Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassend, informativ, spannend erzählt, 8. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Umrissen werden dabei auch die prähistorischen Anfänge, primär aber setzt Wilkinson beim ersten nachgewiesenen Pharao Narmer an, der bereits entscheidende Impulse für das Gottkönigtum und den totalitären Staat gab, die für das alte Ägypten charakteristisch sind.
Je nach Bedeutung erfährt der Leser ausführlicher oder in gestraffter Form von den Entwicklungen während der verschiedenen Abschnitte der ägyptischen Geschichte. Sehr klar zeigt sich hier eine Art Sinuskurve, wie sie wohl alle Kulturen durchmachten: goldene Zeiten zumindest in puncto Ausdehnung der Grenzen und Macht, Übergänge und gewaltige Krisen. Welche einzelnen Herrscherpersönlichkeiten für Höhen und Tiefen verantwortlich zeichnen, wer nur mühsam erhielt, was die Vorgänger geschaffen hatten, wer innovativ dachte – im Rahmen der Möglichkeiten des „Systems“ – und wer die Königsmacht nutzte, um lediglich ein gutes Leben zu führen; und zu welchen Augenblicken sich ganz schlicht das Glück einschaltete: auch wenn der Leser mit einer Fülle an Königsnamen, Ortsbezeichnungen und Dynastien zu kämpfen hat, so ergibt sich doch eine klare Linie, und das will bei einem Zeitraum von über dreitausend Jahren etwas heißen.

Sozialkritisch erläutert der Autor zu gegebener Zeit stets, welche Auswirkungen Prunk- und allgemeine Geltungssucht sowohl der Pharaonen selbst als auch ihrer Höflinge, ein unstillbarer Hunger nach Macht und Göttlichkeit sowie das ägyptische „System“ an sich auf die eigentliche Bevölkerung hatten, überwiegend Bauern und kleine Handwerker. Dies wird bekanntlich gern übersehen, wenn Kulturinteressierte und Historiker die Hinterlassenschaften der Pharaonen und ihrer hohen Beamten untersuchen. Insofern bildet das Buch eine spannungsgeladene Synopse aus geschichtlicher, kultur- und kunsthistorischer und soziologischer Betrachtung, wie sie bislang fehlte.

Überhaupt präsentiert sich das Werk als sehr umfassend. Dennoch oder vielleicht auch gerade deshalb lässt es sich sehr angenehm, geradezu fesselnd lesen und wird nicht „lang“, was bei diesem Umfang überrascht. Toby Wilkinson beweist sich nicht nur als ein versierter Ägyptologe, sondern auch als begabter Erzähler – eine seltene Kombination.
Das Buch ist üppig illustriert: Nebst Kartenmaterial, das die geografische und politische Situation nach allen Brüchen darstellt, und vielen textnah begleitenden Fotos findet der Leser nicht weniger als drei Blöcke mit Farbfotos. Alle Illustrationen wurden sorgfältig ausgewählt und veranschaulichen teils die Textinhalte, zum anderen liefern sie einen beachtlichen Querschnitt durch die ägyptische Kunst und Kultur im Verlauf der Jahrhunderte und Jahrtausende.

Jedem am alten Ägypten und generell an Geschichte Interessierten ist dieses Buch sehr zu empfehlen; der Leser wird nach der Lektüre das alte Ägypten mit neuen Augen sehen und es vor allem ganzheitlich begreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bekanntes Thema - ganz andere Sichtweise, 19. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Das Buch beleuchtet die altägyptische Geschichte von den frühesten Anfängen bis zum Ende und ist sehr detailliert und vollständig - wie so viele andere Werke auch. Dennoch unterscheidet es sich in einem Punkt wesentlich von der Masse: üblicherweise wird Ägypten überaus positiv, human und aufgeklärt beschrieben. Mit einer wohlhabenden Beamtenklasse, Aufstiegschancen für jeden, Gleichberechtigung... Toby Wilkinson geht die Sache ganz anders an. In seinem Ansatz ist die ägyptische Geschichte eine 3000 Jahre andauernde Diktatur von egozentrischen, brutalen und allmächtigen Herrschern, in der die Untertanen bis ins kleinste Detail ihres Lebens kontrolliert wurden. Auch wenn ich diesen radikal anderen Ansatz nicht ganz teilen kann, hat der Autor doch sehr stichhaltige Argumente. Wahrscheinlich ist die übliche Sichtweise deutlich zu positiv. Das Buch hat daher meine Sichtweise auf Ägypten erheblich erweitert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufstieg und Fall des Alten Ägypten, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Der Autor schreibt auch für den Laien verständlich. Das Buch ist gut gegliedert und man kann in ihm lesen wie in einem spannenden Roman. Obwohl es sehr umfangreich ist (2500 Jahre Geschichte in ca 800 Seiten) kann man es gut verstehen. Für den Neuling ist es ein guter Einstieg und für den Kenner eine detailierte Zusammenfassung mit einigem Hintergrundwissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fundamental, doch eigenwillig, 11. März 2014
Von 
Ernst Günther "ergü" (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Als ich den Wälzer - mit anhaltender Spannung - las, fiel mir eine Episode aus der Schulzeit ein. Wir hatten einen Hausaufsatz zum Thema "Die Bedeutung des Films" zu schreiben. Ich füllte eine Normschreibheft komplett und vom zweiten mehr als die Hälfte. Die Bewertung der Lehrerin: "Gesamtnote 1, schon des Fleißes wegen."
Das könnte auch unter diesem Buch stehen. Ein fundamentales Werk des mediengeprägten britischen Ägyptologen der jüngeren Generation Toby Wilkinson, adäquat übersetzt von Enriko Heinemann und Karin Schuler. Die komplette Geschichte Altägyptens auf 825 Seiten (samt ausgiebigem Anhang) im historischen Auf und Ab mit allen erdenklichen Querverbindungen. So etwas gab es wohl noch nie, und ich habe viel dazugelernt.
Der Autor schöpft aus einem unglaublich tiefen Wissensbrunnen und führt den Leser immer wieder zu neuen Erkenntnissen, selbst bei Bekanntem. Er begnügt sich nicht mit der üblichen Kunst- und Kulturgeschichte, sondern zeichnet ein vielfarbiges Bild der Gesellschaft in Gänze mit verblüffendem Detailreichtum. Dabei erhellt er Zusammenhänge und Hintergründe, macht Mythen und Mentalitäten, Denk- und Lebensweise der Alten Ägypter verständlich, blickt auch "hinter Fassaden", widerlegt hartnäckige Legenden und enthüllt manches, das als Geheimnis galt.
Dies alles trägt er mit einer von Wissenschaftlern nicht erwarteten Schreibe vor, flüssig, locker, Jedem verständlich, unterhaltsam, dramaturgisch exzellent gebaut, so dass der Leser trotz überbordender Faktenfülle bis zum Schluss gefesselt wird. Der Begriff Fach-Literatur erhält durch Wilkinson neue Bedeutung.
Allerdings stößt man auch auf Verstörendes. Vor allem bei seinen eigenwilligen Bewertungen. Gern nutzt er die Terminologie des 21. Jahrhunderts und die ideologiegeladene Sprache der Politik oder folgt gängiger Political Correctness - für eine Zeit, die Jahrtausende zurück liegt. So stellt er beispielsweise die Pharaonen in eine Reihe mit den kommunistischen Diktaturen von Rumänien und Nordkorea, attestiert den Ägyptern pauschal Fremdenfeindlichkeit, besonders brutale Kriegführung u. a. m. Das auf tiefer Religiosität basierende Gottkönigtum sei nichts anderes als "Despotie in Reinform", die altägyptische Hochkultur "reine Machtdemonstration" ...
Derlei Interpretationen des Professors sind für mich nicht hachvollziehbar. Eher erwartete ich Vergleiche mit anderen zeitgenössischen Reichen und Herrschern (Hethiter, Babylonier, Seevölker etwa); denn erst daraus wäre erkennbar, ob das Alte Ägypten tatsächlich "Das Antlitz der Tyrannei" trug, wie es eine Kapitelüberschrift suggeriert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach nur großartig!, 21. April 2015
Von 
Ira W. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Vorab - ich bin hin und weg von diesem Buch. Eine meiner zahlreichen kleinen Schwächen ist auch das alte Ägypten und alles, was damit zu tun hat, von daher war dieses Buch natürlich ein echtes Geschenk.

Auf ansprechende Weise dargestellt, wird hier eine unwahrscheinliche Fülle an Informationen vermittelt. Es liest sich flüssig und gut, so dass man den gebotenen Informationen sehr gut folgen kann. Vielleicht, wenn man die Menge an Fakten anguckt, nicht ganz wie ein Roman, aber für mein Empfinden alles kurz davor.

Das Buch deckt den Zeitrahmen von 5000 bis 30 vor Christus ab, die auf über 750 Seiten recht umfassend geschildert werden.
Abgerundet wird das Buch noch durch die Vielzahl an Fotos, die immer wieder zu finden sind.

Natürlich kann ich nicht sagen, ob die Fakten alle richtig sind, wovon ich allerdings angesichts des Autors ausgehe, aber es ist in jedem Fall ein unterhaltsames und interessantes Werk, das sowohl inhaltlich als auch durch seine Aufmachung überzeugt.

Toby Wilkinson selbst ist einer der bedeutendsten Ägyptologen unserer Zeit, der seit 2003 Mitglied eines Kollegs in Cambridge ist.
Trotz der Informationsflut gelingt es ihm, den Stoff griffig und gut zu vermitteln, so dass er auch für Laien leicht verständlich ist.
Mich hat das Buch überzeugt und ich kann es ganz klar empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Facettenreicher Überblick,umfassend aber auch für Laien empfehlenswert, 6. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Ein sehr guter Überblick auf eine große ,tausende Jahre währende Kultur,mit all ihren Facetten.Ob politisch,wirtschaftlich,militärisch,sozial,religiös bekommt man ein spannendes und umfassendes Bild,ohne zu fachchinesisch aber auch ohne zu oberflächlich zu werden.Gerade der interessierte Laie wird in die Lage versetzt die Geschichte dieses Reiches nachzuvollziehen und wichtige Personen ,Dynastien und Ereignsse einzuordnen.Die hier angedeutete Hommage an den Zeitgeist,z.b.bezüglich Vergleiche von alten Herrschern mit modernen Diktaturen,ist verkraftbar und schmälert keineswegs den Gesamteindruck.An anderer Stelle wird dies sogar z.b. durch die Herausarbeitung der immer wiederkehrenden Symptome des Niedergangs von Reichen ,wie innere Schwäche gefolgt von Überfremdung ,konterkariert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Austieg und Fall des alten Ägypten, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Ein sehr gutes Buch am Anfang schwer zu lesen da viele Namen die oft nicht ganz geläufig sind, auch wenn man sich schon lange mit Ägypten beschaftigt, aber es wird immer besser uns am Ende ist man wirklich auf dem ( fast )
aktuellem Strand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geschichte für jedermann, 27. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra (Gebundene Ausgabe)
Da kommt keine Langeweile auf. Und es ist ein Buch, bei dem man nicht erst nach 100 gelesenen Seiten in der Thematik drin ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aufstieg und Fall des Alten Ägypten: Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra
Gebraucht & neu ab: EUR 29,98
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen