Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beinahe schon Legende, 26. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch war vor vielen, vielen Jahren nicht nur für mich Einstieg in die Welt der Georgette Heyer. Dieses Schicksal teile ich mit Vielen. Zufall? "Der Page und die Herzogin" lässt auch die nicht mehr los, die es vor Jahrzehnten gelesen haben. Für mich ist es das "Regency Romance-Buch" überhaupt. In der für Heyer typischen Art des feinen Witzes, der ausgefeilten subtilen Sprache und des schlüssigen Handlungsstranges ist doch eines bemerkenswert: Die Geschichte der Leonie und des Herzogs rührt an- noch Jahrzehnte nach Erscheinung. Und dieses Buch gehört nicht in die typische "Liebesromanecke" der "billigen Art". Es ist ein Kunstwerk. Welches süchtig macht. Alle Regencies, die danach gelesen werden, müssen sich an diesem Buch messen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abenteuer und Romantik!!!, 28. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Keine andere schreibt entzückendere Liebesromane als Georgette Heyer. Eigentlich sind alle Romane von ihr zu empfehlen, doch gerade dieses hat mir besonders gut gefallen. Die Geschichte ist spannend, amüsant, romantisch und einfach schön. Bemerkenswert ist, dass G. Heyer in Ihren Büchern ohne jeglichen "Schnulz" auskommt und trotzdem wunderschöne Geschichten, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, geschrieben hat.
Nicht nur für Fans empfehlenswert.
Dieses Buch gehört zu einer Triologie:
Die Folgeromane sind Eskapaden und Barabara und Die Schlacht von Waterloo.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher von Georgette Heyer, 13. November 2003
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch verschlungen! Sehr spannend und amüsant geschrieben. Auch wenn es von der Zeit her lange vor der Regency Periode geschrieben wurde, bleibt G. Heyer die Königin der Regencyromane. Die einzige, die an sie herankommt ist Sophia Farago. Beide wahre Meisterinnen! Man kann kein Buch von einer der beiden weglegen bevor man es bis zur letzten Seite verschlungen und mit den Heldinnen mitgelebt hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich unterhaltsam und spannend, 29. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Als wirklich unterhaltsam und spannend, kann ich diesen Roman - den ich als einen der besten von G. Heyer empfunden habe - nur weiterempfehlen.
Kurz zum Inhalt:
Der ebenso zynische wie unwiederstehliche Herzog von Avon liest bei einem nächtlichen Streifzug durch Paris den kleinen "Leon" auf. Der Herzog - nicht gerade für sein philantrophisches Wesen bekannt - nimmt den Gassenjungen unter seine Obhut, um nach einiger Zeit zu entdecken, dass es sich bei "Leon" tatsächlich um "Leonie" handelt, die ihn im Laufe des Buches, durch ihren unschuldigen Charme, ihre Offenheit und ihr temperamentvolles Wesen, ebenso in ihren Bann zieht wie den Leser.
Der Herzog macht es sich zur Aufgabe die tatsächliche Herkunft von Leonie zu klären was mit sehr viel Spannung, Romantik und etlichen Abenteuern verbunden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich möchte meine Hosen!", 11. Oktober 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Die Titelheldin muss sich umstellen - eben noch Page des Herzogs, dann soll sie in die feine Gesellschaft von Paris eingeführt werden und muss daher ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellen. Nur eines ändert sich dabei nicht: ihre Bewunderung für den Herzog, der sich ihr gegenüber jetzt so großzügig zeigt. Doch er verfolgt damit noch ein anderes Ziel: Rache an einem alten Feind und Léonie ist das Werkzeug dieser Rache.
Diese Geschichte klingt ebenso melodramatisch wie überzogen, doch dank Georgette Heyers unübertroffen leichtem und humorvollem Ton sowie ihrer sorgfältigen Charakterisierung ist der Roman von vorne bis hinten ein einziges Lesevergnügen - das dann schon mal schlaflose Nächte bereiten kann.
Die Charaktere sind mit all ihren Stärken und Schwächen bis ins Detail hinein so liebevoll gezeichnet, dass die Verwicklungen den Leser niemals wirklich am glücklichen Ausgang der Geschichte zweifeln lassen. Vor allem aber gibt es reichliche Kostproben von Georgette Heyers Dialogwitz, der durch die hervorragende Übersetzung auch den Sprung ins Deutsche schafft.
Wenn Georgette Heyers Romane pauschal als "Regency-Romane" angepriesen werden, so trifft das auch in diesem Roman nicht zu, der vorwiegend im Paris Ludwigs XV. spielt. Und sowohl durch die prägnante Darstellung wie auch den melodramatischen aber auch ironischen Charakter der Handlung schafft Georgette Heyer es "spielend", den Reiz des Zeitalters der Perücken und Schönheitspflästerchen für den Leser zu erschließen. Ein Volltreffer für Freunde historischer Romane, die nicht immer bierernst und bluttriefend daher kommen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steinerweichend schön .o), 26. Januar 2008
Von 
kamelin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Von ihrem Bruder wird Léonie jahrelang gezwungen, sich als Junge auszugeben, weil der eine verruchte Kneipe in Paris gekauft hat, in der ein junges Mädchen nichts zu suchen hat. In dieser Verkleidung, läuft sie eines Tages Justin, dem Herzog von Avon, in die Arme, der sie dem geldgierigen Bruder kurzerhand abkauft. Nun ist es nicht so, als sei Léonie, die sich als Léon ausgibt, schockiert - im Gegenteil. Heilfroh dem Bruder und dessen bösartiger Frau entfliehen zu können, krallt sie sich an die Rockschösse des Herzogs, und gibt einen passablen Pagen für ihn ab. Doch der Herzog hat Pläne mit Léon, denn der kleine Rotschopf erinnert ihn verteufelt an einen Widersacher, den Grafen de Saint-Vire, mit dem er noch eine Rechnung offen hat. So beschliesst Justin seinen neuen Pagen überall mithin zu nehmen, ihn regelrecht vorzuführen, bis ihn schliesslich auch Saint-Vire entdeckt. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, von dem man am Ende nicht mehr weiss, wer eigentlich die Katze ist und wer die Maus.

Das ist, glaube ich, der herzerfrischendeste Roman, den ich seit einer Ewigkeit gelesen habe. Georgette Heyer schreibt mit so viel Esprit, Wortwitz und spritzigen Dialogen - und dabei zeigt sie einen herrlichen Humor, der mich während des Lesens zu einem Dauerlächeln veranlasst hat. Der Plot am Ende des Romans war so gelungen, das ich ihn gleich zweimal lesen musste. Ich will mich ja nicht anhören, wie meine Oma, aber am Ende habe ich mich gefragt, wer heute eigentlich noch so schön schreibt. Eine runde Geschichte, liebevoll erzählt mit charakterstarken Persönlichkeiten, die lebensnah wie farbenfroh beschrieben werden, ein gelungener Erzählstil, witzig, spritzig und charmant geschrieben und spannend bis zum Schluss mit einem packenden Plot, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Es hat einfach Spass gemacht, diesen Roman zu lesen, der mir sehr viel Freude und viele schöne Stunden bereitet hat. Das war mein erster Georgette Heyer Roman in Sachen Romantik, aber bestimmt nicht mein letzter.
Ein dickes Dankeschön an die Autorin, die leider viel zu früh gestorben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach genial!, 29. September 2011
Von 
Mephista - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Georgette Heyers "der Page und die Herzogin" ist ein absoluter Klassiker und eines meiner Lieblingsbücher. Heyers Schreibstil ist einfach unnachahmlich und lässt sich nicht mit den heutigen Autoren auf eine Stufe stellen.
Sowohl ihre Protagonisten wie sämtliche Figuren dieses Romans sind wundervoll detailliert und individuell gezeichnet und machen die Stimmung und Athmosphäre dieses großartigen Buches aus.
Heyers Humor und Situationskomik sind unübertroffen und machen diesen Roman zu einem wahren Feuerwerk.

Es gibt keine historischen Liebesromane die mehr Stil und Esprit haben als Heyers und ich kann nur jedem, der sie noch nicht kennt, ihre Romane ans Herz legen.
Ich hoffe auch dieses kleine Meisterwerk wird bald mal wieder mit einer neuen Auflage veröffentlicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe es, 8. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Satanas, der Herzog von Avon, ein Lebeman. Und sein Page, ein engelsgleicher Junge mit veilchenblauen Augen und roten Haaren.
Was, denkt sich die Pariser Gesellschaft, plant der Herzog nun schon wieder oder ist es nur eine seiner Grillen die ihn einmal mehr befallen hat? Dies fragt sich auch Avon's Freund, Hugh Davenant.
Doch schient sich mehr dahinter zu verbergen, den Saint-Vire, Avon's Erzfeind, regiert auf den neuen Kaprice des Herzogs heftiger als es angemessen erscheint.
Und wer ist das wunderschöne Mädchen das er, nach einer Reise nach England, als sein Mündel in die Gesellschaft einführt? Und ist Satanas wirklich so gefühlskalt wie alle Glauben?

Persönliche Bewertung:
Ein echter Georgette Heyer und meiner Ansicht nach einer der Besten, bestimmt aber einer der amüsantesten Allein Satanas und Leon, sowie Monseigneur und la petit unterhalten einen prächtig, aber die Familie Avon und allerlei Irrungen und Wirrungen machen das Lesevergnügen unvergesslich. Depressiv? Nach diesem Roman nicht mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Buch!, 8. Oktober 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist einfach zum verlieben.
"Der Page und die Herzogin" ist ein Vergnügen erster Klasse.
Es war das erste Buch welches ich von Gorgette Heyer las und es spricht für die Autorin das ich nun schon fünf ihrer Werke gelesen habe.
Wer dieses Buch liebt sollte umbedingt auch "Eskapaden" lesen, denn es ist das Nachfolger-Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut bezaubernd und hinreißend, 4. April 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Page und die Herzogin: Roman (Taschenbuch)
Ich habe ja schon einige Bücher von Georgette Heyer gelesen, aber diese Geschichte ist wirklich eine der besten! Die Erzählweise ist einfach hinreißend, man schließt Leonie sofort ins Herz, und verliebt sich vielleicht sogar selbst ein bißchen in den verruchten Herzog. Das "grande finale" ;o) bietet viel Herzschmerz und, für mich auch Tränen um Tränen... vor Rührung! Ich habe das Buch in 3 Abenden ausgelesen, und nur deshalb so lange gebraucht, weil ich beruflich extrem unter Druck stand... den ganzen Tag konnte ich es kaum erwarten, abends endlich ins Bett zu kommen, um die abenteuerliche Geschichte weiterzuerleben...

Kein Schundroman und von Ordinärität keine Spur, ich empfehle nur: LESEN!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Page und die Herzogin: Roman
Der Page und die Herzogin: Roman von Georgette Heyer (Taschenbuch - 1. August 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 15,90
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen