Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Biologieunterricht mal anders
Wen küss ich und wenn ja wie viele? ist ein Jugendroman der mich mal wieder rundherum begeistern konnte.
Es geht darin um die Erfahrungen von Lilia, die sich so ihre Gedanken um das Balzgehabe aus dem Tierreich macht und versucht diese auf ihr eigenes Liebesleben anzuwenden. Das ganze ist dann auch noch im Tagebuchstil geschrieben und könnte humorvoller...
Vor 22 Monaten von Ayanea veröffentlicht

versus
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für jüngere Leser sicher witzig, ab 10 aufwärts eher nicht!
Vorab möchte ich sagen, dass das Buch keinesfalls "allgemein" schlecht ist. Es mir nur eben einfach nicht gefallen, weil ich wahrscheinlich schon deutlich über die Zielgruppe hinaus schieße und daher ist meine Meinung rein subjektiv. Die vielen positiven Rezensionen über mir zeigen ja sehr deutlich, wie viel Spaß einige beim Lesen hatten -...
Vor 20 Monaten von Tanjas Rezensionen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Kunst des Flirtens, 17. Mai 2013
Von 
Kindle-Kunde "kamikaze-jeanne" (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lilia Kirsch ist frische 16 und sitzt allein zu Hause - ungeküsst. Damit soll jetzt aber Schluss sein, nimmt sie sich vor. Von nun an will sie sich in der Kunst des Flirtens üben und sich den süßen Jakob angeln. Doch das ist gar nicht so einfach - zum Glück arbeitet sie gerade an einem Referat über das männliche Balzverhalten - da bietet es sich doch an, die biologischen Erkenntnisse aus dem Tierreich gleich mal im eigenen Freundeskreis zu testen...

Lilias Tagebuch ist ein wirklich süßes und lustiges Buch über die Schwierigkeiten einer 16-jährigen, sich einen festen Freund zu angeln. Die einzelnen Seiten werden mit niedlichen und passenden Zeichnungen aufgewertet und immer wieder bieten Emails von Lilias bestem Freund Tom einen Einblick in Geschehnisse, von denen Lilia selbst nichts weiß. So hat der Leser immer ein bisschen mehr Ahnung von dem, was gerade vor sich geht und kann mit Lilia mitfiebern und beobachten, wie sie von einem Fettnäpfchen zum nächsten stolpert.

Mara Andeck hat es geschafft, Lilias Leben sehr realistisch wirken zu lassen - jeder der mal 16 war, sollte sich ein bisschen mit diesen Problemen identifizieren können. Auf eine lustige und lockere Art schafft sie es, die Gefühlswelt von Lilia und ihren Freunden darzustellen und auch ein paar empfindlichere Themen anzusprechen.

Fazit:
Ein schönes Buch für Jugendliche, die was zu lachen suchen - allerdings für ältere wohl auf die Dauer etwas seicht, darum nur 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In die Jugend zurückversetzen, 15. Mai 2013
Von 
Thomas P. (Bruchsal, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe mir dieses Buch geholt, da ich mal wieder Lust hatte auf etwas leichte Kost, die mich gleichzeitig an einige meiner Lieblingsbücher aus meiner Jugendzeit erinnert. Darunter zum Beispiel "Frontalknutschen" oder "Plötzlich Prinzessin".
Und ich wurde keineswegs enttäuscht.

Der Schreibstil ist ganz typisch für ein Jugendbuch, leicht verständlich, schnell zu lesen und doch amüsant und unterhaltsam.
Das Buch hat es hier und da sogar geschafft mich zum Schmunzeln zu bringen, was ich sonst bei Bücher ganz und gar nicht muss.

Besonders gefallen, hat mir die Tagebuch-Schreibweise, denn auch dies hat mich wieder besonders an "Frontalknutschen" erinnert. Außerdem hat man so immer kurze Passagen, die man zwischendurch schnell weglesen kann und findet immer wieder schnell einen Punkt an dem man das Buch auch wieder zur Seite legen kann.

Leider ist die Protagonistin Lilia teilweise im Vergleich zu anderen Figuren etwas im Schatten stehen geblieben, aber dennoch konnte man sich gut mit ihr identifizieren und hat seine Sympathien für sie entwickelt.

Etwas ärgerlich fand ich den Aufhänger zum Schluss, der einen quasi dazu zwingt das nächste Buch auch zu lesen, da einige Fragen jetzt doch offen geblieben sind. Das finde ich schade, da es heutzutage kaum noch ein Buch zu geben scheint, dass es schafft für sich alleine zu stehen.

Alles in Allem war ich die Lesezeit über dennoch gut unterhalten und konnte mich an alte Tage zurückerinnern.
Ich würde das Buch v.a. Mädchen ab ca. 12 Jahren empfehlen und junggebliebenen Damen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lange nicht mehr so gelacht, 10. Mai 2013
Von 
tbdevil (Saarland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Inhalt:
Lilia ist sauer. An ihrem 16. Geburtstag sitzt sie abends alleine in ihrem Zimmer und alle ihre Freunde sind ohne sie im Kino. Das muss alles aufhören, sagt sie sich und krempelt ihr Leben passend zu ihrem Bioreferat "Balzverhalten im Tierreich" um. "Von den Gladiatorfröschen kann man viel lernen. Auf der Suche nach dem Frosch fürs Leben hüpft die Fröschin von Männchen zu Männchen und haut jedem so richtig eine rein." dies setzt Lilia auf ihre eigene Art und Weise um und bringt so die Schule und ihr Liebesleben gehörig auf Trab...

Meine Meinung:
Das Buch ist ein klasse Jugendbuch, sowie für junggebliebene, die leichte und witzige Unterhaltung suchen. Ich hatte das Buch in ein paar Stunden weg gelesen und hatte einen Lachanfall nach dem anderen. Lilia ist eine durch und durch sympathische Protagonistin und ich habe sie - trotz ihrer dramatischen Anfälle - lieb gewonnen. Ich musste des öfteren schmunzeln und mich fragen, ob ich in der Pubertät auch solche Kleinigkeiten als großes Drama angesehen habe. Denn Lilia erscheint vieles ganz furchtbar schrecklich, allen Dingen voran, dass ihr Geburtstag quasi übergangen wurde, wenn das auch in der Vergangenheit immer so gehandhabt wurde. Dieses Mal stört es sie und daher reflektiert sie ihr Leben und fasst den Entschluss den Missständen in ihrem Leben Abhilfe zu schaffen.
Die Art und Weise, wie sie das tut war sehr amüsant zu verfolgen und hat mich oft die Stirn runzeln lassen, wenn es für Lilia auch völlig logisch erscheint - man liest ja immerhin ihre Gedanken mit. Auch der Schriftwechsel Toms passt sich gut ins Geschehen ein und bringt Klarheit in manche Begebenheiten.

Mein Fazit:
Ich habe lange nicht mehr so gelacht bei einem Buch und mich köstlich amüsiert über die Probleme der jugendlichen Lilia. Wer gerne eine jugendlich frische Lektüre mag, bei der man herzlich lachen kann, ist hier goldrichtig. 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Minimale Abzüge, 29. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Zum Inhalt:

Die Geschichte beginnt an Lilias 16 Geburtstag. Sie hatte mit einer Überraschungsparty gerechnet, aber die findet nicht statt. Ihre Freunde sind offensichtlich sogar zusammen im Kino, anstatt für sie und ihren Frust erreichbar zu sein. Dabei hat Lilia schlichtweg vergessen, dass ihre Klasse am nächsten Tag eine Bio-Arbeit schreibt und der Lehrer ihnen den Kinofilm für die Arbeit ans Herz gelegt hatte.

Lilia bekommt die Möglichkeit, ihre Bio-Note durch ein Refarat aufzuwerten und entscheidet sich dafür, das Balzverhalten der Tiere näher zu untersuchen. Nicht ganz uneigennützig, denn sie will herausfinden, ob sich das Ganze auch auf die Menschen übertragen lässt.

Um es vorweg zu nehmen, ja es lässt sich, Lilias Balzverhalten trägt Früchte und nun stehen gleich zwei Jungs auf der Matte und buhlen um ihre Gunst…

Meine Meinung:

Lilia erzählt ihre Geschichte in Form eines Tagebuches, das sie immer und überall mit sich trägt, wodurch es auch zu Eintragungen im Minutentakt kommen kann. An den Seitenrändern sind kleine Zeichnungen eingefügt, die das “Tagebuchfeeling” unterstreichen.

Hin und wieder fliesst eine eMail von Lilianas bestem Freund Tom ein, dessen Freund Felix sich in Reha befindet und mit dem er sich per eMail austauscht. So erfährt der Leser schon einige Fakten, hinter die Lilia erst nach und nach kommt.

Als erwachsener Leser sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Buch aus Sicht einer Sechzehnjährigen geschrieben ist, für die es schon ein Desaster sein kann, dass ihre Freundin plötzlich eine lila Strähne im Haar hat. Wenn man sich also ein wenig in seine Teeniezeit zurück versetzen kann, dann wird man von der Geschichte um Lilia schnell mitgerissen.

Das Mädchen versorgt die Leser nebenbei mit allem Wissenswerten über das Balzverhalten verschiedener Tiere, was sehr unterhaltsam beschrieben ist, allerdings habe ich gemerkt, wie ich den einen oder anderen Absatz überprungen habe, weil es mir zu langatmig wurde.

Das Ende des Buches habe ich als desolat empfunden:

Die Handlung klingt aus, man lehnt sich als Leser schon fast zufrieden zurück und wie aus dem Nichts ist ein Cliffhanger eingebaut. Hätte ich die Autorenbeschreibung gleich gelesen, hätte ich gewusst, dass Mara Andeck an einer Fortsetzung arbeitet und wäre vom Ausgang des Buches nicht so überrascht worden.

Fazit:

Auch wenn ich hier Einiges an Kritik angebracht habe, hat mir das Buch gut gefallen. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und ich gehe davon aus, dass es meine Tochter ansprechen wird. Die Autorin Mara Andeck ist Mama von zwei Teenie-Töchtern und weiss offensichtlich, wovon sie spricht. Die Idee, die Handlung in ein Tagebuch zu verpacken ist zwar nicht neu, aber hier sehr ansprechend umgesetzt.

Ein tolles Jugendbuch, dem ich lediglich einen Stern abziehe, weil mich das offene Ende so gestört hat, dass ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen musste, um eine neutrale Rezension schreiben zu können, daher gibt es von mir vier von fünf Sternen für dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuckersüß mit Lerneffekt, 29. April 2013
Von 
Nica (HH) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der erste Satz
Problem: Seit exakt drei Stunden bin ich sechszehn.

Das Cover:
Bunt, passend und auffällig... sehr süß :)

Worum es geht:
Lilia berichtet in Tagebuchform von den ersten Schmachtereien, ihrem Flirtverhalten, guten Freunden und dem größten Problem: Sie möchte endlich geküsst werden.

Was mir gefiel:
Es gibt Bücher, die machen einfach Spaß. Auch wenn sie nicht sehr tiefgründig sind, so mindern sie nicht die Lesefreude. Ich liebe ja Bücher im Tagebuch-Stil wirklich sehr!
Und so fiel mir dies erfrischende und freche Buch in die Hände. Lilia ist symphatisch und süß... und verliebt in Jakob, dem Schwarm der Schule. Und so nutzt sie selbst den Unterricht, um heimlich in ihr Tagebuch zu schreiben, wie süß er doch ist ;) So manches Mal fühlte ich mich in meine Teeniezeit zurückversetzt, nur war ich leider nie so schlagfertig wie Lilia. Nicht selten musste ich wirklich grinsen, da die Tagebucheinträge sehr offen, ehrlich und vor allem kreativ sind. Der tolle Nebeneffekt - man lernt sogar nebenbei noch etwas. Oder wusstest ihr dies schon?:
"Wenn man einem Borstenwurm-Weibchen das Gehirn herausamputiert, stirbt es nicht. Es verwandelt sich. In ein Männchen. Echt! Was kann man daraus wohl schließen?" (S. 91)

Noch nie hat es mir so viel Spaß gemacht, etwas über Biologie zu lesen! Mara Andeck hat hier ihr Wissen über das Balzverhalten im Tierreich wunderbar eingesetzt und damit der Story das gewisse Etwas verliehen.

Unterbrochen werden ihre Tagebuch-Einträge von kleinen Zwischenszenen, in denen der Leser die Mail von Lilias besten Freund Tom an seinen Kumpel Felix zu lesen bekommt, womit der Leser viele - wenn auch wenig überraschende - Hintergrundinformationen erhält, von denen Lilia keine Ahnung hat.

Abgerundet wird das ganze Buch noch von süßen Kritzel-Illustrationen, die dem Buch noch mehr den Eindruck eines Tagebuches verleihen. I like!

Was mir nicht gefiel:
Leider ist die Story etwas vorhersehbar und bei so manchem Verhalten könnte man als Ü30 Leserin schon ein wenig die Augen verdrehen. Aber die Protagonistin ist 16 und ungeküsst. Da ist so manches naives Verhalten durchaus nachvollziehbar und es ist mal schön, ein Buch zu lesen, wo eine 16 Jährige einfach eine 16 Jährige ist... keine Superkräfte, keine Drogen, kein großer Erfahrungschatz was das Sexleben angeht. Lilia wirkt manchmal mehr wie 14, aber das konnte ich jetzt gut verschmerzen.
Weniger verschmerzen konnte ich, dass Band 1 endet, als es gerade richtig interessant wird... hmpf. Auch wenn es die Fortsetzung schon im Herbst geben wird, das Ende hätte trotzdem gern ein wenig geschlossener sein dürfen.

Fazit:
Manche Bücher machen einfach Spaß - dieses gehört dazu!
Man sollte natürlich auch beachten, dass die Zielgruppe bei 13-16 liegt.
Aber dennoch freu ich mich auf die Fortsetzung. Wer eine erfrischende - wenn auch vorhersehbare - fesselnde zuckersüße Story von einem schmachtenden Teenie in Tagebuchform mit viel Humor lesen möchte, sollte hier unbedingt zugreifen - und nebenbei noch etwas lernen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Waaah! Ein offenes Ende!!!, 17. April 2013
Von 
Ina O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
16 und immer noch ungeküsst, Lilia hat es satt! Hinzu kommt noch, dass sie an ihrem Geburtstag allein auf ihrem Zimmer versauert, anstatt mit ihren Freunden Dana, Maiken und Tom eine coole Party zu feiern. Als sie nach einer vergeigten Klassenarbeit ein Bioreferat mit dem Thema "Balzverhalten im Tierreich" aufgebrummt bekommt, nimmt sie ihre Forschungsarbeit als willkommenen Anlass für Experimente in der Praxis - mit ihren Klassenkameraden!

Meine Meinung:
Lilia ist eine sympathische 16-jährige, chaotisch, selbstkritisch, witzig und auch ein bisschen naiv. Mit den Jungs hat es bislang noch nicht geklappt, auch wenn sie einen guten Stand in der Klasse und in ihrer Clique hat. Sie erzählt ihre Geschichte in der Gegenwartsform anhand von Tagebucheinträgen aus der Ich-Perspektive. Gegliedert nach Datum und Uhrzeit erfährt man ihre Gedanken, ungefiltert und umgangssprachlich, wie sie dem Kopf eines Teenagers entspringen zu scheinen. Illustriert wird dies von kleinen, passenden Kritzeleien am Seitenrand.

"0.20 Uhr Gähn. Ich glaub... Waaah! Mama! Brüllt! Spät! Bett! Morgen! Schule! Grrr. Zurückgebrüllt! Ich! Bin! 16! Und gehe! Ins Bett! Wann! Ich! Will!!!!!!!!!!!"
(Seite 18)

Auch wenn Lilia vordergründig ein junges Mädchen mit den typischen Problemen einer Heranwachsenden - Schule, Familie und Jungs - ist, so kann man die Ausgangssituation in ähnlicher Form ebenfalls in Frauenromanen wiederfinden. Die unsichere, chaotisch-liebenswerte weibliche Hauptfigur hadert mit ihrem Schicksal und will dem mit ungewöhnlichen Mitteln Abhilfe schaffen. Durch experimentelle Handlungen wird allerhand Verwirrung gestiftet, ein Missverständnis folgt dem nächsten und natürlich gibt es den Jugendfreund aus Kindertagen, der Lilia stets treu zur Seite steht und sich seine ganz eigenen Gedanken macht, die mithilfe von strategisch in der Handlung platzierten E-Mails verdeutlicht werden.

Nichtsdestotrotz sind die Abenteuer von Lilia für Jung und Alt unglaublich unterhaltsam und lesenswert. Es macht einfach Spaß, den stellenweisen wirren Gedanken der 16-jährigen zu folgen (und sich als Erwachsene an Ähnliches aus der eigenen Jugend zu erinnern) und mitzufiebern, wann und von wem sie ihren ersten Kuss bekommt. Nicht nur mit Lilia wird eine Identifikationsfigur geschaffen, auch ihre Familie, die kleine kluge Schwester Rosalie und Florian, genannt Flokati, der große lässige Bruder, sowie ihre Freunde wie der unkomplizierte Tom, die träumerische Maiken und die tolerante Dana erhalten eine erzählerische Tiefe. Einen Rahmen bilden zudem lustige Begebenheiten aus dem Tierreich, die sogleich von Lilia auf die Welt der Menschen übertragen werden.

"Ein amerikanischer Psychologe will herausgefunden haben, warum Männer früher sterben als Frauen: weil sie balzen. Männchen, egal ob Tier oder Mensch, verhalten sich im Liebesrausch so hirnlos, dass sie Leib und Leben riskieren. Bären zum Beispiel können bei der Partnersuche zum Problembär werden und müssen erschossen werden. Au weia!"
(Seite 117)

Ausstattung:
Das bedruckte Hardcover ist ein richtiger Eyecatcher für Teenie-Mädels - auf hellem, rosa auslaufendem Grund befinden sich zahlreiche Kussmünder in verschiedensten Lippenstiftfarben, die zusammen mit dem Titel lackiert wurden. Die Vor- und Nachsatzblätter sind passend dazu in einem knalligen Pink gehalten. Um den Tagebuch-Charakter der Geschichte zu unterstreichen, sind die Kapitel in Tage mit Datum unterteilt und die einzelnen Abschnitte nach Uhrzeiten gegliedert. Kapitelüberschrift und ein kleiner Einleitungstext sind in einer Schreibschrift gesetzt, witzige Zeichnungen lockern den Lesefluss zusätzlich auf. Insgesamt ist es eine sehr ansprechende Gestaltung, die optimal auf die Zielgruppe zugeschnitten wurde.

Fazit:
Lilias erstes Abenteuer beginnt ungeküsst an ihrem 16. Geburtstag und endet nach vielen witzigen Verwicklungen und Wendungen... unnötig offen! Der nächste Band erscheint hoffentlich bald!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ZUM WEGSCHMEISSEN KOMISCH!!!, 16. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Ein Buch, bei dem man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt!

Inhalt:
Lilia ist über den Verlauf ihres 16. Geburtstages völlig enttäuscht. Sie hat sich schon ein wenig mehr erhofft. Eine Überraschungsparty vielleicht! Stattdessen sitzt sie in ihrem Zimmer, macht sich Gedanken über ihre Augenhornhaut und schreibt in ihr Tagebuch. Für sie ist es unbegreiflich, dass selbst ihre Freunde noch nicht einmal zu ihrem Ehrentag erschienen sind.
Lilia kommt aus dem Grübeln nicht mehr heraus. Schließlich ist sie jetzt 16 und noch immer ungeküsst. Das muss auf jeden Fall geändert werden...
Als Lilia in der Schule ein Biologie Referat, zu dem Thema "Das Balzverhalten im Tierreich" halten soll, beschließt sie spontan herauszufinden, ob es auch Parallelen zum Menschen gibt.

Meine Meinung:
Diese Buch ist wahnwitzig! Ich kam aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus. Die permanenten eingebauten Wortwitze lassen diese Geschichte an keiner Stelle langweilig werden.
Die Autorin scheint sich auch wirklich gut im Leben eines Teenagers auszukennen, denn das gesamte Werk, erschien mir sehr authentisch.
Die einzelnen Charaktere kann man einfach nur mögen. Man merkt, dass sie mit ganz viel Liebe ausgearbeitet wurden sind.
Zwischendurch bekommt der Leser immer mal wieder emails, von Lilias bestem Freund Tom, zu lesen, die er einem Kumpel, der sich gerade auf einer Reha befindet, schreibt. In den Nachrichten berichtet er von seinen Gefühlen zu Lilia. Anscheinend hat er ein Auge auf sie geworfen. Doch davon ahnt Lilia nichts, denn schließlich möchte sie ja auch was von Jakob.

Ein durchaus lustiges Buch nicht nur für Teenager, sondern auch für Erwachsene sehr unterhaltsam, denn hier kommt jeder voll und ganz auf seine Kosten.
Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Teil, denn den wird es auf jeden Fall geben.

Von mir gibt es 5 verdiente Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Biologie als Experiment, 7. April 2013
Von 
Carmen Vicari "dg9tm" (Dossenheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Buch beginnt mit dem Eintrag von Lilia zu ihrem 16. Geburtstag. Dabei wird neben dem Tag auch bei jedem Eintrag die Uhrzeit mit vermerkt und so wird schnell deutlich, dass Lilia ihren Geburtstag damit verbringt, den ganzen Abend auf ihre Freunde zu warten – die nicht eingeladen waren – und auf eine Überraschungsparty hofft. Ihre Frustration steigert sich, als sie erfährt, dass die Freunde ins Kino gegangen sind.

Und wäre das alles nicht schon schlimm genug, muss Lilia in ihrem Tagebuch doch noch das Schlimmste von allem feststellen und -halten: sie ist nicht nur 16 geworden, nein, sie ist auch noch ungeküsst!

Nach einer vermasselten Klassenarbeit in Biologie, muss Lilia ein Referat halten – Thema frei wählbar. Und so stürzt sich Lilia in das Experiment Männer, Balzverhalten und Fortpflanzung im Tierreich. Doch lässt sich das auch auf die Menschen übertragen? Lilia will es herausfinden.

Das Buch ist der erste Jugendroman der Autorin Mara Andeck und bildet den Auftakt einer Trilogie. In den Büchern möchte die Autorin ihre Begeisterung für Biologie, ihre Erfahrungen mit Teenagern und den Spaß an guten bzw. lustigen Geschichten Platz bieten.

Das Cover verspricht schon einmal sehr viel und ist in einer Buchhandlung zwischen anderen Büchern ein Blickfang. Innen ist der Text wie ein Tagebuch aufgebaut. Auch typische Randbemerkungen oder Zeichnungen bzw. Kritzeleien am Rand dürfen nicht fehlen. Unterbrochen wird der Text immer wieder von Emails die Tom an Felix schreibt.

Lilia ist ein typischer Teenager und sehr farblich gezeichnet. Man kann sich schnell in sie und ihre Situation reinversetzen. Ihre Eltern sind beide berufstätig und sie hat einen großen Bruder Florian und eine kleinere Schwester Rosalie. Als mittleres Kind ist sie in der Schule die typische Durchschnittsschülerin, ohne besonders aufzufallen. Natürlich schwärmt Lilia in ihrem Alter auch schon für einen Jungen – Jakob.

Die Geschichte ist flüssig, verständlich und nachvollziehbar geschrieben mit einem Hauch von Humor, der nicht nur die Geschichte auflockert, sondern das Tagebuch zu einem besonderen Lesevergnügen werden lässt.

Wie meist bei Tagebüchern – vor allem wenn Fortsetzungen geplant sind – ist das Ende offen und die Geschichte endet recht abrupt. Bis zum Herbst 2013 wird an sich nun gedulden müssen.

Das Buch richtet sich vor allem an Leser zwischen 13 und 16 Jahren, kann aber auch gut von älteren Lesern verschlungen werden.

Fazit:
Ein gelungenes Debüt, bei dem man die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Reihe:
Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In diesem Buch bleib keiner ungeküsst!, 6. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist zum abknutschen komisch . Die Aufmachung des Covers passt perfekt zur Geschichte , denn es wird oft geküsst und auch im Tagebuch lässt Lila ihrer Kreativität freien Lauf .
Lila so wird sie genannt schreib für ihr Leben gerne Tagebuch . Jede Gelegenheit nutzt sie um etwas in ihrem Tagebuch fest zu halten . Im Unterricht , auf Partys , Zuhause oder bei Freunden eigentlich immer denn das Buch ist aus der Sicht von Lila und ihren Tagebuch Einträgen geschrieben . Lila hat Sinn für Humor und auch mit Anfang 16 muss man nicht wissen was Flirten ist oder das es so viele verschieden Arten der "Balz" gibt . Eine schöne Geschichte hinter der sich so viel wahres Versteckt und aus Lila kann man wirklich lernen , denn ihre Tagebucheinträge sind meist richtig interessant und Sinn für Humor hat Lila immer und über all . Eine Wette , ein bester Freund und dein Freund... Lila hat eine rosa rote Brille auf und merkt nicht in was sie sich da hinein steigert . Maike , Dana und Tom das sind Lilas Herzstücke , ihre besten Freunde ..ohne die wüsste sie auch nicht weiter , die drei stehen Lila mit Rat und Tat zur Seite . Jeder der Charaktere ist auf seine Art sympathisch und jeder hat eine andere Art . Zickig , Ehrgeizig , Sympathisch in diesem Buch entdeckst du so viele Eigenschaften und Spaß . Begebe dich mit Lilas Tagebuch in ihre Welt und begleite sie ein paar Tage , einfach lesen . Ihre Einträge sind sehr real und als Leser kann man sich gut in die unterschiedlichen Situationen hinein versetzten . Außerdem sind die Tagebuch Einträge auch mit Zeit , Datum beschrieben : 26 März
20:30 Ich lösche ihn aus meinen Kontaktbuch . Auch Emails von Tom an Felix und anders rum gibt es : Ich habe es gelesen , es stand in ihrem Tagebuch..
Lila hat eine tolle Familie auch wenn es ab und zu mal Zankereien gibt , das gehört eben dazu . Ich bin gespannt auf ihr zweites Tagebuch das im Herbst 2013 erscheinen soll !
In diesem Buch bleibt kaum jemand ungeküsst !

Fazit
Ein schöner Schmöker , der sich schnell lesen lässt. Humorvoll und herzerwärmend , typisch Lila .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Flirtratgeber der etwas anderen Art, 3. April 2013
Von 
Caramelle - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch (Gebundene Ausgabe)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Titel und Cover hatten mich neugierig gemacht. Und dann diese großartige Idee, menschliches und tierisches Balzverhalten zu vergleichen. Es mangelt mir zwar an einem Alibi in Form einer pubertierenden Tochter, Nichte oder anderen Verwandten, aber vielleicht könnte man den biologischen Bildungsaspekten vorschieben.

Zwei Aspekte reizten mich: zum einen die biologische Sicht auf Balz, Paarungs- und Bindungsverhalten. Zum anderen die Sicht auf dieses Verhalten bei Jugendlichen. Sind sie wirklich eine völlig andere (Tier-)Art? Unterscheiden sie sich so sehr von uns Alten und Erfahrenen?

Ja, und ich muss sagen, ich fand dieses Buch durch und durch liebenswert. Sehr ansprechend auch die Tagebuchform, die einen wunderbaren Einblick in Gedanken und Gefühle von Lilia, der Hauptdarstellerin, gibt. Elegant abgesetzt davon der Mailaustausch zwischen ihrem Kindergartenfreund Tom und dessen Kumpel. So kann man wunderbar die Geschichte verfolgen, die "Experimente", die sich Lilia anhand ihres Wissens über das Tierreich ausdenkt. Genüßlich verfolgt man ihren Weg, durch Versuch und Irrtum herauszufinden, wie die Spezies Mensch sich in Bezug auf Paarung verhält, wie sich das anfühlt, welche Feinheiten sich auch dem aufmerksamen Beobachter entziehen und wie man den richtigen Partner erkennt.

Ein intelligentes, einfühlsames Buch, das ich Müttern, Tanten und überhaupt guten Gewissens zum Verschenken und Selberlesen empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 39 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch
Wen küss ich und wenn ja, wie viele?: Lilias Tagebuch von Mara Andeck (Gebundene Ausgabe - 11. Januar 2013)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen