Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ganz!
Immer wieder wird ja in Foren gefragt, welchen "Grafen" man denn lesen solle, denn kaum ein Buch der Weltlitetatur ist in deutschland so schmählich mißhandelt und verstümmelt worden wie dieses. Es gibt Ausgaben, die nur ein Sechstel des Originalwerks enthalten!
Die wohl beste vollständige Neuübersetung in drei Bänden ist in den 90ern im...
Veröffentlicht am 3. Januar 2011 von Matthias

versus
4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen eigentlich super
ich habe mir dieses buch zu weihnachten gewünscht und lese es bis jetzt.... eigentlich wäre ich gerne im endspurt (bin ein gelegenheitsleser/badewannenleser) aber ich bin noch nicht mal in der mitte. der grund, die geschichte ist so extrem umfangreich das es mir mittlerweile schwer fällt zusammenhänge zu verstehen bzw. vor langeweile nicht...
Vor 22 Monaten von ShoppingWoman veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ganz!, 3. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Immer wieder wird ja in Foren gefragt, welchen "Grafen" man denn lesen solle, denn kaum ein Buch der Weltlitetatur ist in deutschland so schmählich mißhandelt und verstümmelt worden wie dieses. Es gibt Ausgaben, die nur ein Sechstel des Originalwerks enthalten!
Die wohl beste vollständige Neuübersetung in drei Bänden ist in den 90ern im Fischer-Taschenbuch erschienen und hoffnungslos vergriffen - nicht mal antiquarisch wird man fündig (oder nur sehr selten).
Sie hat dieser eins voraus: Sie enthält alle Original-illustrationen der Erstausgabe. Der dtv-Band - er war schon mal 2bändig auf dem Markt - ist insofern eine willkommene Neuerung, als er nun endlich eine komplette Edition darstellt, die man bequem mit auf Reisen nehmen kann - und praktisch überall weiterzulesen in der Lage ist.
Schön wäre ein Angebot als epub von dieser Fassung - aber ob sich dtv dazu herbeiläßt?
Und übrigens - entgegen immer wieder aufgewärmten Legenden sind weder die ausgaben bei Insel und schon gar nicht bei Aufbau komplett. Im Grunde ist diese momentan die einzige (im Handel) erhältliche ungekürzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Graf von Monte Christo, DTV, ungekürzte Ausgabe, ISBN-13: 978-3423139557, 25. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Der junge Seemann Edmond Dantes kehrt 1815 nach Marseille zurück und wird dort, bei seiner Verlobungsfeier, auf Grund einer perfiden Denunziation seiner angeblichen Freunde, als Bonapartist verhaftet und auf der gefürchteten Gefängnis-Insel Chateau d'If 14 Jahre lang eingekerkert. Nach seiner Flucht findet er auf der Insel Monte Christo einen Schatz, bereist den Orient und kehrt, über 24 Jahre später, als reicher und geheimnisvoller Graf von Monte Christo, nach Paris zurück um sich dort an seinen Feinden, ebenso raffiniert wie unbarmherzig, zu rächen und sie zu vernichten!

Der Graf von Monte Christo ist das spannendste und faszinierendste Buch das ich je gelesen habe! Ich habe das Buch in den letzten 50 Jahren wohl mehr als zwanzig Mal gelesen und auch heute lese ich noch gerne darin, manchmal nur kapitelweise. Die Geschichte ist einfach grandios geschrieben und Dumas arbeitet die Charaktere so plastisch heraus, dass man förmlich ihre Physiognomien zu erkennen meint! Keine der vielen Verfilmungen kommt an die atmosphärisch dichten Schilderungen Dumas heran! Ebenso entführt Dumas den Leser immer wieder in fremde Welten und Zeiten, die für die heutigen Menschen kaum noch vorstellbar sind. Am eindrucksvollsten die Szenen zu Beginn im Gefängnis Chateau d'If: Mit dem grandios dargestellten Abbé Faria, der Beschreibung der Geschichte und Herkunft des Schatzes der Familie Spada und der Erziehung Dantes, vom einfachen Seemann und naiven Gefangenen, zu einem gebildeten Edelmann. Danach die spektakuläre Flucht im Leichensack des Abbé Farias und dann, in dem kleinen Schmugglersegler "Jeune Amelie" des Patrone Baldis, über das Meer nach Italien! Nie erstrahlte mir das Azur des Mittelmeeres leuchtender als in diesem Kapitel!

Ebenso phantastisch auch die Episoden in der märchenhaften Grotte auf der Insel Monte Christo, man riecht förmlich die Haschischpfeifen und spürt die knöcheltiefen Teppiche unter den Füßen. Die grotesken Karnevalsszenen in Rom, mit der grausamen Schilderung der Hinrichtung, der kleine Abstecher über den Banditen Luigi Vampa und dann die perfide ausgeklügelte Rache Edmond Dantes/Graf von Monte Christo, mit dem Sturz seiner Feinde in Paris.
Eine Anlehnung an die Geschichten aus 1001-Nacht ist teilweise unverkennbar und auch wohl so gewollt! Die von Dumas dann geschickt eingeführten Pseudonyme, deren sich der Graf von Monte Christo/Edmond Dantes zur Ausführung seiner Rachepläne bedient, wie „Sindbad der Seefahrer“, „Abbe Busoni“, und „Lord Wilmore“, sind ebenso erwähnenswerte Figuren mit eigenständigen Profilen!
Auch die später eingeflochtenen Erzählungen, wie die Leidensgeschichte der Haydee und Ihres Vaters, des Paschas von Janina, ebenso wie die Entwicklung der Figur des Intendanten Bertuccios, sind fast schon eigenständige Nebenhandlungen, ähnlich wie die Geschichten in Tolstois „Anna Karenina“, die einen unvergesslichen aber auch teilweise sehr komplexen Gesamteindruck hinterlassen. Meisterhaft schildert Dumas hier wie der Graf von Monte Christo/Edmond Dantes die vielen Figuren zur Ausführung seiner Rachepläne instrumentalisiert!

Mit am emotionalsten sind dann die Schlussszenen mit dem Wiedersehen mit seiner ehemaligen Verlobten Mercedes, im Hause seines verstorbenen Vaters in Marseille, auf dem Chateau d'If, mit dem Wärter in seiner alten Zelle und in der Grotte auf Monte Christo, mit dem Wiedersehen der totgeglaubten Tochter Villeforts, Valentin, und dem Sohn Morrels, Maximilien!.
Wunderbar - aber auch ein bisschen wehmütig stimmend - das Ende, ohne kitschiges (Film-) Happy End, jedoch mit dem schönen Schluss, dass die einzige menschliche Weisheit in den beiden Worten liegt: „Warten und Hoffen“! - Und dann spürt man eine leichte Traurigkeit - darüber dass die Geschichte zu Ende ist!
Diese kompletten Episoden sind allerdings nur in dieser 1500-seitigen Ausgabe enthalten! Endlich gibt es wieder eine ungekürzte Gesamtausgabe!
Was für ein großartiges Buch!

Hubert-Paul Martin
Hamburg
simbad_martin@web.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend!, 6. Februar 2013
Von 
matheelfe - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Im Jahre 1815 kommt Edmond Dantes mit dem Schiff „Pharao“ zurück nach Marseille. Er hatte das Schiff nach dem Tod des Kapitäns übernommen. Der Reeder Morrel war mit ihm zufrieden und wollte ihm das Kommando über das Schiff übergeben. In einem Dorf der Katalonier wartete seine Braut Mercedes auf ihn. Doch am Tage seiner Hochzeit wurde er verhaftet.
Alexandre Dumas hat es verstanden, einen spannenden Roman zu schreiben. Natürlich ist das Buch vom Geist seiner Zeit geprägt. Dazu gehört, dass die Personen oft einseitig in Gut und Böse angelegt sind. Nur bei Edmond ist eine Wandlung spürbar. Geleitet vom Gedanken der Rache hinterfragt und überdenkt er am Ende sein Tun. Allerdings nimmt er sich auch das Recht, das Handeln anderer auf die Probe zu stellen. Das zeigt sich insbesondere in seinem Verhalten Maximilian gegenüber. Edmonds Fähigkeit, andere Menschen für sich einnehmen zu können, sie zu leiten und zu beeinflussen, ist wesentlicher Bestandteil der Geschichte.
Der Autor hat die Gabe, die Spannung auf die Spitze zu treiben. Entscheidungen fallen grundsätzlich in der letzten Sekunde. Obwohl ich mir an vielen Stellen denken konnte, wie es ausgehen wird, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und musste bis zum entsprechenden Ereignis weiterlesen. Im hinterkopf war immer der Gedanke, dass es ja auch anders kommen könne.
Das Buch ist eingebettet in die historischen Ereignisse seiner Zeit. Dabei spielt insbesondere die Rückkehr Napoleons von der Insel Elba und seine erneute Niederlage eine entscheidende Rolle für Edmonds Schicksal.
Dumas nutzt die Emotionen der Menschen für seine Erzählung. Neid, Machtgier, Habgier und Eitelkeit sind tragende Elemente der Handlung.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich ausgezeichnet unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen elektrisierendes Buch, hervorragende Ausgabe, 4. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich dieses Buch etwas vorschnell bestellt hatte, ließ ich es lange, laaaange Zeit im Bücherregal stehen- zugegebenermaßen schreckte mich die Länge allzu sehr ab.
Grundgütiger, nach einer endlosen Quälerei bei Moby-Dick, vermutete ich ähnliches "Grauen" bei dem Grafen von Monte Christo.

Tatsächlich aber musste ich feststellen:
Dieses. Buch. Ist. Alles. Andere. Als. Langweilig. Schnell "verliebt" man sich in die Hauptcharaktere oder beginnt, sie abgrundtiefst zu verabscheuen- die Handlung ist komplex, aber nicht überfordernd und ungemein fesselnd.
Nachdem ich das nach wenigen Seiten festgestellt hatte, ging der Rest runter, wie Honig und bietet Lesevergnügen pur (!), inklusive allen vorstellbaren Emotionen, die ein Buch verursachen kann:
Lachen
Weinen
Spannung
und, und, und...
Alles in allem ein Muss für alle Liebhaber des Romans- des Liebesromanes, der Abendteuergeschichte,des Kriminalromanes, des Thrillers, der Komödie. Für jeden ist was dabei. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 20. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Ich hatte mir dieses Buch vor gut zwei Jahren gekauft und benötigte cirka zwei Monate, um es zu lesen. Die Geschichte kann man als genial, interessant, abenteuerlich und voller Suspense bezeichnen. Dabei empfand ich die Übersetzung mehr als gelungen. Das Deutsch, mit der die Geschichte übersetzt wurde, ist leicht altertümlich aber sehr angenehm. Die Qualität des Buches ist auch super: dünne, stabile Seiten, die es in sich haben. Das Buch ist äusserst stabil und lässt sich hervorragend heben.
Kurz: Der Inhalt ist genial, die Verarbeitung hervorragend und die Übersetzung ein Genuss. Ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Endlich ohne Lücken in der Handlung, 25. Juli 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Der Graf von Monte Christo ist ein Klassiker der vielleicht nicht mehr ganz zeitgenössischen Literatur, welche jedoch deswegen nicht unlesenswerter wird, ganz im Gegenteil. Und mit über 1500 Seiten wurde die deutsche Fassung nun konkret komplettiert.

Da ich in die "Generation des Digitalismus" hineingeboren bin, wurde ich nicht etwa als Normalbürger auf das Werk aufmerksam, sondern es schwebte eigentlich eher elegant an mir vorbei. Hätte ich den Film mit dem Ex-Bond-Villain Louis Jourdan nicht in Augenschein genommen und bewundert und würde ich mich nicht für die gegenwärtige TV-Dramatik von "Revenge" interessieren, hätte ich mich dem Roman wohl niemals hingegeben. Doch dies ist nun doch geschehen und ich bin überwältigt von den zahlreichen perfekt in Worte gefassten Zusammenhängen und vor allen Dingen von der Tatsache, dass diese Lektüre trotz ihrer buchstäblichen und leserlichen Schwere der rund 2000 Seiten dennoch recht kurzweilig zu erscheinen vermag.
Bisher betrieb die Bundesrepublik im Bezug auf dieses Buch eine recht unschöne Politik, namens: "Man schneide alles heraus was nicht von vollster Wichtigkeit ist", weswegen viele Fassungen "nur" über eine dreistellige Seitenzahl verfügen.
Da dies aber nun grundlegend verändert wurde, besteht in keinster Weise ein Grund zur Beschwerde und zumindest diese Version ist wärmstens zu empfehlen, ist der Plot doch derart interessant, dass man es kaum fassen zu können glaubt.

Bei einem "Gebrauchtpreis" von 9,98 Euro streiten sich die Geister bereits, ob das für ein betagtes Schriftsteller-Kunstwerk in neuem Gewand nicht noch etwas hoch läge, doch gemessen an dem durchaus grandiosen Inhalt wäre das eine Fehl-Finanzkritik an der absolut akzeptablen Preispolitik. Im Übrigen wurde wundervollerweise auch das Cover äußerst hübsch gestaltet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Abenteuerroman schlechthin, 1. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte einer Rache und eines Helden, dem das Schlimmste angetan worden ist, für viele vielleicht zunächst bekannt aus einer der zahlreichen Verfilmungen, ist der Abenteuerroman schlechthin, die Vorlage für ein ganzes Genre und immer wieder faszinierend zu lesen, ein zeitloser Klassiker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Unterhaltung und Schreibweise, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Nach kurzem schleppenden Anfang, wird die Geschichte immer spannender. Auch die Übersetzung
in der nostalgischen ,sehr anschaulichen, plastischen Schreibweise ist für mich zu lesen
ein Genuss!
Allerdings: Sehr viel Lesestoff , man bleibt aber am Ball!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch das sich lohnt, 24. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte ist spannend und gut übersetzt. Hier liegt auch wirklich ein vollständige ungekürzte Ausgabe vor. Der Druck ist gut, so dass man ihn gut lesen kann. Illustrationen gibt es keine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht für Gelegenheitsleser aber für Fans ein muß, 4. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Graf von Monte Christo: Roman (Taschenbuch)
Was man schon immer über den Grafen wissen wollte erfährt man hier.
Wer mit wem und warum, woher und wohin wird in diesem Buch endlich klar.
Der beste Film kann das nicht leisen.
Die Geschichte ist bekannt und trotzdem immer noch spannend,
Gespräche, Gefühle, Landschaftsbeschreibungen werden aber im Stiel der damaligen Zeit
sehr ausführlich und manchmal sehr langatmig beschrieben.
Nichts für Gelegenheitsleser - für Fans ein muß !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Graf von Monte Christo: Roman
Der Graf von Monte Christo: Roman von Alexandre Dumas (Taschenbuch - 1. Januar 2011)
EUR 14,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen