Kundenrezensionen

1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Geistige Fitness im Alter: So bleiben Sie vital und kreativ
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:8,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Februar 2011
Hätte der Verlag doch den Original-Titel benutzt: "The Mature Mind: The Positive Power of the Aging Brain." Dieses Buch schildert nämlich die Entwicklung des erwachsenen Gehirns. Mit der Jugend ist das nicht vorbei und vor allem "Alterung" ist dabei kein Verfall. Ab der Lebensmitte entwickelt das menschliche Gehirn eine neue Architektur, neue Funktionen, neue Denkweisen. Junge und alte Erwachsene unterscheiden sich damit grundlegend und sie unterscheiden sich dramatisch.

Gene D. Cohen zeigt: Alte Gehirne sind optimierte Gehirne. Sie sind ausgelegt, soziale Beziehungen in die Entscheidungen einzubeziehen, vernetztes Denken zu praktizieren, kreativ Zusammenhänge zu erkennen. Er belegt das mit zahlreichen Ergebnissen aus der Hirnforschung und vielen Beispielen seiner Praxis als Psychiater. Seine Kernthese lautet: Nach der Entwicklung in Kindheit und Jugend geht die Entwicklung des erwachsenen Gehirns weiter und ist sogar in Entwicklungsphasen gliederbar. Es ist für mich verblüffend, wie oft ich diese erwachsenen Entwicklungsphasen in realen Menschen tatsächlich entdecke.

Ja, das Buch gibt auch Tipps, wie Erwachsene ihr Gehirn leistungsfähig halten. Kontakt mit Menschen, kreative Hobbys, soziale Aufgaben sind ausgesprochen wirkungsvoll, na schön... Aber dieses Buch sei vor allem denen empfohlen, in deren Gehirnen noch die längst abgeschriebene Lehre vom verfallenden Gehirn herumspukt. Personalchefs sollten dieses Buch lesen. Sie werden erschreckt erkennen, warum ihr Jugendwahn schematisch funktionierende Betriebe und viele Konflikte in der Belegschaft gebracht hat. Menschen ab der Lebensmitte haben die Gehirne, die Konflikte ausgleichen können, Dinge in Zusammenhängen sehen, "strategisch" denken und Probleme einmal völlig neu betrachten können. Meine Bitte an den Verlag: Weg von der Anti-Aging-Welle und mit neuem Titel einer Zielgruppe anbieten, die Erkenntnisse der Hirnforschung für die Praxis und das Teamwork der Generationen sucht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden