Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Plädoyer für die Liebe, 16. Februar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Diaries of Adam and Eve - Die Tagebücher von Adam und Eva (Taschenbuch)
Mark Twain - mit bürgerlichem Namen Samuel Langhorne Clemens - stammte aus fast ärmlich zu nennenden Verhältnissen und war ein US-amerikanischer Schriftsetzer, Journalist, Lotse auf dem Mississippi, Goldgräber, Reisender und Schriftsteller mit einem Hang zur Satire. Seine bekanntesten Werke sind die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn, die sich in ihrer unbearbeiteten Fassung eher an erwachsene als an jugendliche Leser wenden. Seinen Aufenthalt in Europa beschreibt er in dem Buch "A Tramp Abroad" (Ein Bummel durch Europa), in dem Heidelberg, Berlin und Wien einen breiten Raum einnehmen. Das Buch ist einem deutschen Leser unbedingt zu empfehlen. Twain lässt sich auch über die schreckliche deutsche Sprache darin aus.

Die "Tagebücher von Adam und Eva" - beide haben jeweils ein eigenes Tagebuch geführt - beschreiben die ersten Jahrzehnte der ersten Menschen, vom Paradies an bis nach dem Sündenfall. Anfangs haben sie keinerlei Erfahrung, alles ist neu für sie. Sie kommen miteinander nicht so richtig zurecht. Eva redet Adam zu viel, er unternimmt Fluchtversuche, sie hält ihn für unfreundlich und nicht besonders helle. Nach und nach gewöhnen sie sich aneinander, ja werden sich sogar unentbehrlich. Das Büchlein schließt mit dem Spruch auf dem Grab Evas: "Wo sie war, war das Paradies." Das ist schön gesagt. Die Frühgeschichte der Menschheit wird mit einem feinen Humor erzählt, der die klassischen Vorurteile und Missverständnisse im Leben von Frau und Mann liebenswürdig karikiert. Die Unbefangenheit von Adam und Eva erinnert an den antiken Liebesroman "Daphnis und Chloe" von Longus, der Humor an "La Creation du Monde" von Jean Effel.

Die zweisprachige Ausgabe ermöglicht dem Leser, zwischen Original und Übersetzung hin und her zu wechseln. Auch wer im Englischen nicht geübt ist, kann so ohne Mühen das Original genießen. Wer beide Sprachen beherrscht, wird vergleichen und möglicherweise dabei lernen.

Der Verlag hat das Büchlein gut ausgestattet: ein leicht gelblich getöntes, kräftiges Papier, eine gut lesbare Schrift, ein deutlicher Zeilenabstand und ein schlichter Einband. Außer zum Selberlesen auch gut zum Verschenken geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Diaries of Adam and Eve - Die Tagebücher von Adam und Eva
The Diaries of Adam and Eve - Die Tagebücher von Adam und Eva von Mark Twain (Taschenbuch - 1. Mai 2006)
EUR 7,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen