Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaß und Spannung garantiert
Nun habe ich das Buch endlich innerhalb von drei Tagen verschlungen. Und was soll ich sagen? Wahnsinn! Endlich mal wieder ein richtig gutes Buch, dass einen in seine Welt aufsaugt - und dabei gerade mal 350 relativ groß bedruckte Seiten lang ist. Und nicht schon wieder die gleiche "alte" Fantasy-Leier, die man schon kennt, nein, hier bekommt man richtig neue,...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2003 von Benjamin Schulte

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man machen!
Ich fands ganz spannend. Bin eigentlich kein Fantasy-Fan, aber mir hat's trotzdem gefallen. Das bedeutet schon mal, dass man einen einfachen Zugang zu der Materie hat (das ist ja sonst oft nicht der Fall für Outsider wie mich). Die Story ist gut durchdacht und farbenfroh erzählt, allerdings ist das Ende ein bisschen absehbar.
Ich kann's aber jedem...
Veröffentlicht am 10. September 2007 von Phil @ www.onlinehoerbuch.de


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaß und Spannung garantiert, 29. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Nun habe ich das Buch endlich innerhalb von drei Tagen verschlungen. Und was soll ich sagen? Wahnsinn! Endlich mal wieder ein richtig gutes Buch, dass einen in seine Welt aufsaugt - und dabei gerade mal 350 relativ groß bedruckte Seiten lang ist. Und nicht schon wieder die gleiche "alte" Fantasy-Leier, die man schon kennt, nein, hier bekommt man richtig neue, phantasievolle Ideen vorgesetzt: Wie Elfensagen entstanden, wer wirklich in Roswell gelandet ist und wieso es Dämonenbeschwörungen tatsächlich gibt. Das klingt ganz schön abgefahren, wird einem aber völlig verständlich und realistisch erklärt. Und gerade darin liegt der Reiz des Buches! Auch die Hauptpersonen sind glaubhaft gezeichnet und dabei doch völlig außergewöhnlich: Ein elfischer Kronprinz, der in seiner Freizeit Tiere rettet, ein menschlicher Jugendlicher mit Familienproblemen der besonderen Art, und ein paranoider Bankräuber in Rente.
Dieser knappe Umriss legt schon nahe, dass in dem Buch viel wirklich gute Komik steckt - doch sie ist niemals überzogen und lässt die Story nie albern wirken, sondern unterstützt sie sogar!
Ein paar Kritikpunkte gibt es natürlich: So finde ich, dass das Ende etwas schnell und unspektakulär herbeigeführt wird, und nicht alle Plotlinien (wie bspw. die Familienprobleme Henrys) sind gut in die Hauptgeschichte integriert. Trotzdem hat das Buch seine fünf Sterne verdient!
Auf dem Umschlag ist ein Zitat von Eoin Colfer abgedruckt: "Herbie, wenn Du hieraus keine Serie machst, werde ich Dich verklagen!" Er sollte es in jedem Fall tun, denn wenn dieses Buch den Erfolg bekommt, den es verdient, wird es Artemis Fowl einign Ruhm kosten! Aber ich muss ihr zustimmen, es sollte wirklich eine Serie werden... und das Ende hat den Anschein, als sei dies auch geplant. Ich hoffe es! Mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy pur!, 4. Februar 2004
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Mit diesem Buch hat mich endlich mal wieder ein Buch erreicht, das von der ersten bis zur letzten Seite zu überzeugen weiß.
Herbie Brennan spielt mit vielen bekannten Mythen und verwebt diese zu einer spannenden Geschichte, die sich innerhalb unserer Gegenwart und dem Reich der Lichtelfen abspielt. Sämtliche Charaktere sind glaubhaft gezeichnet und wissen in ihren Handlungen zu überzeugen. Hierbei handelt es sich um Menschen, wie du und ich, sowie um Elfen des Lichts, Nachtelfen und Dämonen. Diese konventionslose und übergreifende Darstellung erlaubt der Geschichte einen fantasievollen Handlungsaufbau, der sich sehr flüssig und mit viel Spaß lesen lässt.
Der Autor schrieb mit "Das Elfenportal" eine spannende, ironisch gewürzte und extrem zu empfehlende Geschichte, die in ihrem Rahmen fast wie ein Märchen klingt und ohne Probleme auch der heutigen Harry-Potter-Klientel zum Lesen gegeben werden kann (Was nicht heißen soll, sie wäre nichts für Erwachsene!!).
"Das Elfenportal" ist endlich mal wieder ein schöner "richtiger" Fantasyroman, bei dem man nur hoffen kann, dass es sich um den Start einer hoffentlich sehr großen Reihe handelt.
Mr Brennan: Bitte schreiben Sie weiter und lassen Sie die beiden Hauptdarsteller Pyrgus und Henry noch mehr erleben!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spagat zwischen Menschen- und Elfenwelt - gelungen und spannend!, 13. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal: Roman (Taschenbuch)
Schlag auf Schlag folgen die Ereignisse in Herbie Brennans "Das Elfenportal"; langweilig wird es also nie, doch wirkt das Buch dadurch gleichzeitig auch etwas erschlagend, weil der Handlungsverlauf so dicht gepackt ist. Dennoch ist die Handlung wohl durchdacht und lässt keine Lücken aufkommen, und durch den leichten Schreibstil von Herbie Brennan lässt sich das Buch auch in einem Rutsch gut durchlesen, ohne dabei allzu anstrengend zu sein.

Sollte man also "Das Elfenportal" erstmal in die Hand genommen haben, lässt es einen so schnell nicht mehr los, so sehr fesselt einen die Handlung. Nicht ohne Wirkung sind dabei die beständigen Schauplatzwechsel zwischen dem Elfenreich und dem der Menschen, die das Tempo noch weiter vorantreiben.

Das Cover des Taschenbuches, gestaltet von F. B. Regös, bildet dabei schon einen sehr stimmungsvollen Einstieg für ein Buch, in dem man zwischen zwei fremden Welten hin- und herreist ' so als öffne sich eine Welt voller Geheimnisse und Wunder und in diesem Fall auch voller Abenteuer. Für die vor einiger Zeit erschienene Neuauflage des Buches als Kinderbuch wurde das Cover überarbeitet, doch die hier eingesetzte Illustration der deutschen Erstveröffentlichung wirkt sehr viel stimmiger als jene für die kindlichere Auflage.

So kann ich abschließend nur sagen, dass ich mich sehr auf den Nachfolgeband "Der Purpurkaiser", der nun im August ebenfalls in kindgerechter Auflage erscheinen soll, freue und nicht erwarten kann, diesen neuen Band von Herbie Brennan in die Hände zu bekommen, um zu erfahren, ob der Autor das hohe Niveau, das er mit "Das Elfenportal" vorlegt, halten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischende und absolut geniale Fantasykost, 23. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal: Roman (Taschenbuch)
Herbie Brennan hat mit dem ersten Teil seiner Reihe um den unscheinbaren Jungen Henry und den Elfenprinzen Pyrgus ein absolut überzeugendes, ideenreiches und spannendes Werk geschaffen.

Die Handlung dürfte mittlerweile ja bekannt sein, deswegen gehe ich nicht mehr groß darauf ein, sondern versuche, zu erklären, was den Reiz dieses Buches ausmacht.

Zuerst einmal handelt es sich hier nicht bloß um ein Kinderbuch oder eins für Jugendliche, sondern (wie Harry Potter oder Artemis Fowl) auch für Erwachsene. Was zuerst in Henrys, der "normalen" Welt geschildert wird, sind alltägliche Probleme und Widrigkeiten, mit denen man so (vor allem in der Teenie-Zeit) zu kämpfen hat. Gleichzeitig erzählt Brennan von der Elfenwelt und beschreibt diese sehr überzeugend. Nach und nach verschmelzen sich beide Handlungsstränge, und was dieses Buch so genial macht, ist in meinen Augen die Tatsache, dass fantastische und alltägliche Dinge einfach so nebeneinander existieren und wunderbar miteinander harmonieren.

Brennan schreibt sehr kreativ und witzig (wer hätte schon gedacht, dass Außerirdische in Wirklichkeit Dämonen sind?!) und schafft es, permanent Spannung aufzubauen, verbunden mit unglaublichen Wendungen.

Ein absolut fantastisches Buch, das manchmal an Artemis Fowl erinnert, aber sehr eigenständig ist und sehr gut zu lesen ist. Bitte noch viel mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Fantasy !!, 13. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Um es vorweg zu sagen:
Es handelt sich bei diesem Buch sicherlich nicht um "klassische" Fantasy - Literatutr à la Herr der Ringe oder Elfenbeinthron...
Trotzdem ein auch (wenn nicht besonders) für Fantasyfreunde empfehlenswertes Buch.
Zuerst war ich etwas überrascht über den Anfang ( welcher Fantasyroman beginnt schon damit daß der jugendliche Held vom Vater erfahren muss daß seine Mutter lesbisch ist...). Dann aber entfaltet das Buch langsam aber sicher seinen Zauber. Wunderbar erzählt, und wesentlich greifbarer durch den Bezug zu dieser Welt lies mich der Spannungsbogen nicht mehr los. Abgesehen von der toll erzählten Geschichte sind die Charaktere liebevoll und stimmig ausgearbeitet.
Sicher keine Literatur die Geschichte schreiben wird (ist in diesem Genre auch nicht wirklich wichtig..), aber ein hervorragender Fantasyroman den man lesen sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Megaguter Schmöker!, 20. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Im Elfenportal erzählt der Autor die Geschichte von einem Jungen, Henry, dessen Eltern sich gerade trennen. Außerdem findet er im Garten eines alten Mannes einen Elf, der offenbar verfolgt wird und nur aus Versehen in die Menschenwelt geraten ist. So richtig spannend wird's, nachdem Henry und der Elf durch ein Portal in die Elfenwelt geraten: dort stehen alle Zeichen auf Krieg und die beiden versuchen die Elfenwelt zu retten.
Ein supertoller super spannender Schmöker mit total echten Figuren, ziemlich viel Humor und Fantasie. Kann man gut zweimal lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Elfenportal verschlingt Dich, 30. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Das Elfenportal von Herbie Brennan ist eines der spannensten Bücher, die mir in den letzten Jahren zwischen die Finger gekommen ist (und das schreibt ein eingeschworener Harry Potter Fan). Drei verschiedene Handlungsorte und Handlungsszenarien verschlingen sich immer dichter ineinander und steigern nicht nur die Spannung und Erwartungshaltung, sondern auch die Lesegeschwindigkeit des Lesers. Henry, der Held der Geschichte, wird als liebenswerter Teenager gezeichnet, der dieselben Sehnsüchte, Ängste und Probleme hat, die wahrscheinlich jeder aus seiner Jugend kennt. Die Erfahrung, dass es außerhalb seiner Realität noch eine Welt voll Elfen und Dämonen gibt, verändert nicht nur seine Sommerferien, sondern auch ihn selbst. Brennan schafft es, den Leser behutsam aus seiner reellen Welt in die Welt des Unsichtbaren, Unvorstellbaren, aber eben doch Erfahrbaren zu locken. Dieses Buch ist nicht nur ein einziger Lesespaß, sondern lädt Jung und Alt ein, darüber nachzudenken, was es denn genau ist "Das Böse", das in unserer Welt seinen doch so festen Platz zu haben scheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnelllesefantasy, 18. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Das Elfenportal... Wie der Name schon sagt, geht es in dem Buch mehr oder weniger um ein Portal. Allerdings ist hierauf nicht das Hauptaugenmerk gerichtet.
Der junge Henry hat Sommerferien und arbeitet in der Zeit bei dem alten (mitunter geheimnisvoll vorkommenden) Mr. Fogarty. Eines Tages macht Henry eine erstaunliche Entdeckung... So rundherum kann man den Anfang des Buches beschreiben. Was dann folgt ist eine ziemlich gute und spannende (z. T. mit überraschendem Verlauf behaftete)Geschichte über die Rettung des zukünftigen Purpurkaisers, in dem sämtliche beteiligten Personen in das ein oder andere gefährliche Abenteuer verstrickt werden.
Dieses Buch ist für alle "Einsteiger" in die Fantasyliteratur. Es ist witzig, läßt sich leicht und schnell lesen, aber für alle, die sich "mehr" erhoffen eher weniger geeignet. Tolle Unterhaltung für mal eben zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Buch!, 14. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal (Taschenbuch)
Das ist doch endlich mal wieder ein richtig netter Fantasy-Roman, der seine zugegeben ziemlich teueren vierzehn Euros durchaus wert war! Das Buch beginnt ein wenig merkwürdig, und zuerst dachte ich, ich habe mir in der Fantasy-Ecke ein Jugendbuch andrehen lassen... Doch dann steigert sich die Geschichte rasch und läßt einen so schnell nicht mehr los. Die Geschichte ist vielschichtig gestaltet, und die Welt, in der die Elfen leben, ist ähnlich schräg und bizarr wie in Artemis Fowl. Aber das macht das Buch so reizvoll - das es mit vielen eingefahrenen Mustern bricht. Elfen sind nicht lieb und nett und schön, sondern völlig normal und stellenweise ziemlich kauzig. Ich hatte großen Spaß beim Lesen und hoffe, dass Eoin Colfers Aufruf, noch mehr Bücher über diese Welt zu schreiben, angekommen ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Humorvoll, spannend, originell, 28. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Elfenportal: Roman (Taschenbuch)
Henry versteht die Welt nicht mehr - seine Mutter hat eine Freundin! Geschockt besucht er seinen alten Freund, den kauzigen Nachbarn Mr. Fogarty, dem er bei Aufräum- und Bastelarbeiten hilft. In dessen Garten rettet er einen merkwürdigen Falter aus den Krallen der Katze, nur um festzustellen, dass es sich dabei um ein kleines Elfenwesen handelt.

Prinz Pyrgus Malvae aus dem Elfenreich ist durch ein Portal zwischen den Welten getreten und durch einen technischen Fehler in Mr. Fogartys Garten gelandet. Er berichtet, dass sein Vater und das Elfenreich in großer Gefahr ist ...

Ein erfrischend "anderer" Fantasyroman. Kein abgedroschener Quest, keine ausschweifenden Schilderungen fremder Weltensysteme, keine fiesen Orks und Drachen, stattdessen eine originelle Parallelwelt, die unserer in vielem ähnelt, aber auch große Unterschiede aufweist, zum Beispiel ist natürlich Zaubern erlaubt.

Straff und sehr humorvoll erzählt Herbie Brennan von Pyrgus Malvae und seiner Schwester Holly Blue, von Henry und seiner nervigen Schwester, von Problemen beim Übertritt von einer Welt in die andere, von gemeinen Leimfabrikanten und von Technik diesseits und jenseits der Weltengrenze. Obwohl Brennan sich nicht in wortreichen Beschreibungen verliert, wird das Elfenreich sehr lebendig vor dem inneren Auge des Lesers, es gibt jede Menge zu schmunzeln und mitzufiebern.

Kurz, ein gelungener Fantasyroman für jung und alt, der auch Lesern gefallen dürfte, die sich sonst nicht für das Genre begeistern können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Elfenportal
Das Elfenportal von Herbie Brennan (Taschenbuch - 1. Januar 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen