Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Antreiber des gesellschaftlichen Wandels
Matthias Horx ist Zukunfts- und Trendforscher im großen Maßstab. Nicht um gängige Modetrends des nächsten Herbstes oder die nächste Handy Revolution geht es ihm. Wer, was und wie gestaltet die Zukunft der Menschheit und inwiefern sind diese 'Trends' absehbar, zumindest zu erahnen? Das ist sein Thema.

Ein Thema, welches allein schon...
Veröffentlicht am 27. November 2011 von M. Lehmann-Pape

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke Argumente und zum Schluss eigentümlich schwach!
Wenn jemand gleich am Anfang Sartre zitiert, steigert sich gleich die Skepsis über den Inhalt des Buches! Zu meinem Erstaunen werden aber die Ursachen und Voraussetzungen der Trends, die eine Gesellschaft maßgeblich verändern, sehr anschaulich beschrieben. Horx hat auch den Mut bewiesen, zu beschreiben, warum Männer häufiger...
Vor 23 Monaten von Helmut Bernemann veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Antreiber des gesellschaftlichen Wandels, 27. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Matthias Horx ist Zukunfts- und Trendforscher im großen Maßstab. Nicht um gängige Modetrends des nächsten Herbstes oder die nächste Handy Revolution geht es ihm. Wer, was und wie gestaltet die Zukunft der Menschheit und inwiefern sind diese 'Trends' absehbar, zumindest zu erahnen? Das ist sein Thema.

Ein Thema, welches allein schon durch den Begriff 'Megatrend' verdeutlicht, dass es hier um die großen Linien der Zukunft geht. Es sind die langfristigen 'Treiber' des Weltgeschehens, welche mit langsamer Geschwindigkeit und dafür um so größerer Energie Entwicklungslinien festzurren und umzusetzen vermögen.

Fundiert und sorgfältig strukturiert baut Horx in diesem Sinne sein Buch auf, auf seinem Weg, 'beschreibbare Kräfte auszumachen, die die Welt vorantreiben und in eine bestimmte Richtung verändern'. Dies, nachdem er im ersten Teil des Buches zunächst in das Thema einführt und verdeutlicht, dass 'Kontinuität' und 'Innovation' in einem deutlichen Spannungsverhältnis stehen und ebenso in der Evolution selber als auch in der Entwicklung des Wirtschaftslebens beides in dieser Spannung aufeinandertrifft. Erst aus dieser Spannung heraus geschieht letztendlich 'Entwicklung'. Nicht nur, dass sich biologische eine 'Auslese' festmachen lässt, auch wirtschaftlich werden selbst Riesenkonzerne zu einem gewissen Prozentsatz 'pulverisiert' um Platz zu schaffen für Innovationen. Ein 'Determinismus', so beruhigend es auch wäre, Dinge logisch ableiten zu können, ist nicht die treibende Kraft der Evolution. 'Irrtümer' sind es viel eher, die jene evolutionäre Kraft darstellen, welche Entwicklungen erst freisetzt. Ganz hervorragend bildet Horx hier Grunderkenntnisse der Biologie ab und 'übersetzt' diese in eine Betrachtung der Wirtschaft und des soziokulturellen Miteinanders, die einsichtig und stichhaltig zu überzeugen vermag.

Und es sind im Weiteren die 'großen Linien', die 'Megatrends'. Globalisierung zu Beispiel, in der sich ein 'blinder Prozess der Selbstkoordination' abspielt. Ein solch komplex vernetzter Vorgang, dass nicht nur eine Steuerung, selbst ein echtes Verstehen desselben noch weit in den Sternen steht, ein Vorgang aber, der als ungeheuer kraftvoller Motor einen Rahmen eben für jenes 'Versuch und Irrtum' eines evolutionären Prozesses vorgibt, der die Zukunft stark beeinflussen wird. Ebenso wie der Megatrend 'Frauen' (vielfach in Deutschland bereits zu sehen im Feld der Bildung). Aktuelle, durchaus schon sichtbare Megatrends werden benannt, denen Horx einen Ausblick auf kommende Megatrends folgen lässt, die eher noch erst zu ahnen sind. Eine 'kreative Zerstörung' durch den Kapitalismus wird so zur Bedingung eines Sozialkontraktes werden können, der in die Zukunft weist. Eine allgemeine 'Knappheit' wird im Raum stehen an Ressourcen dessen, was zu einem 'besseren Leben' befähigt. Horx nennt unter anderem hier die kommende 'Sättigung der Märkte' oder Knappheit an Energie. Knappheiten, die wiederum kreativ Neues hervorbringen können wie ein neues soziales Verständnis, eine Entwicklung hin zur Kooperation.

Letztlich plädiert Horx völlig einsichtig und folgerichtig für eine 'Training der Wandlungsfähigkeit' und eine 'Stärkung der Selbstkompetenz', vor allem für ein Verlassen jedweder dogmatischer und/oder ängstlicher 'Tunnelblicke' (er nennt dies das 'eherne Gehäuse der Hörigkeit', vor allem dem Fundament des 'Lohnarbeitsverhältnisses' gegenüber).
So fasst Horx letztlich das 'System Megatrend' in, am Ende des Buches, gründlich und plakativ erläuterte Begriffe zusammen. Komplexität, Vielfalt, Wandel und Stagnation, Teilung und Verbindung und auch Krise. Elemente, die in Form einer 'Synthese' und nicht in Formen 'linearer Logik' oder als 'Kausalketten' die Entwicklung des Lebens im Großen und Kleinen im Rahmen des evolutionären Rahmens bestimmen.

Horx legt eine ruhige, sachliche, im Wesen aber intensive Betrachtung jener Kräfte vor, welche die Entwicklung des komplexen Systems Mensch und Gesellschaft bestimmen und die, in Teilen, durchaus prognostizierbar sind. Dabei enthält das Buch einen durchaus ganz anderen Blick auf die gängigen Erklärungs- und Arbeitsmodelle gerade der Wirtschaft und Sozialwissenschaften, die fast revolutionär zu einer anderen und flexiblen Art des Denkens herausfordern. Das Ganze dargeboten mit vielen praktischen Beispielen und einer durchaus verständlichen Sprache. Das Buch ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg nach Morgen, gerade angesichts der 'Weltuntergangsstimmung' im Rahmen der Krisen unserer Tage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein optimistisch stimmendes Buch, 13. Januar 2012
Von 
Lulu "Lena" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Das neue Buch "Das Megatrend-Prinzip" des Zukunftsforschers Matthias Horx hebt sich aus der Vielzahl der Bücher, die sich mit der Zukunft der Menschheit beschäftigen, nicht nur durch einen scheinbar unbeirrbaren Optimismus ab, es stimmt auch tatsächlich optimistisch. Ich fand es sehr angenehm, einmal eine konsistente Gegenposition zur aktuellen Mehrheitsmeinung zu lesen, zumal die momentan beobachtbaren Entwicklungen tatsächlich wenig Grund zur Freude und Hoffnung geben.

Positiv fand ich auch, dass Horx zum Teil evolutionstheoretisch argumentiert, wenngleich mir hier ein stringenter systemtheoretischer Ansatz fehlte. An Megatrends hebt er vor allem Globalisierung, Frauen, Individualisierung, Altern und Urbanisierung hervor, die man zum Teil durchaus negativ bewerten könnte (z. B. Altern = Überalterung, Frauen = Kinderlosigkeit), denen er jedoch allen reichliche positive Aspekte abzugewinnen vermag. Auch wenn ich persönlich daran manchmal so meine Zweifel hatte, finde ich es durchaus sehr wichtig und lohnenswert, einmal in eine solche Richtung zu denken und entsprechende Szenarien zu entwickeln.

Unabhängig davon empfehle ich, auch die exakten Gegenpositionen zu lesen, z. B. Merschs Ich beginne zu glauben, dass es wieder Krieg geben wird: Was die Systemische Evolutionstheorie über unsere Zukunft verrät. Als optimistischer Zukunftsforscher gehört Horx zu den Personen, die der Auffassung sind, wirklich ernsthaften Knappheiten (z. B. bei den fossilen Brennstoffen, bei Wasser, Boden etc.) werde der Mensch im Allgemeinen durch rechtzeitige Innovation begegnen. Mersch weist jedoch ganz im Gegensatz dazu darauf hin, dass das momentane Zusammenwirken von Unternehmen (Superorganismen) und Mensch unter anderem zu einer Plünderung von Humanressourcen führt. Oder anders ausgedrückt: Die menschliche Intelligenz, der eigentliche Motor der Innovation, dürfte auf Dauer selbst knapp werden, ein Punkt, auf den bereits Henrik Müller in Die sieben Knappheiten: Wie sie unsere Zukunft bedrohen und was wir ihnen entgegensetzen können hinwies.

Trotz dieser Relativierung: Ein meiner Meinung nach sehr lesenswertes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke Argumente und zum Schluss eigentümlich schwach!, 6. Mai 2012
Von 
Helmut Bernemann (Flörsheim, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Wenn jemand gleich am Anfang Sartre zitiert, steigert sich gleich die Skepsis über den Inhalt des Buches! Zu meinem Erstaunen werden aber die Ursachen und Voraussetzungen der Trends, die eine Gesellschaft maßgeblich verändern, sehr anschaulich beschrieben. Horx hat auch den Mut bewiesen, zu beschreiben, warum Männer häufiger Führungspositionen einnehmen als Frauen. Die Faktoren, die diesen Umstand fördern, sind zwar lange bekannt, aber der Mainstream verhindert seine Verbreitung!

An anderen Stellen und auch zum Schluss, wirken Horx' Argumente etwas fahrig und wenig schlüssig! Seiner Vorstellung von menschlichen Wesensarten und Bedürfnissen kann man nicht immer folgen.
Über das Ende des Kondratieff Zyklusses, das uns ins den kommenden paar Jahren ja noch bevorsteht, hätte man gerne mehr erfahren! Da schweigt Horx. Was danach kommen soll, entspringt seiner etwas zu blühenden Phantasie!
Insgesamt aber ein empfehlenswertes Buch, mit Staerken, aber auch Schwaechen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jean - Paul Sartre: "Fortschritt ist das Werk der Unzufriedenheit.", 25. November 2011
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Anfänglich war ich ein wenig skeptisch, ob es sich hier nicht wieder um eines der vielen Zukunftsbücher handelt, die alles grau in grau sehen und für die in Zukunft nur noch schwarz übrig bleibt.

1. Teil Das Geheimnis des Fortschritts
2. Teil Die Macht der Megatrends
3. Teil Die nächste Welle

"Was wird passieren, in der langen, langen Zeit, in der wir tot sind?"

Matthias Horx schafft es seinen Leser sofort anzusprechen und in seinen Bann zu ziehen oder würden Sie nicht auch gern wissen wie die Welt aussieht wenn Ihre Enkel erwachsen sind?

Sehr genau geht der Autor auf die derzeitigen Megatrends ein. Er erklärt warum sie auf Langfristigkeit ausgerichtet sind, warum wir sie dringend brauchen und er benennt sie beim Namen. Einige davon sind Globalisierung, Frauen, Überalterung, Individualisierung . . .

Was äußerst positiv bei Horx auffällt ist, dass seine Prognosen nie dem Vogel Strauss ähneln. Er kann aus jeder Entwicklung, aus jedem Trend etwas positives herauslesen. Nehmen wir beispielsweise die immer älter werdenden Menschen. Alle Welt schreibt von Vergreisung und unbezahlbarem Gesundheitswesen. Horx sieht ebenfalls, dass die Menschheit immer älter wird, beschreibt aber eine neue wesentlich angenehmere Zukunftsvision des Alterns:

"Ganz weit am Horizont sehen wir eine Gesellschaft, die durch Weisheitsmeme gesteuert ist und in der sich immer mehr Menschen lebenslang geistig umformen, bis zur höchsten Komplexität. Bis dahin mag es noch dauern. Aber machen wir uns einstweilen auf den Weg."

Genau dieses "machen wir uns auf den Weg" macht mir diesen Autor und sein Werk so angenehm. Wenn wir uns nur die ganze Schwarzmalerei nicht immer auf die Fahnen schreiben würden und oftmals auch Positives in gegenwärtigen Trends sehen könnten, ginge es uns sicher besser.

Bei Matthias Horx sortiert sich das Chaos der Trends in eine angenehme Vision vom Morgen danach und dies tut sehr gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie es mir beim Lesen ging....., 8. November 2012
Von 
Harald "haraldzzz" (Blumau-Neurißhof, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Umfangreiche Analysen sind ja hier schon geschrieben worden, wer der Autor ist, was er sich denkt, was er sich nicht denkt ;-).
Deswegen möchte ich mich kurz damit beschäftigen, wie es mir mit dem Buch so ging.
Ich selbst habe Horx live erlebt und war von seinem Vortrag beindruckt. Ohne Naivität bringt es einmal jemand positiv auf den Punkt, erklärt dabei Zusammenhänge, zieht Schlüsse und zeichnet ein Bild der Zukunft, vor der niemand Angst haben muss.
Gerade in den unseren Zeiten, wo sich die schlechten Nachrichten besonders schnell verbreiten lassen, tat es einfach gut, einen Schritt zurück zu machen und in die Zukunft zu blicken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste von Horx, 25. Juni 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Besser kann man die Zukunft nicht beschreiben.
In der ersten Hälfte dachte ich noch, das ist kein Horx, zu viele Fachausdrücke, zu viel Geschichte.
Aber im zweiten Teil des Buches wird auf immer wieder auf diese Grundlage zurückgegriffen und das Buch wird von Seite zu Seite interessanter, bis es im letzten Teil "Ein neues Zukunftsmödell" seinen kröneneden Abschliuss findet.
Mehr kann man zu Zukunft nicht sagen.
Und immer der Hinweis auf die unzähligen Dinge die einen positiven Verlauf nehmen.

ABSOLUTE KLASSE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein etwas anderer Blickwinkel..., 23. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Matthias Horx schreibt sehr anschaulich und in den meisten Kapiteln sehr verständlich.

Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der verstehen will was die Welt im Moment bewegt.
Welche Veränderungen und Probleme birgt der demografische Wandel? Woher kommen nur die ganzen Frauen und was wollen sie? Welche Risiken verstecken sich in der steigenden Vernetzung? Wie entscheidend ist der Faktor Nachhaltigkeit und Umwelt? Welche Chancen stecken in der Individualitätsbewegung?...

Sicher sind einige Themen bereits jetzt hoch aktuell, andere dagegen werden in der Zukunft immer mehr Bedeutung haben. Besonders gefallen hat mir Mathias Horxs nachvollziehbare Darstellung der Entwicklung der benannten "Megatrends".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend und Mut machend. Unbedingt lesen!, 16. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Über Megatrends und Zukunftsforschung hätte man so ein trockenes wissenschaftliches Werk schreiben können. Aber das hat Matthias Horx nicht getan. Wieder nicht. Stattdessen er ein Buch geschrieben, das mich regelrecht angesaugt und fasziniert hat. Es beginnt und endet mit einer grandiosen Reise über den Erdball in 200 km Höhe, mit dem Blick aus dem Panoramafenster der Internationalen Raumstation. Ich bin drangeblieben bis zur letzten Seite. Echt ein Sachbuch-Pageturner!

Es sind niemals konventionelle Gedanken, die Horx einfallen, sondern immer verblüffend neuartige, konsequent abseits der gängigen Bedenkenträgertragik. Die ersten Kapitel habe ich gleich mehrfach gelesen, weil sein (hervorragend mit Daten unterstützter) Zukunftsoptimismus eine wundervolle Schutzimpfung ist gegen die alles-wird-schlechter-Prosa von Süddeutscher Zeitung, ARD & Co.

Alles ist solide unterstützt von Horx' Zukunftsinstitut. Die hervorragenden Anmerkungen sind ein who is who der innovativsten und originellsten Köpfe unserer Zeit. Seine Internet-Links führen in die neue Welt des neuen Denkens.

'Das Megatrend-Prinzip' ist also weit mehr als nur eine launige Sammlung der populärsten Zukunfts-Irrtümer oder ein intellektuelles 'ätsch es ist doch alles anders'. Horx macht Mut und Lust, die Zukunft clever mitzugestalten. In Sachen 'simplify your life' kann ich noch einiges von ihm lernen. Danke für dieses Buch! Unbedingt kaufen und lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Immer wieder anregend., 11. April 2014
Von 
Happyx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Ich habe alle Bücher von Horx gelesen und mag seine Formulierungskunst. Auf Seite 227 steht dieser Satz: "Als Experten in der Runde dienten die üblichen Spitzensportler ritualisierter Empörungskultur." Er war bei einer Talkshow geladen, im Öffentlich-Rechtlichen. Es ging um den Mindestlohn und der Star war eine gegen alle Klischees agierende, resolute, typisch bayerische Putzfrau, die Tacheles redete. Dem sozialistischen Porschefahrer, dem konservativen Unternehmer, einem Sozialexperten, der Moderatorin - allen blieb die Spucke weg. Bis Horx ihr empfahl, bei dem Talent, sich doch selbstständig zu machen.

Das abhängige Lohnverhältnis im Zusammenklang Arbeitgeber-Gewerkschaften hätte sich eingespielt, meint Horx, ein bequem ausstaffiertes Gefängnis von Menschen, die glauben, alles käme schon irgendwie, mit sicheren Steigerungsraten. Dagegen steht der Trend der Globalisierung der Arbeit, Atomisierung und weitere Schreckgespenste. Es geht heute um die Könnengesellschaft, die Möglichkeiten, frei und kreativ das zu machen, was wirklich Freude bringt. Dabei muss man sich lösen von alten Sicherheiten und eintreten in einen Prozess komplexester Konnektivität der ganzen Welt. Was würde passieren, wenn wir unsere Gehirne zusammenschließen könnten, fragte Arno Schmidt schon in den 50ern. Heute tun wir das, wir lernen aus anderen Kulturen, verbinden, kombinieren und sehen (auf weltweiter) Basis, dass alle ähnliche Träume und identische Probleme haben.

Weit weg geht es in der tiefgreifenden, mit vielen Beispielen gespickten Reise von Matthias Horx vom alten Denken (kein Rechts oder Links oder Kapitalismus versus Kommunismus mehr) hin zu komplexen Systemen bis zum Strahlen unseres Planeten hinaus ins All, dem globalen Leuchten, das unsere Astronauten aus dem Orbit sehen können. Woher kommt es und wo führt es hin? Bis hin zu dieser ungelösten Frage werden alle Fragen von Matthias Horx mit großer Zusammenfassungskunst, spannenden persönlichen Erlebnissen und besten Formulierungen abgehandelt.

Matthias Horx redet ins Gute, oft wie ein Pfarrer. Ich hoffe das auch alles, sicher. Aber sicher ist das keineswegs. Seine Ableitungen über die Spieltheorie, Kondratieff und Schumpeter, sie haben was für sich. Ich würde dies alles unterstreichen. Und doch klingt es manchmal etwas abgehoben, jenseits der Sorgen und Nöte einer Putzfrau: "Das Resultat dessen, was Zellen lebendig macht, Galaxien bewegt, fraktale Muster auf Sonnenblumen und Küstenlinien zeichnet - und die menschliche Kultur auf Dauer zu immer komplexeren Verbindungen bringt."

Zukunftsforscher haben ihren eigenen, etwas aufgeblähten Wort-Code, der nerven kann. Matthias Hors ist kein Bewerter oder Moralisierer, er beschreibt deskriptiv was war, was ist und was sein könnte. Anregungen zum eigenen Nachdenken, Klammersetzungen aus unterschiedlichsten Disziplinen. Moralisch ethische Inhalte fehlen weitgehend, dieses Buch mündet in die Frage, was in Zukunft relevant sein wird: "Hinter allem steht mit Sicherheit eine simple, wunderbare Idee, über die wir - wenn wir sie in einem Jahrzehnt, einem Jahrhundert oder Jahrtausend endlich verstanden haben - einfach nur sagen können: Was sonst?" Ob diese Idee da ist, weiß ich nicht, aber wie man Menschen und Putzfrauen motivieren kann, auf täglicher Basis, ihr eigenes Ding, auch in einem Unternehmen, zu machen, es steht hier: Womit ich nie gerechnet habe: Die Autobiographie Wenn ich Matthias Horx und Götz Werner verbinde, dann entstehen Lösungen aus den kleinsten Einheiten, dem Mensch, hin zu komplexen Spieltheorien und Systemen bzw. Megatrends, die in diesem Buch beschrieben werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Megatren-Prinzip... gigantisch, 24. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht (Gebundene Ausgabe)
Wer sich auf die Zukunft freut, kann hier viel vorab erahnen was noch alles auf uns zukommt.
Ich fand dieses Buch spanned und nutze es auch für zukünftige Pläne für mein Leben,
auch für finanzielle Investitionen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaf0a3e28)

Dieses Produkt

Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht
Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht von Matthias Horx (Gebundene Ausgabe - 15. November 2011)
EUR 22,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen