Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über die entspannte Lebenshaltung eines ganzen Volkes
Man sagt oft den südlichen europäischen Ländern eine, je nach eigener Sichtweise entweder 'entspannte' oder 'lasche' Lebenshaltung nach. Die Dinge auf sich zukommen lassen, Pünktlichkeit nicht übertreiben, die Dinge des Lebens eher locker angehen.
Das mag durchaus auf manche Landstriche des europäischen Festlandes zutreffen, aber wer...
Veröffentlicht am 3. Juli 2011 von M. Lehmann-Pape

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber nicht ganz mein Geschmack.
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Ich bekann zu lesen und las und las und stellte fest, hm, irgendwie mag ich gar nicht weiterlesen...
Ich empfand es als unstrukturiert (vielleicht Absicht, weil Isländer wohl auch planlos und unstrukturiert sind?). Bandwurmartig ohne roten Faden.
Es fesselte mich nicht wirklich. Früher habe ich jedes Buch zuende...
Vor 21 Monaten von Naschkatze veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über die entspannte Lebenshaltung eines ganzen Volkes, 3. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Man sagt oft den südlichen europäischen Ländern eine, je nach eigener Sichtweise entweder 'entspannte' oder 'lasche' Lebenshaltung nach. Die Dinge auf sich zukommen lassen, Pünktlichkeit nicht übertreiben, die Dinge des Lebens eher locker angehen.
Das mag durchaus auf manche Landstriche des europäischen Festlandes zutreffen, aber wer weiß schon, dass, folgt man dem Buch von Alva Gehrmann, der Isländer an sich diese Haltung perfekt kultiviert hat?

Auch wenn Island gerade im Zuge des Finanzcrashs in aller Munde war und einige Isländer (allen voran Bjork) international durchaus bekannt sind, vieles von dem, was die Autorin in ihrem Buch zu Gemüte bringt, weiß durchaus zu überraschen. Vor allem aber erfüllt es die Aufgabe, die sich Alva Gehrmann mit dem Buch gesetzt hat. Auf gut 250 Seiten wird dem geneigten Leser die isländische Lebensweise informativ, gut lesbar und nachhaltig nahegebracht. Dienlich hierzu ist sicherlich auch, dass die Autorin als 'gebürtige Rheinländerin' ein wenig der in Island anzutreffenden Lebenshaltung aus der frankophilen Ecke Deutschlands bereits mitbrachte.

Verabredungen mit Isländern Wochen im voraus? Schwierig, denn der Isländer (und die Isländerin) mögen es nicht festgefügte Pläne und Abfolgen in den Raum zu setzen.

'Wir denken nicht soviel darüber nach, es passiert einfach'.
Das ist ein Leitmotto, dass vom alltäglichen Leben über die Kunst bis hin zur Nachwuchsgestaltung das Leben durchzieht.
'Besser 2,15 Kinder von verschiedenen Partnern als 1,37 Kinder vom gleichen Partner'. Nachwuchs ist dem Isländer immer willkommen. Natürlich nehmen die Bewohner der Insel die Liebe durchaus ernst, aber aufgrund der Gegenwartsbezogenheit ist eine Trennung durchaus nicht ein solches Drama, wie auf anderen Breitengraden dieser Welt.

Interessanterweise, und das arbeitet Gehrmann gut heraus, beruht all dies an lebensentspannter Haltung in Island nicht auf einer gravierenden Oberflächlichkeit des Lebens. Verbindliche Sozialkontakte über die Generationen hinweg, eine enge Verbindung untereinander, ein Achten auf die Traditionen, vor allem auf die eigene Sprache (Selbst 'Apple' als Name ist 'verisländischt' worden in 'Epli'). All dies ist ebenfalls zutiefst isländisch, wie aber eben korrespondierend auch die Abenteuerlust, die Kreativität und die unbedingt Haltung, Ideen zu erproben. Und das alles in größtmöglicher, innerer Freiheit, den Tag, die Aufgabe, das Leben auf sich zu kommen zu lassen und dann zu 'tun', statt (nur) zu 'planen'.

'Experimentierfreudigkeit' ist eben eines der obersten Gebote auf Island und dazu bedarf es einer innerer Offenheit, einer inneren und, natürlich, äußerlich-zeitlichen Flexibilität. Eigenschaften, die das Leben und Lebensgefühl der Isländer ebenso bestimmen, wie ihr vertrauter Umgang untereinander. Eine vertraute Vernetzung, die über die Generationen reicht, die das gesamte Volk miteinander verbindet (irgednwann kennt jeder jeden) und die durchaus über den Tod hinausreicht. Denn jeder Isländer, der stirbt, erhält einen ausführlichen Nachruf von irgendjemandem, der ihn gut kannte.

Das Buch bildet einen profunden und umfassenden, interessanten und durchaus ernstgemeinten Blick auf das Leben auf der Insel Island mit seinen Menschen, der Lebensweise und der Natur und enthält vieles an nicht breit bekannten Informationen, die durchaus lesenswert sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vertrauen ins soziale Netz, 28. Oktober 2011
Von 
Buchdoktor - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Seit Jules Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde gilt Island als Eingang zur Unterwelt. Bankenkrise, Pferde, Popmusik; mancher mag sich beim Gedanken an Island fragen, in wen Isländer sich verlieben werden, wenn sich die rund 300 000 Einwohner ohnehin schon kennen. Wie es sich fern von direkten Nachbarländern auf einer dünn besiedelten Insel lebt, auf der es selten über 20°C warm wird, recherchierte die Journalstin Alva Gehrmann. Sie nimmt uns "in Socken" mit an den Küchentisch isländischer Künstler und Musiker, als wären wir alle alte Bekannte. Wer in Island überleben will, muss willensstark und kreativ sein. Wenn täglich ein Vulkan ausbrechen kann, bestimmt die Natur, was geht und was nicht. Die Insulaner nehmen die Dinge gelassen hin, wie sie kommen. Uns Deutsche können spontane Verabredungen isländischer Art ziemlich nervös machen, die erst nach dem Studium der Wettervorhersage getroffen werden. Am Beispiel von Kunst und Musik führt die Autorin humorvoll in die Lebensart der Inselbewohner ein. Kaum ein Isländer, der nicht in mehreren Berufen arbeitet, kaum ein Künstler, der beansprucht, mit Kunst seinen Lebensunterhalt zu vedienen. Weil nahezu jeder Isländer schon einmal ein Buch geschrieben oder in einer Band gespielt hat und auch genügend andere kennt, die das tun, stellt hier niemand Kunst auf einem Sockel. Im Vordergrund steht die Leidenschaft und der Wille, mit Kunst und Musik anderen so viel Spaß wie möglich zu bringen. Alle Begegnungen zeugen von tief in den Seelen der Isländer verankertem Optimismus und ihrem Vertrauen auf die Unterstützung durch die Familie.

Mit isländisch geprägter Freude an originellen Geschichten berichtet die Autorin von der ehemaligen Staatschefin, die täglich ungestört ihre Bahnen im Schwimmbad zog, von Nachrufen auf verstorbene Freunde als eigenständige Literaturgattung und vom nationalen Stolz auf das klare, saubere Trinkwasser, das man direkt aus dem Bach trinken kann. Unsere Vorstellung von der isländischen Kriminalitätsrate wird am Rande korrigiert; denn Morde passieren in Island hauptsächlich im Krimi. Gehrmann hat das Land, in dem Töchter nach Vulkanen genannt werden, u. a. nach der Wirtschaftskrise und nach dem aktuellen Vulkanausbruch besucht. Ihr Buch vereint auf dem Cover mit Papgeientaucher, Vulkan und Blauer Lagune Eckpunkte isländischenn Alltags. Gedruckt in frischem Layout und zwei Farben und ergänzt um ein paar charakteristische Literatur- und Filmtipps, ist so eine kritische, humorvolle Einführung ins moderne Island entstanden. Falls Sie sich schwer entscheiden können, ob sie erst einen isländischen Autor lesen oder erst eine Reise planen wollen, gönnen Sie sich auf jeden Fall vorher dieses höchst unterhaltsame Kompendium isländischer Lebenskunst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zu empfehlen, 30. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Wer Lust hat, Island abseits der touristischen Trampelpfade kennenzulernen, sollte dieses Buch unbedingt lesen.
Der Autorin gelingt es auf beeindruckende Weise, Nähe zu Land und Leuten herzustellen, aber wenn nötig, auch kritische Distanz zu bewahren.
Dadurch, dass immer wieder der Frage nachgegangen wird, was wir für unseren Alltag von den Isländern lernen können, erfahren wir nicht nur viel über die Isländer, sondern auch ein wenig über uns.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe zu Island, 13. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Es gibt viele Bücher für Islandtouristen, meistens steht die Landschaft im Vordergrund, die Vulkane und Gletscher, die heißen Quellen oder die Wasserfälle, manchmal die Pferde.
In diesem Buch dagegen geht es vor allem um das Tollste an Island, um die Isländer. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und zumindest für den fortgeschrittenen Islandliebhaber unbedingt zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wer nicht schon vor der Lektüre dieses Buches im totalen Island Fieber war, wird es spätestens danach sein, 12. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Island ist eine einsame raue Insel im Nordatlantik. Immer Winter, Lavafelder ... mehr gibt es hier nicht zu sehen. Und zu erleben schon erst recht nichts. Das ist sicher die landläufige Meinung, die Alva Gehrmann in Ihrem Buch "Alles ganz isi" zu revidieren weiss. Sie lebte einige Zeit dort auf und mit Land und Leuten und weiss viel über die Eigenheiten zu berichten. In einem Land, wo die Natur die Menschen über Jahrhunderte geprägt hat, ticken die Uhren einfach anders. Mit viel Witz und regelrecht spürbarer Zuneigung berichtet die Autorin über einen Hauptstadt Bürgermeister, der vom TV Komiker zu seinem verantwortungsvollen Job kam, von heissen Quellen wo jeder und immer zum baden eingeladen ist über die etwas andere Familienplanung bis zu durchfeierten Nächten.

Fazit:
Island und seine Einwohner sind ein phantasievoll, anders und faszinierend. Und wer nicht schon vor der Lektüre dieses Buches im totalen Island Fieber war, wird es spätestens danach sein.

Rezension © 2013 by Elocin Icelandiscalling
für BookOla.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wie Island tickt, 4. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Anschauliche und lesenswerte Beschreibung, wie die Insel-Gesellschaft tickt. Als Reiseführer nicht geeignet. Daher am besten zu lesen, wenn man schon dort ist oder war. "Erste Schritte", wie der Rücktitel suggeriert, stimmt nicht.
Kleine Schwächen führen zum Punktabzug. Die Island-Karte im Buch ist nicht auf der ersten oder letzten Seite, sondern mittendrin. Jedesmal muß man sie suchen. Manchmal geht die journalistische Feder durch, was etwa soll man sich unter solchen Sätzen vorstellen: "Das Herzstück ihres Mannes ist ein kleines Räucherhaus" (S. 181), "Gemisch aus Salz- und Meerwasser" (S.232f)? Die Abdrucke der Photos sind von schlechter Qualität. Das geht aber auch im Taschenbuch gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 24. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Dieses Buch macht Lust auf "sofort Kofferpacken und LOS"! Man kann wunderbar in der isländischen Lebensart schmökern, sich hineindenken und eintauchen. Ein guter Einstieg für interessierte Island Anfänger und Island Kenner. Letztere erfahren sicherlich auch noch einiges was sie bis dato nicht wussten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gut geschrieben, 11. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Dieses Buch ist mit viel Witz und Charme geschrieben, enthält viele schöne Fotos und bringt einem die Lebensweise und Mentalität auf witzige, unterhaltsame Art näher. Würde ich jederzeit wieder kaufen und kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber nicht ganz mein Geschmack., 15. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Ich bekann zu lesen und las und las und stellte fest, hm, irgendwie mag ich gar nicht weiterlesen...
Ich empfand es als unstrukturiert (vielleicht Absicht, weil Isländer wohl auch planlos und unstrukturiert sind?). Bandwurmartig ohne roten Faden.
Es fesselte mich nicht wirklich. Früher habe ich jedes Buch zuende gelesen auch wenns mir nicht gefiel, diese habe ich nach 50 Seiten ohne Reue zur Seite gelegt. Vielleicht später nochmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unbekanntes Island, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene (Taschenbuch)
Der, wie ich vier Wochen in Island bleiben will, sollte schon wissen, wie die Isländern ticken. Ob sie nun so sind wie im Buch beschrieben, war mir dann egal, denn ich habe mich durch die lektüre total auf Island gefreut. Es war dann doch so.Lebenslustiges Völkchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Alles ganz Isi: Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene
EUR 14,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen