Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Linus - auch privat!
Wer sich für das sog. "alternative" Betriebssystem LINUX, seine Herkunft und Entstehung interessiert, wird um das Werk seines Schöpfers kaum herumkommen. Linus Torvalds und sein Co-Autor beschreiben die "Geschichte" (ist es schon so lange her?) von LINUX so anschaulich und bisweilen auch amüsant, dass man das Buch nicht mehr weglegen möchte.
Linus...
Veröffentlicht am 26. November 2002 von Markus Schröder

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlecht geschrieben
Das Buch sollte man sich nicht nur wirklich kaufen, wenn man auch etwas über die Geschichte hinter Linux erfahren möchte. Das Buch ist allerdings schlecht geschrieben.... Daher den Sterneabzug
Vor 23 Monaten von N. Schäfer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Linus - auch privat!, 26. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Wer sich für das sog. "alternative" Betriebssystem LINUX, seine Herkunft und Entstehung interessiert, wird um das Werk seines Schöpfers kaum herumkommen. Linus Torvalds und sein Co-Autor beschreiben die "Geschichte" (ist es schon so lange her?) von LINUX so anschaulich und bisweilen auch amüsant, dass man das Buch nicht mehr weglegen möchte.
Linus lässt auch zahlreiche Einblicke in sein Privatleben zu und - mal ehrlich: Wen interessiert nicht, wer diese geniale OS initialisiert hat? :-)
Ich habe dieses Buch während eines verregneten Kurzurlaubs im Sauerland gelesen und empfehle es jedem, der mit der Materie auch nur annähernd zu tun hat! Gerade jetzt, wo die Abende wieder länger werden, ist es eine äußerst anregende und informative Lektüre, auf die ich mich auch jetzt wieder freue!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I love linux!, 8. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Während meines Bachelor-Praktikums hatte ich an einem embedded Debian/Linux gearbeitet und auf dem Weg zur Arbeit hatte ich dieses Buch gelesen. Zu lesen, wie dieses Betriebssystem entstanden ist, fand ich sehr interessant. Vor allem in den Kapiteln, in denen es technisch wird, ist meine Begeisterung für dieses Buch gestiegen.

Das Buch ist allerdings auch für Leute geschrieben, die sich mit der Computertechnik nicht so gut auskennen. Im Buch wird immer davor gewarnt, dass die nächsten Seiten sehr technisch werden, und diese übersprungen werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur für Nerds und Weltverbesserer ?, 17. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Ich benutze Linux bereits seit mehreren Jahren auf meinen Desktops/Notebooks im Heimbereich.

Dieses Buch war für mich sehr interressant. Es eröffnet einem den Blick hinter die Kulissen der anderen Seite der Software-Anbieter.
Ohne die vermeintliche Feindschaft zwischen Windows und Linux auch nur zu erwähnen ("Manche Menschen nehmen sich zu ernst") wird der Werdegang des Betriebssystems vom reinen Hacker-Spielzeug zum vielseitig einsetzbaren Universalinstrument geschildert. Nebenbei erfährt der Leser auch etwas über die Lebensgewohnheiten und Eigenarten der Menschen in Finnland(Heimat von Linus). Und das man in Amerka noch lernen muss, eine gute Sauna zu bauen. Da das Buch bereits im Jahre 2001 fertiggestellt wurde, nehme ich an, dass seitdem nicht viel neues und aufregendes, oder in einem Buch zu veröffentlichendes im Leben von Linus vorgefallen ist. Denn schliesslich ging es ja um das Leben der Person, und nicht um Linux für sich. Darüber wissen wir Benutzer und Interressierte an diesem System sicher genug. Auf jeden fall räumt es mit dem Mythos auf, dass Linus ausser dem PC und Linux keine anderen Interressen hätte. Er ist eher ein Seeehr durchschnittlicher Familienvater, für den Linux ein Hobby darstellt, so wie andere Männer Holzfiguren schnitzen, an ihren Autos schrauben oder 8000er besteigen müssen.

Im Ganzen also empfehlenswert (und nicht zu ernst nehmen!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweilig, 2. Mai 2010
Von 
Christian Münch (Worms, Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Dieses Buch ist eines der kurzweiligsten IT-Bücher die ich bisher gelesen habe. Man merkt einfach, dass Linus ein bodenständiger Mensch ist. Das Buch zeigt, dass nicht immer alles 100% professionell ablaufen muss. Auch ein paar Pannen zuzugeben macht einen Menschen sympathischer.
Ich habe an einigen Stellen herzhaft gelacht. Und genau aus diesem Grund kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre, 17. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Für alle die schon auf dem VC-20 und C64 rumgetippt haben, sich für linux interessierer oder wissen wollen was OPen-Source ist, ist das Buch Pflicht. Nett geschrieben und unterhaltsam auch für nicht "Geeks" verständlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes Buch über Linus Torvalds und sein Kind Linux, 30. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Ein angenehm zu lesendes Büchlein rund um Linux, Finnland und Linus Torvalds selbst. Linus erzählt wie er damals im Bademantel an Betriebsystemen und herumgewerkt hat und dann daraus das entstanden ist was wir heute als Linux kennen. Natürlich wird man durch das lesen dieser Biographie kein Linuxexperte, aber man erfährt wie und warum das ganze System damals geschrieben wurden. Es hätte sich wohl zu Beginn nicht einmal Linus Torvalds selbst erträumen können wie weit dieses System mittlerweile doch verbreitet ist. Nur auf den oft zitierten Toaster hat es Linux noch nicht geschafft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Humorvoller Einblick in die Geschichte von Linux und das Leben seines Schöpfers, 3. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Der Titel ist zwar mittlerweile schon etwas älter, nichts desto trotz hatte ich beim Lesen sehr viel Spaß. Einerseits ist es interessant einen Einblick in die Entstehung von Linux zu bekommen, andererseits ist es auch erfrischend die Passagen von Linus zu lesen, der sich selbst gar nicht so für voll nimmt und immer am Boden geblieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss man auf jeden Fall lesen..., 20. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Auch wenn man nicht unbedingt Anhänger des bekannten Betriebssystems "Linux" ist. Ich persönlich beschäftige mich seit kurzem mit Linux und habe mir dieses Buch deshalb gekauft. Linus Torvalds gibt nicht nur Eindrücke, wie er dieses Betriebssystem erschaffen hat, sondern erzählt nebenbei über seine Jugend und Familie. Wer sich für Linux "drumherum" interessiert, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen, denn es ist eigentlich schon wichtig zu wissen, wer hinter alledem überhaupt verbirgt.
Abgesehen davon ist das Buch toll geschrieben. Egal ob man sich mit PC auskennt oder nicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel passt - Fun kommt nicht zu kurz!, 11. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
Ich habe das Buch bestellt und schon am Tag der Lieferung hat es mich nicht mehr losgelassen.
Ich bin kein Fan von Linus B. Torvalds und werde es Dank seines Buches wohl auch nicht werden. Nicht, dass er nicht bewundernswert oder nicht sympathisch wäre - nein, er ist außerordentlich bewundernswert und so sympathisch, wie es ein Unbekannter eigentlich gar nicht sein dürfte. Aber wer seine Geschichte gelesen hat, wird feststellen, dass er nur ein ganz normaler Mensch ist, der mal zufällig was Großartiges geschaffen hat. Er ist einer von uns und - was noch wichtiger ist - er ist es geblieben, trotz seines Erfolges und Ruhms.
Das Buch handelt von der Entstehung Linux, gibt Einblick in die Persönlichkeit und das Leben Torvalds und ist nicht nur für Geeks sehr unterhaltsam!
Ich las dieses Buch just for fun, und kann es nur jedem empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Selten so gut gelacht :-), 14. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders (Taschenbuch)
In diesem Buch schreibt Linus Torvalds mit Diamond zusammen seine Biographie nieder.
Er erklärt, warum er den Linux Kernel entwarf und was ihn dazu trieb.
Auch erzählt er von den ersten Niederschlägen. Da ist ein Andrew Tannenbaum, der ihn nieder macht.
Da ist seine Schwester, der er voller Stolz seinen Kernel zeigt und die nicht versteht was daran nun toll ist....
Ein jeder technisch begeisterte Mensch wird mit ihm fühlen können, kennen wir das nicht alle?

Diamond stellt auch die Lockerheit eines Linus Torvalds dar. Wie hat er seine Frau kennengelernt? Ist er Workaholic?

Alles in allem ist das Buch sehr locker und interessant geschrieben.
Man versteht danach deutlich mehr von der Torvalds eigenen Denkweise und kennt seine Geschichte.

Ich kann es daher nur jedem der technisches Interesse hat empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Just for Fun: Wie ein Freak die Computerwelt revolutionierte. Die Biographie des Linux-Erfinders
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen