Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn der Partner "klammert".....
Dieses Buch eignet sich hervorragend für alle, die auch bereit sind, sich an die eigene Nase zu fassen. Kein "Ratgeber" im üblichen Sinne, aber erleichternd für alle, die sich "umklammert" fühlen, oder für diejenigen, die glauben, ihr Partner weise sie in unzumutbarer Weise ab.
Wer den Grundgedanken der Leitbildspiegelung erfasst hat, kann...
Veröffentlicht am 9. Dezember 2002 von Elke Fischer

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine leichte Kost
Ich habe das Buch empfohlen bekommen, weil ich mich mit der Thematik auseinander setzen wollte- nicht weil ich einen Ratgeber für die Praxis suchte. Daher überraschte mich die eher philosophische und theoretische Herangehensweise des Autors nicht.

Was ich dagegen wirklich als K(r)ampf wahrgenommen habe ist das Layout: sehr kleine Schrift, sehr kleiner...
Vor 20 Monaten von S. Oelke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

77 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn der Partner "klammert"....., 9. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Dieses Buch eignet sich hervorragend für alle, die auch bereit sind, sich an die eigene Nase zu fassen. Kein "Ratgeber" im üblichen Sinne, aber erleichternd für alle, die sich "umklammert" fühlen, oder für diejenigen, die glauben, ihr Partner weise sie in unzumutbarer Weise ab.
Wer den Grundgedanken der Leitbildspiegelung erfasst hat, kann für sich selbst allein entscheiden, ob es in der jeweiligen Partnerschaft sinnvoll ist, die Anregungen des Autors aufzugreifen und auszuprobieren. Auch wer ohne Partner ist, kann die bislang erlebten Beziehungen nochmals Revue passieren lassen und vielleicht dabei den einen oder anderen Standpunkt revidieren. Und auch die oder der Suchende kann an sich selbst "überprüfen", wie es mit der Bedeutung des "Nein" im eigenen Denk"muster" bestellt ist.
Sehr erleichternd für alle, die nicht lernen durften, auch in enger Beziehung (zu den Erziehungspersonen) "Nein" zu sagen, ohne die benötigte Liebe und Zuwendung zu verlieren.
Und auch erleichternd für all diejenigen, die sich von Ihrem Partner durch ein "Nein" so furchtbar abgewiesen, ausgegrenzt und verletzt fühlen, denn hier wird sehr klar, dass das "Nein" zur Wahrung der eigenen Identität gemeint ist und nicht die gänzliche Ablehnung der anderen Person bedeutet.
Keine "leichte" Kost für "ungeübte" Leserinnen und Leser, aber sehr lohnenswert für alle, die ein "Nein" in der erotischen Partnerschaft schwer verdauen können oder Schwierigkeiten haben, "Nein" zu sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Philosophie, kein praktischer Ratgeber, 5. Januar 2001
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Schellenbaum errichtet ein faszinierendes Gedankengebäude über die Notwendigkeit der Abgrenzung in der Partnerschaft als Voraussetzung für echte Liebe. Beeindruckend vor allem sein Paradigmenwechsel von vom oft realen Zustand der Projektion zum idealen Zustand der Leitbildspielgelung.
Projektion stellt er dar als Versuch, meinem realen "geliebten" Gegenüber meine Idealvorstellung eines geliebten Gegenüber aufzupfropfen und mein reales Gegenüber in diese Richtung hin zu verändern.
Wenn das gelingt, "erspare" ich mir eine eigene Entwicklung. Diese eigene Entwicklung ist aber für Schellenbaum die unabdingbare Voraussetzung für eine wirklich liebende Beziehung. Die Vorstellung der Leitbildspiegelung fördert diese Entwicklung, denn sie lässt mich im geliebten Gegenüber meine eigenen unterentwickelten Persönlichkeitsanteile erkennen und fordert damit deren Entwicklung heraus.
So faszinierend die Darstellung dieses Paradigmenwechsels ist - das Buch ist durchwoben vom weltanschaulichen und wissenschaftlichen Hintergrund Schellenbaums als (moralischer)Theologe und (Freudscher)Psychoanalytiker . Möchte der Leser diesen Hintergründen nicht folgen, fallen ganze Erklärungsstränge Schellenbaums in sich zusammen. Das macht dieses Buch - neben seinem stark theologischen und weltanschaulichen Duktus - als praktischen Ratgeber untauglich. Eine lohnende gedankliche Auseinandersetzung bleibt es aber allemal und vielleicht gerade deswegen, weil es dem Leser die Freiheit und denn Anstoss bietet, die Dinge vor einem anderen Hintergrund entsprechend auch ganz anders zu sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reife Liebe, 19. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Alle jungverliebten sollten dieses Buch lesen - und werden es nicht verstehen. Und selbst wen man viele "Lieben" hinter sich hat, fordert das Buch zum Widerspruch heraus. Und wenn man Peter Schellenbaum persönlich kennt, noch mehr. Aber nichts von dem, was er schreibt, ist deshalb falsch. Eine reife Liebe kann man nur erreichen, wenn man eine reife Liebe zu sich selbst gefunden hat. Und das bedeutet eben, dass man seinem Partner auch Grenzen zeigen muss, um sich selbst nicht zu verlieren. Erst wenn man ohne Wenn und Aber "ja" zu sich selbst sagen kann, ist man frei genuig, zu einem anderen Partner "ja" zu sagen. Und das gilt für beide. Genau darum geht es in dem Buch. Und das ist genau der Grund, warum so viele "Lieben" scheitern, weil man sich eben über den anderen definiert und überseiht, dass man ihn damit überfordert, und ihm nur ein verschwommenes Bild seiner selbst gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Untertitel des Buches trifft den Kern!, 31. Juli 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Es gibt wahrlich unendlich viele Bücher über das Thema "Liebesbeziehung" und ich habe sicherlich schon einige wertvolle gelesen. Dieses Buch hier hat mich am meisten fasziniert und mir vielleicht am meisten weitergeholfen. Ich vermute, dass dies vor allem daran liegt, dass ich immer die Sehnsucht hatte, einerseits mein Ich "zum Partner hin" zu "transzendieren", mit ihm zu verschmelzen, wenn Sie wollen, aber doch eigenständig, selbständig und "bei mir" zu bleiben. Erst durch die psychologisch wie philosophisch und weltanschaulich - wie ich finde - bewundernswerten Ausführungen des Autors habe ich begonnen, den Weg zu finden, beides miteinander zu vereinbaren. Genau dieses zentrale Thema bzw dieser Leitfaden des Buches ist ja im Untertitel "Abgrenzung und Hingabe ..." angesprochen.

Ein anderer Rezensent schreibt, dass das Buch als Ratgeber nicht geeignet ist. Ich kann diese Aussage insofern nachvollziehen, als das Buch nicht die üblichen Kochrezepte oder Checklists von Selbsthilfebüchern enthält und außerdem eine vergnügliche Lektüre wohl auch allgemeines Interesse an Psychologie und Philosophie voraussetzt. Für mich war es jedoch (siehe oben) ein ausgezeichneter Ratgeber und einigen meiner Bekannten ging es ebenso. Wer eher nur klare, knappe und ganz konkrete Ansagen erwartet (im Sinne von: wie lege ich es geschickt an, dezidiert "Nein" zu sagen und welche Technik wende ich bei einem darauf folgenden Konflikt an), ist mit diesem Buch aber zugegebenermaßen nicht so gut beraten. Da gibt es aber sicher andere Bücher.

Übrigens nimmt einem der Autor vielerorts auch sehr erfolgreich destruktive Klischeevorstellungen ab, wie ein glückliches Paar auszusehen hat, woran ich immer wieder gerne erinnert werde.

Auch das Kapitel über die Trennung lässt hinter dem Buch den Autor als wahren "Menschenfreund" erkennen. Ich ziehe vor ihm meinen Hut.

Der langen Rede kurzer Sinn: Wer sich vom Untertitel angesprochen fühlt, wird begeistert sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine leichte Kost, 7. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Ich habe das Buch empfohlen bekommen, weil ich mich mit der Thematik auseinander setzen wollte- nicht weil ich einen Ratgeber für die Praxis suchte. Daher überraschte mich die eher philosophische und theoretische Herangehensweise des Autors nicht.

Was ich dagegen wirklich als K(r)ampf wahrgenommen habe ist das Layout: sehr kleine Schrift, sehr kleiner Zeilenabstand, Absätze nicht sauber getrennt (ganz großes Minus!). Auch den Aufbau des Buches empfinde ich als sehr unstrukturiert. Die Kapitel sind ewig lang, die Sätze stark verschachtelt. Viele Absätze musste ich mehrmals lesen, um sie zu verstehen.

Insgesamt konnte ich die ein oder andere Anregung aus dem Buch mitnehmen und auch meine Gedanken haben eine neue Richtung gefunden. Leichte Lektüre für nebenbei ist es allerdings nicht!

3 Sterne deshalb, weil man sich in Aufmachung des Buches einfach mehr Mühe hätte geben können. Das fängt beim Layout an und hört damit auf, dass es nicht mal eine Einführung oder ein Vorwort gibt (das, was der Autor als Einführung angedacht hat erfüllt den Zweck leider nicht). Man schlägt das Buch auf und los gehts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für alle, die ihre Beziehung leben wollen, 5. Juni 2001
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
In diesem Buch wird nicht nur die Beziehnung zwischen Liebenden, sondern auch die Beziehung zwischen Streitenden klar herausgestellt und - für den offenen Leser - verständlich erklärt. Eines der besten Bücher, die ich seit Jahren gelesen habe und die mich und meine Beziehung weitergebracht haben - in jeder Beziehung. Wer seinen Partner nicht mehr toleriert sollte sich diese Zeit nehmen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sollte jeder lesen, 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Die Darstellung ist anspruchsvoll. Nachdem ich im ersten Anlauf nur 30 Seiten weit kam und das Buch 1,5 Jahre liegen ließ, habe ich es dann in 2 Tagen durchgelesen.

Es ist eine sehr gute Darstellung des Themas.

Ich denke, für Beziehungen kann es auch hilfreich sein, wenn beide Partner das Buch lesen.

Ich kann es nur jedem empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen regt zum denken and und zeigt andere perspektiven an, 27. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
ein eher wissenschaftlich gehaltenes und trotzdem gut lesbares buch. Sehr interessant sind die ausleuchtungen der jeweiligen hintergründe vom nein in der liebe z.b. von der griechischen mythologie aus, ... ich habe das buch sehr genossen denn es regt zum denken an und eröffnet neue denk perspektiven!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Nein in der Liebe, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Das Nein In der Liebe
Ist für lesbar, leicht verständlich und aus tiefer Weisheit geschrieben. Es eröffnen sich hier neue Perspektiven auf das Thema authentische Kommunikation, seelische Gesundheit, Selbstverwirklichung in jeder nahen Beziehung - nicht nur Liebesbeziehungen, denn jede Beziehung ist eine Liebesbeziehung und erfordert Authentizität, um ein Ort der Selbstentfaltung zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompliziert aber gut, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung (Taschenbuch)
Das Buch ist teilweise recht schwierig zu lesen aber ich möchte es nicht missen. Allerdings hätten es weniger komplizierte und kürzere Sätze getan, um die Aussagen zu erklären.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung
Das Nein in der Liebe: Abgrenzung und Hingabe in der erotischen Beziehung von Peter Schellenbaum (Taschenbuch - 1. Februar 1993)
EUR 8,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen