Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Zeit und sich selbst voraus
Neun bekannte namhafte Wissenschaftler pickt sich der Autor aus der Weltgeschichte heraus und berichtet über ihr größtenteils erfolgreiches Tun und über ihre fixen Ideen, die sie zu Lebzeiten nicht beweisen konnten. Die semi-biografischen Geschichten sind packend erzählt und werfen ein Licht auf Menschen des öffentlichen Lebens, die von...
Vor 21 Monaten von Lothar Hitzges veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für 5.Klässler OK
Wenn man allerdings schonmal über Tesla gelesen hat, ist hier einfach nichts mehr spannend. Dementsprechend eignet sich das Buch höchstens für Jugendliche, die sicherlich noch nie etwas über die Personen in dem Buch gehört haben
Vor 9 Monaten von Jay Qyuu veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Zeit und sich selbst voraus, 31. Dezember 2012
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Neun bekannte namhafte Wissenschaftler pickt sich der Autor aus der Weltgeschichte heraus und berichtet über ihr größtenteils erfolgreiches Tun und über ihre fixen Ideen, die sie zu Lebzeiten nicht beweisen konnten. Die semi-biografischen Geschichten sind packend erzählt und werfen ein Licht auf Menschen des öffentlichen Lebens, die von einer Idee beherrscht werden. Bis auf einen stammen alle aus der Zeit der letzten zweihundert Jahre und erregen vielleicht auch deshalb besonders unser Mitgefühl. Einen oder zwei dieser Kapazitäten oder besser Kuriositäten herauszuheben, täten den anderen Unrecht. Dies soll der Leser für sich selbst herausfinden.

Das Buch ist leichte Kost; gut geeignet für Wartezimmer oder eine Zugreise. Ich selbst habe es in der Badewanne gelesen und genossen. Auch wenn das eine oder andere bekannt ist, so findet sich doch eine Menge von noch nicht gekanntem. Neben einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis hat das Buch am Ende ein Verzeichnis über Literatur und Anmerkungen sowie ein Namensregister. Eine Fortsetzung bietet sich an. Sicher hat die Welt noch mehr als jene neun Menschen zu bieten, denen etwas zu Kopf stieg und sie nicht mehr los ließ.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erzählte Wissenschaftsgeschichte, 20. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Dieses Buch hat sicher keinen lexikalischen Charakter, sondern es versucht, die Lebens- und Leidensgeschichten einiger Wissenschaftler und Erfinder lebendig zu schildern. Der erzählerische Kniff besteht darin, die Protagonisten zu Beginn in einer ausgewählten Szene möglichst lebendig darzustellen. Diese Eingangsszene dient dazu, das historische Umfeld möglichst anschaulich vorzuführen. Danach folgt der biografische Abriss, in dem der Autor beschreibt, gegen welche Widerstände die Wissenschaftler zu kämpfen hatten: Otto Lilienthals Flugversuche galten als verrückt und dienten allenfalls der Belustigung, Alfred Wegener wurde wegen seiner Theorie der Kontinentaldrift von den damaligen Koryphäen verhöhnt und niedergemnacht, Ignaz Semmelweis bezichtigte Klinikleiter und angesehene Ärzte als Mörder, weil sie weiterhin schwangere Frauen infizierten und diese am Kindbettfieber starben. Semmelweis endete kläglich in einer psychaitrischen Anstalt. Diese und weitere Schicksale hat der Autor lebendig und anschaulich, keinesfalls aber langweiig, auf der Basis biografischer Daten beschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neun Bücher in einem, 14. April 2013
Von 
Oliver Völckers (Berlin, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Thomas Bührkes Buch beschreibt in neun kompakten, aber dennoch tiefgehenden Kapiteln das Leben und die Leistungen von Philipp Reis, Charles Babbage, Nikola Tesla, Alfred Wegener, Otto Lilienthal, Aristarch von Samos, Ignaz Semmelweis, Ludwig Boltzmann und Albert Einstein.

Über das Kennzeichen "gescheitert" könnte man streiten - insbesondere Nikola Tesla, Otto Lilienthal und Albert Einstein sind mit ihren großartigen Pionierleistungen heute zweifelsfrei anerkannt. Das gemeinsame Merkmal dieser Persönlichkeiten ist, dass sie mehr wollten, als sie schafften, und mit ungeheurer Energie daran arbeiteten, ihrer Zeit voraus zu sein. Mit Einfühlungsvermögen geht der Autor auch auf die besonderen psychischen Eigenschaften dieser Pioniere ein, sie alle verband eine besondere Leidenschaft für das selbst gewählte Thema.

Dabei gehen die Kurzbiografien über das hinaus, was man gewöhnlich zu lesen bekommt. Thomas Bührke versetzt sich in die jeweilige Zeit und berichtet etwa, dass Otto Lilienthal seine Flugversuche anfangs nachts unternahm, um nicht verspottet zu werden. Eine spannende, lehrreiche und manchmal witzige Lektüre für alle, die sich für Erfinder und Entdecker interessieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ...ein geniales Buch!, 20. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Thomas Bührke's Buch gehört zu einer Serie von Büchern über Innovatoren, die ich nicht missen möchte.
(Bsp: Armin Strohmeyr: Verkannte Pioniere, Max Höfer: Meinungsführer, Denker, Visionäre, Carsten Deckert: anleitung zum Uninnovativsein, aber auch Bill Bryson: Eine kleine Geschichte von fast allem)
Thomas Bührke führt als Hauptgründe an:
'Mit ihren Ideen bedrohten sie damalige Konventionen und forderten ihre Kollegen zu heftigen Diskussionen heraus'
Der Sokrates-Effekt (gekränkte Autoritäten alter Männer) lebt fort - traurig aber wahr.
Das Buch zeigt die Parallelen unmissverständlich auf.
Höchst empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial gescheitert, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Sehr interessant und lesenswert, unterhaltsam geschrieben, ein Sachbuch, das man sicher nicht nur einmal in die Hand nimmt, mit interessanten Aspekten und Informationen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Emntdecker und Erfinder sind auch nur Menschen, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Dieses Buch zeigt grosse Menschen die ihre Entdeckung(Erfindung) nicxht weiterentwickeln konnten, oder aus anderen Gründen gescheiter sind.
Ein lesenswertes Buch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial gescheitert.Schicksale großer Entdecker und Erfinder., 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
In den kurz gefassten und übersichtlich geschilderten Lebensläufen genialer Erfinder und Entdecker erfährt man das oft nicht einfache Leben bekannter Persönlichkeiten, von denen im allgemeinen nur das entsprechende Werk und der Namen bekannt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für 5.Klässler OK, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder (Taschenbuch)
Wenn man allerdings schonmal über Tesla gelesen hat, ist hier einfach nichts mehr spannend. Dementsprechend eignet sich das Buch höchstens für Jugendliche, die sicherlich noch nie etwas über die Personen in dem Buch gehört haben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder
Genial gescheitert: Schicksale großer Entdecker und Erfinder von Thomas Bührke (Taschenbuch - 1. September 2012)
EUR 14,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen