Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen großartige Übersetzung mit vielen Hintergrundinformationen, 16. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
Cervantes' Don Quijote von der Mancha ließ mich bis vor Kurzem lediglich an Windmühlen denken. Dabei hat der 400 Jahre alte Ritter, der sich zum Exportschlager Spaniens und einem Klassiker der Weltliteratur gemausert hat, noch Einiges mehr zu bieten. Der Autor hat eine ausführliche Parodie auf die so beliebten Ritterromane seiner Zeit verfasst und wider jedem Erwarten spielen nicht nur Windmühlen eine eher untergeordnete Rolle sondern es lassen sich in diesem potentiell verstaubt anmutenden Werk sogar einige moderne Ansichten wiederfinden.
Die Geschichte beginnt mit dem Vorhaben eines verarmten Adligen ein fahrender Ritter werden zu wollen. Er möchte auf diese Weise seinen großen Vorbildern aus diversen phantastischen Romanen nacheifern und durch sein einnehmendes Wesen überzeugt er auch seinen Nachbarn Sancho Panza von der Idee, der ihn daraufhin als treuer Knappe begleitet. Die anschließende Bücherverbrennung durch Bekannte Don Quijotes, die seine Bücher eindeutig als Ursache seines Wahns erkannt haben wollen, ist für wahre Leseratten zwar schmerzhaft, aber durchaus auch eine gelungene Möglichkeit sich mit einigen der parodierten Geschichten vertraut zu machen.
Danach geht es auf der zweiten Fahrt so richtig los mit den bunten Abenteuern des fahrenden Ritters von der Mancha. Leider war das der Teil durch den ich mich ein wenig hindurch kämpfen musste, da mir der Humor zunächst nicht richtig zugesagt hat und ich den roten Faden leider einfach nicht erkennen konnte. Ab etwa der Hälfte des ersten Buches, wo sich einige Leute aus Don Quijotes Dorf aufmachen, um ihn zu heilen, änderte sich das aber und ich musste mich wirklich teilweise beim Schmunzeln und in seltenen Fällen sogar bei Lachen erwischen.
Vor allem das zweite Buch ist sehr philosophisch und psychologisch angehaucht und das Lesen hat mir große Freude bereitet. Ganz großartig fand ich auch diese von mir gewählte Ausgabe. Die Übersetzerin hat sich vor allem bei den Anmerkungen große Mühe gegeben und ich habe dadurch viel sowohl über das Leben im Spanien des 17. Jahrhunderts als auch über die Lebensumstände und Denkweisen des Autors gelernt.
Nach guten 1200 Seiten war ich fast ein wenig traurig schon zum Ende dieses Buches gelangt zu sein und kann es jedem, der ein bisschen Muße und Interesse an den historischen Hintergründen mitbringt, nur ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unbedingt lesen, 22. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
Ich finde, man sollte "Don Quijote" unbedingt gelesen haben, da er doch im Sprachgebrauch recht gut bekannt ist, aber (leider) nur die wenigsten Leute wissen, welch unzählige (liebenswert-amüsanten) Abendteuer er und sein treuer Gefährte erleben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Spitzenklasse, 6. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
Miguel de Cervantes Saavedra schrieb vor 400 Jahren eine Parodie auf die Ritterromane seiner Zeit. Don Quijote - wer denkt da nicht sofort an das berühmte Abenteuer gegen die Windmühlen, nur ein kleineres von vielen Abenteuern. Ein armer Junker steckt seine Nase zu tief Ritterromane, die ihm den Verstand verrücken. Fortan wird er von der fixen Idee beherrscht, ein fahrender Ritter zu sein. Der Roman liest sich sehr flüssig, ist überaus vielseitig. Ein äußerst kurzweiliger, humorvoller Roman über einen "Ritter der traurigen Gestalt". Ein Buch, das einfach Spaß macht. Dabei hat der Roman so viele Schichten, dass man als Leser zuwielen nicht weiß, was Realität, was Wahn ist, ja sogar der Erzähler selbst sich oft nicht sicher ist. Absolut guter Humor, eines der besten Bücher der Weltliteratur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das vielleicht beste Buch der Welt, 27. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
"Hundert Autoren wählten Miguel de Cervantes' "Don Quijote" zum besten Buch der Welt." - SPIEGEL ONLINE
"Wer literarische Schwergewichte schätzt, kommt an Cervantes' Jahrhundertklassiker kaum vorbei - und will es auch gar nicht!" - 100-beste-bestseller-buecher.de

Der spanische Nationaldichter de Cervantes (eigentlich de Cervantes Saavedra) hat seinen berühmten Roman – den viele für das beste Buch der Welt halten – in zwei Teilen 1605 und 1615 veröffentlicht. De Cervantes parodiert in seinem Werk, das damals schon zu den besten der Welt gehörte, die zu seiner Zeit modernen Ritterromane, in denen unglaubwürdige Heldentaten einander schrill überboten.

Die bekannteste und am häufigsten zitierte Episode des Romans ist Don Quichotes Kampf gegen die Windmühlen. Bis heute erfolgten zahlreiche Verfilmungen und Theaterstücke nach Vorlage des Herrn und seines kaum minder berühmten Dieners Sancho Pansa.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurzweiliges Vergnügen, 1. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
Dass auch dieses 1605 erschienene Werk auch vom Inhalt her nicht antiquiert ist, liegt mit Sicherheit an der Figur des Ritters von der traurigen Gestalt, welche die Wirklichkeit an ihre Vorstellung anpasst, auch wenn sie dafür leiden muss.
Tun wir das nicht alle, wenn auch nicht in einem so übersteigerten Maß wie Don Quijote? Wenn wir gegen jede Wahrscheinlichkeit glauben, im Lotto zu gewinnen, handeln wir dann anders als Sancho Panza, der zwar die Verrücktheit seines Herrn erkennt, sich schon als Statthalter einer Insel sieht, welche ihm dieser zu schenken versprochen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der aufklärer in der post-aufklärung, 25. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman (Taschenbuch)
es überkam mich immer wieder der gedanke: ein mann mit psycho-störung in einer zeit vor der psycho-analyse geht seinen weg.
immer wieder kam es eher zu mitleid, als zur eigentlichen abschreckung von ritter-romanen; geschweige denn der erinnerung an eben jene, der hingabe an schäfer-poesie und dem sarkasmus des schelmen-romans.
ein eher schwieriges buch durch seine sprache, mit schneller öffnung aller gewünschten moralischen fingerzeige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman
Don Quijote von der Mancha Teil I und II: Roman von Miguel de Cervantes Saavedra (Taschenbuch - 1. April 2011)
EUR 29,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen