebraucht für einen Zweck!, 24. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman (Taschenbuch)
Das Buch habe ich nur für meine Freundin gekauft, die es wiederum auch nur für die Schule brauchte, Die darin vorkommenden 10 Kurzgeschichten sind eher langweilig und die auf den letzten Seiten vorkommenden Autoren Überblicke wer was warum schrieb und wie er darauf kam ist auch nur dazu zu gebrauchen wenn man Aufgaben dazu zu erledigen hat! Wenn man auf der Suche nach etwas zu lesen ist wie zB für Unterwegs, muss man abwägen ob man sich ein richtiges Buch kauft mit einer ausgereiften Geschichte oder wie in diesem Buch mit 10 kurzen Handlungseingeschränkten Geschichten die ungefähr so interessant sind wie wenn in China ein Sack Reis umfällt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman
Klick!: Zehn Autoren schreiben einen Roman von David Almond (Taschenbuch - 1. Januar 2011)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen