Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Plädoyer für die Veränderung unserer Gesellschaft
Haben oder Sein - das ist hier die Frage. In diesem Werk E. Fromms legt der Autor in knapper Form seine auch schon frueher geaeusserten Gedanken zur Notwendigkeit der Veränderung unserer westlichen Gesellschaft dar. Fromm bestimmt mit "Haben" und "Sein" zwei grundsätzliche verschiedene menschliche Charaktere und Lebensformen. In (nahezu)...
Am 29. Juli 1999 veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Komplexer Sachverhalt mit ein paar Goldschätzen
Teilweise kompliziert und anstrengend zu lesen. Einige Aussagen wiederholen sich bzw. werden vorn sehr, sehr vielen Seiten beleuchtet. Teilweise kann ich dem Autor in bestimmten Darlegungen auch nicht zustimmen, die Menschheit wird oft wesentlich negativer dargestellt, als sie meiner Meinung nach ist, aber das mag an den vielen Jahrzehnten liegen, die zwischen der...
Vor 18 Monaten von adrett veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Plädoyer für die Veränderung unserer Gesellschaft, 29. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Haben oder Sein - das ist hier die Frage. In diesem Werk E. Fromms legt der Autor in knapper Form seine auch schon frueher geaeusserten Gedanken zur Notwendigkeit der Veränderung unserer westlichen Gesellschaft dar. Fromm bestimmt mit "Haben" und "Sein" zwei grundsätzliche verschiedene menschliche Charaktere und Lebensformen. In (nahezu) jedem Menschen gibt es die Anlage zu beidem, unsere westliche Kultur aber fördert die Existenzweise des Habens und läßt die des Seins verkümmern. Damit aber - so der Autor - bewegt unsere Welt sich unweigerlich auf eine endgültige Katastrophe zu, die schon jetzt abzusehen ist. Verwiesen sei nur auf die immer weiter voranschreitende Umweltzerstoerung oder atomares Wettrüsten. Als einziger Ausweg aus dieser Krise bleibt für Fromm nur eine radikale Veränderung unserer Gesellschaft. Sie besteht in der von allen zu vollziehenden Hinwendung zur Existenzweise des Sein - ein Gesellschaftsentwurf, der sich aus marxistischen, buddhistischen und christlichen Quellen speist und von Fromm als "Humanitäre Religion" deklariert wird. Worin die Existenzweise des Seins genau besteht, dazu sei der Leser auf dieses sehr gut zu lesende und ohne grossen wissenschaftlichen Apparat auskommende Werk selbst verwiesen. Es bietet neben der Beschreibung der beiden Existenzweisen auch erste Schritte, die zur Verwirklichung dieser neuen, humanitären Gesellschaft gegangen werden müssen. So ist es keine Anleitung zum persönlichen Well-Being, Fromm verweist hier auf andere einschlägige Werke. Es ist vielmehr Anleitung zur Verändrung der Gesellschaft. Meiner Ansicht nach ist dieses Werk hervorragend geeignet, um auf gut verdauliche Art in die Gedankenwelt Fromms einzuführen. Wie man nun zu seinen Thesen steht, bleibt natürlich Ansichtssache. Bei der Behauptung, unsere Gesellschaft müsse sich ändern, gebe ich Fromm recht. Bei der Frage aber, ob es sich bei seinem Vorschlag um den richtigen Weg handelt, ist weiteres Nachdenken und die Suche nach anderen Alternativen gefragt. Fromms Äußerungen aber geben guten Anstoß dazu. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


71 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos lesenswert., 15. November 2003
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Der Autor Erich Fromm erläutert im ersten Teil zunächst die Begriffe Haben und Sein. Er geht dabei sehr gründlich vor, zieht Dichtung, Sprachgebrauch, Philosophie und zahlreiche andere Wissenschaftsfelder hinzu. Darauf aufbauend betrachtet er diese Begriffe in der alltäglichen Erfahrung, wie Lernen, erinnern, Lesen, Wissen usw. Dem Leser werden die in seinem Wortschatz lange bekannten Wörter in allen Facetten nähergebracht. Es entsteht ein neues, feineres Begriffsbild im Kopf.
Der zweite Buchteil baut darauf auf und untersucht die grundlegenden Unterschiede im Wesen der beiden Begriffe. Haben ist in unserer gewinnorientierten Gesellschaft allgegenwärtig. Es nimmt eine Funktion war. Diese wird hier detailliert herausgearbeitet. Mit dem Sein ist es da schon schwieriger. Es ist ebenfalls überall vorhanden, springt aber nicht sofort ins Auge. Aber das Sein ist nicht nur passiv, es kann auch aktiv in Erscheinung treten. Hierüber schrieb bereits Spinoza, dessen Zitate dazu Erwähnung finden. Für den Unterschied zwischen Freude und Vergnügen beispielhaft der alte Satz: Alle Lebewesen sind nach dem Koitus traurig.
Im dritten Teil blickt der Autor in die Zukunft und zeigt mögliche Wege für den Wandel des Menschen in eine humanere neue Gesellschaft. Auch hier ist die Untersuchung von Religion und Industrie sachlich und sorgfältig.
Das Buch lässt sicher nur wenige Menschen unberührt. Es vermittelt Wissen und eine neue Betrachtungsweise der Welt. Sorgfältig aufgebaut, mit zahlreichen Zitaten versehen, versöhnt es den Leser mit einer friedlichen Welt und entflammt in seinem Inneren möglicherweise eine Revolution der Werte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Lebenseinstellung lindert Konsumrausch, 23. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Gebundene Ausgabe)
Neue Lebenseinstellung lindert Konsumrausch

Zu Beginn meines Berufslebens verfiel ich in einen kurzfristigen Konsumrausch: mein Leben bestand vorwiegend aus neuen Hemden, Hosen und Möbeln. Da kam mir das Buch von Erich Fromm erneut in die Finger. Als Jugendlicher hatte ich es schon einmal gelesen und wähnte mich damals als moralischer Sieger (schließlich besaß ich ja nichts).
In meiner neuen Lebenssituation fühlte ich mich allerdings ertappt und begann, das Buch erneut zu lesen. Man kann es mit folgendem Satz zusammenfassen:
"Was ist der Mensch, wenn er das ist, was er hat, und dann alles verliert?"

Seither habe ich ein recht unverkrampftes Konsumverhalten, gehe dreimal im Jahr einkaufen und bin auf dem besten Wege, Medienforscher, Werbung und Trends zu ignorieren.
Darüber hinaus mache ich mir ein schönes Leben und versuche "spontan kreativ tätig" zu sein.

Ach ja, das ist nun 15 Jahre her. Wer weiß, vielleicht türmen sich bei mir schon wieder ein paar unbewusste materielle Wünsche, mit denen es aufzuräumen gilt: es wäre also an der Zeit, das Buch ein drittes Mal zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit das Beste, was ich je gelesen habe, 10. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
und ich habe schon recht viel gelesen, natürlich auch alle Bücher von Erich Fromm. Dieses Buch ist sein Bestes, jedenfalls nach meiner Meinung. Man muß weder Philosoph, noch Analytiker oder akademisch vorgebildet sein, um seine Thesen zu verstehen und sich zu eigen zu machen. Für mich war dieses Buch eine Offenbarung und ich wurde neugierig, mehr über die Menschheit und da- mit auch über mich selbst zu erfahren. Durch ihn bin ich zur Philosophie, zur Emanzipation und teil weise auch zu mir selbst gekommen. Erich Fromm ist und war einer der Besten für mich. P.S. Ich habe das Buch als gebundene Ausgabe und es ist auch schon mind. 25 Jahre her, seit ich es das erste Mal gelesen habe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...was braucht der Mensch ?..., 22. Februar 2002
Von 
Dirk Schroeter (Potsdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Dieses Buch öffnet Augen und erklärt den alltäglichen und gesellschaftlichen Frust. Wir wollen alles und sind nicht(s). Wieviel muß man "Haben", um (glücklich) "Sein" zu können?
Wer auf der Suche nach Antworten auf dem Weg zum "Sein" ist, muß dieses Buch (gelesen) "Haben" oder sollte es "Sein" lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein sehr wichtiges Buch für mich, 11. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Ich lese gerade das Buch und erschließe eine Denkweise, die ich bisher nie so bewusst wahrnehmen durfte. Das Buch ist ein Genuß, es macht Spaß, es nicht einfach zu lesen, sondern sich dieser Lebensweise nackt, ohne irgendwelche Hintergedanken und Erwartungen zu nähern. Ein wichtiger Schritt zum Sein, Freisein und zum eigenen Leben. Ich kann intensiv leben, ich habe es wahrscheinlich noch nie gekonnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Plädoyer für das Sein, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Nahezu kein Buch beinhaltet größere Kritik am gegenwärtigen Kapitalismus als die Schrift "Haben oder Sein" von Erich Fromm. Der autor legt hierbei in umfassender Weise seine Gedankenwelt nieder, in der er im Kapitalismus eine eklatante Gefahr für die Freiheit des Individuums und den wesentlichen Werten des Lebens sieht. Diese Thesen belegt er mit zahlreichen Lebensparadigmen, so dass das Buch als ein Eckpfeiler der antikapitalistischen Bewegung angesehen werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Modus des Habens ist schlecht, der Modus des Seins aber ist gut, 5. Dezember 2009
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Gebundene Ausgabe)
Durch dieses Buch von Erich Fromm habe ich gelernt, dass der Modus des Habens schlecht, der Modus des Seins aber gut ist.

Ich möchte im guten Modus, nicht aber im schlechten Modus leben.

Deshalb habe ich keine Rezensionen geschrieben, sondern bin Rezensentin.

Deshalb habe ich keine Dessous, sondern bin Dessous-Trägerin.

Deshalb habe ich keine Poster an den Wänden, sondern bin die Bewohnerin einer Wohnung mit Postern an den Wänden.

Deshalb habe ich keine teuren Parfums auf meiner Haut, sondern bin Benutzerin solcher Parfums.

Deshalb habe ich keine Gebäckdosen von Villeroy & Boch, sondern bin Eigentümerin solcher Gebäckdosen.

Deshalb habe ich keine edlen Weine, sondern bin Weintrinkerin.

Deshalb habe ich keinen Narzissmus, sondern bin narzissistisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Elend des Haben Wollens, 6. Dezember 2009
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Gebundene Ausgabe)
Fromms zentrale Botschaft lautet wohl so:

Anstelle sich zu freuen sucht der Mensch den Kitzel, anstelle das Leben zu lieben sei er in die Welt der Apparate vernarrt, anstelle inneres Wachstum suche er äußeren Reichtum, anstelle zu sein, interessiere ihn nur Haben und Benutzen.

Ein solch entfremdeter Mensch will z. B.

Schmuck wie diesen,

Schmuck wie diesen oder

Schmuck wie diesen.

Weil Schmuck aber nicht genügt, muss es auch noch aufreizende Unterwäsche sein, z. B.

Dessous im Leo-Look,

Dessous im Samt-Look oder

Dessous im Straps-Look.

Wer nach solchen Dingen strebt, lebt entfremdet und wird das wahre Glück verfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...was braucht der Mensch ?..., 22. Februar 2002
Von 
Dirk Schroeter (Potsdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Haben oder Sein (Taschenbuch)
Dieses Buch öffnet Augen und erklärt den alltäglichen und gesellschaftlichen Frust. Wir wollen alles und sind nicht(s). Wieviel muß man "Haben", um (glücklich) "Sein" zu können?
Wer auf der Suche nach Antworten auf dem Weg zum "Sein" ist, muß dieses Buch (gelesen) "Haben" oder sollte es "Sein" lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Haben oder Sein
Haben oder Sein von Erich Fromm (Taschenbuch - 1998)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,18
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen