Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Pimms Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen7
3,0 von 5 Sternen
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. August 2011
Nach den vielversprechenden Pressestimmen war ich neugierig auf das Buch, wurde aber leider enttäuscht. Anders als im Titel angegeben, enthält das aus dem Amerikanischen übersetzte Buch keine echten Rätselaufgaben und nur wenige (aus meiner Sicht nicht besonders hilfreiche) Eselsbrücken. Tatsächlich handelt es sich um eine Reihe mathematischer Standardaufgaben, wie sie zum Repertoire des gewöhnlichen Schulunterrichts gehören (z. B. Ausmultiplizieren von Termen, Lösen quadratischer Gleichungen). Ich kann auch nichts wirklich Neues oder besonders Spannendes an der Vorstellung der Lösungswege von Willers erkennen. Ganz im Gegenteil stellt er viele Lösungswege nur als "Kochrezepte" vor, ohne darauf einzugehen, warum sich diese Aufgabe gerade so lösen lässt oder wie die gegebene Formel zustande kommt. Für jemanden wie mich, der echte Mathematik erwartet hat, im hohem Maße unbefriedigend: denn Mathematik wird hier mit Rechenfertigkeit verwechselt. Mit "Denksport" hat das Ganze nur wenig zu tun.
Darüberhinaus enthält das Buch auch noch eine große Zahl gravierender Druckfehler, und das fatalerweise gerade in den mathematischen Ausdrücken: da ist nicht nur die als "eine der schönsten Gleichungen der gesamten Mathematik" (S. 141) bezeichnete, aber leider falsche Formel "e hoch i pi = 0" (richtig wäre "... = -1"), sondern es geht auch an anderer Stelle einiges durcheinander. So werden hier Potenzen nicht hochgestellt und dadurch zu Faktoren, dort fehlen Klammern, an anderer Stelle wieder mogelt sich ein "x" in die Gleichung, das dort nichts zu suchen hat ...
Trotz des schönen Ansatzes mit historischen Bezügen ein enttäuschendes Buch. Schade.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2011
Als ich das Buch das Erste mal aufschlug fand ich die Aufmachung und die gestellten Aufgaben sofort anziehend. Beim Durchlesen merkte ich jedoch schnell worauf dieses Buch abzielt. Natürlich, es bringt dem Leser die Welt der Mathemathik auf unterhaltsamer Art nahe jedoch könnte es so viel besser sein wenn der Verlag nicht so profitorientiert handeln würde!
Das Buch ist wahrscheinlich aus dem Englischen übersetzt um es auf dem deutschen Markt zu vertreiben. Bei der Übersetzung und dem Layout sind jedoch so viele Fehler entstanden das man davon ausgehen kann dass der Verlag nicht mal bereit war die Kosten fürs "Probelesen" aufzubringen. Das Buch wurde zudem noch billig in China gedruckt was die Gewinnspanne bei einem Preis von 15 € natürlich extrem vergrößert.
Ich möchte nur ein Fehlerbeispiel aufführen was jedem naturwissenschaftlichen Studenten aufgefallen wäre, wenn man ihm das Buch zum probelesen vorgelegt hätte.

- S.141 im braunen Kasten - "Dies führt zu einer der
schönsten Gleichungen der gesamten Mathematik: e hoch i*Pi = 0."

Soweit ich weiss lautet die schönste gleichung: e hoch i*Pi + 1 = 0
So ein Fehler darf neben weiteren in einen fachlichen Mathebuch einfach nicht vorkommen. Die ansprechende Aufmachung kann darüber einfach nicht hinwegtäuschen, deshalb von mir nur ein Stern zum Teil auch aus reinem Trotz gegenüber dieser Oberflächlichkeit.

P.S.: Um noch auf einem Kommentar einer vorherigen Rezension einzugen.
Dieses Buch ist NICHT dazu geeignet als "Lehrbuch" für Schüler bis zum Abitur oder Studenten zu dienen. Höchstens bis zur Zehnten Klasse und kein Stück weiter.
22 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2016
Ich hatte etwas anderes erwartet, aber letztendlich ist es eine nette Einführung in die Geschichte der Mathematik von den Anfängen bis Euler und Gauss. Die Fehler sind sehr ärgerlich, man kann es als Denksport sehen, die Fehler zu finden und in der eigenen Ausgabe zu korrigieren. ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
nicht besonders originell und auch nicht besonders konsistent, so dass ich auch nicht sagen könnte für wen es sich mehr oder minder gut eignet

für Mathematiker jedenfalls zu leicht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2011
Das wäre zu kurz gedacht. Willers versucht tatsächlich, mit großem Engagement für "sein" Steckenpferd Mathematik zu werben und benutzt dabei drei wesentliche Anker. Die Freude am Denksport allgemein ist sein erster und wichtigster. Insgesamt 27 spannende Knobeleien und Rätselaufgaben stellt er dem Leser, bei denen man mit rauchendem Kopf eine Verschlüsselung knackt, diophantische Gleichungen löst oder überlegt, in welche Richtung ein abgesägter Baum fällt. So weit, so bekannt. Spannend macht diese Aufgaben der zweite Anker, nämlich die Geschichte der Mathematik. Stets nennt Willers die (Quadrat-)Wurzel der jeweiligen Knobelei, und so lernt man - in kurzen, lockeren Texten - berühmte Männer der Rechenkunst kennen, von Pythagoras (richtig, der mit den Dreiecken) über Adam Riese bis hin zu Nicolo Tartaglia, dem wir die quadratischen Gleichungen verdanken, über die wir alle in der Schule gestöhnt haben. Man erfährt nun auch, warum diese großen Männer diese späteren "Quälereien" erfunden haben oder erfinden mussten - und welchen Gewinn die Gesellschaft daraus ziehen konnte.

Der dritte Anker ist die exzellente Bebilderung und Gestaltung des Buchs. Es macht Freude, ein Kapitel aufzuschlagen, sich mit der jeweiligen Denksportaufgabe zu beschäftigen und auf eigene Faust loszuknobeln. Das Schwierigkeitsniveau ist übrigens angenehm flach - weniger Denksport als lockere Beschäftigung mit der großen Welt der Zahlenhuberei. Wer genau dies sucht, sich seinen alten Dämonen stellen will oder einfach Spaß daran findet, sich wieder einmal mit Mathematik zu beschäftigen, wird dieses Buch deshalb lieben.

Zur Leseprobe: "Denksport Mathematik"
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2011
In sechs Kapiteln behandelt der Autor die mathematischen Eckpunkte der Sekundarstufe I und II. Auf jeweils zwei Seiten wird sich einem Thema gewidmet. Vom Allgemeinen zum Konkreten stellt der Autor die Entwicklung der Mathematik dar und versäumt auch nicht den geschichtlichen Werdegang unserer heutigen Erkenntnisse zu würdigen.

Das gut illustrierte Büchlein lässt sich ausgezeichnete im Bus, im Wartezimmer und sogar in der Badewanne zur Hand nehmen und studieren. Die ausgewählten Aufgaben veranschaulichen das akute Problem und zeigen die gängigen Lösungswege auf. Ohne Papier und Bleistift sind die Lösungswege leicht nachvollziehbar und verständlich. Skizzen, Tafeln und Bilder mit erklärenden Untertiteln veranschaulichen auf jeder Seite das behandelte Thema. Neben einem kurzen Inhaltsverzeichnis hat das Buch ein Register und eine Erläuterung für Begriffe und Symbole. Es ist ein ausgezeichneter Begleiter für Schüler bis zum Abitur und kann auch Studenten und Lehrern dabei behilflich sein, Wissenslücken schnell und anschaulich zu füllen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Super Erklärungen im Buch. Methoden und Zusammenhänge auf die man nie gekommen wäre werden einfach und ausführlich erklärt. Für Matheliebhaber und die die es werden wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden