Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluge Beobachtungen...
...über Europa. Es handelt sich um die Art von Kommentaren zur EU, die man in den weichgespülten, Cut&Paste-geschriebenen Artikeln der meisten Nachrichtenmagazine nicht mehr findet. Viele der Sichtweisen regen zum Nachdenken an! Beim Lesen sollte man auch daran denken, daß das Buch von einem sehr erfolgreichen Unternehmer geschrieben wurde, der nicht durch...
Vor 4 Monaten von dopo_un_pranzo_abbondante veröffentlicht

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Wetten auf Europa" trifft es als Titel gar nicht schlecht...
Das Buch als solches ist … mittelmäßig … geschrieben. Für die (fehlende) geistige Tiefe ist es eindeutig zu teuer.

Zu den Inhalten ist zu sagen, dass die Motive von Herrn Soros offensichtlich sind und auf der Hand liegen:

Die von Herrn Soros so vehement unter deutscher Führung ("Verantwortung") geforderte...
Vor 4 Monaten von Lysander veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Wetten auf Europa" trifft es als Titel gar nicht schlecht..., 23. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Das Buch als solches ist … mittelmäßig … geschrieben. Für die (fehlende) geistige Tiefe ist es eindeutig zu teuer.

Zu den Inhalten ist zu sagen, dass die Motive von Herrn Soros offensichtlich sind und auf der Hand liegen:

Die von Herrn Soros so vehement unter deutscher Führung ("Verantwortung") geforderte Gesamt-Haftung für südländische und insbesondere griechische Schulden (= Euro-Bonds) hätte folgende Auswirkungen:

… Die Südländer müssten keinen unmittelbaren Konkurs anmelden, weil sie sich ja bis auf weiteres wieder Geld leihen könnten.

… Aufgrund der jetzt schon völlig überhöhten Ist-Verschuldung in Kombination mit der nicht (mehr) funktionierenden Wirtschaft gibt es aber für Länder wie Griechenland/Italien/Portugal nicht die geringste Chance, sich aus den Schulden herauszuarbeiten. Das können leider auch Euro-Bonds nicht ändern.

… Ein „Schuldenschnitt“ – also die offizielle Erklärung einer Zahlungsunfähigkeit – ist unvermeidlich.

… durch die Euro-Bonds wird dieser Schuldenschnitt aber verzögert. Die Südländer werden ihren Schuldenberg (zwangsweise) jedes Jahr weiter erhöhen. Beispielsweise in 2013 hat die Euro-Zone knapp 500 Mrd. neue Schulden gemacht!!!

… das führt dazu, dass eher früher als später auch die Schuldentragfähigkeit der solideren Länder (Finnland, Österreich, Niederlande, Deutschland) nicht mehr ausreicht, um für die gesamte Zone zu büren. Das bedeutet, dass dann alle an den Euro-Bonds beteiligten Länder gemeinsam, solidarisch und in gesamteuropäischer Verantwortung … pleite gehen.

… aber es gibt auch etwas „Gutes“: Bis dahin können Spekulanten (… das ist übrigens der Beruf von Herrn Soros...) an den Euro-Bonds mit gesamteuropäischer Haftung prächtig Geld verdienen.

… wenn es dann kracht, sind die schon über alle Berge, z.B. in Amerika und präsentieren sich in andern Ländern als Philanthropen und suchen neue Opfe… will sagen … „wohlwollende Hegemone“.

Zusammenfassend kann man sicherlich über eine moralische Verantwortung von z.B. Deutschlands diskutieren. Das geht besonders einfach, wenn man –wie Herr Soros– in Amerika sitzt und seine finanziellen Schäfchen im Trockenen hat.

Aber die hier vorgeschlagenen Rezepte helfen mittelfristig niemandem in Europa - außer einer kleinen Gruppe von Spekulanten und Investmentbankern.

Um all das zu verstehen, braucht man das Buch nun wirklich nicht zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wertlos, 13. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Leider hält der Inhalt nicht was der Einband verspricht. Viel Blahblah und Binsenweisheiten. Das Buch ist glatter Betrug am Leser/Käufer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von Helden und Thronräubern, 26. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Irgendwie erinnert mich George Soros an Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte. Nach einem langen Leben voller Habgier und skrupellosen Geschäften findet der gealterte Scrooge, beseelt durch die Geister der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sein Gewissen wieder und entdeckt die Liebe für seine Mitmenschen. Er schwört Besserung und lässt es zu Weihnachten mal so richtig krachen. Eine schöne Geschichte mit einem großartigen, vielleicht etwas zu kitschigen Ende. Nur leider ist das wahre Leben keine Geschichte, zu mindestens keines mit Happy End.

Um zu verstehen, warum George Soros im hohen Alter sich nun so sehr um Europa sorgt, seinen väterlichen Rat anbietet und Fragen beantwortet, die vor fünf Jahren gestellt wurden und heute am Ende der Eurokrise niemanden in­te­r­es­sie­ren, muss man wissen wer Herr Soros ist und womit er sein Vermögen gemacht hat.

George Soros war, und ist es vermutlich immer noch, Spekulant. Ein sehr erfolgreicher Spekulant, vielleicht sogar der erfolgreichste Spekulant der Geschichte, sofern man verbranntes Kapital, zerstörte Existenzen und ein Berg aus schmutzigem Geld tatsächlich als Maßstab für eine erfolgreiche Karriere gebrauchen möchte. Herr Soros hat sein Vermögen damit gemacht, dass er gegen die wirtschaftliche Stabilität eines Landes gewettet hat und das sehr deutlich, fast schon überdeutlich, einer breiten Öffentlichkeit mitteilte. Dadurch verschlechterte sich die finanzielle Situation der betroffenen Nation oft so sehr, dass seine Prophezeiung meist dann tatsächlich auch so eintraf, wie er es vorhergesagt hatte. (1992, Abwertung des britischen Pfundes.- 1993, Wette gegen die D-Mark – 1997 asiatische Finanzkriese). Dieser Mann hat in seinem ganzen Leben keine Werte geschaffen, sondern fremdes Kapital, oft zu seinen Gunsten, neuverteilt. In einer gerechten Welt würde eine solche Person nicht als Finanzgenie gefeiert werden, sondern im Gefängnis sitzen. Aber was ist schon gerecht…?

Frei nach Pratchett: Stiehlt ein Mann ein Brot um seine hungernde Familie zu ernähren, hakt man ihm die Hand ab. Stiehlt ein Mann ein ganzes Königreich, so macht man ihm zum König.

Doch manchmal, wirklich nur manchmal, so alle hundert Jahre, gibt es doch ein wenig Gerechtigkeit und ein strahlender Held erscheint und versaut dem finsteren Thronräuber mal so richtig den Tag. Dass dieser strahlende Held nun ausgerechnet Angela Merkel mit ihrem ewigen Sidekick Wolfgang Schäuble sein würde, hat mich dann allerdings doch etwas überrascht. Aber das eine nüchterner ostdeutsche Physikerin, George Soros die Wette seines Lebens verderben würde und dieses einmal er nicht soviel Profit aus dem Unglück anderer Menschen schlagen konnte, wie er es lebenslang getan hat, konnte vermutlich noch nicht einmal der Wahrsager der Wallstreet vorhersehen.

Man kann Angela Merkel viel vorwerfen, und vieles davon ist sicherlich auch berechtigt, aber das sie in mitten der Euro-Krise dem Druck panischer Finanzprofies, profitgeiler Krisengewinnler und populistischer Polit-Oligarchen nicht nachgab, ruhig blieb und auf langfristige Stabilität setzte, macht sie zur Heldin einer Geschichte, die nun wirklich niemand gebraucht hätte. Und dass diese Geschichte tatsächlich ein Happy End hat, zeigt ein Blick in Richtung Süden. Entgegen der Prophezeiung des Herrn Soros in diesem Buch wird das Wirtschaftswachstum von Griechenland in diesem Jahr zum ersten Mal seit Ausbruch der Eurofinanzkrise wieder steigen.

Vielleicht sind George Soros ja drei Geister erschienen und haben ihn dazu gebracht über sein Leben nachzudenken? Oder vielleicht fragt sich Herr Soros, was er der Welt hinterlassen wird? Vielleicht ist ihm, das alles auch scheißegal und der erfolgreichste Finanzprophet aller Zeiten, bereitet sich nur auf die nächste Krise vor?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen, werden sie in diesem aufgeblähten Machwerk voller Selbstgefälligkeit und Heuchelei nicht finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was will Herr Soros?, 12. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Im FS tritt er jetzt als Wohltäter auf und in dem Werk werden die Umstände der Eurokrise wunderbar dargestellt. Allein aus diesem Grund ist das Buch grundsätzlich lesenswert. Den Schlußfolgerungen muß man allerdings nicht folgen.

Echt große Erkenntnisse bringt das Buch nicht und vor allem bringt es keine konkreten Verbesserungsvorschläge. Zunächst erklärt uns Herr Soros, wie es dazu kommen konnte. Der Beweis dafür dass er es genau verstanden hat ist, dass er die Krise maßgeblich mit verursacht hat, also seine Milliarden. Ein bischen klingt es nach dem Wunsch einer Absolution, weil es sich mittlerweile von seinem Handeln distanziert. Die Welt fragt sich, was will Herr Soros wirklich? Das Buch gibt darauf nur vordergründig Antwort. Wenn der Mann was verändern will muß er in die Politik gehen oder Bewegungen wie den Karboismus unterstützen.

Karbo
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen eine Heuschrecke schreibt mal wieder ein Buch, 4. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
George Soros ist die "Heuschrecke" schlechthin.
Er würde auch z.B. Griechenland oder irgendeine schwächelnde Währung mit seinen Milliarden kaputt-spekulieren wenn er die Gelegenheit dazu hätte.

Wenn er seine Ratschläge - sei es an Frau Merkel oder die Leserschaft - verteilt würde ich respektvoll zuhören, aber mich dann wieder dran erinnern dass es sich hier einfach - mit Verlaub - um eine klassische kapitalistische Heuschrecke handelt.
Ein Typ, dem man sein Handwerk legen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist keinen Cent wert!, 7. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Einfach nur grauenhaft dieses Gesülzte und die Huldigungen Soros' dieses Schreiberlings, der sich "Journalist" nennt. Der Artikel in Siegel Online bringt einem zum Kotz..... Aber leider bringt Spiegel Online, bis auf wenige Ausnahmen, nur noch solche gleichgeschalteten "Autoren" zu Wort. Kein Wunder, dass das Magazin schleichend dem Bankrott entgegen siecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles gut, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Ist gut beschrieben und sehr schnell durch. Kann man empfehlen, gute Informationen zu entnehmen. Fachlich 1 A. Man sollte sich selbst davon überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluge Beobachtungen..., 13. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
...über Europa. Es handelt sich um die Art von Kommentaren zur EU, die man in den weichgespülten, Cut&Paste-geschriebenen Artikeln der meisten Nachrichtenmagazine nicht mehr findet. Viele der Sichtweisen regen zum Nachdenken an! Beim Lesen sollte man auch daran denken, daß das Buch von einem sehr erfolgreichen Unternehmer geschrieben wurde, der nicht durch ein Erbe, sondern durch eine eigene Betrachtung der Welt aufgestiegen ist. Kann man beim Lesen etwas von dieser Weltsicht lernen? Ich denke ja!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufruf für Europa, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist ein Plädoyer für mehr Europa als Union. Unterteilt in vier Kapiteln, über die historischen Wurzeln, die Mythen der Krise, die Rolle der Spekulanten sowie die Chance der Krise schreibt Gregor Peter Schmitz den Großteil des Buchs. Er verfasst den Rahmen für die jeweils am Ende der Kapitel stehenden Gespräche mit George Soros. Das macht er erfreulich flüssig und leicht, so dass sich auch der Laie gut auf das Gespräch vorbereitet fühlt.

In seinen Ausführungen kommt er doch schlussendlich immer wieder auf Deutschland als Schicksalsnation für die Zukunft der EU. Das scheint mir erstmal ein bisschen zu einfach. Bei vier Kapiteln wäre auch eine differenziertere Betrachtung möglich gewesen. Andererseits ist das Buch, wie schon eingangs gesagt, ein Plädoyer, keine wissenschaftliche Abhandlung und das will es auch nicht sein. Das sagt schon der Titel.

Weil ich mir ein Europa mit geschlossenen Grenzen nicht mehr vorstellen kann und Plädoyers - auch für mehr einheitliche Politik in Europa - wichtig und richtig finde, vergebe ich trotz der Kritik fünf Sterne. Man kann George Soros mögen oder nicht. Selbstbenannter Philanthrop zu sein bei einem Milliardenvermögen scheint erstmal relativ einfach. Das ändert aber alles nichts daran, dass er das globale Finanzsystem besser kennt als die allermeisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Richtig gut, aber auch etwas kurz., 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fand das Buch für den Preis von 15 Euro etwas kurz, das ändert aber nichts daran, dass ich es vom Inhalt her sehr gut finde. Es wird zwar oft über Soros gelästert, weil er ein Spekulant ist, aber das hat nichts mit seinen wirtschaftlichen Analysen und Argumenten zu tun. Soros ist einer der wenigen, der wirklich mal sagt, was in Europa getan werden muss. Es geht nicht darum, wer schuld hat, sondern wer was ändern kann und der trägt auch die Verantwortung etwas zu ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen