Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hund, das Teufelchen und G.ott.
Nimmt man dieses kleine, unscheinbare Bändchen zur Hand, wird zunächst der ungewöhnliche Titel erstaunen: Der Hund mit dem gelben Herzen - Was sich dahinter wohl verbergen mag? Hat man die erste Verwunderung aber aber erst einmal abgelegt und das Buch aufgeschlagen, dann lässt einen die Geschichte von eben diesem Hund nicht mehr los. Man bangt beim...
Am 21. Juli 1999 veröffentlicht

versus
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geschichte von G. Ott, Lobkowitz, Hund und den Kindern
Die Kinder, Prinz Neumann und Lotta, hören ganz gespannt zu, als der Hund erzählt. Sie sitzen im Schuppen von Opa Schulte und verwöhnen ihn mit gebratener Hähnchenhaut. Der zugelaufene Hund erzählt gern gute Geschichten, denn er weiß, daß er dann gestreichelt wird und Zuneigung bekommt. Als er das Mädchen kennenlernt, hat der...
Am 26. Februar 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hund, das Teufelchen und G.ott., 21. Juli 1999
Von Ein Kunde
Nimmt man dieses kleine, unscheinbare Bändchen zur Hand, wird zunächst der ungewöhnliche Titel erstaunen: Der Hund mit dem gelben Herzen - Was sich dahinter wohl verbergen mag? Hat man die erste Verwunderung aber aber erst einmal abgelegt und das Buch aufgeschlagen, dann lässt einen die Geschichte von eben diesem Hund nicht mehr los. Man bangt beim Kampf mit den Ratten um ihm, hat Mitleid, freut sich, lacht und weint mit ihm - und hofft vor allem immer innigst darauf, dass er doch möglichst bald wieder etwas von der knusprigen Hähnchenhaut bekommen möge, damit er nur weitererzählt von seiner merkwürdigen Bekanntschaft mit einem Herrn namens G.ott und dessen Freund. Der Leser mag es schon geahnt haben: Ja, das Teufelchen, Gott und das Paradies sind treue Begleiter in dieser Geschichte, aber auf eine solch liebenswerte und gelungene Art, dass selbst ein Atheist seine helle Freude daran haben wird. Man fliegt förmlich durch die Seiten und saugt diese Welt in sich auf, um dann schließlich viel zu schnell am Ende angelangt zu sein. Es ist wirklich kaum zu glauben, in welch gekonnter und kurzweiliger Manier der Autorin Jutta Richter dieses moderne Märchen geglückt ist, obwohl es um ein Thema kreist, das auf den ersten Blick gar nicht in ein Kinderbuch zu passen scheint. Aber was Rede ich - kein Kinderbuch, ein Buch für wirklich Jedermann!!! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer spricht Menschisch, Kätzisch, Täubisch...., 1. Januar 2006
Von 
Amazon Kundenrezensionen "wolfgang_neubacher" (A - 5203 Köstendorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
...ein wenig Rättisch und selbstverständlich Hündisch? Der Hund (ohne Namen), den G. Ott in seinem Buch "Meine Welt" gezeichnet und dann auch geschaffen hat. Dieser Hund, klein, schwarz, mager und sehr schmutzig, wird eines Tages von Lotta im Wald gefunden. Und da dieser Hund Fremdsprachen beherrscht, kann er sich mit Lotta und ihrem Bruder "Prinz Neumann" tadellos verständigen.
So der Beginn (und ein Ausschnitt) aus diesem unheimlich poetischen und phantasievollen Roman, der eigentlich 2 Handlungsstränge hat: die Geschichte der beiden Geschwister mit dem "Hund" - und die Geschichte, die der Hund den Kindern erzählt (und das ist letztlich die Schöpfungsgeschichte).
Jutta Richters Buch ist ein Werk, das den (aufmerksamen) Leser nicht so schnell loslässt. Wenn es Kinder lesen, werden sie den Erwachsenen viele Fragen stellen - und das ist gut so. Vielleicht denken dann so manche Erwachsene etwas mehr über "Gott und die Welt" nach - und wie letztere sein könnte, wenn der Mensch...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen phänomenal zum (immer wieder) vorlesen und selber lesen, 18. Mai 2007
Mein Sohn ist Autist. Es gibt so viele wunderbare Bücher und Geschichten. Doch keine Geschichte liebt mein Sohn mehr als die vom Hund mit dem gelben Herzen. Immer wieder kommt er mit dem Buch und ich muss ihm daraus vorlesen. Ich mache das gerne, weil die Geschichte auch für Erwachsene einiges zum Nachdenken parat hat.

Sprachlich phänomenal, inhaltlich genial und herrlich zum Vorlesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Komm Ötte, das ist eines der schönsten Vorlesebücher..., 1. November 2006
Lotta findet im Wald einen verwilderten Hund. Der Hund weiß von Gustav Ott (G.Ott=Gott) zu berichten und wie er zusammen mit Lobkowitz die Welt erfunden hat. Parallel macht der Hund die Erfahrung, was es bedeutet, ein Zuhause zu haben und Freunde, die einem Helfen und in der Not zu einem stehen. Ein besonders schönes Buch, das die Geschichte vom Gegenteil beschreibt. Dabei ist das Buch so unterhaltsam, dass man es nicht mehr aus der Hand legt.

Wie war das noch damals, als die Welt noch eine öde Wüste und immer dunkel war?

'Komm, Ötte!', hat Lobkowitz immer gesagt. 'Wir müssen was machen! Das ist hier zu öde! Da muss mehr Leben rein! Und Farbe, Ötte, reichlich Farbe! Sonst wird uns das hier zu langweilig auf Dauer!'

Ein sensationelles Buch, vielleicht sogar eines der schönsten Vorlesebücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein rundum schönes Buch, 30. Oktober 2007
Von 
Es ist jetzt schon ein paar Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber es immer noch das Buch, welches ich als erstes empfehlen würde.
Ein Buch, das man oder frau seinen Kindern vorlesen kann oder auch selbst an einem stillen, friedlichen Ort genießen kann.
Ein Buch, das nicht durch rasante Passagen mitreißt oder durch seine Langsamkeit besticht, es versucht nicht die Welt zu erklären oder die unendlichen Schwierigkeiten zwischen den Menschen auszubreiten.
Die Autorin schafft es in einfacher Sprache schon für (etwas größere) Kinder so wichtige Dinge wie Geborgenheit, Freundschaft und Nächstenliebe näher zu bringen, ohne bekehrend oder moralisierend zu sein.
Das sich dabei hinter den allgemein als Gegenspielern beschriebenen G.Ott und Lobkovitz ehemalige Freunde verbergen, gibt auf die übliche Schöpfungsgeschichte und die damit verbundene Rollenverteilung eine "menschlichere" Sichtweise.
Kurzum, ein Buch, welches schnell gelesen werden kann, aber welches bleibenden Eindruck hinterlässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch voller Poesie..., 15. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Hund mit dem gelben Herzen: oder die Geschichte vom Gegenteil (Taschenbuch)
Das ist eines, ja das beste Buch was ich je gelesen habe. Mit wunderschöner Wortwahl schafft die Autorin in diesem Buch eine wunderbare Atmosphäre aufzubauen. Ein Buch welches es verdient, in die Bestsellerlisten aufgenommen zu werden. Noch nie hat mich ein Buch so verzaubert wie dieses. Nicht ein Mal Harry Potter oder Sofies Welt. Ein großes Kompliment an die Autorin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geschichte von G. Ott, Lobkowitz, Hund und den Kindern, 26. Februar 2000
Von Ein Kunde
Die Kinder, Prinz Neumann und Lotta, hören ganz gespannt zu, als der Hund erzählt. Sie sitzen im Schuppen von Opa Schulte und verwöhnen ihn mit gebratener Hähnchenhaut. Der zugelaufene Hund erzählt gern gute Geschichten, denn er weiß, daß er dann gestreichelt wird und Zuneigung bekommt. Als er das Mädchen kennenlernt, hat der Hund kein Zuhause. Er erzählt den Kindern von dem großen Erfinder Gustav Ott und seinem besten Freund Lobkowitz; wie G. Ott die Welt erfindet und wie die Freundschaft der beiden zerbricht. Und er berichtet von dem verschwundenen großen Garten, und davon, daß er den Trinker Lobkowitz finden und zu G. Ott zurückbringen will. Damit der Hund immer weiß, wohin er gehört, erhält er sogar ein gelbes Herz von Prinz Neumann geschenkt.
Meiner Meinung nach ist das Jugendbuch für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Es erzählt interessant und poetisch die Schöpfungsgeschichte einmal anders. Trotzdem vermittelt es die Wichtigkeit der Geborgenheit im Leben. Die Vignetten, von Susanne Janssen illustriert, unterstreichen die Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Der Hund mit dem gelben Herzen - sehr empfehlenswert, 17. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hund mit dem gelben Herzen: oder die Geschichte vom Gegenteil (Taschenbuch)
Der Hund mit dem gelben Herzen ist ein wunderbares Buch, nicht nur für Kinder. Hintergründig und anrührend ist es ein Vorlesegenuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein schönes Hörbuch, 12. November 2013
Von 
Villette - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Auf 4 CDs liest Autorin Jutta Richter ihre Geschichte "Der Hund mit dem gelben Herzen" auf diesem Hörbuch selbst. Obwohl ich Autorenlesungen normalerweise sehr skeptisch gegenüberstehe, da Autoren nunmal selten ausgebildete Schauspieler sind, so muss ich zugeben, dass Jutta Richter ihre Sache sehr gut macht und viel Dynamik und treffende Stimmungswechsel in die Geschichte hineinbringt. Am Anfang neuer Erzählpassagen ist außerdem eine jeweils passende kleine Melodie eingespielt, die noch mehr Farbe schafft. Und um Farbe geht es sowieso und reichhaltig in der Geschichte.

Sie handelt von einem schwarzen Hund, der aus dem paradiesischen Garten von G. Ott flieht, um dessen alten Freund Lobkowitz zu finden. Denn G. Ott und Lobkowitz haben sich vor Urzeiten zerstritten, obwohl sie mal die besten Freunde waren. Lobkowitz hat seinem Freund G. Ott, dem großen Erfinder, ewig zur Seite gestanden und gute Anregungen gegeben. Vielleicht wäre ohne ihn nie so viel Farbe in die Welt gekommen. Doch bei der Erfindung der Abbilder schlägt Lobkowitz etwas über die Strenge und G. Ott wirft nicht nur die Abbilder, sondern auch seinen Freund aus dem Garten raus. Seitdem ist er trübsinnig und zu keiner Erfindung mehr fähig. Daher will der Hund Lobkowitz suchen und zu G. Ott zurückbringen. Dass er auf diesem Weg erst einmal ziemlich viel Widerstand und Quälereien erfahren muss, ist eine schlimme Sache. Doch irgendwann wird er vom Mädchen Lotta und ihrem Bruder Prinz Neumann gefunden und bekommt ein richtiges Zuhause. Und ihnen kann er endlich die Geschichte erzählen, die ihm so auf dem Herzen liegt...

"Der Hund mit dem gelben Herzen" ist eine sehr schöne und tiefsinnige Geschichte voller Phantasie und Wärme. Amüsant ist sie noch dazu. Wenn Lobkowitz seinen Freund Ötte nennt, geht einem das Herz auf. Jedenfalls bekommt man die Schöpfungsgeschichte hier mal auf ganz andere Weise erzählt und Jutta Richter hat sich gute Gedanken gemacht über das Gegenteilige in der Welt, über die Frage, wie etwas Böses entstehen konnte, wo doch alles gut geplant war, und wie man alles wieder zum Guten wenden könnte. Freundschaft, Mut und Zusammenhalt stehen hier ganz oben auf der Liste der Lösungen. Ab 9 Jahren ist dies jedenfalls eine sehr zu empfehlende Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wer war Lobkowitz?, 12. August 2013
Von 
eule 52 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
'Der Hund mit dem gelben Herzen' - ein fantastisches Märchen für Groß und Klein von Jutta Richter, der Frau mit dem Franz-von-Assisi-Gen. Es ist die Geschichte von G.Ott, wie er die Welt erschuf, von einem Sündenfall der besonderen Art und der Vertreibung aus dem Paradies. Und vom Hund, dem besten Freund des Menschen. Und davon, daß die Pforte zu dem Garten Eden nie verschlossen wird. Das Tor ist angelehnt, aber schwer zu finden. Mehr soll nicht verraten werden.
...oder 'die Geschichte vom Gegenteil' - auch hier hat der Herr G.Ott die Weichen gestellt: Licht und Schatten, Liebe und Hass, Freude und Trauer, Mut und Furcht, Frieden und Krieg. Ohne das 'Gegenteil' lebten wir heute noch im Paradies. Wir? G.Ott, Lobkowitz, der schwarze Hund und die weiße Katze und die Schafe und die Pfauen und die Fische und die Vögel und das Lamm und der Löwe und die Fliege und der Elefant und...psst, genug für eine Gutenachtgeschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Hund mit dem gelben Herzen: oder die Geschichte vom Gegenteil
Der Hund mit dem gelben Herzen: oder die Geschichte vom Gegenteil von Jutta Richter (Taschenbuch - 1. Dezember 2000)
EUR 6,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen