Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erhellt hunderte Zusammenhänge
Das Buch erhellt hunderte Zusammenhände mit einem evolutionsbiogischen/-psychologischen Ansatz. Gerade der Ansatz ist mir neu und bis heute unbekannt gewesen. Als Beispiel: die Entstehung und philosophische Bedeutung von Musik wird hier klar. Viele philosophische Fragen, die ich schon immer hatte, werden hier plausibel beantwortet. Dadurch ist für mich das Buch...
Am 1. Juli 2001 veröffentlicht

versus
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kapitalismusideologie
Wissenschaftlich verbrämte Kapitalismusideologie.
Ein Beispiel dafür, wie sehr scheinbar objektive Wissenschaft von zeitgeschichtlichen Strömungen durchsetzt ist.
Viele Argumentationen sind sehr spekulativ, gaukeln Exaktheit oft nur vor, statt deutlich zu machen, daß es sich bei diesen bestenfalls um Hypothesen handelt, die weltanschaulich...
Am 5. August 2002 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erhellt hunderte Zusammenhänge, 1. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen (Taschenbuch)
Das Buch erhellt hunderte Zusammenhände mit einem evolutionsbiogischen/-psychologischen Ansatz. Gerade der Ansatz ist mir neu und bis heute unbekannt gewesen. Als Beispiel: die Entstehung und philosophische Bedeutung von Musik wird hier klar. Viele philosophische Fragen, die ich schon immer hatte, werden hier plausibel beantwortet. Dadurch ist für mich das Buch relativ einmalig und macht vieles bewußt. Allein der Titel ist einwenig trügerisch; das Buch geht viel weiter als durch den Titel angekündigt. Sport ist hier nur ein Teilbereich. Nur wer sein Verhalten ergründen kann, kann es verändern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissenschaft, spannend wie ein Krimi, 29. August 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen (Taschenbuch)
In bewährter Weise führt Professor Reichholf den Leser in die faszinierende Welt der Evolution. Von seinen Büchern, die alle absolut lesenswert sind, ist dieses meiner Ansicht nach das beste. Ich habe begonnen zu lesen und konnte das Buchkaum mehr aus der Hand legen. Es werden viele Antworten auf die Frage gegeben: Warum sind wir so wie wir sind? Dabei ist das Buch nicht nur für Leser interessant, die sich für Sport interessieren, es geht viel weiter und bringt Zusammenhänge über Sexualität, Musik, Geschlechterrollen und den Menschen als soziales Wesen. Nach dem Lesen des Buches, denke ich über manche Dinge anders. Ich kann die Lektüre dieses Buches nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kapitalismusideologie, 5. August 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen (Taschenbuch)
Wissenschaftlich verbrämte Kapitalismusideologie.
Ein Beispiel dafür, wie sehr scheinbar objektive Wissenschaft von zeitgeschichtlichen Strömungen durchsetzt ist.
Viele Argumentationen sind sehr spekulativ, gaukeln Exaktheit oft nur vor, statt deutlich zu machen, daß es sich bei diesen bestenfalls um Hypothesen handelt, die weltanschaulich anders geprägte Wissenschaftler ganz anders einordnen mögen.
Wenn man dies beachtet, trotzdem spannend und lesenswert.
Besser und sehr empfehlenswerter ist vom Autor aber das Rätsel der Menschwerdung, dort hat man als Laie eher das Gefühl, mit harten Fakten statt mit Weltanschauungen konfrontiert zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessant zu Lesen, aber nicht alles logisch, 25. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen (Taschenbuch)
Die Menschwerdung, wie in diesen Buch beschrieben, ist einleuchtend. Aber aus der Gruppenbildung und deren Verhalten den Schluss zu ziehen, das der Mensch dadurch eine kriegerische Verlagung entwickelt hat mit den Drang zur totalen Vernichtung seiner Artgenossen ist nicht nachzuvollziehen. Die "Naturvölker" haben diesen Drang nicht. Was der Autor mit seinen Händen auf gebaut hat stösst er mit dieser These mit den Hintern wieder um. Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Evolution im Detail, 19. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen (Taschenbuch)
Auf eindrückliche Art und Weise erfahren wir in diesem Buch mehr über unser Streben und unser Wille, stets als erster durch Ziel laufen. Die Neugier an den Gründen unseres Siegesdranges im Leben reicht meines Erachtens jedoch noch nicht aus, um sich dieses Werk anzuschaffen. Sicherlich tut man gut daran, sich auch für verhaltensbiologische und allgemein biologische Aspekte zu interessieren - ansonsten läuft man Gefahr, sich in diesem Buch an einigen Kapiteln die Zähne auszubeissen. Viele erläuterte Aspekte werden zu weit ausgedehnt, so dass man schnell einmal den Grund vergessen mag, weshalb man überhaupt dieses Buch zur Hand genommen hat. Ohne Zweifel bietet uns Josef Reichholf bislang wohl unbekannte Erkenntnisse der Evolution, welche sich aber oftmals nur sehr mühsam und schleppend lesen lassen. Der Titel des Werkes scheint mir nicht voll und ganz angebracht. Die Frage, warum wir siegen wollen, bleibt im grossen und ganzen in der Luft schweben und wird auch lediglich gegen Ende des Buches konkret behandelt. Obschon sich leider nur ein kleiner Teil der Worte des Autors der Hauptfrage widmen, erfährt man viele neue Anhaltspunkte, weshalb wir gerade so geworden sind wie wir heute eben sind. Die Motivation des Lesers für diese Lektüre sollte sich jedoch nicht ausschliesslich auf den im Titel vermuteten Inhalt stützen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Warum wir siegen wollen: Der sportliche Ehrgeiz als Triebkraft in der Evolution des Menschen
Gebraucht & neu ab: EUR 2,97
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen