Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Musikgenie, Opfer von Größenwahn und Revolutionär, 2. Februar 2007
Von 
Regina Karolyi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Richard Wagner: Biographie (Taschenbuch)
Richard Wagner, 1813 in Leipzig in eine Schauspielerfamilie geboren, hatte frühzeitig Zugang zum Theater, fand indes erst relativ spät in seiner Kindheit zur Musik. Bald begann er zu komponieren, und er bestand darauf, eigene Dramentexte zu vertonen - eine Revolution. Zunächst aber wurden seine Werke, sofern sie überhaupt zur Aufführung gelangten, fast immer geschmäht. Wagner ließ sich nicht entmutigen. "Rienzi" brachte schließlich einen ersten Durchbruch, dem ein rascher Wechsel aus Erfolgen und Rückschlägen folgen sollte.

Auch Wagners Privatleben war von einem ständigen Auf und Ab geprägt. Seine Ehe mit der Schauspielerin Minna Planer zeichnete sich durch zahlreiche Krisen und Seitensprünge beider Partner aus. Da Wagner einen unkontrollierbaren Hang zum Luxus und außerdem keinerlei Geschäftssinn besaß, häufte er ungeheuerliche Schulden an und musste immer wieder vor Gläubigern fliehen. Er war ein Meister im Anpumpen vermögender Freunde und Gönner. Nachdem er sich 1849 in der Dresdner Mairevolution hervorgetan hatte, drohte ihm in Sachsen die Todesstrafe. Lange Jahre der Emigration schlossen sich an. Fast im letzten Augenblick rettete ihn der bayrische Märchenkönig Ludwig II. vor seinen Gläubigern und wurde trotz gelegentlicher Zerwürfnisse und des Widerstandes der Minister zum langjährigen Geldgeber, ohne den schließlich "Bayreuth" nicht möglich geworden wäre.

Zu den großen Skandalen um Wagner gehört seine Beziehung zu seiner späteren zweiten Frau Cosima, der Tochter von Franz Liszt und Ehefrau des ergebenen Wagner-Freundes Hans von Bülow.

Wagner litt vor allem in seinen letzten Jahren häufig unter Herzanfällen. Nicht lange nach der grandiosen Uraufführung des Spätwerks "Parsifal" erlag er 1883 seinem Herzleiden.

In dieser Biografie lernt der Leser Richard Wagner als einen widersprüchlichen Menschen kennen, der notorisch und ungeniert "auf Pump" lebte und doch nicht käuflich war, der zunehmend dem Größenwahn verfiel und dennoch immer wieder von Todessehnsüchten geplagt wurde, der widerliche antisemitische Pamphlete veröffentlichte und trotzdem etliche Juden zu seinen engsten Freunden, Vertrauten und Mitarbeitern zählte, der sich aktiv als Revolutionär betätigte und doch immer der Gesellschaft verbunden und verpflichtet blieb, gegen die sich die Revolution hatte wenden wollen. Wagners wahre Revolution fand auf dem Gebiet des Musiktheaters statt: Er prägte eine neue Art des Dirigierens, eine neue Art der Oper und eine neue Art der Theaterarchitektur.

Dem Autor gelingt es, einige von Wagners exzentrischen Zügen anhand von dessen Vita zu begründen, bei anderen resigniert er - sicherlich berechtigt: Wagner, den megalomanen Egozentriker, kann man einfach nicht verstehen. Wichtig sind immer wieder die Personen um Wagner, die oft schicksalhaft in sein Leben traten wie etwa Franz Liszt, Freund, Förderer, Fluchthelfer und schließlich Schwiegervater, und der bayrische König.

Am Ende des Buchs findet man eine ausführliche Bibliografie und ein sehr gut angelegtes Personenregister. Was angesichts von Wagners bewegtem, mit den Wirrnissen seiner Zeit eng verflochtenem Leben fehlt, ist ein chronologischer Überblick zum Abschluss.

Insgesamt ist diese Biografie trotz und wegen ihres hohen Informationsgehalts und aufgrund der vielen interessanten Details, die nie den roten Faden missen lassen, wunderbar spannend zu lesen. Keine Spur von einer trockenen Biografie also - sondern eines von den Büchern, die man regelrecht verschlingen möchte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So machen Biographien Spaß, 27. Februar 2012
Das Bemerkenswerte an dieser Biographie ist, dass Text und Bilder auf jeder Seite ungefähr denselben Raum einnehmen. Man kann Lesen und Schauen. Abgedruckt sind Portraits (z.B. Familie Wagner, diverse Förderer, Freunde, Feinde und Geliebte Wagners, Darsteller aus Aufführungen von Wagner-Opern), alte Theaterzettel, zeitgenössische Scherenschnitte, Karikaturen, Photos, Gemälde, Modelle, Bühnenbild- und Kostümentwürfe. Auch ein Steckbrief aus 1849 fehlt nicht. Durch die Verbindung von Text und Bildern werden die damaligen Lebensumstände viel anschaulicher. Die angenehme Schriftgröße und -verteilung erlaubt auch ein (nur) gelegentliches oder beiläufiges Durchblättern. Nicht zu vergessen, dass die Biographie sehr gut geschrieben, umfangreich und informativ ist. Für Wagner-Interessierte ein klares "Kaufen"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für Wagner-Anfänger, 16. Januar 2012
Von 
David - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin per Zufall über das o.g. Buch gestolpert, brachte aber bereits ein wenig Vorerfahrung im Bezug auf die Person Wagners mit.
Der gezeigte Bildband ist eine bebilderte Zusammenfassung des Lebens Richard Wagners und eignet sich hervorragend um sich einen groben Überblick über seine Entwicklung zu schaffen. Es werden alle wichtigen Personen in Wagners geistigem Umfeld gezeigt und kurz beschrieben. Neben den unzähligen Bildern und Beschreibungen finden sich auch eine Vielzahl wagnerianischer Anekdoten.
Insgesamt, ohne ins Detail zu gehen, war ich mit dem Buch sehr zufrieden und Verschlang es zweimal in Folge an jeweils einem Abend. Einzig die Kontinuität hat mir hier und da etwas zu Denken gegeben. So scheint es, dass an einigen Stellen kein wirklicher Fluß und Zusammenhang in der Lebensdarstellung hergestellt werden konnte. Das ist schade, aber nicht dramatisch, denn wer ohnehin mehr über RiWa wissen will, greift zu einer der verfügbaren Biografien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gefällt mir, 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist sehr nützlich in einen Vortrag über das Leben und die Werke von Wagner, vor allem Jahr 2013 ist das Jahr wenn wir Wagner feiern. Ich wollte dass sie Photos größer sein. Es ist ein schönes und einzigartig Buch..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend zu lesen, 17. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Richard Wagner: Biographie (Taschenbuch)
Hat man die Richard-Wagner-Biographie von Walter Hansen erst einmal angefangen, kann man sie nicht mehr aus der Hand legen, sie schlägt einen in ihren Bann. Der Autor versteht es, Detailreichtum und fundiertes Wissen in Einklang zu bringen mit subjektiver Kommentierung und einer ausgesprochen facettenreichen Sprache. Der Autor bringt dem Gegenstand seiner Beschäftigung Sympathie entgegen, augenzwinkerndes Verständnis und ironische Distanz. Ein unbedingtes Muss-Buch für alle Freunde (und Feinde) von Wagner.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Richard Wagner: Biographie
Richard Wagner: Biographie von Walter Hansen (Taschenbuch - 1. Mai 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,56
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen