Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen11
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2009
Ich habe mir das Buch gekauft, nachdem ich ein Referat von der Autorin gehört hatte. Es hat voll und ganz meine Erwartungen erfüllt: Man erhält einen Überblick über Manipulationstechniken, die in Missbrauchssystemen oder auch von missbrauchenden Einzelpersonen angewendet werden. Anhand von Fallgeschichten wird der Weg in Missbrauchssituationen - und auch wieder hinaus - einfühlsam beschrieben. Man spürt die persönliche Betroffenheit, ohne dass das Buch zu einer Abrechnung wird. Für mich als Pastor wird das Buch eine große Hilfe für Seelsorgegespräche mit Betroffenen sein - und eine ständige Mahnung, meine Gemeindeglieder in Richtung von Freiheit und Entfaltung zu führen.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2010
Da ich selbst gerade durch einen geistlichen Missbrauch ging und meine Gemeinde verließ, habe ich etliche Bücher zu dem Thema gelesen. Dieses hier ist aber eindeutig das Beste. Es beginnt mit klaren Definitionen, zeigt unterschiedliche missbräuchliche Haltungen auf und besonders gut ist die biblische Sicht zum Thema Leitung und Unterordnung ausgearbeitet. Sehr geholfen hat mir auch, dass auf die emotionalen, psychischen und sozialen Nöte der Opfer und auch auf das oft vorhandene Unverständnis anderer eingegangen wurde. Oft wird dem Opfer dann auch noch die Schuld zugeschoben bzw. es wird lächerlich gemacht. Das Buch ist auch sehr hilfreich, wenn man noch ein Gespräch mit der Gemeindeleitung oder anderen vor sich hat und somit keine falschen Erwartungen aufbaut. Ich kann jedem, der in dieser Situation steht oder sich damit auseinandersetzt, dieses Buch wärmstens empfehlen.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2012
Das Buch Geistlicher Missbrauch: Auswege aus Frommer Gewalt ist als Handbuch für Betroffene und Berater 2009 in der zweiten Auflage im SCM R. Brockhaus Verlag erschienen. Die Autorin Inge Tempelmann arbeitet im Rahmen christlicher Lebensberatung und begleitet Menschen, die geistlichen (religiösen) Missbrauch erlebt haben. Kapitel 1 beginnt mit klaren Definitionen. Kapitel 2 zeigt unterschiedliche missbräuchliche Haltungen auf. Kapitel 3 zeigt einen Überblick über Manipulationstechniken, die in Missbrauchssystemen oder auch von missbrauchenden Einzelpersonen angewendet werden. Kapitel 4 geht der Frage nach wieso Menschen in religiös missbräuchliche Situationen hineingeraten und oft lange dort bleiben. In Kapitel 5 wird der Prozess der Gedankenumbildung sehr eindrücklich beschreiben und aufgezeigt wie Menschen immer mehr von Missbrauch Systemen gefangen werden. In Kapitel 6 wird die biblische Sicht zum Thema Leitung und Unterordnung herausgearbeitet und sehr ausgewogen behandelt. Kapitel 7 steht dann unter der Frage wieso Verantwortung in der christlichen Gemeinde manchmal so ungut gelebt wird. Kapitel 8 hat Inge Tempelmann der Frage gewidmet wie mit Menschen/Leiter die Ihre Macht missbrauchen umgegangen werden soll. Oder anders ausgedrückt, wie man sich am besten verhält wenn religiös missbräuchliche Dynamiken entdeckt werden. In Kapitel 9 wird aufgezeigt, dass Glaube auch als religiöse Sucht" ausgeprägt sein kann. Tempelmann führt in Kapitel 10 aus, welche Verwundungen durch religiösen Missbrauch entstehen können. Dieses Kapitel zeigt die oft weitereichenden emotionalen, psychischen, körperlichen und sozialen Nöte der Betroffenen auf. Das Schlusskapitel 11 zeigt Schritte auf, wie Verwundungen durch religiösen Missbrauch verarbeitete werden können und wie jeder Missbrauch-Überlebende seinen ganz persönlichen Weg der Heilung, in einem ganz persönlichen Tempo, der Wiederherstellung gehen darf.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass anhand von Fallgeschichten der Weg in Missbrauch Situationen - und auch wieder hinaus - einfühlsam beschrieben wird. Man spürt die persönliche Betroffenheit, ohne dass das Buch zu einer Abrechnung wird. Für den pastoralen Dienst wird das Buch eine große Hilfe für Seelsorgegespräche mit Betroffenen - und eine ständige Mahnung, Gemeindeglieder in Richtung von Freiheit und Entfaltung zu führen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2011
Von diesem Buch habe ich schon einige Exemplare verschenkt, nachdem es mir selbst sehr geholfen hat.
Damit kann ich Leuten, die mir nahestehen und nicht die Augen vor der Realität zukneifen, deutlich machen, was auch ich erlebt habe: Manipulationsversuche im Namen Gottes mit der Folge psychischer Erkrankung.
Wenn ein Christ meint, guten Rat als Gottes Willen verpacken zu müssen, dann reagiere ich teilweise empfindlich.
Inge Tempelmann betont, dass diese grenzverletzenden Menschen meist nicht in böser Absicht handeln und trotzdem Schaden anrichten.
Bei Gott geht es nicht um Leistung, wohl aber um Eigenverantwortung.
Mensch soll sich die Entscheidungen über sein Leben nicht vom Seelsorger abnehmen lassen.

Nach etwa 240 Seiten mit Definition und Beschreibung sowie biblischen Zitaten zu verschiedene Aspekten des Themas widmen sich im hinteren Teil fast 100 Seiten den Verwundungen durch religiösen Missbrauch und ihrer Verarbeitung.
Es wird zu kompetenter Hilfe (Therapeut) geraten.
Ein paar Checklisten und Beratungsadressen runden den letzten Teil ab.

Den Ton des Buches finde ich verständnisvoll und ermutigend.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2013
Sehr gutes Buch, das Thema muss beim Namen genannt werden. Frau Tempelmann ist sehr zu empfehlen. Flüssig und leicht zu Lesen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2012
Inge Tempelmann hat ein Grundlagenwerk zum Thema geschrieben. Dabei ist es m. E. hilfreich, dass dieses sensible Thema einmal von einer deutschen Therapeutin bearbeitet wird und somit auf die Situation vor Ort eingegangen wird. Für alle Betroffenen und danach Fragenden, was 'religiöser Missbrauch' eigentlich ist und wie er bei uns funktioniert, sind die vielen Beispiele aus unserer gewohnten Gemeindearbeit sehr hilfreich. Das Buch ist umfangreich, was jedoch nötig ist, um sich in die häufig sehr subtilen Methoden und Wirkungen frommer Machtansprüche hineinzudenken und unterscheidungsfähig zu werden. Eine Empfehlung!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2013
Dieses Buch wurde mir nach einem traumatischen Erlebnis in einer freien Gemeinde empfohlen und hat mir in der Tat Dinge klar erläutert, die ich erlebt, aber bis dahin nicht durchschaut hatte. Die schlechte Nachricht war, dass mein Erlebtes leider kein Einzelfall im Leib Christi war. Die gute Nachricht ist: Dieses Buch bewahrt ev. Neugründer von Gemeinden vor fatalen Fehlern
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2016
Das Buch versucht mit Abstand ein Thema zu behandeln, dass den Meistbetroffenen sehr nahe geht.
Es ist sehr bedacht Klarheit zu schaffen, jeden in seine Verantwortung zu bringen und alles in die Tiefe zu gehen.
Wenn man noch nie etwas über Psychologie gelesen hat ist es allerdings ein wenig schwer
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Ein sehr gutes Buch, praktisch und hilfreich, kann man gut zur Seelsorgearbeit einsetzen. Die Abwicklung der Bestellung war schnell und ordentlich. Super!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2011
Die Autorin hat sehr verständnisvoll, einfühlsam, ja fast schon liebevoll das Thema aufgegriffen und erarbeitet.
Wer wissen will, ob seine Vergangenheit einen geistlichen Missbrauch beinhaltet kann dies mit Hilfe des Buches durchaus analysieren und nachvollziehen. Es werden verschiedene Formen des geistigen Missbrauchs geschildert. Es werden Merkmale aufgelistet, woran man solche erkennen kann. Die Autorin versucht Mut zu machen, sich damit auseinanderzusetzen um die Verletzungen zu heilen, es werden Wege der Heilung aufgezeigt, uvm.
Das ist so weit alles schön und hilfreich, ABER..
Es ist ein Buch von einer gläubigen Christin für gläubige Christen. Das zieht sich wie ein roter Faden durchs ganze Buch. Z.B. erst schildert sie, wie es dazu kommen kann, dass Geistliche in leitenden Positionen einer Kirchengemeinde da hinein verfallen können andere, meist untergebene Mitchristen und Gemeindemitglieder geistlich zu missbrauchen. Sie weist dann auf das Nichtgöttliche hin, zeigt auf, dass Gott dies nicht will und nicht gut heißt. Die Autorin versucht sich in der Gradwanderung klarstellen zu wollen, was göttlich ist und was menschlich ist. Wenn der eine das macht ist es nicht von Gott, aber wenn ein anderer dies macht ist es gottgewollt. Sie appeliert immer wieder, auf Gott zu vertrauen, nach innen und nach Gottes Willen zu horchen usw.
Somit ist dieses Buch für mich als nicht-mehr-an-einen-Gott-glaubenden Menschen nur zu wenigen Prozenten brauchbar, lediglich um einen Missbrauch als Solchen erkennen und benennen zu können, für weiter nichts.
Für einen weiterhin gläubigen Menschen ist es vielleicht ein empfehlenswertes Buch, für mich war es eher eine Enttäuschung, zumal auf dem Einband des bei Anlieferung eingeschweissten Buches nicht ersichtlich ist, dass das Thema nicht nur aus therapeutischer Sicht angegangen wird sondern auch ganz intensiv aus Gott-gläubiger Sicht.

Schade.
22 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden