Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.473 von 4.947 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erst lesen, dann meckern
Meine erste Rezension hier hatte ich aufgrund von Vorabdrucken in diversen Zeitschriften verfasst und zunächst nur 4 Sterne vergeben. Nachdem ich einige Zeit auf die Lieferung hatte warten müssen, habe ich das Buch jetzt durch. Mir kam zugute, dass ich ein paar Tage Urlaub hatte, denn ich habe, obwohl eigentlich ein Schnell-Leser, drei Tage gebraucht, bis ich...
Veröffentlicht am 24. August 2010 von Lothar Müller-Güldemeister

versus
769 von 899 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen beim Namen nennen!
Die polarisierende Wirkung dieses Buches ist wirklich beeindruckend. 90 Prozent der Leute sagen "Jawoll, Sarazin hat recht", 10 Prozent sagen "Sarrazin spinnt", und dazwischen gibt es fast nichts. Warum? Weil die meisten Menschen sich schon die entsprechende Meinungsbrille aufsetzen, bevor sie das Buch in die Hand nehmen und dann nur das sehen, was sie sehen möchten...
Veröffentlicht am 27. August 2010 von Naoko


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit vier Jahren Abstand: Was bleibt bzw. was bleiben sollte, 28. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Die meisten Kritiker dürften das Buch nicht gelesen haben (eine Vertreterin des Zentralrats der Muslime brüstete sich im TV sogar damit, nachdem sie das Buch zuvor als rassistisch bezeichnet hatte). Trotzdem halte ich einige Äußerungen für mindestens so daneben sind wie Münteferings „Heuschrecken“-Bezeichnung für Hedgefondsmanager (und auch andere verdiente Politiker haben schon oft gut daneben gegriffen).

Mit dem Abstand von vier Jahren würde ich das Buch mit meinen eigenen Worten so resümieren: Wenn die schichtenspezifische Bildungsdurchlässigkeit in Deutschland so gering ist wie sie nach einhelliger Kritik – inklusive durch Sarrazin – ist (und wozu Sarrazin Vorschläge zur Gegensteuerung macht) UND bildungsfernere Schichten kinderreicher als der Durchschnitt sind, dann werden wir auf Dauer keine vom Export von Hightech-Produkten gut lebende Nation bleiben.

Genetik braucht man dafür nicht. Religion auch nicht. Es mag Hinweise geben, dass beides eine Rolle spielt, auch wenn Sarrazin an einer Stelle bewusst klarstellt, dass Korrelation kein Nachweis von Kausalität ist (der Leser wird dies aber anders sehen). Wer an der Lösung des formulierten Problems interessiert ist, der kann dies emotionsfreier ohne diese Begriffe angehen. Dies ist ein Versäumnis Sarrazins, aber noch mehr der SPD, die den sozialdemokratischen Kern der Äußerungen ihres Mitglieds Sarrazin hätte herausstellen sollen, um gleichzeitig den rechtspopulistischen Untertönen zu widersprechen. Oder noch besser: Es gilt, das Leitbild einer republikanischen Identität zu vermitteln, in der Religion eine Privatsache ist und in der vor allem Bildung wieder als Ideal gilt – mehr als mit TV-Entertainment oder Fußball verdiente Millionen.

Migranten sind dabei sowohl willkommen wie gefordert. In den Worten Sarrazins: „Wer da ist und einen legalen Aufenthaltsstatus hat, ist willkommen. Aber wir erwarten von euch, dass ihr die Sprache lernt, dass ihr euren Lebensunterhalt mit Arbeit verdient, dass ihr Bildungsehrgeiz für eure Kinder habt, dass ihr euch an die Sitten und Gebräuche Deutschlands anpasst und dass ihr mit der Zeit Deutsche werdet – wenn nicht ihr, dann spätestens eure Kinder. Wenn ihr muslimischen Glaubens seid, o.k. Damit habt ihr dieselben Rechte und Pflichten wie heidnische, evangelische oder katholische Deutsche. Aber wir wollen keine nationalen Minderheiten. Wer Türke oder Araber bleiben will und dies auch für seine Kinder möchte, der ist in seinem Herkunftsland besser aufgehoben. Und wer vor allem an den Segnungen des deutschen Sozialstaats interessiert ist, der ist bei uns schon gar nicht willkommen.“

Das ist nicht rassisitsch, sondern sollte eigentlich Konsens aller verantwortlichen Politiker sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Schnelle Lieferung

Obwohl es mir sehr viel Ärger wärend meiner Abitur zeit eingebracht hat war ich Glücklich dieses Buch gekauft zu haben.

Verstand nie den Terror den man um dieses Buch gemacht hat, da es nichts schlimmes behandelt außer den Soziologischen Wandel der Gesellschaft
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


769 von 899 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen beim Namen nennen!, 27. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Die polarisierende Wirkung dieses Buches ist wirklich beeindruckend. 90 Prozent der Leute sagen "Jawoll, Sarazin hat recht", 10 Prozent sagen "Sarrazin spinnt", und dazwischen gibt es fast nichts. Warum? Weil die meisten Menschen sich schon die entsprechende Meinungsbrille aufsetzen, bevor sie das Buch in die Hand nehmen und dann nur das sehen, was sie sehen möchten. Das ist zwar menschlich, aber wir sollten trotzdem versuchen, uns mit dem Buch sachlich auseinanderzusetzen und seine Stärken und Schwächen benennen.

Hier liegen die Stärken des Buchs:
1. Sarrazin spricht ein wichtiges Thema an, das von der Politik bisher nicht ausreichend angepackt wurde. Eigentlich müsste das Thema Integration ganz vorne auf der politischen Agenda stehen.
2. Der Autor hat viele Zahlen zusammengetragen, die eine deutliche Sprache sprechen.
3. Sarrazin hat Mut zur eigenen Meinung, was in der heutigen Politiklandschaft selten geworden ist.
4. Er zeigt auf, dass es nicht den integrationsunwilligen Ausländer an sich gibt, sondern verschiedene Gruppen mit größeren und schlechteren Integrationserfolgen, und er analysiert die Ursachen.

Das Buch hat aber auch Schwächen, nämlich folgende:
1. Sarrazin hat sich in das Gebiet der Genetik begeben. Hier kennt er sich eindeutig zu wenig aus, und das Thema bringt auch in der Debatte gar nichts. Es gibt lediglich Kritikern die Gelegenheit, sich auf Nebenkriegsschauplätzen auszutoben und Sarrazin mundtot zu machen.
2. Sarrazin malt mit seinen "Modellrechnungen" und "Satiren" ein Zukunftsbild, dass bei vielen Menschen Ängste weckt, und Angst ist kein guter Ratgeber, wenn es um politische Meinungsbildung geht.
3. Der Autor will Deutschland retten, indem er "intelligente" Frauen für die Fortpflanzung belohnt. Ein völlig gestriger Ansatz. Wir sollten das Geld lieber in die Ausbildung der Kinder stecken, die schon da sind!

Was das Buch abgesehen von seinem Inhalt aber noch zu einem sehr wichtigen Buch macht, ist, dass es uns zeigt, wie schlecht es in Deutschland zurzeit um die Meinungsfreiheit bestellt ist. Das sollte uns wirklich zu denken geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politisch nicht korrekt, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
ist das Buch natürlich, aber das macht es erst lesenswert. Wer an die öffentliche Meinung glaubt, möge bitte zur B.... greifen. Keiner will es gelesen haben, aber verliehen habe ich es schon öfters. Und was Herr Sarrazin schreibt, deckt sich im Großen und Ganzen mit meinen Erfahrungen (zufälligerweise bin ich Polizeibeamter). Aber hier erfährt man mehr über die Hintergründe. Und da hat er Recht, auch wenn ihn die öffentliche Meinung angefangen bei den Politikern bis zur Journaille natürlich verreißt. Wir haben laut GG zwar die Meinungsfreiheit, aber wer daran glaubt, wohnt wohl in Sibirien in der Taiga. Es gibt einen offiziellen (vorgegebenen) Sprachgebrauch, deswegen gibt es auch kein Zigeunerschnitzel und keine Negerküsse mehr. Haben wir eigentlich keine anderen Probleme (außer die, Milliarden Euros ins Ausland zu verschleudern ohne sichtbares Ergebnis außer dem, das hier so langsam die Infrastruktur verrottet ?). Unbedingt lesen, auch den Nachfolger "Der neue Tugendterror" (hach, sind wir Deutschen doch korrekt) und auch Heinz Buschkowsky "Neukölln ist überall" (ich liebe den Mann für seine mittwöchliche BILD-Kolumne, jawoll - das ist aber bis auf die Sportseite auch das einzige Gescheite).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


399 von 470 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein Buch entzündet die Republik in einer wichtigen Diskusion, 27. August 2010
Von 
severus - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Habe nun das Buch vorliegen und gelesen und meine den Sinn des gesamten Buches verstanden zu haben.

In den ersten ca. 50 Seiten wird erklärt warum Sarrazin das Buch schreibt und wie "Er" die Zusammenhänge sieht.
Eingegangen wird auf große Gesellschaften die lange Bestand hatten und später untergingen.
Es wird versucht anhand von historischen bsp. die Zusammenhänge zwischen entstehenden Gesellschaften, stabilen Verhältnissen und später der Zerfall
(Abschaffung) desgleichen zu erklären. Das muss man nicht gleich verstehen, das ist aber "Sein" Gedankenspiel und leuchtet auch hier und da ein.
Es setzt sich im Armutskapitel ausführlich auseinander mit dem Thema Sozialstaat und soziale Gerechtigkeit.
Es hat ein Bildungskapitel, das auf Chancengleichheit abzielt.
Das Zuwanderungskapitel handelt von Problemen bei den unterschiedlichen Migrantengruppen,
wobei es sich stärker den muslimischen Migranten widmet, da dort die größeren Problem vorzufinden sind.
Die muslimische Zuwanderung sieht Sarrazin zukünftig eher aus Afrika und den nahöstlichen islamischen Staaten.

OK, ich muss gestehen, an einigen Stellen ist die Sprache extrem derb.
Darauf weist "Er" aber gleich am Anfang des Buches auch hin, das
Wortverklausulierungen (PC) nicht wirklich helfen. "Er" nimmt kein Blatt
vor den Mund. Die Thesen die er in den weiteren folgenden Kapiteln stellt,
dienen eigentlich , so meine ich, zum Nachdenken und diskutieren. Selbst
bei subjektiv formulierten Ängsten übertritt er die Grenze zum Rassismus
nicht ( auch wenn man durchaus einige Passagen so interpretieren
könnte).

Und mal ehrlich, viele von uns können doch Nachdenken. Das nicht alle
Migranten (Russen Türken, Asiaten uvm) integrationsunwillig sind, das
wissen wird doch. In jedem Wohngebiet gibt es mittlerweile eine bunte
Mischung von Nationalitäten, wobei sich davon so manche zugehöriger und
patriotischer zum DE-Land bekennen als die Deutschen selbst. Es geht , wenn
man nicht so verkappt links oder rechts denken will, um die Problemgruppen
und in diesen Gruppen sind ( ja auch Deutsche, aber die sind nun mal in
Deutschland)
hauptsächlich Zugewanderte aus bestimmten fremden Kulturkreisen, die
wirklich nur vom System leben es aber grundsätzlich ablehnen oder sogar
unterwandern.
Viele Menschen, auch selbst unter den Zugewanderten, spüren seit Jahren
doch, dass da was ordentlich schief läuft.
Betrachtet man die Thesen (Religion, Gewalt , Kultur) noch genauer, wird
klar: Ganz Unrecht hat Sarrazin nicht. Sarrazin belegt seine Thesen mit
realen Fakten und Zahlen.

Wie ein Flächenbrand entzündet Sarrazins neues Buch die Gemeinschaft.

* SPD-Chef Gabriel legt ihm nahe, aus der Partei auszutreten,
* die Kanzlerin äußert ihren Unmut.
* Der ZDJ möchte ihn in der NPD sehen
* ... alle Welt ist angeblich empört

Was ist das Problem dieses / folgender Bücher:

* Deutschland schafft sich ab (Sarrazin)
* Das Ende der Geduld (Heisig)
* Sos Abendland (Ulfkotte )
* Deutschland , die geschundene Nation (Gockel)
* usw usw.

Das Problem ist, dass diese Bücher die viel wahres und die Empfindungen
eines großen Teil der Bevölkerung widerspiegeln, nichts sanft beschreiben
sonder knall-hart. In all diesen Büchern gibt es keine beruhigenden
Vokabeln. Die Autoren nehmen kein Blatt mehr vor den Mund.

Hartz-IV-Generationen, Parallelgesellschaften, ungezügelter Zuzug ,
arbeitslose Unterklasse, lasche / verharmlosende Rechtssprechung. Die
Autoren schreiben, was wir uns in Deutschland bisher nicht zu sagen wagen,
aber durchaus bemerkten. Haben wir Angst ?

All diese Bücher sind ein Gradmesser der Meinungsfreiheit. Man kann seine
eigene Meinung an Ihren Thesen messen. 4 Sterne deshalb nur , weil ich
weis, das Sarrazin in seinen vielen politischen Jahren , die er auch
beschreibt, hätte es besser/anders machen können /sollen.
Aber da war er wohl auch in der Mühle, in der jetzt die "Empörten" am Rad
drehen...

Erstaunlich wie sich momentan der Zeitgeist zu ändern scheint, wie groß die
Zustimmung ist und welch großes Echo in der Gesellschaft widerhallt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch für Leser, welche auch "trockenen Anfang" akzeptieren., 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Wer dieses Buch im Vorfeld unparteiisch liest, erhält viele Informationen.
Leser, welche bereits Erlebnisse oder Erfahrungen über dieses Thema gemacht haben, haben es leichter das Buch zu beurteilen.
Gewiss mögen sich macnche Menschen hierdurch bestätigt fühlen, jedoch empfinde ich dieses Buch nicht als Hetze.
Es stellt einen kleinen Teil der Realität dar.
Es wird im Anfang daraufhin hingewiesen worauf sich verschiedene Beurteilungen stützen, bzw. wie sich das Thema zusammengestellt hat.
Und gerade dadurch ließt es sich für manchen Leser anfangs "sehr trocken, " aber legt dann später zu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kontrovers, 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
Wie man auch immer zu dem Thema steht. Es wurde ja genug durchgekaut. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und bietet einem ein paar interessante Denkanstöße.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch das zur Zeit mehr als aktuell ist !!, 4. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Erfüllt meine Erwartung !!!! Und klärt sachlich ohne Schnörkel auf !!! Respekt an den Autor !! Ich werde nich weiterer Titel bestellen !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist die Wahrheit., 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein mutiges und wichtiges Buch. Die Probleme der Zuwanderung werden treffend geschildert. Der schlechte Ruf dieses Buches in den Medien ist nicht gerechtfertigt und erscheint fremd gesteuert. Meine Empfehlung an alle verantwortungsvollen Bürger: lesen, nachdenken und handeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Punkt gebracht, 7. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen (Gebundene Ausgabe)
In diesem 2010 erschienenen Werk von Thilo Sarrazin wird ganz klar auf die derzeit herrschenden Defizite Deutschlands aufmerksam gemacht. Wissenschaftlich und in Zahlen stellt Sarrazin genau dar, wie es derzeit um Deutschland bestellt ist und zeigt gleichzeitig Lösungswege auf, welche aus der Misere herausführen könnten.
Er erklärt auch, weshalb vor allem unsere Politik den Blick wegdreht und die Tatsachen leugnet, ja sogar schönredet und weshalb dies eine schädliche Neigung ist, unter welcher wir eines Tages zugrunde gehen könnten. Er erklärt, wie die selbsternannten Strippenzieher das Volk verblöden lassen und es somit bewusst in eine gleichgültige Haltung führen, damit niemand den (geistigen) Verfall der Gesellschaft, des deutschen Gewerbes und dessen Produktivität für voll nimmt, damit sie ungestört ihre fragwürdigen Gesetze durchsetzen und fragwürdige Geschäftsbeziehungen eingehen und pflegen können, ohne dass jemand dies hinterfragt. Welchen Charakter dies hat und warum eine Änderung her muss.

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst machen, dass wir als das Volk gemeinsam 99% bilden und die Politik ohne uns nicht das wäre, was sie heute nun einmal ist. Wir sollten lernen, Farbe zu bekennen und sollten uns nicht länger für blöd verkaufen lassen. Wir haben mehr Handlungsmöglichkeiten, als die Politik uns weismachen will.

Es mag Leute geben, die den Sarrazin völlig zu Unrecht als rechtsextrem bezeichnen. Denen sage ich nur: Lest seine Bücher und lest sie nicht nur, versteht sie auch! Was er sagt, entspricht nunmal den Tatsachen und es hat schon seine Gründe, warum unter anderem ein starker Geburtenrückgang unter den Deutschen zu verzeichnen ist und warum gewisse Menschengruppen, dessen IQ weit unter dem Durchschnitt liegt, in der Zahl stetig wachsen und warum dies auf Dauer alles andere als harmlos ist. Warum unsere Demokratie von den derzeitigen Umständen scharf bedroht wird.

Natürlich ist die Wahrheit unbequem. Aber ich denke, Sarrazin ist das wie auch mir bewusst. Es hilft ferner alles nichts. Wir haben ja gesehen, wo es hinführt, wenn wir dies munter ignorieren. Und Angst ist vor allem in diesen Zeiten ein denkbar schlechter Ratgeber.
Ich werde mir auch sein Werk "Der neue Tugendterror" kaufen und lesen.

Dieser Mann hat seine Hausaufgaben mehr als gemacht. Er hat sie sogar verstanden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen
Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen von Thilo Sarrazin (Gebundene Ausgabe - 30. August 2010)
EUR 22,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen