Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Buch über die Geistesentwicklung durch Meditation!, 27. Mai 2007
Von 
Kankin Gawain "Bis übermorgen dann..." (Eutopia) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation (Taschenbuch)
Dieses Buch ist geschrieben vom ältesten Sohn, des von mir sehr geschätzten Chögyam Trungpa. Es ist die beste Einführung in die buddhistische Meditation, das ich kenne, und dies deshalb, weil Sakyong Mipham nicht bei der äußeren Form stehen bleibt, sondern Schritt um Schritt beschreibt, wie der Geist durch Meditation transformiert wird. Ich könnte mir vorstellen, dass der ernsthaft Übende anhand der einzelnen Kapitel dieses Buches feststellen könnte, wie weit er in seinen Bemühungen fortgeschritten ist, so klar sind hier dies spezifischen Erfahrungen mit dem immer ruhiger und konzentrierter werdenen Geist erklärt. Dennoch führt natürlich an einem echten Lehrer in Fleisch und Blut und einer Einführung in die Meditation durch ihn nichts vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Ruf des Löwen!, 16. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation (Taschenbuch)
Hier legt der Sohn von Chögyam Trungpa Rinpoche sein erstes Buch vor und zeigt sich als der große Meister, als dessen Reinkarnation er erkannt wurde. 1962 geboren ist er Leiter der Shambala-Organisation und "Hüter der Erde".
"Wie der weite Raum" ist vordergründig eine Einführung in die Meditation. In Wirklichkeit aber versteckt sich dahinter ein tiefgründiges Werk, das uns in die verborgenen Strömungen des Geistes einführt wie dies nur wenige Titel getan haben, seit Chögyam Trungpa und Shunryu Suzuki das Zeitliche gesegnet haben.
Sakyong Mipham nimmt uns mit auf eine Reise ins Innenleben des Geistes, dessen Funktionsweise er mit Klarheit und Präzision aufzeigt. Er analysiert den Alltagsgeist, die verschiedenen Stadien der Meditation, die zahlreichen Fallstricke, die sich beim Ruhigen Verweilen auftun, und das immer stabiler werdende Gewahrsein (so es sich denn einstellt). Anschaulich erläutert er, weshalb es für uns sinnvoll ist zu meditieren und welchen Nutzen Meditation im Allgemeinen bringt. Besonders anrührend, wenn er beschreibt, wie der Tod seines eigenen Vaters ihn zu mehr Entschlossenheit in der Praxis motiviert hat.
Sakyong Mipham wurde in Indien geboren und wuchs in Amerika auf. Er erhielt eine traditionelle Erziehung als Lama, gleichzeitig wurde er von Pema Chödrön und seinem Vater persönlich geschult. Er ist wie kein anderer in der Lage, auf die besonderen Schwierigkeiten westlicher Meditierender einzugehen und beschreibt diese mit einer Frische und Leichtigkeit, die dem Thema wirklich jeden Hauch von Mystizismus und Frömmelei nehmen.
Dazu sei hier einmal Stephan Schuhmacher herzlich gedankt, dessen hervorragende Übersetzungen seit Jahren dazu beitragen, dem Dharma ein Kleid von sprachlicher Schärfe und bildhafter Brillanz zu geben, das seinesgleichen sucht. Mit seiner Arbeit hat er zahlreiche Marksteine buddhistischer Literatur geschaffen, an denen sich andere noch nach Jahren orientieren werden - so auch hier.
Abschließend sei gesagt, dass hier ein neuer Autor seine Stimme erhebt, von dem gerade der buddhistische Westen sicher noch viel zu erwarten hat - ein wahrer Löwenruf, der hier erschallt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Grundpfeiler der Literatur über Meditation, 27. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation (Taschenbuch)
Meinen Vorschreibern ist wenig zuzufügen. Ich selbst habe das Buch einigen interessierten "Neulingen" der Meditation empfohlen und es schafft etwas, was nur wenige Bücher in dieser Richtung hinbekommen: Es zeigt einem ganz genau, an welcher Stelle man steht, es zeigt oft, wo man hängt (sich drückt, faul ist, es schleifen lässt etc) und motiviert, jederzeit, in jedem Alter und immer wieder mit der Reise zu seinem Innern zu beginnen.

Dieses Buch ist für Anfänger wie für Fortgeschrittene ein unbedingtes Muss. Kurzweilig geschrieben, sehr anschaulich und motiviert dazu, persönliche Hürden "auf dem Weg" mit Geduld und Entschlossenheit anzugehen.

Ich greife seit Jahren immer wieder mal dazu, vor allen Dingen, wenn ich die Dinge schleifen lasse *hüstel*.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einführung in die Meditation, 17. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation (Taschenbuch)
Es handelt sich um eine gute Einführung über Mediation aus tibetisch-buddhistischer Sicht. Der Autor ist selbst Mitglied einer tibetisch-buddhistischen Traditionslinie und hat die Philosophie schon mit der Muttermich aufgesogen.
Der Autor beschreibt in oft bildlicher Sprache wie man zu einem ruhigeren und klareren Geist gelangt.
Er erklärt in einzelnen Schritten, was Meditation bedeutet, und wie man sie im normalen Leben umsetzen kann: zum Wohle der eigene Psyche und zum Wohle seiner Mitmenschen. Trotz einer Einführung ist dieses Buch sehr dicht geschrieben, was zum Vorteil für Kenner der buddhitischen Philosophie ist, die schon Meditation pratizieren. Dagegen erwartet den Laien ein etwas schwierigerer Text, für den man etwas Zeit braucht. Aber dann profitiert selbst der Neuling von den einzelnen Kapiteln des Buches. Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist die etwas esoterische Aura des Textes: Das eigene Ich aufzulösen, was ein Kernpunkt buddhistitischer Philosophie und Meditation ist, lässt sich so leicht doch nicht durchsetzen- gerade in einer westlichen Gesellschaft. So schnell öffnet die Meditation den weiten Raum des Denkens und Fühlens nicht, wie der Leser es sich vielleicht vorstellt. Ein paar Wolken treten immer auf. Aber mit diesem Buch rückt man dem wolkenlosen Himmel etwas näher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Excellententes Buch!, 15. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation (Taschenbuch)
Ein wirklich gutes Buch, geschrieben von jemandem der sich auskennt!
Hab über das Thema Meditation einige Bücher gelesen und hab eigene Meditationserfahrung, für mich ist dieses Buch eines der Besten!
Klar und nachvollziehbar, eben von jemandem der sich auskennt....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation
Wie der weite Raum: Die Kraft der Meditation von Sakyong Mipham (Taschenbuch - 1. Februar 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 30,64
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen