Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger
Rom wird von einer fürchterlichen Mordserie erschüttert. Täglich werden junge Männer gefunden, mit deren Leichen auf bizarre Art die Kreuzwegstationen Jesu dargestellt werden. Commissario Daniele Varotto, der mit der Aufklärung beauftragt ist, tappt völlig im Dunkeln, bis ihm vom Vatikan ein Mann zur Seite gestellt wird, der normalerweise...
Veröffentlicht am 21. August 2009 von urlaubsleser

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gepackt hat mich der Plot nicht
... aber man kann das Buch gut lesen.
Wer Vatikan-Thriller mag, ist hier richtig.
Das Buch ist auf jeden FAll empfehlenswert.
Vor 22 Monaten von Gunda veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger, 21. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Rom wird von einer fürchterlichen Mordserie erschüttert. Täglich werden junge Männer gefunden, mit deren Leichen auf bizarre Art die Kreuzwegstationen Jesu dargestellt werden. Commissario Daniele Varotto, der mit der Aufklärung beauftragt ist, tappt völlig im Dunkeln, bis ihm vom Vatikan ein Mann zur Seite gestellt wird, der normalerweise sehr zurückgezogen in einem Kloster auf Sizilien lebt. Gemeinsam mit diesem Deutschen, der sich Matthias nennt, und Varottos langjähriger Bekannter Alicia gelingt es dem Commissario, Schritt für Schritt der Auflösung näher zu kommen. Und je mehr sie erfahren, umso ungeheuerlicher und geheimnisvoller wird der Fall, in den der Vatikan bis hin zum Papst verwickelt zu sein scheint.

Mit "Castello Cristo" ist Arno Strobel ein würdiger Nachfolger für den MAGUS gelungen. Der gravierendste Unterschied zum Vorgänger besteht wohl darin, dass "Castello Cristo" lediglich über ein paar Tage geht und nicht wie der MAGUS über mehrere Jahre. Durch die kurze Zeitspanne gewinnt der Roman aber enorm an Tempo und hält den Leser unentwegt in Atem. Aber es gibt auch einige Gemeinsamkeiten. Die auffälligste: Auch "Castello Cristo" ist ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Für meinen Geschmack hätte er ruhig noch 100 Seiten länger sein dürfen, aber dennoch: Ein absoluter Lesetipp.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenthriller - gute Idee extrem spannend und konsequent ausgeführt!, 5. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Mit "Castello Cristo" schließt Strobel bündig an die "Magus - Bruderschaft" an, ohne dass man diese zwingend gelesen haben muss.

Strobel entwickelt einen wendungsreichen Plot mit gut ausgeführten Charakteren und einer spannenden Story, die auf einer wirklich atemberaubenden Idee beruht. Adrenalin pur für Freunde von Thrillern, die sich tatsächlich so hätten zutragen können.

Für die, die noch überlegen: lest/ hört erst "Magus - Die Bruderschaft", dann macht "Castello Cristo" noch mehr Spaß.

Viel Spaß beim Lesen und Hören.
wünscht Frank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grausame Nachbildung der zentralen Leidensgeschichte der Bibel, 21. Oktober 2010
Von 
Uli Geißler (Fürth, Bayern Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Eine Mordserie in der Heiligen Römischen Metropole erschüttern die Welt, insbesondere die Kirche. Die Tatsache, dass alle gefundenen Leichen Männer mit merkwürdigen Tätowierungen im Nacken und zudem in an den Kreuzweg Jesu erinnernde Stellungen abgelegt wurden, sorgt für einen internen Aufruhr im Vatikan.

Der psychisch labile Ermittler Commissario Daniel Varotto ist zunächst hilflos, nimmt jedoch mit einer eigens eingerichteten Sonderkommission - bezeichnenderweise "SK Judas" genannt - die Klärung der Fälle in Angriff. Dabei stoßen sie auch auf ungeklärte Entführungsfälle von Jungen. Unterstützt wird er einerseits von der Journalistin Alicia, der Freundin seiner auf tragische Weise verstorbenen Ehefrau sowie einem als Mönch in einem abgelegenen Kloster lebenden Deutschen. Dieser Matthias verfügt über eine düstere Vergangenheit, kann aber aufgrund seiner Kenntnisse und Erfahrungen als Experte für religiöse Bruderschaften, Geheimbünde und Logen bei der Suche nach dem/den Mörder/n helfen.

Die erkennbar gut recherchierte Geschichte fesselt, weil sie aufgrund ihres religiösen Umfeldes geheimnisvoll, mysteriös und doch nachvollziehbar in einer kirchlichen Realität von Verschwiegenheit, Intrigen und überholten Machtstrukturen stattfindet, die einen in den Bann zieht. Gut sind die überwiegend kursiv gedruckten Rückblicke, so dass stets Klarheit über die zeitliche Abfolge besteht. Freilich muss sich der Autor Vergleiche mit den Bestsellern Dan Browns gefallen lassen, was sicher einerseits eine - vermutlich - ihm wohltuende Anerkennung verschafft, gleichzeitig jedoch auch eine gewisse Originalitätskritik ausdrückt.

Der Spannungsbogen dieses aufregenden Verschwörungsthriller hält einen ohne Einbrüche bis zum filmreifen Ende in Bann, begeistert durch die knappe, aber ausreichend aussagekräftige Zeichnung der Charaktere und die geschickt konstruierten und ineinander greifenden Geschehnisse. © 10/2010 Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Vatikan-/ Kirchenthriller. Hörbuch-Empfehlung!, 27. März 2010
Von 
Apicula "Biene" (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Hörbuch-Rezension: CASTELLO CRISTO, von Arno Strobel, gelesen von Bernd Hölscher.
Ungekürzte Lesung | 7 Audio-CDs + 1 Bonus-MP3-CD (in je 1 Jewel-Case) | Laufzeit: ca. 529 Minuten (8h 49 min) | erschienen bei Radioropa Hörbuch - TechniSat

Zuerst ein mysteriös hingerichteter Toter, dann wird Commissario Daniele Varotto schnell gewahr, dass es sich um eine bizarre Mordserie handelt: "Die Kreuzwegmorde". Szenen, die dem Leidensweg Christi nachempfunden werden. In solcher Art arrangiert findet man die Toten. Reichlich mysteriös und schier makaber! - Der Schauplatz: Rom. Und auch der Vatikan.
Im Vordergrund ein Commissario (vom Dienst suspendiert) mit Ecken und Kanten und Matthias, ein junger Deutscher Geistlicher mit sehr dunkler Vergangenheit, der bereits in Magus - Die Bruderschaft eine wichtige Rolle spielte. Im Mittelpunkt die grausigen Morde, bei denen die Kreuzwegstationen von Jesus Christus nachgestellt werden. Das Pikante dabei: Es gibt sehr schnell einen Hinweis dafür, dass jemand diese Morde bereits vor 20 Jahren geplant hat! - Was für ein Wahnsinns-Motiv mag hierfür ausschlaggebend gewesen sein?

Wie schon in MAGUS - DIE BRUDERSCHAFT, hat Arno Strobel abermals einen super-unterhaltsamen und nichts desto weniger spannenden Verschwörungsthriller geschrieben, den ich in Hörbuch-Form - und zwar ungekürzt, fast neun Stunden! - genossen habe. Meines Erachtens kann Arno Strobel unbedingt mit den Top-Bestsellern in dieser Liga (will meinen: Dan Brown) mithalten. In CASTELLO CRISTO gibt es so einige zwielichtige Charaktere, deren Motive lange genug im Dunkeln bleiben - so bleibt die Spannung lange erhalten. Von den Zutaten her ergibt CASTELLO CRISTO einen Top-Thriller - einen Vatikan-/ Kirchen-Thriller. Vor allen Dingen ist die Idee und Ausführung der Mordserie in ihrer Konstruktion bemerkenswert. Wahnsinn!

Bemerkenswert bei diesem Hörbuch: Die herrlich lebendige, deutliche Lesung von Bernd Hölscher (eine ausgezeichnete Wahl, seine Stimme!) UND die Bonus-MP3-CD, die man zu den 7 Audio-CDs erhält. (Ich bin noch immer kein Fan von dem MP3-Zeug, aber es soll ja Leute geben, die nur noch in dem Format Hörbücher hören - das erleichtert das aufladen auf ein Handy, iPOD, MP3-Player doch sehr.)

-----------------------------------------
auf meiner persönlichen Horchlatte: *****
-----------------------------------------
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tempo, Spannung und ein guter Plot, 4. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Bin durch Zufall auf diesen Thriller beim Surfen aufmerksam geworden - was für ein Glücksfall. Spannend von der ersten Seite bis zur letzten, glaubwürdig und intelligent konzipiert, absolut lesenswert. Wie der leider wohl noch zu unbekannte Autor es schafft, den Bogen zu spannen von grausamen Serienmorden in Rom, die den Kreuzweg nachstellen, hin zu vor langer Zeit entführten Kindern, die allesamt den gleichen (besonderen!!) Geburtstag haben, ist schon grandios. Hab am Wochenende drauf gleich den Debütroman des Autors "Magus- Die Bruderschaft" hinterhergelesen, der mit dem "Castello" auch ein wenig zusammenhängt. Und auf der website des Autors hab ich gelesen, dass bald schon der dritte Roman - ein Psychothriller - erscheint. Ich freu mich drauf, ein deutscher Autor, der mit seiner Schreibe und seinen Plots meinen Geschmack voll trifft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Sonderkommission Judas", 16. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Commissario Daniele Varotto wird zum vierten Opfer einer sonderbaren Mordserie in Rom gerufen. Die Opfer sind junge Männer, deren Leichen so in Szene gesetzt sind, dass sie den Leidensweg Jesu nachstellen. Ein besonderes Kennzeichen aller ist eine mysteriöse, verwachsene und verblasste Tätowierung unter dem Haaransatz. Der gesamte Kreuzweg besteht aus 14 Stationen und Varotto, Leiter der "Sonderkommission Judas" befürchtet weitere Morde.
Da angenommen wird, dass die Morde von einer Organisation von langer Hand geplant sind, zieht die italienische Justiz den Deutschen Matthias als Berater hinzu. Matthias, der ein dunkles Geheimnis in seiner Vergangenheit hat, lebt seit vier Jahren in einem Kloster auf Sizilien und hat sich dem Studium obskurer Bruderschaften, Geheimbünden und Logen verschrieben.

Der durch einen tragischen Schicksalsschlag traumatisierte und mit Gott hadernde Varotto ermittelt nun zusammen mit dem Geistlichen Matthias und der Reporterin Alicia Egostina, die gute Kontakte zur römischen Kurie hat, während das Morden weiter geht.
Aber die Inszenierung des Kreuzweges scheint erst der Anfang zu sein. Nach und nach führen die Ermittlungen zu noch Größerem, in das auch die höheren Ränge im Vatikan verstrickt zu sein scheinen.

Arno Strobel wirft den Leser zu Beginn gleich mitten ins Geschehen. Der Thriller ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, denn der Autor verzichtet auf Nebenschauplätze.
Der rasante Erzählstil, die kurzen Kapitel, verbunden mit Ortswechseln, halten das Tempo hoch.
Obwohl thematisch an Magus Die Bruderschaft: Thriller anschließend, ist der Thriller in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse genauso spannend zu lesen.
Es handelt sich um einen Verschwörungsthriller, dessen Thematik komplex ist, der sich aber durch die stringente Erzählweise Arno Strobels leicht und flüssig lesen lässt. Überraschende Wendungen und gut ausgearbeitete Charaktere zeichnen den Plot aus.

Ein Verschwörungsthriller, hochspannend und mit einem ungewöhnlichen Ermittler-Team!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender Vatikan-Thriller, 11. November 2009
In Rom ereignet sich ein Serie schockierender Morde: Der Kreuzweg Christi wird mit den Leichen junger Männer nachgestellt - jeden Tag eine neue Station.

Commissario Daniele Varotto soll das Rätsel, das hinter den Morden steckt, lösen und die Täter zur Strecke bringen. Ihm zur Seite steht ein Deutscher, der sich Matthias nennt, ein Experte für Logen und Bruderschaften. Gemeinsam mit der Journalistin Alicia stoßen sie auf eine Reihe von Kindesentführungen, die 20 Jahre zurückliegen. Außerdem haben die ermordeten jungen Männer das gleiche Geburtsdatum, ein Datum mit der gleichen Sternenkonstellation wie zu Jesu Geburt. Die Spuren führen zum Vatikan.

Arno Strobel aus Saarlouis traut sich an das Thema "Vatikan-Thriller", bislang besetzt von bekannten Größen wie Dan Brown. Das macht er ausgesprochen gut. Der Plot ist außergewöhnlich und die Geschichte ist durchweg spannend erzählt. Der Vorgänger "Magus- Die Bruderschaft" war mir nicht bekannt. Um "Castello Cristo" zu verstehen, ist das auch nicht notwendig.

Die etwas rauhere Erzählstimme des Sprechers Bernd Hölscher passt hervorragend zum Text. Er verleiht der fesselnden Story mit all ihren Wendungen und Überraschungen durch seinen Vortrag eine ganz besondere Atmosphäre.

Fazit: Es sind nicht immer die üblichen Verdächtigen, die einen Vatikan-Thriller spannend erzählen können. Der Autor Strobel ist ein echter Geheimtipp. Und außerdem sind er und sein "Interpret" Hölscher ein prima Hörbuch-Team.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dan Brown lässt grüßen, 22. März 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Kindle Edition)
Spannender Thriller im Umfeld von Kirche, Papst und Vatikan. Kann meiner Meinung nach locker mit Illuminati und Da Vinci Code (Sakrileg) mithalten (und die sind immerhin erfolgreich verfilmt worden). Es ist mein zweites Buch von Arno Strobel und sicher nicht mein letztes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gepackt hat mich der Plot nicht, 7. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Kindle Edition)
... aber man kann das Buch gut lesen.
Wer Vatikan-Thriller mag, ist hier richtig.
Das Buch ist auf jeden FAll empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekte Thrillerunterhaltung, 2. September 2010
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Castello Cristo: Thriller (Taschenbuch)
Nach dem fulminanten und durchweg spannenden Verschwörungsthriller MAGUS war mir nicht recht klar, wie Arno Strobel dies weiterhin toppen oder auch nur aufrechterhalten kann.
Nun erreichte mich mit CASTELLO CRISTO ein neuer Thriller des Autors und wie es scheint, ist es eine Art Fortsetzungsband - dies klingt leider oft nach "solange-wie-möglich auf-der-Erfolgswelle-bleiben" und ist nicht unbedingt ein Garant für ein gutes Buch.
Nun, Arno Strobel hat mich eines Besseren belehrt - CASTELLO CRISTO ist absolut eigenständig, spannend, eingängig erzählt und sorgt für keine einzige langweilige Sekunde. Ich war sichtlich erstaunt, wie es dem Autor gelingt, in einem doch recht dünnen Buch, für so eine dicht erzählte Story zu sorgen.
Ich finde absolut nichts zu bemängeln und war sichtlich enttäuscht, als ich das Buch schließen musste. Solche Pageturner sollte es viel öfter auf dem Markt geben - da macht das Lesen wieder so richtig und uneingeschränkt Spaß.
Sogar der Schluß konnte überzeugen und wurde absolut glaubwürdig dargelegt.
Ich kann nur hoffen, dass dem Autor noch weitere Verschwörungen einfallen und er diese nur annähernd so gut zu erzählen versucht - ich freu mich drauf!
Jürgen Seibold/02.09.2010
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Castello Cristo: Thriller
Castello Cristo: Thriller von Arno Strobel (Taschenbuch - 1. September 2009)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen