Kundenrezensionen


115 Rezensionen
5 Sterne:
 (68)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


62 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Freundinnen
Ich muss zugeben, dass mein erster Gedanke nach den wärmsten Empfehlungen war: Ein Frauenbuch mit Thema Freundinnen? Hmmm... Nicht mein Genre, nicht mein Thema. Daran hat sich prinzipiell auch nichts geändert, bis auf die kleine, aber bedeutende Tatsache, dass "Unzertrennlich" viel mehr als ein "Frauenbuch mit Thema Freundinnen" ist, das mich nämlich...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2006 von crazymilla

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsäglich schrecklich
Bisher hatte ich - egal. wie wenig mir ein Buch gefallen hat - immer noch Skrupel davor, es einfach in die Mülltonne zu werfen. Dies hatte sich bei diesem Buch erledigt. Der Zorn über dieses unsägliche Machwerk bringt mich ausserdem dazu, meine erste Buchrezension überhaupt zu schreiben, um andere potentielle Leser zu warnen.
Ich habe keine...
Veröffentlicht am 1. August 2011 von S. Carstens


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

62 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Freundinnen, 20. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Ich muss zugeben, dass mein erster Gedanke nach den wärmsten Empfehlungen war: Ein Frauenbuch mit Thema Freundinnen? Hmmm... Nicht mein Genre, nicht mein Thema. Daran hat sich prinzipiell auch nichts geändert, bis auf die kleine, aber bedeutende Tatsache, dass "Unzertrennlich" viel mehr als ein "Frauenbuch mit Thema Freundinnen" ist, das mich nämlich wirklich berührt und zum Nachdenken gebracht hat.

Ohne Kitsch und Pathos, sondern geradlinig erzählt Dora Heldt von den Freundinnen der 43jährigen Christine, die sich aufmachen um alle ihre alten Weggefährtinnen von früher zu ihrer Überraschungs-Geburtstagsparty einzuladen und so die Erinnerung und den Beweis zu erbringen, dass nicht alle Frauenfreundschaften so enden müssen wie die mit ihrer ehemals besten Freundin, die zuerst jahrelange Geliebte ihres Mannes war und sie jetzt quasi ersetzt hat.

Die Geschichte lebt von Freundschaftserinnerungen der unterschiedlichsten Frauen und davon, wie Freundschaften und Begegnungen das Leben beeinflussen und verändern können. Es ist eine nicht zu sentimentale Reise in die Vergangenheit der Frauen, die sich durch die Einladung nicht nur mit dem Thema Freundschaft, sondern auch mit sich selbst auseinandersetzen. Und genau dazu wird der Leser bzw. die Leserin auch gebracht - ohne dass man sich gedrängt fühlt, erinnert man sich selbst plötzlich an Ereignisse mit Freundinnen aus der Vergangenheit. Auf der Rückseite des Buches steht:

"Ein launig-gefühlvoller Roman, den man sofort jeder Freundin schenken möchte"

und genauso ist es! Eine wunderbare Geschichte, die alte Erinnerungen und neuen Tatendrang hervorruft, was dringend notwendig war, danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch, 23. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Christine hat sich nach ihrer Scheidung in Hamburg gut eingelebt.
Als ihre Arbeitskollegin die Hochzeit ihrer besten Freundin organisiert, bittet sie Christine, etwas über ihre beste Freundin zu erzählen.
Als Christine daraufhin flüchtet, versuchen ihre Freundinnen und Kolleginnen den Grund dafür herauszufinden.

Als diese herausfinden, wieso Christine Frauenfreundschaften gegenüber kritisch ist, schmieden sie den Plan, alle alten Freundinnen von Christine zu suchen und sie zu überraschen.

'Unzertrennlich' ist der zweite Band, der sich mit dem Leben der Christine Schmidt befasst.
Dora Heldt überzeugt auch hier mit witzigen Texten, tollen Charakteren und Frauenthemen, die jede Frau schon einmal erlebt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Freundschaft rostet nicht - oder etwa doch?, 18. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Nach dem mehrfachen Drängen "Du musst das einfach lesen, es ist so gut", nahm ich den Roman "Unzertrennlich" von Dora Heldt mit sehr gemischten Gefühlen zur Hand. Warum? Ich mag keine Frauenromane und der Klappentext versprach genau das zu sein. Klar habe ich mich vor vielen Jahren köstlich über Gaby Hauptmanns "Suche impotenten Mann fürs Leben" amüsiert. Klar, finden sich in meinem Bücherregal daneben Eva Heller, Hera Lind und aus neueren Tagen auch Sophie Kinsella & Co. ein. Aber irgendwie hatte ich zum Einen den Eindruck, dass doch alle irgendwie ähnlich sind und zum Anderen fühlte ich mich den ständig auf der Suche nach Mr. Right befindlichen, von Job und Schuhekauf geplagten Protagonistinnen irgendwie entwachsen. Und jetzt sollte ich wieder einen Frauenroman lesen.

Aber welch eine angenehme Überraschung, "Unzertrennlich" wartet mir ganz anders auf! Ja, es ist ein Frauenroman, aber einer, der neben lockerer, leichter Unterhaltung durchaus Anstöße zum Nachdenken bietet und dessen Hauptfiguren mit beiden Beinen mitten im Leben stehen, wissen, was sie wollen und vor allem, was sie nicht mehr wollen. Damit hebt er sich angenehm von der Masse ab.

In einem Gespräch mit ihren Freundinnen lässt Christine, 43, durchblicken, dass sie eher wenig von der berühmten Frauenfreundschaft hält. Das ist kein Wunder, nachdem ihre sogenannte beste Freundin ihr einige Jahre zuvor den Ehemann ausgespannt hat und dieser sich nach einigen Jahren heimlicher Affäre von Christine getrennt hat. Christines Freundinnen wollen und können Christines Aussage nicht einfach so stehen lassen und überlegen sich, Christine an ihrem 44. Geburtstag mit einer Feier mit alten Freundinnen zu überraschen, die sie seit Jahren zum Teil sogar seit Kindertagen nicht mehr gesehen hat. Die Suche nach den alten Freundinnen und Organisation des Festes schreitet unbemerkt von Christine voran, die in der Zwischenzeit gänzlich andere Probleme hat...

In leichter, simpler, aber durchaus fließender und angemessener Sprache erzählt uns Dora Heldt die Geschichte von Christine und ihren Freundinnen. Der in kurze Kapitel gegliederte Roman wird aufgelockert durch die witzige Kolumnen, die Christine in dieser Zeit für eine Zeitschrift schreibt und die Fragebogen, die Christines Freundinnen von den früheren Freundinnen einfordern. Die locker und humorvoll erzählte Geschichte verarbeitet dabei Fragen wie die, was Freundschaft ausmacht, wie viel Belastung eine Freundschaft verträgt, was Frauenfreundschaften von Männerfreundschaften unterscheidet, aber auch, was im Laufe der Jahre aus früheren Träumen geworden ist.

So habe ich die ersten 100 Seiten gleich in einem Zug mit beständigem Lächeln auf dem Gesicht durchgelesen und bei den weiteren 200 Seiten ging es mir nicht viel anders.

"Unzertrennlich" von Dora Heldt ist ein humorvoller Roman über Frauenfreundschaften, mit dem Dora Heldt vielleicht ein neues Genre erfunden hat - den Frauenroman für die Frau ab 35, die ihren Anker geworfen hat, fest im Sturm des Lebens und zu sich steht und gerne mal über die Themen und Werte liest, die ihr wichtig sind, sich dabei aber auch amüsieren will. Ein Dankeschön an die Person, die mich zu diesem Buch gedrängt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1:0 für die Freundschaft, 21. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Ich bin auch durch "Urlaub mit Papa" auf dieses Buch gekommen. Allerdings ist dieses ein völlig anderes Kaliber. Das merkt man schon nach den ersten. Warum machen alle Rezensenten einen so großen Unterschied zwischen Männer- und Frauenfreundschaften. Ganz ehrlich, wer besitzt als Frau nicht Hera Lind, Gaby Hauptmann und Konsorten. Aber hier geht es um etwas völlig anderes, um Freundschaft.

Mal wirklich, ich persönlich würde mich über diese Geburtstagsaktion riesig freuen. Und mit Sicherheit auch viele Männer. Es geht schließlich um etwas, das unser Leben ausmacht, Lebensabschnitte, Pläne, Träume. Und mit wem läßt es sich am besten träumen? Mit der besten Freundin, dem besten Freund.

Ich habe als erstes nach Lesen des Buches auf verschiedenen Plattformen nach alten Freunden und Freundinnen gesucht. Und glaubt mir, es lohnt sich...

Man sollte dieses Buch wirklich nicht mit "Urlaub mit Papa" vergleichen, es ist einfach anders, deswegen aber keineswegs schlecht. Für mich hat es ein kleinwenig meine Vergangenheit zurückgeholt und einfach etwas nachdenklich gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsäglich schrecklich, 1. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Bisher hatte ich - egal. wie wenig mir ein Buch gefallen hat - immer noch Skrupel davor, es einfach in die Mülltonne zu werfen. Dies hatte sich bei diesem Buch erledigt. Der Zorn über dieses unsägliche Machwerk bringt mich ausserdem dazu, meine erste Buchrezension überhaupt zu schreiben, um andere potentielle Leser zu warnen.
Ich habe keine Ahnung, wie man einen Roman schreiben kann, in dem die Figuren derart lieblos, profillos und austauschbar angelegt sind. Schon nach den ersten Seiten weiss man nicht mehr, wer Ruth, Luise oder Gabi sind. Ist aber auch egal, alle rauchen, trinken Kaffee und haben irgendwelche Männerprobleme. Selbst die Hauptfigur Christine ist sowas von flach und fade, dass ich schon nach einer Viertelstunde Lesen überhaupt kein Interesse an ihrem "Schicksal" mehr hatte, mir schnurz war, wie die Geschichte ausgeht und ich mich - aus welchen Gründen auch immer - durch das wirklich nicht dicke Büchlein regelrecht durchquälen musste.
Ach, die flachen Personen "bestechen" ausserdem durch an Banalität nicht zu überbietende Dialoge.

Es ist unsäglich, dieses Buch ist eine wirkliche Frechheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langweilig !!!!, 3. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Kindle Edition)
bin eigentlich ein Fan von Dora Heldt Romanen (Urlaub mit Papa, Tante Inge haut ab) usw.
und habe mich auf das Buch gefreut. Auch habe ich mich hinreißen lassen von den vielen 5 Sternen Bewertungen die das Buch auf gar keinen Fall verdient hat. Die Story ist einfach nur langweilig und hat für mich nichts mit Frauenfreundschaften zu tun, wenn dann nur sehr oberflächlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Plädeuer für die Freundschaft, 9. September 2009
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Ein gelungenes Buch über Frauenfreundschaften und die sogenannte ,'beste Freundin'.
Inhalt: Christines Glauben in die große Frauenfreundschaft ist erschüttert. Kein Wunder, hat ihr doch die beste Freundin vor einiger Zeit den Ehemann ausgespannt.
Um dieses Bild wieder gerade zu rücken, planen einige Frauen in ihrem nahen Umfeld, die sich sehr wohl als ihre Freundinnen betrachten, eine Überraschungsparty zu ihrem naherückenden 44. Geburtstag. Der Clou: zu dieser Feier sollen alle Freundinnen von Christine, die irgendwann in ihrem Leben eine Rolle gespielt haben, eingeladen werden. Da sich deren Wege aber in alle Winde zustreut haben, beginnt ein Puzzle-Spiel nach Namen und Adressen.
Ein Buch zum Schmunzeln, Mitfühlen und Nachdenken. Die vielen verschiedenen Charaktere sind so liebevoll beschrieben, dass man sich sehr gut in die Gedanken und Gefühle der unterschiedlichen Frauen hineinversetzen kann.
Zum Schluss gönnt man Christine die Überraschung und Freude zu ihrem Geburtstag von Herzen und wünscht sich fast, dass man ähnliches einmal erleben darf.
Ebenfalls gönnt man ihr, dass sie sich im Laufe des Buches aus den Fängen ihrer unglücklichen Beziehung zu einem verheirateten Mann löst und sich langsam neu zu verlieben beginnt.
Die Autorin versteht es, mit einem lockeren Schreibstil und Einfühlungsvermögen in ihre Figuren Lust aufs Weiterlesen zu machen. Auch Lust auf das Lesen ihrer anderen Bücher!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles hat seine Zeit... auch Freundschaften !!!, 8. Dezember 2009
Von 
Iris Schmidt (Kiedrich, Rheingau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Als ich diesem Roman in die Hände bekam, dachte ich bei dem Titel "Unzertrennlich" erst mal an einen verspielten Jungmädchenroman. Weit gefehlt! Ganz lapidar würde ich sagen, die Zielgruppe dieses Buches sind Frauen jenseits der 35...
Primär habe ich einen ähnlich lustig und spritzigen Roman wie die anderen Bücher der Autorin (z. B. "Urlaub mit Papa" oder "Tante Inge haut ab") erwartet, aber meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.
Schlagwort "Frauenfreundschaften"
Man denkt beim Lesen automatisch an die eigenen, vorallem an die vergangenen Freundinnen. Was ist aus ihnen geworden, wie und wo leben sie heute? Was hat die Freundschaft überhaupt ausgemacht? Warum ist die Freundschaft auseinander gegangen oder hat sich auseinander gelebt und vorallem: Gibt es überhaupt "DIE" beste Freundin oder hat nicht jeder Lebensabschnitt seine "beste Freundin"? Getreu dem Motto: "Alles hat seine Zeit" - und somit auch ein Verfallsdatum.
Es sind die vielen kleinen subtilen Botschaften, die nicht nur sehr gut in die doch recht unterhaltsame Handlung eingebaut sind, sondern sehr zum Nachdenken anregen und somit diesem Buch das gewisse Etwas geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für alle Frauen, 1. Juli 2008
Von 
robby lese gern (Belm) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch, von dem ich zu Anfang annahm, dass es "mal wieder"ein weiterer Frauenroman ist, schob ich immer wieder in mein Bücherregal mit dem Gedanken"Das kannst du im Urlaub am Pool lesen, leichte Urlaubslektüre."Welch falscher Gedankengang."Unzertrennlich" ist zwar ein unterhaltender und launiger Frauenroman, aber schon mit Tiefgang. Schon viel eher hätte ich in den Genuss dieses schönen Buches über Frauenfreundschaften und deren Bedeutungen kommen können.

Christine 43, Kolumnistin, geschieden, da sie von ihrem Mann über Jahre mit ihrer vermeintlich besten Freundin betrogen wurde, hält nicht viel von Frauenfreundschaften.Ihre jetzigen Weggefährtinnen möchten sich mit dieser negativen Einstellung nicht abfinden und versuchen Christine das Thema Freundinnen wieder schmackhaft zu machen. Sie verschicken, ohne Christines Wissen ,Einladungen zu ihrem 44. Geburtstag. Zuvor müssen die Feundinnen einen Fragebogen ausfüllen, wie und wo sie Christine kennengelernt haben, was das Besondere an der Freundschaft und an Christine ist usw.Dieser Fragebogen lässt alle Betroffenen über ihre Freundchaften und über ihr Leben nachdenken und zu überraschenden Erkenntnissen kommen.

Mir hat dieses Buch wunderbar gefallen .Es ist zwar kein intellektueller Höhenflug, aber schon ein Buch mit Anspruch, das einen zum Nachdenken anregt und einem dabei ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Gönnen Sie sich diesen wunderschönen Unterhaltungsroman,Sie werden es nicht bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins meiner Jahreshighlights!, 1. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Unzertrennlich: Roman (Taschenbuch)
"Unzertrennlich" ist kein Buch über einzelne Frauen, sondern über Freundschaften, wie wichtig sie sind und was sie ausmachen. Es ist vielleicht kein Buch für ganz junge Leserinnen, weil die Erinnerung an früher eine bedeutende Rolle spielt. Es ist ein durch und durch warmes Buch, schön, witzig, traurig, man vergießt auch ein paar Tränen. Vor allem aber erinnert man sich an die eigenen, früheren Freundinnen und denkt ganz besonders an die heutigen. Es ist ein Buch voller Überraschungen und überraschender Einblicke und Einsichten. "Unzertrennlich" zählt für mich zu den besten Büchern dieses Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa0cade94)

Dieses Produkt

Unzertrennlich: Roman
Unzertrennlich: Roman von Dora Heldt (Taschenbuch - 1. September 2008)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen